Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mit dem Wind

von talie
GeschichteAbenteuer, Drama / P18 / MaleSlash
Azezel Black King / (Doktor) Sebastian Hiram Shaw "Klaus Schmidt" Juggernaut / Cain Marko Magneto / Eric "Magnus" Lehnsherr Mystique / Raven Darkholme Professor X / (Professor) Charles Francis Xavier
11.04.2021
27.04.2021
16
12.699
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
20.04.2021 1.222
 
- Charakter -



Erik Lehnsherr

Voller Name:
Erik Magnus Lehnsherr - seinen Geburtsnamen hat er ablegen müssen als er sich entschloss die Piratenlaufbahn einzuschlagen
Namensbedeutung:
Erik (altnordisch): der alleinige Herrscher | Magnus (Latein): der Große, der Bedeutende
Auch bekannt als:
Erik der Rote
Alter:
29 Jahre
Aussehen:
Er hat eine sehr muskulöse, einnehmende Statur. Einen mächtigen Brustkorb und markante Wangenknochen. Sein Haar ist schulterlang, braun-rötlich und die Augen sind von ausgewaschener blauer Farbe. Seine Hände sind groß und rau. Er hat ein Tattoo auf der rechten Gesichtshälfte, welches eine dunkelblaue Farbe aufweist
Herkunftsland:
Spanien - geboren wurde er in Sevilla und die ersten Jahre seines Lebens ist er im 'Reales Alcázares de Sevilla' aufgewachsen
Familie:
Seine Eltern starben beide bei einem Attentat - er überlebte nur, weil sein Kindermädchen ihn vorher in Sicherheit bringen konnte. Von da an nahm sie sich seiner an, konnte ihm aber nur ein bescheidenes Leben bieten.
Weitere Verwandte:
Nur Martha zählt er zu seiner Familie - sein damaliges Kindermädchen, seine Ziehmutter. Der er monatlich Geld zukommen lässt, als Sold, dass sie ihn damals vor dem Tod bewahrt hat. Ebenso ist seine Crew seine zweite Familie
Vermögensverhältnisse:
Er hat sich alles selbst erarbeiten müssen, obgleich er von einer adeligen Familie abstammt, das ist nur ein Name, mit so etwas kann er sich nichts kaufen. Aus dem Grund musste er andere Mittel und Wege finden. Er wurde Pirat.
Ex-Partner:
Maria de Nehra † - die einzige Frau die er in seinem Leben auf solch eine Art geliebt hat. Nach ihrem Tod zeigte er am weiblichen Geschlecht keinerlei Interesse mehr.
Stärken:
Er ist zielstrebig, intelligent, begabt und hat im Kern ein gutes Herz. Erik ist sehr geduldig, loyal und unbestechlich. Zudem weiß er sich auszudrücken, ist ein unglaublich guter Seemann, Liebhaber und Taktiker
Schwächen:
Der Spanier ist stur, obsessiv, arrogant, eifersüchtig, hochmütig, kühl, gewaltbereit und skrupellos. Er lässt so gut wie keine Nähe zu und hasst Edelmänner - da diese das Leid des einfachen Volkes nicht kennen.
Charaktereigenschaften:
Erik ist sehr besitzergreifend und kann manipulativ werden, wenn er etwas erreichen will. Er ist fair, selbstbewusst, bodenständig, energisch, impulsiv, verwegen, robust und kann beizeiten charmant sein.
Das solltest du über mich wissen:
Er wird Erik der Rote genannt als Anlehnung an den norwegisch-isländischen Seefahrer und Entdecker. Denn vor diesem erzitterten damals ganze Länder. Genauso wie in der heutigen Zeit bei dem Spanier - jeder weiß, was passiert wenn man das stattliche Schiff mit der roten Flagge am Horizont erblickt. Er wird nicht Halt machen, bevor er jegliches Gold und Reichtümer des Adels erbeutet hat.
Er hat sich viele Sprachen angeeignet. Darunter spanisch - seine Muttersprache, englisch und französisch. Sein Geburtsname lautet Santiago ‚Tiago’ Amado de la Vegara
Ängste:
Schlaf - dann wird er angreifbar. Er ist nicht Herr über sich selbst und ist jede Nacht von Albträumen geplagt - von einer Zeit, an die er sich nur in seinen Träumen erinnern kann - die aber im wachen Zustand verschleiert scheint.
Angewohnheiten:
Er trinkt viel, wenn er gestresst ist - aber nur sehr selten merkt man es ihm an. Wenn er vollkommen alleine ist singt er leise vor sich hin. Er springt aus dem Ausguck ins Wasser
Story:
Erik, der damals noch den Namen Santiago trug, wurde auf grausame Weise von seiner Familie weggerissen. Sie wurde ermordet - vor seinen Augen und um ein Haar wäre er auch dran gewesen doch Martha rettete ihm sein Leben. Sie zog ihn zu einem stattlichen Mann groß, der einen unglaublichen Hass auf die Adeligen entwickelte hatte - da er ihnen die Schuld in die Schuhe schob, dass seine Eltern nicht mehr am Leben waren. Er wurde Pirat und bestiehlt mit seiner Crew seitdem die, die genug haben und ein wenig wie Robin Hood, gab er auch etwas an das Volk zurück. Aber wie das Piratenpack natürlich ist, behielten sie das Meiste für sich.

Bitte klicken:
Vorlage Aussehen


______________



Charles Xavier

Voller Name:
Charles Francis Xavier
Namensbedeutung:
Charles ist eine englische und französische Form des deutschen Namens Karl, seine Bedeutung jedoch nicht genau geklärt.
Auch bekannt als:
Mann der Feder
Alter:
22 Jahre
Aussehen:
Eine schlanke, athletische Statur, mit immerzu sorgfältig gewählter Kleidung. Charles ist ein Braunschopf und hat himmelblaue Augen. Raven sagt des Öfteren, dass seine Hände einfach nicht für schwere Arbeiten geschaffen sind.
Herkunftsland:
England
Familie:
Charles ist wie seine Schwester, Teil einer großen, hochangesehenen Adelsfamilie, die Xavier’s, deren Erwartungshaltungen er weder erfüllen kann, noch möchte.
Vermögensverhältnisse:
Abgesehen von wenigen Ausnahmen, mitunter Charles und Raven, sieht die Familie Politik als ihre Aufgabe. Dennoch ist Politik das einzige Gebiet, um welches sie sich scheren. Die Vielseitigkeit der Bildung ist ihnen nicht wichtig.
Ex-Partner:
Charles liebäugelt hin und wieder, für ihn ist das allerdings nicht von Bedeutung. Partner hatte er bislang nicht.
Stärken:
Der junge Engländer ist ein lebhafter, selbstbewusster Mann. Er nimmt weder ein Blatt vor den Mund, noch lässt er sich von Materiellem beirren.
Schwächen:
Seine Ehrlichkeit kann ihm manchmal auch zum Verhängnis werden. Erstrecht, weil Charles als Freund der Provokation gilt und gerne herausfordert. Ihm stinken die tristen Alltage England‘s.
Charaktereigenschaften:
Ansonsten ist er sich seiner Marnieren aber durchaus bewusst. Charles möchte beschützen, was ihm am Herzen liegt. Er geht bereitwillig zur Hand, hört zu und ermutigt. Verrat würde ihm im Traum nicht einfallen.
Vorlieben:
Ruhe und Frieden, würde er nun behaupten. Aufdringlichkeit kann der Schriftsteller nämlich nicht leiden, noch viel weniger, wenn er schreibt.
Abneigungen:
Wichtigtuerei, Maßlosigkeit, Arroganz, Unwissen, Überschreiten menschlicher Grenzen. Im Großen und Ganzen stört er sich an Diversem. Am meisten jedoch daran, wenn man ihn mit dem Rest der Adligen über einen Kamm schert.
Das solltest du über mich wissen:
Es mag nicht immer so scheinen, dass Charles in Wahrheit ein sensibles, sanftes Inneres aufweist, bei all der Unruhe, die er mit Vorlieb stiftet. Seine Mutter meinte einmal, dass er in die falsche Zeit geboren worden wäre. Er sei zu gutmütig für deren Ära. Seine Familie schöpft keinen Verdacht, dass hinter jener Aussage der Mutter noch mehr steckt.
Mitten in London befindet sich ein großes Gebäude - eines der größten Waisenhäuser in ganz England. Charles unterstützt bei der Unterbringung der Kinder, sieht ständig nach dem Rechten, verschenkt Kleidung, Gebäck und Bücher - tut, was er kann. Er weiß von den Missständen in Waisenhäusern. Er möchte es den Kindern wenigstens etwas leichter machen.
Träume:
England eines Tages gänzlich zu verlassen. Mit Raven zusammen.
Ängste:
Ja, Charles liebt das Meer. Er möchte es erkunden. Aber leider Gottes hat er das Schwimmen nie erlernt. So groß wie seine Liebe zu dem tiefen Nass ist, ist auch seine Angst.
Angewohnheiten:
Charles nickt oft in der Wanne ein, bis das abgekühlte Nass ihn irgendwann wieder weckt. Und trotz der Kriminalitätsrate, die erst gegen Abend steigt, verlässt er vorzugsweise zu goldener Stunde sein Zuhause.
Story:
Charles Francis Xavier hat noch nie von der Grausamkeit England‘s absehen können. Früh hat er mit eigenen Augen ansehen müssen, wie sich Menschen desselben Standes an der Unterdrückung Nichtadliger erfreuen und dies bis heute als Normalität abtun. Zwischen seiner Familie und ihm klafft ein Graben. Die Beziehungen sind gestört, keine Spur von Liebe und Mitgefühl. Charles passt nicht in das Bild der Adligen, hat er nie. Bis zum heutigen Tage, lässt von allen Verhältnissen das zu seinem Vater zu wünschen übrig. Wie viel dahinter steckt, verrät Charles nicht, er spricht selbst mit Raven nicht darüber.

Bitte klicken:
Vorlage Aussehen


(Das Kapitel hier wird sich mit der Zeit noch füllen...)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast