Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Annie Walsh

von Firefly96
OneshotDrama, Familie / P12 / Het
Daryl Dixon OC (Own Character) Shane Walsh
14.04.2021
14.04.2021
1
1.890
5
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
14.04.2021 1.890
 
„Shane, bitte beruhige dich.“ sie war ihm auf die Veranda gefolgt, auf der Shane nun wutschnaubend auf und ab lief. „Shane“ sie berührte vorsichtig die Schulter ihres Bruders, in Sekundenschnelle fuhr er zu ihr herum, ein gefährliches Glitzern in den Augen: „Fass mich nicht an!“ Sie hob abwehrend die Hände und machte einen Schritt zurück „du solltest dich wirklich beruhigen“ startete sie einen weiteren vorsichtigen Versuch. Shane schien das nicht so zu sehen, mit einem wilden Funkeln in den Augen kam er auf sie zu und schlug ihr mit der Rückseite seiner Hand ins Gesicht. „Wag es nicht mir zu sagen, was ich tun soll!“ knurrte er ihr entgegen. Annie hielt sich mit der Hand die Wange, ihr Blick ging gegen Boden, als sie versuchte ein Schluchzen zu unterdrücken. Sie wusste das war erst der Anfang und Shane war alles andere als zimperlich. Erfahrungen hatten gezeigt, dass es besser war, es still über sich ergehen zu lassen. Zeigte sie ihm wie sehr er ihr weh tat, wurde es meistens noch schlimmer. Shane holte bereits erneut aus und Annie schloss die Augen und wartete auf den Schmerz, doch der blieb aus. Verwundert öffnete sie die Augen. Es war Daryl der Shane‘s Hand in der Luft aufgehalten hatte. Annie hatte ihn gar nicht kommen gehört. Shane funkelte ihn wütend an: „Lass mich sofort los Dixon!“ knurrte er und Daryl ließ seine Hand tatsächlich los, blieb aber zwischen Shane und seiner kleinen Schwester stehen. „Verzieh dich Dixon, das geht dich nichts an. Das ist eine Familiensache.“ zischte ihm Shane entgegen. Doch Daryl bewegte sich keinen Millimeter, er stand einfach nur da. Annie wurde unruhig, Shane wurde immer wütender und sie würde es ausbaden müssen. „Ist ok“ flüsterte sie Daryl zu, kurz zog sie auch in Erwägung ihm ihre Hand auf den Arm zu legen, entschied sich aber dagegen. Daryl sah sie kurz an, es war nicht mehr als ein Seitenblick, er runzelte die Stirn dann sagte er zum ersten Mal etwas: „Du gehst jetzt besser“ seine Stimme war nicht mehr als ein tiefes Knurren, Shane schnaubte, schien aber nachzugeben. „Annabell!“ bellte er seine Schwester entgegen, sie zögerte kurz und er schob noch ein „sofort!“ hinterher. Annie seufzte leise und setzte sich in Bewegung „Sie bleibt!“ Annie starrte Daryl an, hatte sie gerade richtig gehört? Auch Shane starrte Daryl an, er zögerte. Dann fixierte er Annie mit seinem Blick, deutete mit dem Zeigefinger auf sie und knurrte: „Ich warne dich Annabell!“ mit diesen Worten machte er auf dem Absatz kehrt und verschwand in der Dunkelheit.

Daryl sah ihm nach, dann entspannte er sich merklich und drehte sich zu Annie um. Er sah sie an „ist alles in Ordnung?“ Annie nickte, seine Stimme war tief und Annie meinte sogar Besorgnis darin zu hören, aber nur einen Hauch. Daryls Stimme hatte einen angenehmen Klang fand Annie, auch wenn er nicht viel sprach. Annie hatte immer noch einen Kloß im Hals. Zögerlich ging sie zu den Stufen der Veranda und setzte sich auf die oberste. Sie starrte in die Dunkelheit und wartete darauf, dass Daryl gehen würde. Doch Daryl blieb. Langsam kam er ebenfalls zur Treppe und setzte sich schweigend neben Annie. Sie sah ihn von der Seite an, Daryl bemerkte es und sah zu ihr. Sie lächelte „Danke“ flüsterte sie leise, sah dann schnell zu Boden. Daryl sagte nichts. Erst nach ein paar weiteren schweigsamen Minuten hörte sie seine Stimme erneut. „Das war nicht das erste Mal.“ das war keine Frage, eher eine Feststellung, dennoch spürte Annie, dass Daryl sie von der Seite ansah. „Er ist frustriert.“ war alles was sie darauf erwiderte. Daryl schnaubte verächtlich „und sowas nennt sich Bulle.“ ein Knurren kam aus seiner Kehle. Annie schluckte. Ja, ihr Bruder war Polizist vor der ganzen Scheiß Apokalypse.

Am nächsten Morgen…

Annie ging auf die Feuerstelle zu, an der schon alle versammelt waren. Auch ihr Bruder saß dort, neben Rick und Lori. Als Shane sie erblickte stand er auf und lief auf seine Schwester zu. „Annie“ rief er schon am Weg zu ihr, als er bei ihr ankam wich sie unweigerlich zurück doch Shane schloss sie in eine Umarmung „Ich hab mir solche Sorgen gemacht.“ dann schob er sie in Richtung Lagerfeuer zu den anderen. Annie war verwirrt, was war hier los? Am Lagerfeuer angekommen nahm Shane Annies Kinn in die Hand und betrachtete ihre Gesichtshälfte. Bestürzt sah er in die Runde, alle Anwesenden starrten sie an. Annie rutschte nervös hin und her, sie mochte es nicht, dass so viel Aufmerksamkeit auf ihr lag, außerdem war Shane`s Verhalten äußerst rätselhaft. Als er ihr Kinn wieder los ließ fuhr sie sich mit einer Hand über den Kratzer, den Shane`s Ring`auf ihrer Wange hinterlassen hatte, die Haut war aufgesprungen und fühlte sich geschwollen an „Geschlagen hat er dich“ murmelte Shane und schüttelte den Kopf. Was? Annie war völlig verwirrt- Was war hier nur los? Was war in Shane gefahren? Sie sollte es gleich erfahren, denn im nächsten Moment kam Daryl aus dem Wald auf die Lichtung und steuerte ebenfalls das Lagerfeuer an. Rick war quasi augenblicklich aufgestanden und ging zügig auf Daryl zu. Als Daryl Annies Blick begegnete lächelte sie. Auch Daryls Blick schien sich ein wenig aufzuhellen. Doch dann sah er, wie nahe Shane neben ihr saß, seinen Arm um ihre Schulter gelegt. Daryl stockte kurz, Annie konnte sehen, wie die Anspannung durch seinen ganzen Körper strömte, wenn auch nur für wenige Sekunden. Rick war nun bei Daryl angekommen und stoppte ihn mit der Hand auf seiner Brust. Sie waren bereits in Hörweite und Annie konnte hören wie Rick zu Daryl sagte: „Du kannst nicht hier bleiben Mann.“ „Was?“ Daryl starrte Rick ungläubig an „Wieso?“ Rick wollte gerade etwas sagen, als Shane aufsprang „du bleibst hier!“ wies er Annie an und stürmte auf Daryl zu „Verfluchter Wichser!“  spuckte er ihm entgegen, dann ging er Daryl an die Gurgel. Seine Faust schlug er ihm ins Gesicht, Daryl taumelte „Du kommst meiner Schwester nie wieder zu nahe, hast du mich verstanden?“ brüllte er Daryl entgegen, dann schlug er erneut auf ihn ein, und er ging zu Boden. Rick hatte Mühe Shane von Daryl herunterzuziehen, der mittlerweile bereit war zurück zu schlagen und ebenfalls auf Shane losgehen wollte. Glenn hielt ihn zurück. Was zum Teufel wurde hier gespielt? Annie die sich bis gerade nur fassungslos eine Hand vor den Mund gehalten hatte, löste sich aus ihrer Schockstarre. Sie machte einen Schritt auf die Männer zu „Annie“ Daryl sah zu ihr, während ihr stumm Tränen über die Wangen liefen. „Wag es nicht sie anzusehen!“ Shane sah zu Annie, dann wandte er sich an Rick, der in mittlerweile losgelassen  hatte „er muss verschwinden Rick!“ Rick zögerte „er hat sie geschlagen!“ Shane sah Rick eindringlich an. „Nein“ stammelte Annie und lief auf die Männer zu „Nein!“ rief sie jetzt „er hat mich nicht geschlagen!“ Sie kam direkt neben Daryl zum stehen, sah ihn kurz besorgt an, wendete sich dann wieder an Rick „Daryl hat mich nicht angerührt!“ „Sie ist verwirrt!“ sagte Shane und sah Annie mit einem eindringlichen Blick an, den sie nur zu gut kannte. Daryl, den Glenn mittlerweile ebenfalls losgelassen hatte legte einen Arm um Annies Schulter, sie lächelte ihn zaghaft an „Was soll der Scheiß?“ brüllte Shane und Rick legte ihm beruhigend einen Arm auf die Brust um ihn davon abzuhalten sich erneut auf Daryl zu stürzen. „Komm zu mir Annabell“ keifte er dann „sofort!“ er war wütend. Das war normalerweise der Moment in dem sie nachgab, und tat was ihr Bruder wollte, sie versuchte einzulenken um den Schaden möglichst klein zu halten. Aber mit Daryl im Rücken fühlte sie sich stark. „Nein!“ sagte sie laut „Was?“ in Shane`s Stimme lag Unglauben, er starrte sie fassungslos an „Ich bleibe hier! Daryl hat mich nicht geschlagen!“ wiederholte Annie noch einmal. Rick sah Annie fragend an, dass sie jemand geschlagen hatte, stand außer Frage und sein bester Freund hatte beteuert Annie und Daryl zuletzt zusammen gesehen zu haben. „Shane?“ Rick sah ihn fragend an „Annie“ knurrte Shane ihr entgegen, er machte einen Schritt auf seine Schwester zu, sofort reagierte Daryl und schob Annie hinter sich. „Wag es nicht!“ knurrte er Shane entgegen, der die Zähne fletschte: „Lass meine Schwester los, du Arschloch!“  noch bevor Daryl reagieren konnte mische sich Annie wieder ein, sie schob sich an Daryl vorbei und stellte sich direkt vor Shane „Hör auf Shane, hör einfach auf! Daryl hat mich nicht angefasst, und das weißt du genau! Er hat nichts getan, was ich nicht wollte, ganz im Gegenteil wir haben Dinge getan, die ich wollte.“ das war zwar gelogen, Annie hatte lediglich bei Daryl im Zelt geschlafen, damit sie nicht rüber zu Shane gehen musste, aber das musste er ja nicht erfahren. Sie fuhr fort: „und gestern Nacht, da hat er mich gef…“ noch bevor sie den Satz beenden könnte schlug Shane ihr ins Gesicht „Schlampe!“ Annie schrie auf, ja, sie hatte ihn provoziert, aber, dass er so schnell die Beherrschung, in Anwesenheit aller verlieren würde, das hatte sie nicht erwartet. Es war kein fester Schlag gewesen, eher eine durchschnittliche Ohrfeige, allerdings direkt aug ihre ohnehin schon geschwollene Gesichtshälfte. Danach ging alles ganz schnell. Annie taumelte leicht nach hinten, ihre Lippe blutete, Carol hatte aufgeschrien und Daryl hatte sich auf Shane gestürzt. Er schlug Shane ins Gesicht, der nächste Schlag ging in die Magengrube. Rick und Glenn versuchten beide, Daryl von Shane wegzuziehen. „Ich bring dich um!“ brüllte er immer wieder, als er von Glenn weggezogen wurde. Shane stöhnte, hielt sich den Bauch, aber Rick konnte nicht wirklich Mitleid mit ihm haben. Er packte ihn am Kragen und zog ihn auf die Beine. Er warf einen flüchtigen Blick zu Annie, er kannte das Mädchen seit so vielen Jahren. Wie lange versteckte sie das schon? Wir hatte er das immer übersehen können? Kannte er seinen besten Freund überhaupt?

Annies Körper vibrierte, sie zitterte und wurde von Heulkrämpfen geschüttelt. Maggie saß neben ihr und hielt sie an beiden Schultern fest, damit sie nicht zusammenbrach.
Rick und Glenn hatten Shane und Daryl getrennt und die beiden weggebracht. Niemand wusste so richtig was er sagen oder tun sollte. Vorsichtig schmeichelte Maggie Annies Schulter, sie sah einfach mit Starr gerade aus, unansprechbar.
Nun kam Daryl zurück, er sah immer noch aufgebracht aus, wie er auf Annie zueilte. Er ging vor ihr in die Knie, Annie zitterte und Daryl sah sich besorgt ihre Wange an, Blut klebte in ihrem Mundwinkel und das Auge schien bereits anzuschwellen. „Wir brauchen was zum kühlen.“ wies er Maggie an, sie nickte, und stand sofort auf, um in Richtung Haus zu eilen „Annie“ seine Stimme war ruhig und eindringlich, sie reagierte nicht „Annie“ er streckte die Hand nach ihr aus und berührte vorsichtig ihre Wange, Annie zuckte, dann sah sie ihm in die Augen. Daryl schluckte, was er empfand, war so unglaublich intensiv, das junge Mädchen vor ihm bedeutete ihm mehr als er jemals für möglich gehalten hatte. Tränen rannen ihr über die Wangen und Daryl konnte nicht anders und nahm sie in den Arm. Er schloss sie einfach in eine Umarmung und legte dabei auch noch seine Hand an ihren Kopf, die Tränen durchnässten sein T-Shirt und er konnte spüren, dass sie immer noch zitterte, doch dann schlagen sich ihre Arme um seinen Körper. „Er wird dir nie wieder etwas tun.“ flüsterte Daryl in ihre Haare „hörst du mich? Nie wieder!“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast