Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Dutchman and the Brit

von LaFamilia
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Lando Norris Max Verstappen
29.04.2021
14.05.2021
8
10.151
3
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
01.05.2021 1.317
 
Okaaaay der Cliffhanger vorhin war soooo böse, dass ich mich dazu entschieden hab doch nochmal ein Kapitel zu posten ;)
Das Nächste gibt es dann die nächsten Tage. Danke Naddii für dein liebes Review!!

---------------------------------------------------------------------------------------------

"Du stehst auf Männer? Okay, sei mir nicht böse ich dachte echt du bist Hetero." schmunzelnd schüttelte der Niederländer den Kopf. Er war niemand dem man seine Homosexualität gleich anmerkte vor allem, weil er es auch zu keinem Zeitpunkt mochte, tuntig zu sein. "Alles gut. Ja ich stehe auf Männer, ausschließlich. Naja und wegen ihm bin ich erstmal eine Zeit im Land." Er erklärte Christian auch, dass er deshalb spätestens um 15 Uhr losmusste, nach London. "Alles gut, Glückwunsch auf jeden Fall zu deiner neuen Liebe. Interessiert er sich für F1?" irgendwas triggerte diese Frage in ihm so, dass Max einen mega Lachanfall bekam und danach grinste er weiterhin verstohlen vor sich her. "Du kennst und schätzt ihn. Du hast es mal sehr passend formuliert, indem du gesagt hast, wenn er lächelt geht an der Strecke die Sonne auf und passender kann man sein Lächeln nicht zusammenfassen." Jetzt war der junge Niederländer gespannt ob sein Teamchef sich daran erinnerte. Lando’s Lächeln hatte wirklich etwas Mitreißendes und Ansteckendes. "Moment ...ehm Lando ist dein Freund? Er ist wirklich ein kleiner Sonnenschein." grinsend stimmte Max zu und zeigte Christian sein Hintergrundbild. "Er macht mich so verdammt glücklich. Wir sind jetzt seit 3 Monaten zusammen und meine Gefühle für ihn werden sogar jeden Tag stärker...Lando’s Liebe macht mein Glück einfach perfekt und das lass ich mir auch nicht nehmen egal was andere darüber denken."  

Auf diese Aussage hin lächelte der Brite nur zufrieden, er fand es gut, dass Max da so entschlossen war. "Ist das dann Lando’s Porsche der da in der Einfahrt steht oder?" Max nickte und meinte gleich im Scherz, dass der wahrscheinlich nicht sehr begeistert wäre, wenn dieser abgeschleppt würde. "Dadurch, dass ich hier ja erstmal kein Auto haben werde und bis zur Sommerpause hier bleiben werde hat mir Lando angeboten, dass ich erstmal seinen Zweitwagen als Auto verwenden soll." Danach kamen sie etwas auf Max' Auswanderungspläne und Christian bot ihm an, wenn dieser irgendwas brauchen würde, sei es ein Auto aus dem Fuhrpark von RedBull oder irgendwelche Hilfe bei Formalitäten wie Krankenversicherung oder Visa bräuchte könnte er ihn jederzeit kontaktieren. Sein Plan war bis zur Sommerpause bei Lando zu bleiben, danach nach Monaco zu fliegen, da 5 Tage in Quarantäne zu gehen und dann dort alles final packen und verschiffen oder eben per LKW nach England bringen lassen. Bis dahin wollten sie alles geklärt haben, mit Max' Aufenthaltsgenehmigung, einem gemeinsamen Haus und auch sonst allen Formalitäten.

Als Max gegen 15 Uhr auf dem Weg nach London war entschied er sich seinen Freund Mal anzurufen und zu Fragen ob bei diesem alles in Ordnung war. "Ja außer, dass ich dich tierisch vermisse" murmelte Lando leise ins Telefon. "Ach Baby ich bin in circa 4 Stunden wieder bei dir." schmunzelte der Ältere obwohl ihm sein Freund insgeheim auch fehlte. Den Hinweg wie auch den Termin schaffte er zeitlich locker doch auf dem Rückweg kam er voll in den Londoner Berufsverkehr. Als er Zuhause war, war es nach 20 Uhr und Lando schlief eingekuschelt auf der Couch.  

Am Donnerstag ging es dann los nach Italien. "Boah das mit dem scheiß testen nervt" meinte Max genervt. Sie mussten sich ja vor jeder Einreise testen lassen. "Warte Mal bis du am Hotel gesagt hast, dass du aus dem UK einreist dann kannst du dir erstmal Fieber messen lassen und erklären, dass du symptomfrei bist. Die ganze Welt hat gerade Angst vor uns." schmunzelte George. Wegen der britischen Mutation waren sie gerade nirgends gern gesehene Gäste. "Wo wir schon davon reden." kurz kramte Lando in seinem Rucksack und zog ein Fieberthermometer heraus mit welchem man an der Stirn Fieber messen konnte. Sie kontrollierten das meist schon vor Abflug in England und vor Ankunft im Hotel um da keine böse Überraschung zu erleben. Erst hielt er George das Thermometer an die Stirn, dann Carlos danach Max und dann sich selbst. "Alles gut." lächelte er beruhigt. Dadurch, dass sie eben doch gerade ein Hochrisikogebiet waren wollten sie eben auch ihre Fahrerkollegen und deren Personal schützen.  

Am Flughafen wurde bei allen Fieber gemessen, ein Abstrichtest genommen und sie mussten unterschreiben Symptomfrei zu sein. "Wie war eigentlich eure Zeit zusammen?" erkundigte sich Carlos neugierig. "Es war total schön und noch schöner zu wissen, dass Max bis zum Sommer bleibt." Das erklärte Max erstmal, warum es so war. "Und ich habe sogar eine schriftliche Aufenthalts Genehmigung bis September also, dass der Rückflug als Heimflug nicht als Besuch gilt, dann spare ich mir zumindest auf einem Weg das Stäbchen im Hals, ich weiß nicht wie das bei euch ist aber ich muss mich jedes Mal zusammenreisen nicht zu kotzen." Zugegeben war er da auch etwas empfindlich am Hals aber klar war das viele testen wichtig für die Sicherheit aller.  

"Schatz so etwas möchte ich in der Öffentlichkeit nicht so hören. Überdenk bitte deine Wortwahl" mahnte ihn Lando mit strengem Blick. Seit er wusste, dass Max fest zu ihm ziehen wollte achtete er sehr auf dessen Wortschatz, wenn er Englisch sprach. Es gab einfach Wörter die in England in der Öffentlichkeit als unangebracht galten und ihn ein schlechtes Licht rücken konnten. "Was habe ich gesagt?" fragte Max erstaunt. Dass Lando auf die Wortwahl in der Öffentlichkeit sehr achtete fand er ja nicht übel aber ab und an übertrieb er es damit. "Man kann statt kotzen auch Worte wie sich übergeben oder sich erbrechen verwenden, das klingt nicht wie Gossensprache." Nach diesem Kommentar sah ihn sogar George erstaunt an, welcher ja auch streng erzogen wurde aber das fand er persönlich jetzt nicht so schlimm. "Im Cockpit vergisst du das aber auch regelmäßig was du Max da beibringen willst." grinste Carlos seinen ehemaligen Teamkollegen an. "Im Cockpit ist das was anderes, das bringt der Sport so mit sich. Ich rede über Öffentliche Flächen wie Einkauf, Reisen, Essen gehen und sowas" erklärte Lando gewissenhaft. Gerade sein Vater hatte ihm immer eingebläut, dass man in der Öffentlichkeit seine Wortwahl beachten sollte.  

"Danke für den Tipp mein Liebling, ich werde es beachten." antworte Max liebevoll lächeln auf Niederländisch, da die Antwort ja nicht an alle ging. Im Hotel angekommen wollte sich Lando erstmal etwas hinlegen, da er gestern Nacht relativ schlecht geschlafen hatte, doch am Ende konnte er nicht widerstehen etwas Spaß für Erwachsene mit Max zu haben. Zu verführerisch war es gewesen als der Niederländer sich willig auf dem Bett gerekelt hatte und ihm zugeraunt hatte er durfte alles mit ihm anstellen. Als sich Lando danach etwas zum Schlafen hinlegte entschloss Max etwas laufen zu gehen. Zufällig lief er dabei Checo über den Weg, welcher ebenfalls etwas joggen ging. "Hey Max, sag Mal wofür hast du ein Smartphone, wenn du nie ran gehst?" grinste dieser. Skeptisch fragte Max wann er ihn angerufen hatte. "Vor circa einer Stunde aber ich habe danach schon mitbekommen, dass ihr anderweitig beschäftigt wart." Nach dieser Antwort wurde der jüngere beschämt etwas rot um die Wangen. "Woher weißt du...?" murmelte er leise und versuchte seinem Teamkollegen nicht in die Augen zu sehen, weil er sich die Antwort fast denken konnte. "Ich habe das Zimmer neben deinem und ihr wart nicht gerade leise...Hey kein Grund rot zu werden, klang leidenschaftlich und das ist doch ein schönes Anzeichen dafür, dass es zwischen euch auf allen Ebenen gut läuft." erklärte Checo lächelnd und wuschelte Max durch dessen Haare um ihn etwas zu beruhigen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast