Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

- Xenovia -

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
Die Strohhut-Bande Marshall D. Teach "Blackbeard" Monkey D. Ruffy OC (Own Character) Puma D. Ace / Gol D. Ace Trafalgar Law
11.04.2021
28.03.2022
23
93.330
22
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
11.04.2021 2.577
 
Heyy
Die Geschicht ist schon ordentlich vorgeschrieben, also fang ich jetzt an sie hochzuladen.
Ist nicht so eine übliche Geschichte, aber ich dachte es wäre interessant, wenn man mal in einer nicht so gemochten Piratenbanden anfängt :)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Blinzelnd musterte ich den leblosen Körper vor mir, der halb im Wasser hing und sich gerade noch auf der Nussschale hielt. Stumm blickte ich mich auf dem kleinen Boot um und nahm wieder den Strohhalm in den Mund. Einen Kampf gab es nicht, aber gestern hat es hier ganz schön gestürmt. Da ist er wahrscheinlich aus der Schale geplumpst, aber wieso zieht er sich nicht wieder rein?
Schlürfend trank ich meinen Milchshake aus und warf ihn achtlos über die Schulter, ehe ich gegen den Körper trat. Der große Mann murrte und bewegte leicht den Kopf. Seufzend hockte ich mich runter.
,,Alles klar Großer?‘‘, fragte ich und steckte die Hände in die Jackentasche. Stöhnend hob er den Kopf und sah mich an.
,,I-ch…muss aus dem Wasser raus…‘‘, keuchte er und ich murrte verstehend.
,,Teufelskräfte, huh?‘‘, fragte ich laut und stand wieder auf, ehe ich die Ärmel hochkrempelte.
,,Ganz schön blöd, dann in so einer Nussschale zu segeln.‘‘, bemerkte ich und packte ihn, ehe ich ihn zurück auf das Boot hievte.
,,Hast du Glück, das ich heute gut drauf bin. Hätte dich sonst sterben lassen.‘‘, murrte ich und zog die Ärmel meiner zu großen Jacke wieder herunter, während das Boot noch schwankte.
Der Typ hustete und setzte sich keuchend an die Wand des Bootes.
,,Wie bist du hergekommen? Wir sind mitten auf dem Meer?‘‘, fragte er verwirrte und hustete wieder.
,,Der selbe Grund, warum du halbtot im Wasser hingst. Teufelskräfte.‘‘, erklärte ich und sah mich um.
So, gute Tat des Jahres erledigt, was mach ich jetzt?
,,Ah, du hast nicht zufällig Whitebeards Schiff hier irgendwo gesehen?‘‘, fragte er plötzlich und ich drehte mich leicht zu ihm.
,,Die haben gestern von der Insel abgelegt. Kurz bevor der Sturm anfing.‘‘, erinnerte ich mich und zeigte auf die Insel am Horizont.
,,Aber sie sind nicht wieder gekommen, oder?‘‘

Irritiert nahm ich mir eine von den Vorratskisten und stellte sie vor dem Typen, ehe ich mich drauf saß.
,,Was sind das für Fragen?‘‘ Regungslos starrte ich ihn an und er starrte nur zurück, ehe er anfing zu lachen. Unbelustigt musterte ich ihn weiter.
,,Hab einen seiner Kommandanten getötet.‘‘, gestand er und lachte weiter. Überlegend blickte ich weg von seiner riesigen Zahnlücke, raus auf das Meer, ehe ich aufstand.
,,Ey, warte, wo willst du hin?‘‘
,,Weg‘‘, sagte ich und lief zum Rand des Bootes, ‘‘Ich kann den alten Kaiser zwar nicht ausstehen, aber ich will auch nicht gegen ihn Kämpfen.‘‘ Ich hörte das Knistern meiner Teufelskräfte, als der dicke Typ nochmal das Wort ergriff.
,,Warte, ich steh in deiner Schuld. Sag mir wenigstens deinen Namen.‘‘ Schnaubend blickte ich über die Schulter.
,,Du wirst nicht lange genug leben, dass ich die Schuld einfordern kann.‘‘, meinte ich und das Knistern wurde lauter, als ich nach vorne blickte.
,,Mein Name ist Marshall D. Teach.‘‘ Ich stoppte abrupt und meine Teufels Kräfte lösten sich auf.
,,Du bist ein D?‘‘, fragte ich ohne von dem Meer wegzublicken.
,,Ja, und ich werde eine Piratenbande gründen. Eine, die Whitebeard’s schlagen wird. Und dann krall ich mir das One Piece.‘‘, erzählte er.
,,Warum hast du den Kommandanten getötet?‘‘ Das passte irgendwie nicht.
,,Er hat eine Teufelsfrucht gefunden. Eine, die ich schon Ewigkeiten gesucht habe.‘‘
,,Welche?‘‘ Innerlich erinnerte ich mich zurück, als ich das Buch der Teufelsfrüchte in der Hand hatte. Wir mussten es damals auswendig lernen. Damals, in der Ausbildung…
,,Die Dunkelheitsfrucht.‘‘
Ich erinnere mich.
,,Okay, Marshall D Teach‘‘, begann ich und setzte mich wieder auf die Kiste, ‘‘Du hast meine Aufmerksamkeit, und das haben weiß Gott nur wenige Leute geschafft.‘‘
,,Kann ich mir denken, kannst du eigentlich lächeln?‘‘
Stumm blickte ich ihn an.
,,Und schläfst du eigentlich? Die Augenringe sind übel.‘‘, meinte er hustend und zeigte auf mich.
,,Und du klingst wie ein Mädchen, aber die Haare.‘‘

Blinzelnd starrte ich ihn weiter an und er lachte leise.
,,Weißt du was, du bist das merkwürdigste Mädchen das ich je getroffen habe. Ich mag dich, komm in meine Crew.‘‘, meinte er und streckte mir die Hand aus. Mein Blick huschte zu seiner Hand. Das ist es, worauf ich immer gewartete habe. Aber irgendwie… Fühlt es sich merkwürdig an…
,,Okay, bevor ich einschlage‘‘, begann ich und sah ihm in die Augen, ‘‘Ich wollte schon immer in die Crew eines D’s. Persönliche Gründe.‘‘, hing ich dran, als er fragen wollte.
,,Ich werde in deine Crew eintreten, und ich werde loyal zu dir sein. Aber sollte mich jemals wieder ein D fragen, ob ich in seine Crew kommen will, und sollte ich entscheiden, dass ich besser zu ihm passe, werde ich austreten.‘‘
Teach ließ die Hand sinken und musterte mich kurz.
,,Außerdem werde ich deiner Crew austreten, sobald du auch nur den kleinsten Deal mit der Marine oder Weltregierung machst.‘‘
Teach musterte mich nur weiter, ehe er leicht lachte.
,,Du hast mir das Leben gerettet. Also werde ich dich gehen lassen, falls einer dieser Gründe eintritt.‘‘, meinte er und streckte die Hand aus. Ich schlug ein und nickte.
,,Also muss ich einfach nur so ein guter Captain sein, das du nicht gehen willst!‘‘, beschloss er lachend und ich hob eine Augenbraue. Murrend stand ich auf.
,,Mein Name ist übrigens Xenovia.‘‘, sagte ich beiläufig und blickte zu der Insel, ‘‘Ich würde sagen, wir segeln zu der Insel und klauen uns ein anständiges Schiff.‘‘ Teach lachte nur noch lauter.

- 2 Tage später –
- unbekannte Insel, Grand Line-

Stumm beobachtete ich Teach, wie er in der Gegend rumfuchtelte und dabei Geräusche machte. Ich zog meine Beine mit auf den Stein hoch und legte meine Arme auf die Knie.
,,Du machst Fortschritte.‘‘, meinte ich monoton.
,,Echt?‘‘
,,Nein‘‘
Er sah mich vielsagend an, ehe er auf seine Hände starrte.
,,Du hast doch auch Teufelskräfte! Wie hast du sie erlernt?‘‘
,,Man hat mir die Frucht gegeben, als ich 5 war, damit ich auf dem Schwarzmarkt mehr wert war. Also erinnere ich mich nicht mehr.‘‘
Er stockte und schielte zu mir.
,,Man, kein Wunder das du nie lächelst.‘‘, murmelte er und setzte sich seufzend in den Sand.
,,Aber reine Teufelsfrüchte sind ein Vermögen wert. Wer bezahlt denn so viel, für ein Balg mit Kräften?‘‘, überlegte er laut und streckte wieder seine Hände aus.
,,Weltregierung‘‘, antwortete ich knapp und lief zu ihm, ehe ich seine Hände nahm.
,,Ne, sag bloß du bist eines von den Cipherpol Kinder- aua!‘‘ Reflexartig zog er seine Hände zurück.
,,Was war das denn?‘‘
,,Ich hab dich mit meinen Kräften verletzt. Deine Frucht ist eine Logia.‘‘, erklärte ich und zeigte auf seine Hände. Sie hatten sich an einigen Stellen in Dunkelheit aufgelöst. An den Stellen, an der die Hände eigentlich aufgeplatzt wären.
,,WHOA!‘‘ Aufgeregt sprang er auf und ich lief Augenverdrehend wieder zu meinem Stein.
,,GUCK MAL!‘‘
Seufzend drehte ich mich zu ihm und stockte.
,,Hör auf es wachsen zu lassen!‘‘, meinte ich und starrte auf das schwarze Loch an seiner Hand, das immer größer wurde.
,,Ja, ich find gleich raus wie.‘‘, winkte er ab und ich beobachtete, wie der Sand hineingezogen wurde.
,,Beeil dich.‘‘, meinte ich noch, ehe ich sicherheitshalber hinter den großen Stein lief und drüber sah.
Teach brauchte noch einige Momente, ehe es stoppte.
,,Aha!‘‘, sagte er und richtete das, nun kleinere, schwarze Loch auf eine der umstehenden Palmen. Kurz blieb es Stil, ehe ein Sog entstand und die Palme anfing zu wackeln. Sie bog sich zu Teach, ehe sie ausgewurzelt wurde und auf ihn zuflog. Bevor er getroffen wurde, verschwand die Palme komplett in dem schwarzen Loch, ehe es sich schloss.
Erleichtert verschränkte ich die Arme auf den Stein.

,,Ne Ahnung, wo das Zeug landet?‘‘
,,Keine Ahnung, aber wie genial ist das denn!‘‘, lachte er laut und begann, kleine schwarze Kugeln rumzuschießen. Überlegend hob ich zwei größere Steine auf und legte sie auf den riesigen neben mir. Ich lief zu meinem Captain.
,,Schieß auf einen der Steine.‘‘, sagte ich ihm und er drehte sich fragend zu mir, ehe er grinsend die Steine sah. Seine ersten Schüsse kamen nicht mal so weit. Die danach flogen alle an dem großen Stein vorbei. Oder darüber.
,,Arm gerade ausstrecken, Energie sammeln bevor du loslässt.‘‘, meinte ich knapp und er konzentrierte sich kurz, ehe ein Schuss rasend schnell losflog und knapp an dem kleinen Stein vorbeischoss.
,,Besser‘‘, meinte ich.
,,Wofür ist der andere Stein?‘‘, fragte er verwirrt.
,,Für mich‘‘
Ich streckte den Arm aus und zielte, ehe ich mein Xenon schoss. Der Stein verpuffte.
,,Hab’s noch drauf.‘‘, stellte ich fest und steckte die Hand wieder in die Jackentasche.

,,Paramecia?‘‘
,,Logia‘‘ Teach lachte wieder lauthals.
,,Keiner wird uns aufhalten können!‘‘, jubelte er und ich musterte ihn tonlos, ehe ich zu unserem Schiff lief.
,,Wir brauchen mehr Leute.‘‘
,,Oh, ja‘‘


- 3 Wochen später –
- Drum Island, Grand Line –

,,Übernimmst du den Links?‘‘ Nickend lief ich zu Wan Oger und streckte den Arm auf die Klippe über uns aus.
,,3… 2… 1‘‘
Wir schossen beide und beobachteten die 2 leblosen Körper von der Klippe stürzen.
,,Haha, jetzt wird niemand mitkriegen, dass wir kommen!‘‘, feierte Jesus Barges und steuerte das Schiff in den schmalen Kanal.
,,Was wollen wir hier nochmal?‘‘, fragte ich genervt und schloss meine Jacke. Scheiß Winterinsel.
,,Unseren Medizin-Vorrat auffüllen!‘‘, meinte der Doc und ich blickte zu ihm. Er lag neben seinem Pferd auf dem Deck.
,,Der Gaul ist doch schon erfroren.‘‘, murrte ich und lief zu Teach.
,,Außerdem können wir uns mal wieder richtig vollfressen!‘‘, lachte er vorfreudig und ich blickte wieder zu der Insel. Augen zusammenkneifend sah ich zu den beiden Bergen herauf.
,,Ist dort ein Schloss?‘‘
,,Mh? Oh ja, Drum hat einen König, soweit ich weiß.‘‘, meinte Raffit und stellte seinen Stock zur Seite, als er seinen Mantel anzog.
,,Den übernehm‘ ich.‘‘, meinte ich und starrte weiter zu dem Schloss hoch.
,,Wieder was persönliches?‘‘, fragte Teach neugierig, als Raffit weglief. Murrend wandt ich mich ab und lief zu ihm.
,,Himmelsdrachenmenschen kaufen ihre Sklaven nicht aus dem Untergrund, die haben genug Privilegien, das legal zu tun. Aber die Weltregierung und die Führer der kleineren Königreiche? Die holen ihre Sklaven von dort.‘‘, erklärte ich und setzte mich auf die Reling neben ihn.
,,Hab oft genug gesehen, wie andere Mädchen von solchen Königen gekauft wurden. Hatte Glück, dass ich bei der Weltregierung gelandet bin.‘‘, schnaubte ich und Teach murrte.
,,Ja, hat dir richtig gut getan.‘‘, meinte er sarkastisch und ich sah ihn vielsagend an.
,,Ich mein ja bloß, die Augenringe sind nicht von dieser Welt. Und ist das ein graues Haar?‘‘, zog er mich auf und ich schlug seine Hand weg.
,,Haha, Teach. Sehr lustig.‘‘ Er lachte nur.

-

,,Bin kein Freund von unnötiger Gewalt.‘‘, meinte ich ruhig zu Teach, als ich auch schon von einem Schwert durchgeschnitten wurde. Stumm sah ich über meine Schulter zu dem einfachen Bürger, ehe sich meine Körperhälften mit lilane Blitzen wieder verbanden.
,,Außer das. Das nehme ich persönlich.‘‘, meinte ich und griff dem schockierten Mann an den Kopf, ehe ich einen Xenonblitz durchjagte. Der Mann fiel mit qualmendem Kopf tot um.
,,Siehst du, ist doch lustig!‘‘, rief mein Captain und ich verdrehte die Augen, ehe ich ihrer Spur von Verwüstung folgte. Mein Blick flog wieder zu dem Berg.
,,Bin dann mal weg.‘‘, verabschiedete ich mich und schoss als Blitz auf den Berg zu. Zivilisten töten mag ich echt nicht, aber Könige? Oder andere Piraten? Die Marine? Gutes Gefühl.
Ich schoss als lilaner Blitz gegen die Bergwand und raste aufwärts daran hoch. Oben angekommen materialisierte ich wieder meinen Körper und lief auf das Schloss zu. Mit einem Kick öffnete ich das Tor und lief rein.
,,Hallo?‘‘, rief ich rein. Keine Reaktion. Kurz raste ich als Blitz durch das Schloss, als ich wieder an derselben Stelle stand. Keiner Hier.
Überlegend kratzte ich mir an den Kopf und lief um das Schloss herum. Irritiert sah ich die Metallkette an der Klippe hinter dem Schloss und sah zum Meer.
Ich erkannte gerade noch die Fahne des U-Bootes, als es auch schon abgetaucht war.
Stumm steckte ich die Hände in die Jackentasche und starrte auf die Stelle.

-

,,Wichser ist abgehauen mit ‚nem U-Boot.‘‘, beantwortete ich die ungestellte Frage meines Captains, als ich mich neben ihn an den Tisch setzte. Der Wirt der Kneipe brachte ängstlich das nächste Essen und verschwand dann wieder.
,,Tja, dumm gelaufen.‘‘, meinte Teach bloß und reichte mir ein Stück Kuchen. Blinzelnd musterte ich den Teller, ehe ich ihn nahm und anfing zu essen.
,,Und hier, Sake!‘‘, lachte er, ehe er stoppte, ‘‘Wie alt bist du?‘‘
,,17‘‘, murrte ich und er drückte mir die Sakeschale in die Hand.
,,Na dann, Prost!‘‘, lachte er und kippte sein Sake hinter. Schnaubend stellte ich den Sake weg und aß lieber meinen Kuchen.
,,Oh, seht mal wer ein süßen Zahn hat!‘‘, bemerkte Raffit und alle blickten mich belustigt an. Tonlos aktivierte ich meine Kräfte und ließ es um mich blitzen.
,,Oi Oi, schon gut!‘‘, lachte Barges und sie begannen weiter zu essen. Ich warf den leeren Teller auf den Tisch.
,,Wann reisen wir ab?‘‘, fragte ich meinen Captain während die anderen lautstark redeten.
,,Mh? Keine Ahnung, in ein paar Tagen? Wieso?‘‘, wollte er wissen und ich schwang die Beine auf den Tisch, während ich grummelnd in dem Stuhl versank.
,,Ah, die Sache mit dem König, was?‘‘, lachte er wissend und nahm den nächsten Kuchen.
,,Wenn dir das so wichtig ist, bleib hier bis du ihn erledigt hast. Du kannst uns dann ja eh einholen.‘‘ Ich schielte zu ihm und nickte dann.
,,Danke‘‘


- 9 Tage später -


//
,,Wie heißt sie?‘‘
,,Keine Ahnung, die spricht nicht. Wir nennen sie nur Nr.7. Aber wie gesagt, sie ist unsere einzige Ware mit einer Logia Frucht. Entweder ich sehe jetzt die Kohle von euch, oder wir stecken sie mit auf das Schiff nach Mary Joa. Die Tenryubito sind nicht so knauserig.‘‘
,,Nein, wir nehmen sie.‘‘
Blinzelnd hörte ich, wie der Metallkäfig sich öffnete und jemand an meiner Kette zog. Stolpernd folgte ich dem Ziehen und blinzelte gegen das Licht zu dem Mann herauf. Er hatte einen schwarzen Mantel an und sein Gesicht verschwand im Schatten des Hutes. Sein Partner gab den Sklavenhändler gerade das Geld und dann gingen sie. Stumm sah ich wieder zu dem Boden und lief ihnen einfach nach. Brachte jetzt auch nichts mehr.
,,Sie ist ziemlich klein und dünn. Sicher das aus ihr was wird?‘‘, hörte ich einen sagen.
,,Wir schicken sie durch das Programm. Wenn sie durchfällt, wird sie eben zur Marine geschickt. So oder so ist eine Logia Kraft immer gut zu gebrauchen.‘‘
Marine? Sie gehören zur Marine?
,,Helfen sie mir.‘‘, meinte ich zitternd und lief schneller. Einer von ihnen sah zu mir herunter und seufzte.
,,Besser, sie kriegt von dem Transport nichts mit.‘‘
,,Ja, hast recht.‘‘ Irritiert blinzelte ich sie an und wich zurück, als einer der Männer zu mir schritt. Panisch zog ich an den Ketten, als er mir auch schon ins Gesicht schlug. Ich knallte mit dem Gesicht auf den Boden und sah noch kurz die beiden Schatten, ehe es dunkel wurde.
//

,,Heeeey!‘‘
Langsam öffnete ich meine Augen und starrte zu dem blauen Himmel über mir. Wo waren die Wolken? Und wieso schneit es nicht?
,,Hey!‘‘ Blinzeln rieb ich mir ein Auge und blickte von der kleinen verlassenen Hütte herunter. Stockend musterte ich den halbnackten Piraten vor mir.
,,Ich bin Portgas D Ace. Ist hier ein Pirat mit dem Namen Blackbeard vorbeigekommen?‘‘

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So, das wars das erste Kapitel. Die anderen sind länger :)

Hoffe es hat euch gefallen :)

LG
Jessy
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast