Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Sache mit der Liebe ist nicht immer so einfach

von fcb25
GeschichteRomance, Freundschaft / P12 / Het
FC Bayern München
10.04.2021
18.05.2021
28
42.742
5
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
04.05.2021 1.656
 
Hallo
ich habe es doch geschafft, ein Kapitel zu schreiben.
Ich wünsche euch viel Spaß damit.
Eine Frage hätte ich an euch. ich würde gerne bald noch eine Geschichte schreiben, über welchen männlichen Bayern Charakter würdet ihr gerne etwas lesen. ich kann mich nicht entscheiden.
Danke für die Reviews:)

LG

Sie legte auf und sah die beiden an.
„ Das war Isabelle, es gibt Hinweise auf den Stalker. Ich soll nach der Reha bitte zu ihr“  erklärte sie.
„ Soll einer mitkommen?“ fragte Leon sofort.
„ Ehm Leon, ihr habt beide gleich ein Spiel. Alles gut. Ich fahre nach der Reha dahin und dann sehen wir weiter“
„ Ich gebe Leon Recht. Am besten sollte einer mitkommen“ schloss sich der Franzose seinem Kollegen an.
„ Wer soll wo mitkommen?“ mischte sich nun auch Joshua ein. Leon brachte ihn schnell auf den neusten Stand.
„ Lina wird bestimmt mitkommen. Sie hat nichts vor, außer das Spiel am Nachmittag, da kann sie ja dann sofort hinfahren“  machte Jo den Vorschlag.
„ Die beiden können auch gemeinsam hinfahren“ lächelte Leon, wodurch der Blonde ihn überrascht ansah, sich dann an Linda wendete.
„ Ah cool, noch besser. Ruf sie einfach an. Wir müssen rein“  dann ging er auch schon rein. Benji umarmte sie noch kurz und sagte, sie solle Bescheid geben, wenn sie jemanden braucht. Dann ging auch er, weil er merkte, dass es etwas fehl am Platz war.
„ Darf ich?“ fragte Leon schüchtern und kam ihr näher. Sie nickte. Er nahm sie in den Arm. Und für beide löste es so viele Gefühle aus. Sie hatte so eine Sehnsucht nacheinander.
„ Ich bin da. Und wenn werde dir auch jetzt zur Seite stehen, wenn du das möchtest. Melde dich bei mir, bitte, sobald du da raus bist“ flüsterte er. Sie nickte wieder nur und beide hielten sich fest.
„ Ich sollte gehen“ löste er sich irgendwann.
„ ich muss auch…“ lächelte sie. Beide gingen gemeinsam rein und bevor er dann abbog, rief sie ihm nach.
„ Und mach ein Tor“ lächelte sie und ging weiter. Bevor sie zum Reha Trainer ging, hatte sie Lina noch angerufen, die ihr sehr gerne zur Seite stand und so machten sie aus, dass Linda sie später abholen würde.
Die Übungen und das ganze Training vergingen schnell und sie hatte das Gefühl, dass ihre Genesung gut weiterging. Nachdem sie dort schnell geduscht hatte, machte sie sich auf den Weg zu Lina. Es war schon ziemlich kalt draußen und sie würde sich gut einpacken müssen, damit sie nicht erfror, später in der Arena.

Vor Lina und Josh’s Wohnung wartete die Brünette bereits auf die Spielerin.
„ Boah, ist das kalt“ lachte sie.
„ ohja.“ Lachte Linda und die beide fuhren zum Polizeirevier. Dort angekommen, wurde sie doch etwas nervös.
„ Hast du Angst?“ wollte Lina wissen.
„ Angst nicht, aber ein mulmiges Gefühl“
„ Na dann komm, bringen wir es hinter uns“ beide traten ein und fragten nach Isabelle.

Es dauerte etwa 5 Minuten, da kam Isabelle und nahm sie mit in ihr Büro.
„ So, setzt euch“ bat sie die Mädels darum Platz zu nehmen.
„ Also, ich will es kurz machen. Nachdem Leon vor ein paar Tagen hier war und mir von seinem Zwischenfall erzählt hat, wurde ich plötzlich etwas stutzig. Wir haben ihn ins Krankenhaus geschickt und ja, man hat ihn mit K.O. Tropfen ausgenockt“ begann die Polizistin.
„ Bitte was?“ Linda konnte es nicht glauben, er hatte also wirklich die ganze Zeit, die Wahrheit gesagt.
„ Weiß er das?“ wollte sie dann noch wissen.
„ Nein, noch nicht. Ich wollte er sicher sein, dass alles zusammenpasst“ antwortete die junge Dame.
„ Was heißt zusammenpasst?“ Linda hatte gerade etwas den Durchblick verloren.
„ Du meinst doch nicht?“ fragte Lina ihre Freundin, doch die nickte nur.
„ Doch. Nach den K.O. Tropfen habe ich die Zettel mit allem noch mal durchchecken lassen. Ein Brief war handgeschrieben und ein Spezialist konnte es als Frauenschrift identifizieren. Dein Stalker ist kein Mann sondern eine Frau. Und ich bin der Meinung, dass du niemals das Ziel der Liebe warst, sondern Leon. Sie wollte dich nur so ins Ungewisse laufen lassen“

Lina merkte, dass Linda komplett neben der Spur stand gerade. Sie übernahm jetzt einfach mal das Reden.
„ Okay, und was heißt das jetzt genau?“
„Wir gehen davon aus, dass es sich um Sherin Wolf handelt. Aber wir müssen sie noch richtig erwischen und deshalb wäre es wichtig, dass du und Leon wieder mehr Zeit miteinander verbringt, auch wenn nur damit wir sie kriegen. Aber das Wichtigste ist, sie darf nicht merken, dass wir es wissen. Wir müssen jetzt nur schauen, wie wir das machen, dass wir sie vielleicht in flagranti erwischen“ sagte Isabelle. In diesem Moment kam Linda wieder zu sich.
„ wir müssten eine Party machen, wo ist kommt. Bei Benji oder bei Lucas“ sah Linda Lina an. Die überlegte kurz und nickte.
„ Ja, das wäre die Idee“ beide sahen dann die Polizistin an.
„ okay, glauben sie, sie kriegen das hin?“  Die beiden nickten.
„ okay, dann halten sie mich auf dem Laufenden. Dann versuchen wir sie so zu knacken“
Linda und Lina bedankten sich bei Linas Freundin und verließen das Revier.

„ Wie fühlst du dich“ wollte Lina wissen.
„ Total blöd. Ich hätte ihm einfach glauben sollen. Ich habe alles kaputt gemacht“ sagte sie leise.
„ Quatsch. Du hast doch nichts kaputt gemacht. Ihr beide liebt euch doch immer noch. Und wenn ich vorhin richtig gesehen habe, wolltest du bevor du das alles wusstest, schon das Trikot mit der 18 später anziehen“ grinste sie die Mittelfeldspielerin nun an.
Nun musste diese auch grinsen.
„ Du hast ja Recht. Hast du Lust was Essen zu gehen?“ fragte die Nummer 10.
„ Klar gerne“. Beide gingen unterwegs noch etwas Essen, bevor sie sich umzogen und zur Arena fuhren.
In der Arena war die Stimmung bereits gut und die Jungs waren dabei sich warmzumachen. Lina und Linda beschlossen noch etwas zu trinken, bevor es raus in die Kälte ging.

„ Hey, darf ich mich zu euch setzen?“ fragte plötzlich Lisa, die Frau von Thomas.
„ klar“ lächelte Lina und so unterhielten sich die 3 noch eine ganze Weile. 5 Minuten vor Spielbeginn, wollten die 3 dann rausgehen, als Linda plötzlich 2 Personen sah,  die sie gerade nicht sehen wollte.
„ Lina“ sagte sie nur leise und zeigte auf die Richtung der beiden Frauen.
„ Was machen die denn hier?“ sagte sie.
„ Lucas hat denen bestimmt die Tickets besorgt. Das hat er schon öfters“  kam es dann von Lina. Linda atmete tief durch.
„ Vergiss nicht, sie darf nichts wissen. Aber das Wichtigste, ER HAT DIESE FRAU NICHT ANGEFASST“ dann grinste Lina. Nun musste auch Linda grinsen.
„ Boah, die Tussen sehen aus, wie aus dem Zirkus entlaufen“ kam es dann von Lisa und das führte dazu, dass die 3 laut Lachen mussten.

Gemeinsam nahmen sie auf der Tribüne Platz. Das Spiel gegen den BVB hatte begonnen und die Bayern hatten das Spiel gut im Griff. Und Leon schien um sein Leben zu spielen.
„ Boah, was ist denn mit dem Goretzka los. Er ist ja nicht zu bremsen. Ich habe den lange nicht mehr so gut gesehen“ hörte sie nun Stimme aus der Reihe vor ihnen.
Jo hatte den Ball, er passte zu Leon, der lief an der Seite nach vorne und sag Beni, der frei stand, er spielte ihm den Ball und lief sie in der Mitte vor dem Tor frei. Benji hatte gewusst, wo er hinlief, passte ihm sofort. Leon nahm den Ball Volley an und versenkte ihn im Tor. Die Mädels sprangen in die Höhe und jubelten laut, während er unten von allen umgerannt wurde.

Nachdem man ihn wieder losgelassen hatte, lief er wieder zur Mittelfeldlinie und zeigte mit seinen Fingern ein Herz zur Haupttribüne. Es wurde groß im Fernseher gezeigt.
„ Oh, wie süß, das war sicherlich für dich“ flüsterte Lisa und sah Linda an.  Diese war gerade mega geflasht, aber trotz allem sah sie zu Sherin. Dies schminkte sich gerade. Sie konnte nur den Kopf schütteln. Schnell fing sie sich wieder und sah wieder zum Spielfeld.
Sie gingen 1:0 in die Pause und die Bayern spielten sehr gut, aber die Gegner waren nicht zu unterschätzen.

Die 2te Hälfte fing wieder gut an. Immer wieder verteilte Leon die Bälle nach vorne und lief sich frei. Dieses Mal hatten sie einen Eckball rausgeholt. Wie immer führte ihn Jo aus, aber dieses Mal versuchten sie es anders. Jo spielte den Ball zu Leon, dieser schoss ihn mit Tempo nach vorne, Thomas hielt den Kopf hin und versenkte den Ball im Tor. Wieder sprangen die Mädels auf.
„ Was auch immer mit Goretzka los ist, er sollte es öfters haben“ kam es wieder vor der Reihe vor Linda.
„ ich denke nicht, so betrunken wie er gestern war“ flüsterte Linda den beiden Mädels zu. Die beiden sahen sie komisch an und so erzählte sie den beiden schnell was passiert war.
„ Krass. Und dann spielt der heute so“ Lina war beeindruckt. Und so endete das Spiel dann auch. Die Mädels waren total happy über das Spiel und wollten schnell rein. Dort setzten sie sich alle zusammen an einen Tisch und tranken erst einmal einen Cappuccino um wieder warm zu werden, als sich plötzlich Sherin und Lucie an den Tisch nebenan setzten.
„ ignorier sie“ sagte Lina wieder leise und dies tat Linda dann auch. Es dauerte eine ganze Weile, doch dann kamen die ersten Spieler.  Linda saß so, dass sie die Spieler nicht sehen konnte.

Leon kam gerade zusammen mit Jo in die Lounge, als ihn Jo in den Arm stieß und mit dem Finger an den Tisch seiner Freundin zeigte. Im ersten Moment checkte er nicht, dass was sein Kumpel ihm sagen wollte, doch dann entdeckte er es. Die Nummer 18 auf dem Trikot. Mit einem breiten Lächeln ging er langsam auf sie zu, beugte sich zu ihr und flüsterte ihr ins Ohr.
„ Das Tor war für dich…schönes Trikot“. Lächelnd drehte sie sich um. Doch bevor sie etwas sagen konnte, stand Sherin vor ihnen.
„ ich liebe dich auch“  sagte diese und wollte ihn küssen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast