Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kann es wirklich so einfach sein?

GeschichteRomance, Freundschaft / P18 / MaleSlash
Joachim "Joko" Winterscheidt Klaas Heufer-Umlauf
01.05.2021
28.11.2021
112
299.133
45
Alle Kapitel
335 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
25.11.2021 3.094
 
111 -

Überraschenderweise war Klaas am nächsten morgen als erster wach. Joko lag neben ihm, auf der Seite und hatte den Arm um ihn geschlungen.
Er rutschte näher an ihn heran und kuschelte sich ein.
Wenige Minuten später klingelte ihr Wecker aber auch schon und Joko brummte unwillig. “Mag nicht. Müde”
Klaas lächelte leicht, weil er es süß fand. Auch wie verknautscht Joko wirkte.
Trotzdem war er schön, wie immer und Klaas drückte einen weichen Kuss auf Jokos Schulter.
“Könn wir zuhause bleibn? Im Bett?” nuschelte der blonde in das Kissen.
“Ich muss leider ins Büro heute, morgen ist Sendung. Und du hast auch Sendung Jokimaus” sagte Klaas sanft.
“Mhm” brummte Joko erneut.
“Willst du Morgensex? Würde das helfen?” fragte Klaas, natürlich vollkommen uneigennützig.
Joko rollte sich über ihn und lag nun komplett auf ihm, brummte aber wieder nur. “Bin glaub ich noch zu müde.”
Klaas grinste, streichelte über Jokos Rücken. Zumindest ein Teil von Joko war schon interessiert und im Begriff aufzustehen.
Er streichelte tiefer, zu Jokos Hüften und den kleinen Grübchen über seinem hübschen Hintern, über die er als nächstes die Hände gleiten ließ.
Er massierte die weiche Rundung und Joko seufzte leise.
“Wie wärs wenn ich dir noch so ein Foto verspreche, wenn du jetzt langsam wach wirst?” grinste Klaas erneut und tatsächlich gingen Jokos Augen auf und er hob den Kopf an. “Wirklich?” krächzte er, mit noch leicht belegter Stimme.
“Ja, natürlich, wenn ich es anbiete” kicherte der kleinere.
“Das...hätt ich gern” grinste der blonde jetzt auch leicht.
“Okay, bekommst du. Du darfst dir sogar aussuchen was für eins, zumindest fast” sagte Klaas amüsiert.
“Uhi. Und...gibt es trotzdem Morgensex? Oder muss ich wählen?” fragte er dann und streichelte über Klaas Oberschenkel.
Klaas lachte leicht und streichelte wieder über seinen schönen Hintern. “Du weißt doch wie sehr ich auf Morgensex stehe. Also kannst du auch beides haben.”
“Das find ich sehr, sehr gut” schnurrte der blonde und setzte ein paar sanfte Küsse auf seinen Hals.

“Joko?” kam es später von Klaas, als sie gerade eine kleine Runde mit Robin raus gingen.
“Was denn Hase?” fragte dieser nach.
“Matthi ist doch am Wochenende und nächste Woche nicht in Deutschland und...ich dachte vielleicht fragen wir Mark ob er rumkommen möchte, am Wochenende” sagte Klaas vorsichtig.
“Das ist aber süß von dir Hase. Klar, frag ihn ruhig” lächelte der größere.
“Aber Du hast ja Aufzeichnung Samstag und...ich will auch nicht, dass es dir zu viel wird. Du bist jetzt schon immer so müde und arbeitest viel” war Klaas unsicher.
“Ja schon, aber Mark stört ja nicht. Und ich bin sicher ihr beide könnt es Samstag ohne mich aushalten und mal wieder Zeit zusammen verbringen. Natürlich werd ich dich vermissen, aber wir sehen uns ja in der Zeit wo wir drehen sowieso nicht. Ich finds wirklich sehr süß, dass du dir solche Gedanken machst. Um mich und auch dass Mark nicht allein sein muss, das ist so umsichtig von dir Hase” lächelte Joko noch mehr und küsste ihn sanft.
“Hab ich von dir gelernt” grinste Klaas leicht und kuschelte sich an ihn.
“Denkst du Mark geht es wie uns wenn wir uns nicht sehen? Wenn ich ein ganzes Wochenende ohne dich sein müsste, fände ich das wirklich schlimm. Du würdest mir so sehr fehlen” fragte Joko.
“Na ich glaube Mark ist da nicht ganz so anhänglich wie wir, aber ich glaube schon das er Matthi vermisst. Natürlich würde er nicht so jammern wie wir beide” grinste Klaas leicht.
Joko kicherte und umarmte ihn fest. “Das hast du süß gesagt...und das du zugibst, dass du jammerst” sagte er sanft.
“Naja...aber nur vor dir” erwiderte Klaas und schmuste sich näher.

Sie fuhren heute zusammen nach Adlershof. Klaas würde von dort arbeiten und Schmitti und Jakob waren sowieso dort. Und Joko hatte nachmittags dort Aufzeichnung.
“Morgen kann ich mir gar nicht deine Sendung ansehen Hase” fiel es Joko irgendwann ein.
“Ach naja, das ist schon okay, du musst ja auch vor die Kamera” winkte der kleinere ab.
“Ja, komisch eigentlich, wir beide drehen, so dicht beieinander aber nicht zusammen” bemerkte Joko.
Klaas lachte leicht. “Du hast recht.”

Kurz bevor sie zum Mittagessen raus gingen trafen sie Mark, der wohl auf dem Weg zu den Proben war.
Sie begrüßten sich kurz und Joko nickte ihm zu, er solle ihn fragen.
“Hey, ähm...ich hab mich gefragt ob du am Wochenende zu uns kommen willst...also falls du noch nichts anderes vor hast” bot Klaas etwas unbeholfen an.
Mark war kurz etwas verdutzt.
“Klaas hat gedacht, weil Matthias nicht da ist und du nicht so allein bist, außerdem bin ich am Samstag auch nicht da” half Joko erklärend.
“Oh, also...das ist ja echt süß von euch. Ich will euch aber nicht stören oder so. Ich komm schon klar” lächelte der Musiker ehrlich erfreut.
“Würdest du nicht” versicherte Klaas. “Du störst uns kein bisschen und...wir haben dich ja gerne da.”
“Naja okay...dann komm ich gern” nickte Mark.
Sie verabschiedeten sich fürs erste und wollten dann später noch genaueres verabreden.

Am Dienstag nach der Sendung war es komisch, dass Joko nicht zu ihm kam und ihn umarmte. Er schaute in Richtung Bühnenausgang, aber natürlich war Joko nicht da.
“Na, Joko hat auch Aufzeichnung?” erschien Mark neben ihm.
Klaas nickte. Eigentlich war es nicht schlimm. Joko hatte seine Show und war beschäftigt, aber er hatte sich wirklich sehr an diese Umarmung gewöhnt und an Jokos liebe Worte und sein Lob zur Sendung.
Mark legte ihm sacht die Hand auf die Schulter und Klaas lächelte.
“Also...dann...willst du am Freitag schon zu uns kommen und bis Sonntag oder Montag bleiben?” fragte Klaas.
Mark schaute überrascht. “So lange willst du mich aushalten?” grinste er.
“Ja...also...warum denn nicht? Du störst uns wirklich nicht und...wenn ich überlege ich müsste solange allein sein, ohne Joko, dann wäre das wirklich nicht schön. Und wir freuen uns doch auch wenn du da bist” erklärte der kleinere.
“Okay...aber hat Joko nicht am Freitag auch Aufzeichnung?” fragte Mark nach.
“Doch, hat er, aber...naja ich geh zwar sonst immer mit aber...muss ich ja nicht, wir sehen uns sowieso nicht wenn er dreht” murmelte Klaas.
“Wir könnten ja auch zusammen hin, es ansehen, wollte ich sowieso mal” schlug der Musiker vor.
Klaas schaute ihn an und fand die Idee toll. So konnte er in Jokos Nähe sein, auch wenn dieser Schluss hatte und trotzdem Zeit mit Mark verbringen.
“Oh...aber es geht wirklich immer sehr lang. Bis 10 oder manchmal länger wegen der Nachbesprechung” gab Klaas zu bedenken.
“Das macht mir nichts. Ich bin doch Musiker” grinste Mark.
“Okay, cool” freute sich Klaas.
“Wir können ja zwischendurch in der Nähe was Essen und Trinken gehen” schlug Mark vor.
“Ja, prima Idee” nickte Klaas begeistert. Dann könnte er dieses Mal Joko etwas mitbringen.

Klaas verbrachte in dieser Woche viel Zeit in Adlershof, weil Joko drehte. Zwischendurch nahm er seinen Podcast auf.
Er war froh, dass Joko bald fertig war. Sie waren abends fast jeden Tag sehr spät zuhause und Joko war langsam erschöpft und müde.
Heute noch und morgen, dann hatte er es erstmal hinter sich. Klaas wusste Joko liebte seine Sendung, aber er brauchte auch eine Pause.

“Warte mal kurz” murmelte Klaas und zupfte sanft an Jokos Pulloverärmel.
“Was denn Hase?” fragte Joko und drehte sich zu ihm.
Klaas streckte die Arme aus und wurde auch gleich an Jokos Brust gezogen.
“Du bist so süß Hase” lächelte Joko und küsste ihn zärtlich.
Klaas kuschelte sich an ihn und schlang die Arme seinen Nacken.
Sie schmusten eine Weile miteinander und Joko drückte ihn sacht an sich.
“Nächste Woche hab ich wieder mehr Zeit für dich Hase. Versprochen” sagte Joko sanft.
“Ich weiß, ich sag ja auch gar nichts, aber ich will noch ganz kurz ein bisschen kuscheln” nuschelte der kleinere.
“Ich liebe dich, mein Herz” flüsterte Joko und küsste ihn wieder liebevoll.

“Wir müssen heute deinen Wagen nehmen” erinnerte Klaas als sie das Haus verließen.
“Okay, aber ihr müsst wirklich nicht auf mich warten” erwiderte Joko und drückte ihm einen Kuss auf die Schläfe.
“Na mal sehen, zur Not fahren wir mit Marks Auto, aber ich denke wir warten” sagte Klaas, schob sich auf den Beifahrersitz und ließ dann auch Robin einsteigen.

Bei den Vorbereitungen war Klaas noch dabei, saß in der Nähe und hatte seinen Laptop dabei um zu arbeiten, begleitet Joko noch zum Catering, aß aber nur eine Kleinigkeit, schließlich wollte er später mit Mark essen gehen.

Jakob hatte sich kurz darauf zu ihnen gesellt und auch Schmitti und Palina tauchten auf.
“Palina, schöne Überraschung. Willst du wieder mitmachen?” grinste Joko und begrüßte sie.
“Heute bin ich nur Besucherin” lächelte die rothaarige.
“Schön. Klaas auch, vielleicht könnt ihr euch zusammentun, dann ist es nicht so langweilig” schlug Joko vor.
Klaas nickte und war froh das Mark auch gleich noch kommen würde. Er mochte Palina, aber er hatte keine Idee was er mit ihr reden sollte. Joko und sie verstanden sich super und unterhielten sich die meiste Zeit wenn sie sich sahen. “Klar” nickte er aber.

Es dauerte auch gar nicht so lange, da kam Mark zu ihnen, Klaas hatte ihm kurz geschrieben wo sie waren.
Freudig begrüßte er seinen besten Freund, der dann auch alle anderen kurz umarmte.
“Mark, schön dich zu sehen. Was machst du denn hier?” strahlte Palina den Musiker an.
“Ach, die beiden haben mich übers Wochenende adoptiert” grinste Mark, setzte sich und streichelte Robin, der freudig um seine Beine wuselt.
“Wieso das?” lachte sie.
“Matthias ist für einige Tage in Amerika und hat mich allein zurückgelassen” witzelte Mark.
“Ah verstehe. Das ist ja süß von euch Jungs” lächelte sie.
“Wir können ja den armen nicht allein lassen. Auch wenn er sicher nicht so leidet wie ich, wenn Klaas nicht da wäre” sagte Joko und schlang beide Arme um Klaas.
Die anderen grinsten und Klaas kuschelte sich dicht an ihn.

Joko musste sich vorbereiten und in die Maske. Klaas verabschiedete sich von ihm mit einem langen Kuss und Joko umarmte ihn fest und ausgiebig.
“Viel Glück und Erfolg Jokimann. Du schaffst das” wünschte Klaas und küsste ihn nochmal sanft auf die Lippen.
“Danke Hase. Euch viel Spaß” lächelte Joko.
“Ja...wir schauen dann später von hinten die Sendung an” versicherte Klaas und drückte sich wieder an ihn.
Joko lachte sanft. “Ich liebe dich Hase”
“Ich liebe dich auch sehr” erwiderte Klaas und seufzte leicht. Er wollte sich nicht trennen, aber er musste. Joko musste arbeiten und Palina und Mark warteten auf ihn.

Nach einem letzten Kuss lösten sie sich voneinander und Klaas lief nach unten zu Palina und Mark, die mit Robin am Ausgang warteten.
Die beiden unterhielten sich und lachten und Klaas freute sich doch auch auf das Essen und Zeit mit ihnen zu verbringen.

Palina führte sie zu dem Italiener, bei dem sie mit Joko schon zweimal gewesen war.
“Zieh mal nicht so ein Gesicht” grinste Mark und legte den Arm um Klaas.
“Ja, nein, schon gut. Die Woche war ein bisschen anstrengend. Weniger für mich als für Joko, wir hatten nicht so viel Zeit füreinander” gab Klaas verlegen zu.
“Oh je, ich...sorry...hab vergessen...Matthi ist gar nicht da und ich...jammer hier” entschuldigte sich Klaas.
“Schon gut” grinste der Musiker und zog ihn etwas dichter an sich. “Ich versteh dich da.”
“Ihr seid wirklich niedlich” lächelte Palina und öffnete die Tür zum Restaurant.

“Hast du schon gehört? Klaas Schwester kommt mit zu unserem Winterausflug” berichtete Mark nachdem sie saßen und ausgesucht hatten.
“Oh, echt? Das ist ja cool. Hab ich noch nicht gehört, find ich aber toll” freute sich Palina.
“Ich bin schon gespannt auf einen Haufen Kinderstorys von dir” fügte sie hinzu.
Klaas verzog das Gesicht. Er musste Janne unbedingt vorher noch einbläuen, nicht lauter peinliche Geschichten zu erzählen.
Sie hatten ihr Essen bestellt und bekamen die Getränke. Klaas hatte sich ein Bier bestellt, überlegte ob er wohl noch fahren müsste, aber eins konnte er schon trinken.
“Und habt ihr schon Weihnachtsgeschenke für eure Süßen?” fragte Palina und nippte an ihrem Aperitif.
Klaas seufzte frustriert. “Erinnere mich nicht daran.”
“Ich hab auch noch nichts. Joko was zu schenken ist sicher gar nicht so einfach, was?” entgegnete die rothaarige.
“Naja...ich hab ihm sonst immer einen Urlaub geschenkt, über seinen Geburtstag, aber dieses Jahr...wir kommen ja grade erst aus der Hütte zurück...ich weiß nicht genau ob das dann passt und ob es sich lohnt und wohin” erklärte Klaas.
“Ist doch egal. Und wenn es nur übers Wochenende ist” sagte Mark.
“Ja...eigentlich hast du recht...dieses Jahr konnten wir nicht fliegen wegen Corona...vielleicht klappt es ja dann. Naja, dann hab ich wohl ein Geschenk. Muss ich nur noch schauen wohin” nickte der Moderator.
“Ibiza ist schön im Winter” schlug Palina vor. “Da kann man sich eine kleine Finca mieten und den ganzen Tag entspannen.”
“Das klingt gut. Dann werd ich da mal gucken. Danke” lächelte Klaas.
“Hat jemand eine Idee was ich Thomas schenken könnte? Das ist wirklich schwer” fragte sie dann.
“Irgendwas mit Technik?” zuckte Klaas mit den Schultern.
“Ich glaube davon hat er selbst genug und ich viel zu wenig Ahnung” grinste Palina.
“Einen Kurzurlaub?” war Klaas nächste Idee.
“Mhm...ja das könnte ich eigentlich machen, oder einen richtigen Urlaub im nächsten Sommer” überlegte sie.
“Joko und ich wollen im nächsten Jahr unbedingt mal nach Irland im Sommer. Joko will da schon so lange hin, aber irgendwie haben wir es noch nicht geschafft” erzählte Klaas.
“Irland klingt gut. Ist sicher schön dort” lächelte sie.
“Ist es” mischte Mark sich ein.
“Warst du schonmal dort?” wollte Palina wissen.
Mark nickte. “Ja, zwei Mal schon. Es ist wirklich unglaublich schön. Die Natur, das Meer und die Menschen sind fantastisch.”
“Klingt gut. Aber ich glaube Thomas macht lieber chilligen Urlaub im warmen” war Palina unsicher.
“Sonderlich warm ist es dort nie, aber entspannten Urlaub machen kann man schon auch. Aber ein bisschen was sollte man sich dort schon ansehen” erwiderte der Musiker.
“Wo ist es denn dort am schönsten? Oder sollte man eine Rundreise machen?” war Klaas neugierig.
“Kommt darauf an, ich denke ihr beide solltet euch irgendwo in der Nähe von Dublin ein Häuschen suchen, am Meer und dann kann man ja Tagesausflüge machen. Wenn du von dort an zu den Klippen willst, dann sind das auch nur zwei Stunden oder so. Man muss allerdings auf der falschen Seite fahren” gab Mark zu bedenken.
“Das krieg ich schon hin” war Klaas sich sicher und grinste gewinnend.
“Bestimmt” lachte Mark und Palina ebenso.

Sie aßen in Ruhe, Klaas hatte Nachtisch und nahm ein Essen für Joko mit, damit er nicht hungrig ins Bett gehen musste.
Dann gingen sie zurück und schauten sich die Sendung an.

Irgendwann war diese vorbei und Joko kam zu ihnen nach hinten.
“Joko” seufzte Klaas und ließ sich in dessen Arme fallen.
Dieser umarmte ihn fest und drückte ihn an sich. “Na du” lächelte er liebevoll.
“Ich…” begann Klaas gegen seine Schulter genuschelt, brach dann aber ab.
“Was denn mein Hase?” fragte der ältere.
“Hast mir gefehlt” murmelte Klaas ganze leise.
“Du mir auch Hase, ich vermiss dich immer wenn du nicht bei mir bist” flüsterte Joko zurück, drückte ihn fester und küsste ihn sanft aufs Haar.
Klaas seufzte gegen seine Brust und fühlte sich besser aber auch irgendwie erschöpft. Wie musste es da Joko erst gehen.
Joko hielt ihn fest und wollte ihn scheinbar auch nicht mehr loslassen.
Sie gingen nach oben zur Nachbesprechung und Klaas hoffte das sie sich beeilen würden. Immerhin hatte Schmitti heute auch mal einen Grund hinne zu machen.

Es war wie immer schon spät als sie ankamen. Joko gähnte und reckte sich.
Zuhause setzen sie sich trotzdem erstmal aufs Sofa und Joko bekam sein Essen.
Danach rollte er sich um Klaas zusammen und kuschelte sich an ihn. “Ich denke ich muss ins Bett” murmelte er müde.
Klaas streichelte ihm liebevoll übers Haar.
“Aber ihr könnt ja noch aufbleiben...also ich kann auch allein hochgehen” bot Joko an, klang dabei aber nicht sehr überzeugend, dass es ihm egal wäre.
Klaas lächelte und schüttelte den Kopf. “Mark und ich haben ja morgen noch den ganzen Tag und ich bin auch müde, außerdem werd ich mir nicht die wenigen Gelegenheiten entgehen lassen, mit dir zu kuscheln.”
Joko lächelte ebenfalls und schmiegte sich näher an ihn. “Ja...das find ich gut.”

Zusammen gingen sie nach oben, wünschten Mark eine gute Nacht und dieser ihnen ebenso.
Joko ließ ihn kaum eine Sekunde los, gerade so um sich auszuziehen, hing an ihm, müde und träge aber scheinbar sehr kuschelbedürftig.
“Alles gut Jokomaus?” fragte er sanft.
“Ja...ich bin nur geschafft und wahnsinnig müde” murmelte er und vergrub den Kopf an Klaas Halsbeuge.
“Mein armes Mäuschen” sagte Klaas zärtlich und streichelte ihn.
“Mhm...geht mir viel besser wenn du da bist” nuschelte Joko.
“Das ist süß, na komm ab ins Bett mit dir, kleiner Räuber” lächelte Klaas und schob ihn zum Bett hinüber.
Joko rutschte unter die Decke, streckte die Arme nach ihm aus und Klaas legte sich sofort neben ihn.
Joko zog ihn näher an sich und drückte sich wieder bedürftig an ihn.
Liebevoll streichelte Klaas erneut durch sein Haar.
“Hase...ich...ich glaube ich bin zu müde für Sex” murmelte Joko entschuldigend und bemühte sich die Augen offen zu halten.
“Ach Jokomaus, das macht doch nichts. Schlaf einfach, ja? Alles gut” war Klaas ein wenig amüsiert, küsste ihn aber beruhigend auf die Stirn.
“Ja aber...wir hatten erst einmal heute...die Eheregeln” seufzte Joko unglücklich und Klaas hatte das Gefühl er war grade ein wenig übermüdet.
“Das holen wir nach mein kleiner Joko, nächste Woche machen wir es dann 4 Mal und jetzt schlaf schnell ein ja? Alles ist gut und ich liebe dich wirklich sehr” beruhigte der jüngere ihn.
“Ja...ja okay. Danke, du bist der Beste, ich lieb dich auch so doll” flüsterte Joko und dann schlief er ein.
Klaas lächelte sanft, streichelte ihn noch ein wenig und kuschelte sich ein, bevor er dann ebenfalls bald einschlief.

_____________________________

Ich hab es noch nicht gesehen! Ich weiß, aber ich hasse Werbung und wir schauen es am Samstag zu viert. Meine Schwester, meine beste freundin und mein bester Freund, daher warte ich noch. Natürlich hab ich schon einiges mitbekommen. Hab die Fesselmatz gesehen und dass sie gewonnen haben
Was genau ich dann von all dem einbauen werde weiß ich nicht genau
(falls jemand Vorschläge hat, immer gern)
Ansonsten stehen ja bald die Feiertage vor der Tür und es wird gemütlich und weihnachtlich bei den beiden Mäuschen

Lieben Dank
Nessiiix und klakoforlive E>
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast