Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Reborn in KHR?!

von kufufu
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Byakuran Kyoya Hibari OC (Own Character) Reborn Tsunayoshi Sawada
10.04.2021
28.11.2021
29
93.948
4
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
10.04.2021 1.268
 
Willkommen zu einer neuen Fanfiktion von mir. Es freut mich sehr das ihr sie angeklickt habt, um sie zu lesen. Kleine Warnung voraus, meine Grammatik ist nicht gerade die beste. Daher hoffe ich ihr habt erbarmen xD
Meine andere KHR ff werde ich natürlich nicht vernachlässigen. Aber egal jetzt, viel Spaß beim lesen :3


“Mist. Ich sollte mich beeilen” Ein Mädchen mit braunen langen Haaren, rannte die Straße entlang. In der rechten Hand ist ihre Schultasche und in der linken ein stück Toastbrot, das sie sich auf die schnelle mitgenommen hat. Dank dem Wind, der von hinten kommt, war sie in der lage schneller zu rennen. Dabei biss sie vom Brot ab. Hin und wieder wurde sie von ihren Nachbarn begrüßt, sie lächelte und wünschte jedem einen guten morgen. Sie stoppte kurz an einer Straße, weil die Ampel rot geworden ist. Sie sah dann wieder auf die Uhr.

“Ahh verdammte scheiße. Ich komme noch zu spät!” dabei sprintet sie an Ort und stelle. Sie sah sich um, ob ein Auto kommt, in der hoffnung schnell rüber fetzen zu können. Jedoch war das nicht der Fall, weil jede menge Autos fahren. So ne scheiße, dachte Sie sich. Wieso ausgerechnet jetzt und heute? Unser Lehrer killt mich, wenn ich wieder zu spät komme, fügte sie gedanklich hinzu. Sie biss sich auf die Unterlippe. Dann gleitete sie wieder mit dem Brot in ihrer Hand in ihr Mund und beißt ab. Kurze Zeit später schluckte sie es runter. Sie sah immer wieder hoch zur Ampel in der Hoffnung, das es grün wird.

Nach einigen Sekunden war das auch der Fall. Erleichtert rannte sie rüber, zur anderen Straßenseite. Sie legte einen Zahn zu, um schneller anzukommen. Ihr atem wurde schneller. Ein Glück das sie gut in Sport ist, sonst hätte sie schon längst aufgegeben, weiter zu rennen.

Ein paar Minuten später kam sie auch an. Sofort rannte sie ins Schulgebäude, in richtung Klassenzimmer. Der Abstand von ihren Beinen beim laufen wird immer größer. Sie ist an der schwelle der Klassenzimmertür angekommen. Da diese offen war, sprang sie die letzten paar Zentimeter rein und schrie dabei happy. “Gerade noch so geschafft!” als sie wieder am Boden ankam, grinste sie ihre Klassenkameraden an und zeigte ihnen das Peace Zeichen.

“5 Minuten zu spät. Nur weil die Türe noch offen ist, heißt es nicht das du Pünktlich bist” Oh shit. Sie drehte sich langsam zu der Stimme und sah ihren Klassenlehrer an. Unsicher lächelte Sie ihn an.

“Hehehe…?”
“Hehehe am Arsch. Nachsitzen!” Dank diesem Satz, brach ihre Welt zusammen.
“Aber-”
“Der aber ist gestorben. Wenn du dich nicht schnell hinsetzt, darfst du auch noch die Schule putzen, Vanessa” Die angesprochene zog einen Schmollmund, machte aber das, was ihr Lehrer sagte. Dabei nuschelte sie noch ein leichtes: “Dreckslehrer” was dieser jedoch nicht gehört hat. Glücklicherweise. Vanessa saß sich dann auf ihren Stuhl und holte ihre Schulsachen raus. Alles bis auf das Buch war vorhanden. Der Lehrer bemerkte es sofort und fragte zischend.

“Wo ist dein Buch?”
“Zu Hause” antwortete Vanessa trocken.
“Und was macht es bei dir zu Hause?”
“Definitiv mehr Spaß haben als ich” Die Klasse musste sich ein lachen verkneifen. Was jedoch nicht alle schafften. Der Lehrer wurde sauer. Innerlich Ohrfeigte Sie sich selbst. Wieso muss sie auch so eine große Klappe haben?! Ihr Sensei öffnete wieder seinen Mund und sie wusste zu 100 Prozent was er sagen wird. Nix gutes für sie.
“Eine Woche nachsitzen! Plus Schule schrubben. Mit einer Zahnbürste”
“Das können sie doch ni-”
“Jetzt sind es 2 Wochen”
“Abe-”
“Wenn du weiter redest, werden es 3” Sie zischte. Eingeschnappt, drehte sie ihren Kopf weg und blieb still. Der Lehrer hasst sie eindeutig. Zumindestens sieht es für sie so aus. Sie seufzte kurz und sah aus dem Fenster raus.

‘Ich will wieder nach Hause und Anime schauen…’

--------------------

“Du hast den Lehrer mal wieder auf die Palme gebracht.” Ihre beste Freundin saß gegenüber ihr am Tisch. Es war gerade Mittagspause. Beide hatten ihre Bento Box draußen und aßen hin und wieder. Vanessa seufzte.

“Ich weiß echt nicht was er gegen mich hat. Dabei bin ich doch so brav”
“Du könntest Komödier werden.”
“Fick dich, Yume. Und du sollst meine beste Freundin sein. Pah, das ich nicht lache” Yume lachte leicht. Vanessa hingegen versteht die Welt nicht mehr. Mit ihren Essstäbchen stochert sie in ihrem Essen rum. Kaum merklich seufzte sie dann. Gerade als sie sich was zum Essen mit den Stäbchen in den Mund schieben wollte, fragte Yume etwas.

“Sag mal. Den Anime den ich die empfohlen habe. Hast du ihn dir schon angesehen?” Vanessa sah sie an und nickte. Vor einer Woche hat Yume ihr einen Anime mit den Namen Katekyo Hitman Reborn empfohlen zu schauen. Was sie natürlich auch tat.

“Natürlich! Ich liebe ihn. Zuvor war ich ja in einem anderen Fandom drinnen, aber als ich die Serie gesehen habe, musste ich einfach switchen. Der Anime ist krass geil” Ihr Gegenüber grinste breit.

“Nicht wahr?! Lambo ist so cute! Ahh~” schwärmte diese dann. Vanessa sah sie verstörend an. “Was zum geier. Nein man, der ist nervig af. So ne Heulsuse. Zu nichts zu gebrauchen”
“Dude, was laberst du für Müll. Er ist der beste den es gi-”
“Dein Geschmack ist einfach eklig.”
“Ach halt die Klappe. Sagt gerade die richtige!”

Vanessa wollte gerade darauf antworten, als die Schulklingel klingelte, um die Pause zu beenden. Brummend packten beide ihr essen wieder ein.

“Das klären wir später in WhatsApp!” zischte sie, Yume an.
“Darauf kannst du sowas von zählen!” antwortete diese ihr schroff.

-----------------

Es ist mittlerweile 17 Uhr geworden. Vanessa ist gerade fertig geworden, mit dem Schrubben. Erleichtert darüber lehnte sie sich zurück und atmete tief ein und aus. Endlich hatte sie es hinter sich. Jetzt war sie endlich in der lage nach Hause zu gehen. Heute war ein anstrengender Tag. Sie hatte bis 14 Uhr Schule. Eine Stunde Nachsitzen und die restliche Zeit hat sie geputzt. Ohne Pause. Sie war mittlerweile einfach fix und fertig.

Richtig elanlos ging sie wieder in ihr Klassenzimmer und schnappte sich ihre Tasche. Dann verließ sie die Schule. Unterwegs nahm sie ihr Handy raus und schrieb mit Yume und ihren Internet freunden, die sie kennen gelernt hatte. Hin und wieder musste sie schmunzeln. Sie war so auf ihr Handy konzentriert, das sie gar nicht bemerkte das die Ampel rot geworden ist. Erst als sie ein Auto hupen hört, sah sie vom Handy weg und drehte sich zu dem Sound. Ein Auto fuhr auf sie zu. Geschockt ließ sie ihr Handy fallen. Noch bevor sie reagieren konnte, wurde sie überfahren. Das Auto fuhr dann geradeaus weiter. Vanessa lag blutend auf den Boden.

Ihre Augenlieder wurden von Sekunde zu Sekunde schwerer. Mit mühe und not, versuchte sie ihre Augen offen zu halten.

‘Das ist also mein Ende…’

Schelmisch grinste sie schwach.

‘Wer hätte gedacht das ich so früh sterben werde… mein Leben war zwar kurz, aber ich kann mich nicht beschweren.’

Als sie an ihre Familie und Freunde zurückdenkt, fielen ihr ein paar Tränen aus den Augen.

‘Ich will trotzdem noch leben… Ich wünschte… ich könnte nochmal von vorne Anfangen…’

Ihre Augen fallen zu.

Jedoch konnte sie eine Stimme in ihrem Kopf hören.

>Dann sollte ich dir wohl oder übel diesen Wunsch erfüllen. Allerdings unter einer Bedingung. Du mischt dich nicht in den lauf der Geschichte ein.<

Vanessa war verwirrt. Was hatte das zu bedeuten? Am liebsten hätte sie nachgefragt. Jedoch war sie nicht in der lage etwas zu sagen. Dafür war sie viel zu schwach….

Und so kam es, das sie starb.

Das mag zwar ihr Ende sein..

… aber gleichzeitig ist es auch, ihr Neustart.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast