Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Frühlings Wind

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Het
Haruka Nanase Makoto Tachibana Nagisa Hazuki OC (Own Character) Rei Ryugazaki Rin Matsuoka
21.04.2021
16.01.2022
25
41.291
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
02.09.2021 878
 
Ren's Herz schlug wild in ihrer Brust. Noch nie war jemand so nett zu ihr gewesen. Sie kroch zu ihm unter die Decke und schüttelte die Kälte ab.

,,Danke" murmelte sie und sah verlegen nach draußen. Sie beobachtete die Tropfen. Haruka legte sein Kopf auf Ren's Schulter ab. Sein Atem streifte ihren Nacken. Auch er schaute den Regen beim Tanzen zu. Er genoss die Zweisamkeit mit Ren. Sofort spannte sie sich an. Was war denn nun los?!

Fühlte er sich so wohl bei ihr?!

Das ließ sie minimal lächeln. Das war ja schon irgendwie süß.

,,Bist du... Müde? "

"Hm" brummte er ein wenig. "Ja das Training war anstrengend und der Regen macht mich auch nicht gerade wach."  Ren lächelte nun etwas breiter.

Dann, ganz zaghaft, streichelte sie ihn.

,,Dann Ruh dich aus". Haruka genoss die sanft Berührungen von Ren. Er schnurrte etwas. Dann erhob er sein Kopf und gab ihr eine Kuss auf die Wange "danke". Dann legte er sich zurück und zog sie noch näher an sich und schlief ein. Sie blinzelte und verharrte in der Bewegung. Mit hoch rotem Kopf blieb sie still sitzen.


Nach und nach entspannte sie sich wieder, als sie feststellte, dass er eingeschlafen war. Das war... Schön. Sie konnte ihn beobachten ohne Angst zu haben erwischt zu werden. Sanft kraulte sie ihn wieder. Nach eine Weile wachte er wieder auf. Ren saß immer noch bei ihm. "Entschuldige ich bin eingeschlafen das wollte ich nicht, aber es war einfach zu gemütlich." Nun fing er an ein wenig zu frösteln. "Ich würde gerne Dusche wie sieht es mit dir aus." Sie erschrak bei dem plötzlichen Klang seiner Stimme.

,,K-kein Problem. Ähm.. Ja... Geh nur... Ich... Dusche Zuhause." "Hm na gut" er rappelte sich ein wenig auf und anstatt sie selbst gehen zu lassen. Wickelte er sie in die Decke ein und nahm sich im Braut griff hoch. Dann trug er Ren ins Haus und legte sie auf dem Sofa ab. Er gab ihr die Fernbedienung für den TV. Sein Gesicht schwebte ein kurzen Moment über ihrem, dann gab er ihr ein Kuss auf die Stirn. "Warte bitte auf mich, ich würde dich gerne nach Hause bringen OK". Sie blinzelte und schnappte erschrocken nach Luft. Was tat er da?!

Ihr Herz sprang fast aus ihrer Brust, war das nicht viel zu nah?!

Lediglich nickend ließ sie ihn gehen. Haruka ging erstmal schön warm Duschen. Nach 15 min kam er wieder. Ren hatte den Fernseher aus gelassen. Sie hatte über Harus Verhalten gegrübelt, doch nun war sie ihren Gedanken erlegen und eingeschlafen. Haruka beobachte sie, Ren sieht echt niedlich aus wenn sie schlief. Auch er war über seine plötzlich Gefühlsregungen überrascht, ließ es aber zu. Nun legte er sich hinter sie auf das Sofa und deckt sich mit zu. Er kraulte ihr leicht durchs Haar. Sie schmiegte sich an die Decke und schien seinen Duft zu inhalieren. Ein Lächeln legte sich auf ihre Lippen und sie schmiegte sich an ihn. "hm?" Er musste schmunzeln er war nicht der einzige der die Zärtlichkeit genoss. Dann fiel sein Blick auf ihre Lippen. *Wie es sich wohl anfühlte ein Mädchen zu küssen?* Klar wusste er wie sich ander Lippen an fühlten was er ja bei Wahrheit oder Pflicht bewiesen hatte. Doch war es bei einer Frau etwas anderes. Er konnte sich nicht halten mit seinem Daumen die Rosige Unterlippe nach zufahren. Selbst im Schlaf reagierte sie und ihre Lippen öffneten sich. Ein schwerer Atemzug entwich ihrer Lunge. Nun wurde es auch für Haruka schwer. Was soll er tun sie Küssen oder nicht. Sie lag so verführerisch da.  Nach wenigen Sekunden beschleunigte sich Ihre Atmung wieder und sie schlug die Augen auf.

Dann erstarrte sie. Haruka's Finger an ihren Lippen. Seine Nähe. Ihr blieb die spucke weg, sie starrte ihn an. Er erschrak er hätte nicht gedacht das sie jeden Moment aufwachen würde. "Gomen ich wollte dir nicht zu nah kommen." Ren lief knallrot an.

,,S-schon in Ordnung... War denn etwas? "Fragte sie und richtete sich auf.

"Du bist eingeschlafen während ich Duschen war. Ich hatte mich zu dir gelegt und als du so da lagst konnte ich mein Blick von deinen  Lippen nicht abwenden. Ich bin dir ziemlich nah aufgerückt wenn du verstehst was ich meine". Nun hatte er auch ein rotschimmer auf den Wangen. Ihre Augen weiteten sich und sie errötete. Wieso erzählte er das auch so detailliert.

,,Ähm.. "

Sie fasste sich an die Lippen.

,,I-ist da denn was?" Er kam ihr wieder ein Stück näher "noch nicht aber wenn du mich lässt gleich." Sie blinzelte und legte den Kopf schief.

,,Hm? " Jetzt muss er lachen, ihr leicht verwirrter und süßer Blick brachte ihm zum lachen. Er kam ihr noch ein Stück näher und legte seine Hand an ihrem Hinterkopf. Ihre Lippen waren nicht mehr weit voneinander entfernt. "Verstehst du jetzt?" Ihr Herz klopfte wie wild und sie war nur in der Lage zu nicken. Sie war nicht mal auf die Idee gekommen, bei Harus unschuldigem auftreten, dass er in diese Richtung dachte.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast