Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kampf um denn zehnerrat

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
12.04.2021
26.08.2021
49
79.867
1
Alle Kapitel
47 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
14.08.2021 1.579
 
Mit einem breiten Grinsen empfing Declan seine Schwester. Sie schaute sich neugierig um. Wusste wohl nicht wie er aussah. Daran hatte er ja gar nicht mehr gedacht. Declan hatte ja ein Foto von ihr. Nené allerdings hatte ja keine Ahnung von ihm. Sie wollte gerade nach ihrem Handy greifen um ihn anzurufen. Declan hätte sie ewig beobachten können und einfach warten lassen. Denn Spaß hat er sich schon öfter geleistet bei Leuten die er nicht mochte. Konnte er jemanden nicht leiden ließ er sich einige Streiche einfallen. So gemein wollte er dann aber doch nicht zu ihr sein. „Miss Kinokuni?" Fragte er daher und machte einen auf unwissend. Nené lächelte ihn glücklich an. „Ja das bin ich. Sie sind der Anwalt von Etsuya?" Fragte sie. „Genau das bin ich. Es freut mich Sie kennen zu lernen Miss Kinokuni. Ich habe auch schon sehr gute Neuigkeiten von Etsuya. Ich habe mich heute Morgen gleich ins Zeug gelegt und Telefonate geführt. Wir beide werden ihn jetzt nämlich in ein normales Krankenhaus verlegen wo er auch nicht lange bleiben wird. Es geht ihm zumindest körperlich wieder relativ gut. Aber bitte versprechen Sie mir eins. Etsuya braucht unbedingt professionelle Hilfe. Sorgen Sie dafür das er auch hingehen wird. Zur Not begleiten Sie ihn dorthin." „Ja darauf werde ich achten. Ich möchte ja auch das es ihm gut geht." Erwiederte Nené. Dann ging sie ganz aufgeregt mit Declan in das Gefängnis. Die Prozedur dauerte für Nené gefühlt Tage bis sie endlich zu Etsuya konnten. Voller Glücksgefühl öffnete sie ganz langsam die Tür seines Zimmers. Declan blieb erstmal draußen stehen. Dieses Wiedersehen wollte er nicht stören. Nené und Etsuya würden ihn wohl sowieso nicht beachten. Denn jetzt zählten nur noch die beiden. Nené ging vorsichtig auf Eizan zu. „Hey Etsuya. Ich bin jetzt bei dir. Niemand wird dir jemals wieder etwas antun." Sagte Nené und weinte vor Glück ihn endlich wieder zu sehen. Auch Eizan freute sich einfach unheimlich seine kleine geliebte Nené wieder zu sehen und weinte ebenfalls endlich mal aus Freude. „Nené ich bin so glücklich das du wieder bei mir bist. Zum Glück ist dir nichts schlimmes passiert in dem Haus." Antwortete er und griff nach ihrer Hand. So sahen sie sich eine Weile einfach nur an und waren glücklich das es beiden relativ gut ging. „Ich liebe dich so sehr Etsuya. Niemand wird uns jetzt noch trennen in Ordnung? Bitte lass mich nie wieder alleine. Nochmal verkrafte ich das nicht." Eizan streichelte ihr vorsichtig eine träne von ihrer Wange. Dann zog er sie zu sich und schloss sie einfach nur fest in seine Arme. „Ich liebe dich auch Nené. Nein, niemand wird uns nochmal trennen. Ich brauche dich so sehr. Ohne dich schaffe ich das nicht." „Ich werde immer für dich da sein. Mein ganzes restliches Leben, Etsuya ich möchte nie wieder einen anderen Mann als dich." Eizan sah Nené jetzt liebevoll an. „Nené ich möchte auch keine andere Frau mehr an meiner Seite. Ich liebe dich. Mit dir möchte ich mein restliches Leben verbringen. In Guten wie in schweren Tagen. Und hey was soll da noch kommen was schlimmer ist?" Grinste er. „Gemeinsam überstehen wir alle hoch und Tiefs. Werden noch soviel zusammen erleben. Darum frage ich dich Nene Kinokuni, möchtest du meine Ehefrau werden? Ich werde dich immer lieben und ehren bis zum letzten Tag." „Ja Etsuya. Natürlich werde ich deine Frau. Werde dich ebenfalls lieben und ehren bis zum letzten Tag." Sagte Nené und küsste ihn sanft. Dann holte Eizan einen kleinen Plastik Ring vor. „Denn habe ich schon viele Jahre. Es tut mir leid das er nur aus dem Kaugummi Automaten ist. Aber natürlich bekommst du noch einen richtigen Ring der einer Prinzessin wie dir auch würdig ist." „Ach Etsuya. Das ist so romantisch und kitschig. Er gefällt mir so unglaublich gut das ich gar keinen anderen Ring haben möchte. Er ist wunderschön und der perfekte Verlobungsring." Freute sich Nené unglaublich. Es war tatsächlich schön wie es kein Märchen hätte besser machen können. Nené war unfassbar glücklich. „Ich gratuliere euch beiden. Ich bin mir auch sehr sicher das diese Ehe ewig Bestand haben wird." Gratulierte Declan der still alles mitbekommen hatte, da der Transport schon drängelte. Declan hatte allerdings damit gedroht das sie denn selber brauchen würden wenn sie diesen Moment stören würden. „Sie sind natürlich unser Ehrengast." Strahlte Nené regelrecht. Auch Declan war jetzt mitgerissen von der Stimmung total gerührt. „Wir werden dann mal dieses schreckliche Gefängnis verlassen. Seid ihr bereit? Sie dürfen natürlich mitfahren Miss Kinokuni. Ich werde Ihnen dann folgen." Gemeinsam fuhren alle gemeinsam ins Krankenhaus wo Nene Eizan dann immer besuchen kommen konnte. Keinen Tag mussten sie noch getrennt verbringen. Dann durfte auch Eizan ein paar Tage später das Krankenhaus wieder verlassen. Nené und er hatten auch bereits einen Psychologen rausgesucht zu dem sie Eizan auch gerne begleiten würde. Er hatte jetzt endlich eingesehen das er es wohl alleine nicht schaffen kann alles aufzuarbeiten. Nené holte ihn dann schließlich vom Krankenhaus ab. Rindou wäre ja gerne mitgefahren, aber sie hatte etwas anderes vor. Denn alle Freunde der beiden hatten eine Willkommens Helden Party vorbereitet. Für sie war Eizan der Held. Sie hatten alles rausgesucht was mit Superhelden zu tun hatte. Sie verteilten überall Bilder und Deko der Helden. Saito hatte sich denn Spaß gemacht und auf einige der Bilder, auf jeden Fall mindestens eines der Helden, Eizans Bild geklebt. Das fanden auch die anderen total lustig. So war Etsuya alle Helden die sie kannten. Eishi und Rindou kümmerten sich zusammen um das Essen, während Saito die Deko vorbereitete und denn Tisch deckte. Alle freuten sich auf denn gemeinsamen Abend. Auf Nenes Stuhl hatten sie Prinzessinnen Sticker geklebt sowie auch das Geschirr und die servierten im Märchen Style. Ebenso ein Kleid für Nené und ein Kostüm für Eizan. Das würde der Party noch einen besonderen Flair verleihen. Nené war jetzt im Krankenhaus angekommen. Jules hatte sie hingefahren. Auch sie freute sich darüber Eizan wieder zu sehen. Von ihren hochzeitsplänen wusste noch niemand. Die Bombe wollte Nené erst bei der Party platzen lassen. Auch Jules war herzlich zu der Überraschungs Party eingeladen und musste aber jetzt schweigen. Was ihr sehr schwer fiel. Jules konnte noch nie gut etwas für sich behalten. Nené war schon wieder total aufgedreht da sie Eizan sehen konnte. Jetzt endlich konnte sie ihn auch wieder mitnehmen. Nené half ihm beim Tasche packen. Dann fuhren sie zurück zur Akademie. Eizan freute sich nichtsahnend einfach nur auf einen ruhigen schönen Abend mit Nené. Nené war ganz aufgeregt und sagte kaum etwas. Sie saß mit Eizan auf dem Rücksitz. Immer wieder lächelten sie sich verliebt an. Nené hielt die ganze Zeit seine Hand. Auch Eizan war sehr aufgeregt. Wie würde es nach diesem Vorfall jetzt weiter gehen? Konnte er nach denn Therapie Sitzungen überhaupt noch ein normales Leben führen? Etsuya hoffte es einfach. Nené würde ihn dabei garantiert unterstützen so gut es ging. Er war so verliebt in sie. Dann waren sie endlich zurück und gingen in Nenés und Rindous Zimmer. Alle hatten sich schnell versteckt, nachdem Nené ihrer Freundin eine Nachricht geschickt hatte. Eizan wunderte sich erst über die ganze Deko. Wusste nichts damit anzufangen. Er hatte allerdings nicht viel Zeit darüber nachzudenken. Denn plötzlich sprangen alle aus der Ecke. Riefen Überraschung und bewarfen ihn mit Luftschlangen. Erst hatte sich Eizan fürchterlich erschrocken. Aber dann freute er sich sehr darüber. „Hallo Etsuya. Wie schön das du endlich wieder da bist. Wir haben dich sehr vermisst." Sagte Saito. „Freunde ich bin so glücklich euch zu haben. Ihr seid wirklich die besten." Bedankte er sich und küsste Nené. Dann gab es erstmal eine Torte mit „Willkommen zurück." Nachdem die Freunde ein paar Spiele gemacht hatten, gab es noch das leckere Essen von Rindou und Eishi. Was natürlich allen sehr gut geschmeckt hatte. Bevor Jules und Saito gehen mussten, wollten Nené und Etsuya ihren Freunden natürlich die tolle Nachricht nicht vorenthalten. Als alle gemeinsam am Tisch saßen wollten die beiden es allen erzählen. „Ich habe euch übrigens etwas mitzuteilen." Sagte Nené und zeigte ihnen denn Plastik Ring. „Wow das ging aber jetzt sehr schnell Nene." Sagte Saito und klopfte Eizan anerkennend auf die Schulter. „Das hast du wirklich sehr gut gemacht. Bei einer Frau wie Nené sollte mann schnell sein. Sie ist Gold wert." „Das ist richtig. Ich liebe sie. Nené ist immer für mich da und einfach eine so wunderbare Frau. Ich werde in Zukunft alles dafür tun um sie glücklich zu machen." Antwortete Eizan seinem Kumpel. Die Frauen diskutierten sofort über die Hochzeit und planten bereits alles bis ins kleinste Detail. Bis Rindou schließlich die alles entscheidende Frage stellte. „Sag mal Nené, du sprichst ja die ganze Zeit von eurer Hochzeit, sag mal wann soll die denn überhaupt stattfinden?" Wollte sie unbedingt wissen. Rindou freute sich total für Nené. Allerdings war sie schon sehr neugierig darauf wie eilig es Nené hatte. Aufgrund ihres jungen Alters und der Sache die Etsuya passiert war. Was Rindou allerdings heute an diesem wunderschönen Abend überhaupt nicht ansprechen wollte. Niemand wird es heute ansprechen oder überhaupt. Außer wenn Etsuya selbst auf seine Freunde zukommen würde weil er jemanden zum reden braucht. Nené sah die Mädels jetzt ratlos an. Es war schon richtig, sie sprach von der Hochzeit als wäre sie schon morgen. Nur wann sollte sie tatsächlich sein? Wann war Etsuya bereit dazu?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast