Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Edona

GeschichteSci-Fi / P12 / Mix
19.04.2021
04.05.2021
6
2.846
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
04.05.2021 975
 
Sorin saß immer noch neben Marys Toten Körper. Er will es einfach nicht glauben, dass jemand wie sie ,eine Legende einfach so sterben kann. In seinen Kopf fragte er sich selber nur eine Sache "Nicht schon wieder!  Nicht schon wieder!"

Ariva und Sorin sind wie Geschwister. Sie sind zusammen groß geworden. Ihre Eltern adoptieren Sorin als er sechs war und als sie selber drei war.
Was Sorins Vorgeschichte mit seinen echten Eltern ist, kannte sie nicht. Er will nie darüber reden und wendet es immer ab, als wäre es nie gewesen. Sie kannte ihn nur als ein kalten Typ. Ihn so weinen zusehn überrascht und zerbricht ihr Herz. Ariva weiß was sie tun muss, für Sorin da sein.

Sie saß neben ihn und umarmte ihn. Normalerweiße schiebt Sorin sie sofort ab, aber dies mal erlaubte er dies. Das erste mal in langen.
"Hey Sorin? Mary hat von ein Kampf geredet. Ich werde informationen dazu finden. Ok?"

Sorin gab ihr ein einfaches leises Nicken.
Sie stand auf und ging zum Steuerpult. Ariva gab etwas ein. Nach einigen Minuten fand sie etwas. Eine Viedeo aufnahme von was passierte.
Mary hatte recht, es gab ein Kampf. Aber warum?

Das Schiff das als letztes kam, wurden vertrieben, aber auch nicht ganz. Sie waren am Rande des Sol-Systems am warten.
(Sol-System = Menschliches Sonnensystems, wo die Erde, Mars ect. sind)

Das andere Schiff war auf Titan, abgestürzt. Sie waren in der Nähe, wo Sorin und Ariva waren. Es fiehl sofort Ariva auf. Sie die Fremde kamen auf sie zu.

Ariva reagierte in Sekunden. "Sorin, wir müssen Weg!"

Es ist deutlich, dass er Marys Toten Körper nicht allein lassen will.
Ariva hatte Angst aufs unbekannte. Sie will einfach nur weg von hier.
"Sorin! Kom schon!"

Die Fremden kammen mit jede Sekunde immer Näher.

"Sorin! Du alters.. Ding!"
Ariva schrieh ihn an und gab ihn untypisch von ihr eine Ohrfeige.

Sorin schrieh aus Schmerzen. Er sah sie mit einen strengen Blick an. "Was soll das?"

"Das ist egal! Wir müssen Weg jetzt!"

"Wie, was, warum?"

"Keine Zeit zu erklären. Komm einfach."

Beide liefen loss zum Ausgang. Aber es war zuspät. Diese Fremde Wesen waren zuerst da und sie waren vor ihnen.

Voller Angst nahm Ariva ihre Waffe und schoß in der Richtung den Fremden, aber sie schoß daneben.
Es waren genau drei von den denen.

Sie alle sahen Menschlich aus, aber auch so anders. Sie hatten eine Mischung verschiedener Farben in deren Haare. Aber was am meisten Herausstant war das weiße. Zwei von denen hatten leicht gebräunte Haut und der dritte hatte blasse Haut. Als wäre er aus Eis.
Diese Lebewesen hatten so eine Art Doppel-Gelenk. Also ein zweites Gelenk unter den Knie. Außerdem hatten sie ein langen Schwanz, wie eines Wolfs, Fuchs? Wer weiß.

Einer von denen sah nicht gerade begeistert aus. Und schoß zurück.
Der Schuss landete auf Sorins Schulter.

Er fiehl um und ein lautes Schmerzhaftes Geschrei ertönte.
Ariva kam zu ihn herunter und ließ die Waffe fallen. Sie sah die Wunde.
Ihr Blick war voller Mitleid. Es sah Schlimm aus.
Sorin lag auf den Boden mit Schmerzen.

Dieses eine Lebewesen mit der blassen Haut, sagte etwas in einer anderen Sprache, die Ariva noch nie gehört hatte. Er schien wütend auf den einen, der geschossen hatte.

Er kam häher zu Ariva und Sorin. Er lag seine Waffe weg und sagte etwas. Ariva hatte Angst. "Bleib zurück!"

Dieses Wesen sah verwirrt aus, aber Wiederum nicht.
"Ihr spricht die alte Sprache?"

Ariva war erstaunt. War es ihr Kopf der Verückt spielte oder sprach der Fremde Wirklich ihre Sprache? " Welche alte Sprache?"

Der Fremde war erstaunt, von den Worten von Ariva. "Schön zu wissen, dass meine Leute nicht die Einzigsten sind ,die die alte Sprache der Ahnen sprechen."

"Wer bist du?"

"Mein Name ist Loran. Was ist deiner?"
Dieses Wesen lächelte. Es verwirrte Ariva. Sie wusste nicht wie sie darauf reagieren sollte.

"Ariva, Ariva Goldleaf."

Loran sah zufrieden aus.
Er sah rüber zu Sorin. Er fühlte was er fühlte Schmerz.
"Und wie heißt dein Gefährte?"

Sorin saß sich auf und sah in mit strengen Blicken an, der Wiederum mit Schmerzen überspielt wurde.
"Mein Name ist Sorin."

Loran sah ihn mit überraschten Augen an. "Vorsicht."

Sorin ist ein Commander und war einer der ersten, der über diese Fremde Wesen wusste. Er hatte Fragen und wollte Antworten. Auch wenn er Schmerzen hatte, wollte er die Fragen in den Moment beantwortet haben.
"Du sprichst unsere Sprache. Praktisch. Was bist.."

Bevor der Commander seine Fragen stellen konnte unterbrach ihn Loran. "Nicht jetzt. Du brauchst Hilfe. Wir bringen dich zu meinen Leuten."

Sorin war verärgert. Er wollte seine Fragen beantwortet haben, aber er sah ein. Jetzt würde er nicht weit kommen mit seiner Wunde. Die Aufgebrachte Kraft verschwand mit jeden Augenblick. Vorsichtig lag sich Sorin wieder hin auf den kalten Metall Platten, was der Boden sein sollte.

In diesen Moment erinnerte dieses kalte Gefühl des Bodens an Mary Volkares. Am Rande seines Augenblickfäldes konnte er noch kaum ihren Körper sehen. Die Trauer überkam ihn.

Sorin war müde von den Ereignisse, der Trauer, das Neue. Er wollte einfach, dass das alles wie in einen Albtraum verschwindet. Es überkam ihn die Müdigkeit und er schoß die Augen.

Ariva und Loran waren noch an wichtigen Dingen am Reden. Die anderen zwei Wesen standen da und beobachten den Moment. Sie verstanden nicht was sie am reden sind. Vielleicht können nur wenige diese alte Sprache sprechen.

Um Sorin herum wurde auch das letzte an wach sein entnommen.
Er hörte nur sein Namen rufen von Ariva. "Sorin!"

Alles war dann still um ihn herum.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast