Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Titanias Tochter

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P18 / Gen
Oberon OC (Own Character) Robin "Puck" Goodfellow Titania
01.05.2021
17.09.2021
4
11.085
3
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
01.05.2021 469
 
Mein Name ist Alice. Und ich bin das absolute Gegenteil von dem, was man von der Tochter der großen Titania erwarten würde. Wenn man die Herrscherin des Sommerreiches zu beschreiben versucht, fallen einem Wörter ein wie „wunderschön“, „mächtig“ und „unbezwingbar“. Nun, die ein oder anderen werden wohl von der Erwähnung von Begriffen wie „schrecklich“, „grausam“, „emotional“, „hitzköpfig“ Gebrauch machen, doch im Großen und Ganzen ist Titania ein schöne, elegante Frau und eine der wohl mächtigsten Personen der gesamten Welt.
Und ich…nun ich bin…Alice. Jaja, ich weiß was alle sich denken, wenn sie von mir hören. Das Bild, das einem dabei sofort in den Kopf schießt, ist das einer zickigen Göre, die ihre Dienerinnen umherscheucht wie Fliegen und einen Wutausbruch bekommt, wenn jemand auch nur falsch atmet. Aber so ist das nicht. Und außerdem vergessen die meisten eine wichtige Pointe: Ich bin Titanias Tochter, jedoch nicht Oberons. Und das ist ein Aspekt, den viele nicht einkalkulieren.
Ein gewaltiger Streit, ein ohrenbetäubender Skandal, ja fast schon ein Krieg war ausgebrochen, als Oberon von meiner Existenz – oder wohl eher von meiner baldigen Existenz – erfuhr. Titania hatte ihn betrogen, mit einem Menschen und lief nun mit einem runden Bauch umher in dem ein Bastardkind heranwuchs. Der Wirrwarr der damals ganz Arkadia in herbe Nervosität versetzt hatte, war entsetzlich. Oberon hatte schon des Öfteren Bastardkinder mit sterblichen Frauen gezeugt, davon wusste jeder, doch Titania hatte sich bisher niemals auf ein solch riskantes Unterfangen eingelassen. Was sollten sie nun tun, mich dabehalten und damit Oberon blamieren, weil er seine Gemahlin nicht unter Kontrolle hatte? Mich zu meinem sterblichen Vater geben und in Ruhe altern und sterben lassen? Oder sollte das Mischlingskind von Titania vielleicht einfach…nun ja, verschwinden? Da wo es niemals jemand finden würde. In das Maul eines Ogers vielleicht? Doch tatsächlich war es die Frau gewesen, die meine Mutter am aller meisten verabscheute, welche es schaffte Oberon zu überreden, mich bei Hofe bleiben zu lassen: Die Eiserne Königin. Und sie hatte Argumente geliefert – anscheinend gute, sogar sehr gute Argumente, denn sonst wäre ich als Zwischensnack eines Ogers verendet – damit ich bleiben durfte. Sicherlich hatte sie es damals anders formuliert, doch laut Mutter waren die ihre Worte folgende gewesen:
„Du hast mich kleine Bastardschlampe selbst gezeugt, als du mit meiner Hure von Mutter deine Ehefrau betrogen hast und jetzt habe ich sogar ein ganzes Königreich, da kannst du es nicht wagen Titania ihr einziges Kind zu stehlen – zumal du es selbst nicht fertigbringst einen Nachfolger zu zeugen, du widerliches Schwein.“ Niemals würde ich es vor meiner Mutter erwähnen, doch ich bin ihr dankbar, dieser Meghan Chase. Nur wegen ihr bin ich hier, in Arkadia, wo immer die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und ich tagtäglich daran errinert werde, dass ich nicht so bin, wie meine geliebte Mutter, Titania es gerne hätte…
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast