Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

FOREVER FREE

GeschichteDrama / P18 / Mix
12.04.2021
04.05.2021
11
13.996
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
12.04.2021 1.310
 
POV: Patrizia

„And the winner of this month's „Group Ball“ in the Voguing category is: ADDICTION!“ , sagte der Moderator des „Balls“ in New York City, während sich die ganze Crew wie wahnsinnig freut. Ich juble selbstverständlich auch lautstark mit, obwohl ich mir sicher war, dass wir gegen die andere Crews gewinnen. Ich meine: Unsere Trainerin ist die legendäre Isabella Suárez, ich kann super voguen und habe den größten Part übernommen und die andere Crew heißt „Live,Laugh,Love“ , eine Crew aus 4 Karens die linke Beine haben und Voguing nur aus dem Song von Madonna kennen und daraufhin einen Vogue-Kurs gemacht haben! Da ist noch diese andere Crew... Die kommt auch aus Deutschland und heißt „Cheer!Cheer!Cheer!“. Die gehen uns schon die ganze Zeit auf den Sack! Wir nennen sie auch die „Fritteusen-Mösen“, weil die hässliche Stränchen haben, wo man sieht, dass die Blondierung die Haare „frittiert“ hat.Und dann gibt es noch unsere Crew ADDICTION bestehend aus: Bianca und Keilani Baker, zwei unzertrennliche Halbschwestern aus England, Franziska  Reinhardt, die gute Seele unserer Crew, Sophie Leclericq-Lecoq, die die Personifikation des Sprichworts :“Stille Wässer sind Tief“ ist, und mir, Patrizia, ein geheimnisvolles Mädchen, welches mit ihrer überdrehten Art eine Menge Issues verdecken will. In Gedanken versunken habe ich fast verpasst, dass mir der Moderator einen kleinen Pokal gegeben hat. Ich nehme ihn an und nicke, als Zeichen der Bedankung. Nach 20 Minuten sind wir auch endlich in unserem Hotel gelandet. Heute Morgen haben mich diese liebeswerten Bitches gehasst, dass ich einen Tag vor unserem Rückflug nach Deutschland uns noch beim Voguing Ball angemeldet habe, aber jetzt haben wir einen Pokal, den wir eigentlich weggeworfen haben, da er nicht in unser Gepäck passt, und 100$ Preisgeld. Ich bin in meinem Zimmer mit Franziska und Sophie. Schon vor unserem einwöchigen NYC Trip haben Bianca und Keilani auf ein Zimmer zusammen bestanden. Die Zwei trennt echt gar nichts, und, obwohl sie Geschwister sind, streiten sie sich nie! Es ist, by the way,  schon Wochen her, seit dem ich mal, theoretisch, um 21:00 Uhr schlafen gehen könnte. Diese Nacht ist jedoch eine Ausnahme, of course, da wir unseren Flug morgen um 9:00Uhr kriegen müssen und deshalb um 6:00 Uhr am Flughafen sein müssen. Da ich und Keilani Workaholics sind, üben wir unsere alten Choreos. Wir alle, selbst Franziska, die, laut Isabella, am meisten Training braucht, können alle Moves blind, aber unsere Unsicherheit davor, uns zu blamieren, ist viel größer. Wir versprechen den anderen, nur 30 Minuten zu üben und uns nicht zu überfordern. Wir beide gehen aus dem Hotel in ein kleines Apartment, welches aus einem großen Raum und einem separatem Badezimmer, besteht und deshalb von uns als Dance Studio zweckentfremdet wird. Wir hatten Glück, dass Isabellas Ehemann diese Wohnung noch für unseren NYC Trip freihalten konnte, der ist ja nämlich internationaler Immobilienmakler und neben viel Geld hat er auch noch einen massiven Stock im Arsch. Wir quatschen auf dem Weg ins „Studio“ und kaum angekommen, reißen wir sofort alle Fenster auf. Denn was die anderen nicht wissen: Wir sind zwar Workaholics, aber die Hälfte der Zeit, in der wir alleine sind, rauchen wir. Wir haben irgendwann mal angefangen und können nicht mehr aufhören. Dass ich vorerkrankt bin, stört mich herzlichst wenig, denn mein selbstzerstörerisches Verhalten und die beruhigende Wirkung der Zigarette sind meine Gründe. Keilanis Gründe sind mir unbekannt, obwohl sie schon eine etwas angespannte Familiensituation hat. Depressionen hat sie aber nicht, nehme ich mal stark an, denn so kommt sie nicht rüber und deshalb bin ich über ihren Zigarettenkonsum, der etwas höher als meiner ist, verwirrt. Aber ich bin glücklich nicht alleine zu rauchen und dazu noch ein Alibi zu haben. Nach 15 Minuten Raucherpause üben wir unsere Choreo 2 Mal und entscheiden uns dann um ca. 21:20 zurück ins 5 Minuten entfernte Hotel zu gehen.

POV: Keilani
Das Rauchen mit Patrizia ist immer so geil. Wir verstehen uns dann immer sooo gut, philosophieren über Gott und die Welt und können mal vom ganzen Tour / Crew / Tanz und Schulstress abschalten. Und weil wir natürlich keine völligen Spacken sind, sind wir auch schlau genug unsere Raucherei mit offenen Fenstern und viel Kaugummi zu verstecken. Ich bin sozusagen aus Versehen süchtig geworden. Ich habe ein paar Probleme mit meiner Familie und viel Stress durch die Crew, die Schule und meiner Arbeit. Ich habe dort gekündigt, da mit die Crew ja Geld bringt, und immerhin habe ich ja meinen Freund Hassan dort kennengelernt. Wir haben aber auch nicht so eine gute Beziehung, wegen der Crew, weil wir wenig gemeinsame Zeit miteinander haben, aber das Singen und das Tanzen gebe ich für ihn ganz bestimmt nicht auf! Ich gehe wegen dem ganzen Stress heimlich zum Therapeuten, da meine Eltern ja sowieso nichts checken, und man ja auch online Therapietermine wahrnehmen kann. Mir wurde eine mittelschwere Depression diagnostiziert, aber ich habe meiner Therapeutin nicht alles erzählt, da ich keine Medikamente verschrieben bekommen wollte. Ich weiß nicht, warum Patrizia raucht, vor allem, weil sie auch krank ist, aber sie meinte ich soll nicht fragen. Ich weiß ihr geht es nicht gut, da sie mit ihrem Körper unzählige Komplexe hat, und sich auch mal öfters umbringen wollte, aber immerhin gibt sie mir ein Alibi und hilft mir, die Raucherei zu verbergen. Sie, und die Clique generell, zu sehen zerstört mich aber immer wieder aufs Neue, denn ich liebe singen und tanzen, aber ich wollte auch schon immer Ärztin werden, deshalb auch der Schulstress, und es wäre okay für mich, nur hobbymäßig zu singen, aber ich kann meine Crew nicht im Stich lassen. Als wir die Fenster unseres provisorischen Studios wieder schlossen, da es echt kalt war und mir immer ganz schnell kalt wird, erinnerte mich Patrizia daran, dass es schon sarkastisch ist, dass unsere Crew ADDICTION heißt, und wir zigarettensüchtig sind. Stimmt.  Auf dem Weg nach Hause, nach dem Lüften und nach dem Üben, hielten wir an einem kleinen Laden an, um uns Kaugummis zu kaufen. Nach 3 Minuten kompletter Stille fingen wir an nochmal miteinander zu reden. „Was ist, wenn wir erwischt werden? Wir werden gehasst! Von allen!“, sagte Patrizia paranoid aber auf diese negative Stimmung habe ich keinen Bock weshalb ich nur genervt stöhne, was die 1.70m große Braunhaarige sofort versteht. Da wir aber sonst den restlichen Weg kein weiteres Gesprächsthema finden werden, antworte ich auf die Frage : „Ich weiß nicht was passiert, aber es wird schon nicht so wild werden. Mach dir keine Sorgen, wir sind schlau genug, es zu verstecken.“ „Bevor wir ins Hotel gehen, Keilani, muss ich dich was fragen!“, brach Patrizia mich abrupt ab, „Warum rauchst du eigentlich? Ich meine ich habe meine Issues und so aber du? Like, dein Körper und so ist nice, du hast keinen Bartwuchs und geritzt hast du dich auch nie, oder?“ Das lies mich nachdenken, da ich mir nicht sicher war, ob und was ich ihr sagen soll. Ich dachte „Fuck it!“ und erzählte ihr von meiner diagnostizierten Depression, nur um zu erfahren, dass sie selber zum Therapeuten geht und ihr, wie ich auch nicht alles erzählt. Sie kennt schon mein Rauchergeheimnis, also warum nicht direkt ganz auspacken. Wenn sie mit ihrer paranoiden Art nur wüsste, dass ich meinen Zigaretten heimlich Weed beifüge, da mir normaler Tabak nicht reicht, und ich trotzdem mehr rauche als sie, dann würde sie mich wahrscheinlich aus hassen, obwohl ihr ja eigentlich alles egal ist und sie fast alles akzeptiert. Beim quatschen haben wir unser Zeitgefühl ein wenig vernachlässigt, welches uns aber von Patrizia lautstark wiedergegeben wurde.  „FUCK, es ist schon 21:45 Uhr, Keilani, wir müssen uns beeilen, stopf dir die scheiß Kaugummis jetzt rein!!!“ schrie sie panisch, nach einem Blick auf ihr Handy, mit dem sie eigentlich die Bilder unserer Smoke-Session auf ihren „Tumblr Depression Blog“ veröffentlichen wollte. Warum hat die Alte den überhaupt?
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast