Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Frühlings Wind

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Het
Haruka Nanase Makoto Tachibana Nagisa Hazuki OC (Own Character) Rei Ryugazaki Rin Matsuoka
21.04.2021
17.11.2021
24
40.183
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
06.09.2021 798
 
Ja bei Haru waren stille Wasser tief. Dennoch traute er sich nicht sie einfach ohne ihre einwilligung zu küssen. Er wartete also auf sie. Ren suchte etwas in seinem Blick.
,,A-aber... ich bin doch... nicht... schön" murmelte sie und wendete den Blick ab. Man konnte das gesprochene kaum hören was Ren sagte. Aber doch war es laut genug das Haru es hörte. Er drehte mit Daumen und Zeigefinger ihr Gesicht wieder zu ihm. "Doch das bist du mach dich nicht kleiner als du bist". Und nun machte er doch den ersten Schritt, er legte ganz sanft und langsam seine Lippen auf ihre, immer noch mit der einen Hand an ihrem Hinterkopf. Und verschlung ein Bein mit ihrem. Ren weitete die Augen und keuchte erschrocken auf. Tränen schossen ihr in die Augen, doch sie schloss diese und erwiderte den kuss. Damit hatte der schwarze haarige nicht gerechnet. Ja sie war nicht grundsätzlich abweisend zu ihm. Eher im Gegenteil aber er hätte ja auch sein können das er zu weit ging. Er genoss den Kuss richtig und zum ersten mal in seine leben hatte Haru Schmetterling im Bauch. Wie gerne würde er den Kuss vertiefen, doch wollte er nicht zu forsch sein. Und außerdem war schon mehr als genug passiert an diesem aufregend Tag. Er löste sich vorsichtig von ihr und lächelte sie liebevoll sanft an. Sie öffnete die Augen.
Unsicher knabberte sie an ihrer Unterlippe.
,,Ich... Entschuldige". Jetzt musste er doch ein wenig kichern "für was entschuldigst du dich. Wenn sich einer entschuldigen muss dann bin ich das. Denn ich habe dich hier ja in beschlag genommen". Er legte seine Stirn an ihre "aber ich denke das ich nicht allzu viel falsch gemacht habe. Da es dir ja denke ich auch gefallen hat. Wollen wir dann noch ein wenig kuscheln und TV schauen" schlug er vor. Sie lächelte unsicher.
,,Ähm... Ja... " Sie drehte sich richtig TV und Haru kuschelte sich von hinten an sie. Da er ja Größer war als sie vergrub er seine Nase in ihren weichen Haare. Und schaltete den TV ein und suchte irgendwas bis sie schließlich auf eine Gaming Show stießen die sie ganz amüsant fanden. Dann fragte er sie "was ist das jetzt eigentlich mit uns?" Ren entspannte, bis Haru ihr diese Frage stellte.
,,Ich ähm... weiß nicht... also... ich gebe mich ja als Junge aus... " "Hm ja da hat du Recht, also wenn du magst können wir das ganze auch erstmal geheim halten. Nur nichts überstürzen die anderen müssen ja nicht alles gleich wissen. Aber ich würde gerne mehr Zeit mit dir verbringen". Er gab ihr ein Kuss und den Hinterkopf. Sie nickte.
,,Ja, kennen lernen" murmelte sie. Ren wollte nicht vorschnell handeln. "Ja sehe ich auch so" er zog sie noch weiter zu sich und umarmte sie noch mehr. Sie schauten eine weile fern da knurrte Haru's Magen. "Ren ich habe Hunger willst du auch Makrananass?" Sie lächelte leicht.
Als Haru sie fragte drehte sie leicht den Kopf.
,,Was? " Er musste kichern "Makrele und darauf Ananas oder auch daneben wie du willst". Sie kicherte wieder.
,,Du isst auch, zu allem Makrele?!" "Ja was denn Makrele ist lecker und gesund also ich brate mir und dir jetzt eine, wenn du nicht willst oder es die nicht schmeckt esse ich einfach noch deine mit OK." Er stand auf und gab ihr ein Kuss auf die Wange "entspann dich einfach ich rufe wenn es fertig ist". Und so kümmerte er sich um das Abendessen als es fertig war rief er Ren. Sie kam zu ihm und setze sich an den Küchentisch er servierte das Essen. Dankbar nahm sie platz. Es duftete herrlich.
,,Das sieht wirklich gut aus" augenblicklich knurrte ihr Magen. Peinlich berührt errötete sie. "Es ruhig es ist mehr als genug da". Er machte etwas von dem Makrelen Filet ab und reichte es an ihrem Mund. "Sag ah". Sie blinzelte, lief knallrot an, tat aber, was Haru wollte.
Dann aß sie den Fisch. Beide aßen gemütlich ihr Abendbrot. Als sie fertig waren half sie noch mit den Tisch abzudecken und aufzuwachen. Leider war es dann schon an der Zeit Ren nach Hause zu bringen. Und so machten sich beide auf den Weg, als sie an Ren's Haustür angekommen waren, umarmte er sie und gab ihr eine kurzen Kuss. Dann legte er seine Stirn an ihre "das war wirklich schön heute, von mir aus können wir das öfter machen". Ren war knallrot.
,,Haru-ka, doch nicht in der Öffentlichkeit" murmelte sie. Was, wenn sie beide jemand gesehen hatte?!
Schließlich war sie offiziell ein Junge.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast