Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Rubys Sicht, Harrys Zwillingsschwester

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
OC (Own Character)
07.04.2021
15.09.2021
46
89.244
5
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.09.2021 2.518
 
Der Abend ging lange und Ruby schlief dann auch ziemlich lange bis sie jemand wach machte.
Sie sah verschlafen zu Harry „Sag mal kennst du das Wort ausschlafen nicht?“
„Doch aber wir müssen langsam das Rätsel lösen.“
sie rieb sich die Augen und setzte sich hin „Hast du das Ei mit?“
er nickte und zeigte es ihr „Was ist so besonders an diesem Ei.“
„Das frage ich mich auch aber ich wollte es mit dir öffnen.“
sie atmete tief ein „Dann machen wir es mal auf.“ er nickte und öffnete es.
Erst kam gar nichts aber dann kam ein Gekreische.
Ruby reagierte schnell und schloss das Ei „verdammt was war das denn?“
sie rieb sich die Ohren als die Tür auf ging und James verschlafen rein kam „Was macht ihr denn hier für ein Krach?“
„Sorry war das Ei gewesen.“
„Alter das hat sich angehört wie ein Meermensch über den Wasser.“ die beide sahen sich fragend an.
James stutzte und ging dann raus.
Ruby sah sich das Ei an „Du Harry was würdest du sagen wenn wir das Ei mal unter Wasser kurz öffnen.“
„Wäre eine Idee. Lass mich das machen.“ sie nickte und Harry ging ins Bad.
Sie atmete tief ein und legte sich hin.
Es dauerte ziemlich lange.
Ruby machte sich etwas sorgen als er rein kam „Deine Idee war richtig gewesen Ruby.“
„Es hat nicht geschrien?“
„Nein hat es nicht, es war aber ein Rätsel gewesen.“
„Echt dann sag es mir.“ Er nickte und fing an:

Komm, such, wo unsere Stimmen klingen,
denn über dem Grund können wir nicht singen.
Und während du suchst, überlege jenes:
Wir nahmen, wonach du dich schmerzlich sehnest.
In einer Stunde musst du es finden
und es uns dann auch wieder entwinden.
Doch brauchst du länger, fehlt dir das Glück,
zu spät, ist fort und kommt nicht zurück.

Ruby überlegte „Also die Zeit ist schon mal angegeben.“
„Echt?“
„Ja. In einer Stunde musst du es finden. Den ersten Teil haben wir ja dank Dad raus gefunden das es unter Wasser geöffnet werden muss. Moment.“ sie schüttelte sich
„Was denn los?“
„Es gibt nur ein Bereich wo Wasser ist hier und das ist der Schwarze See aber da ist noch was, was mich stutzig macht.“
„Was denn?“
„Geh noch mal das Rätsel in Kopf durch Harry.“
er dachte nach als ihn was auffiel „Das ist nur Einzahl und nicht Mehrzahl.“
„Genau das meine ich.“
„Vielleicht haben sie sich ja vertan.“
„Das kann möglich sein.“
er nickte „Ach ja Harry.“
„Was gibst denn?“
„raus hier, will mich anziehen.“ er nickte und ging raus.
Ruby stand auf und zog sich um, sah aber neben bei in den Spiegel zu der Narbe auf den Brustkorb. Als sie fertig war ging sie raus und sah zu James „Entschuldigung das wir dich aufgewacht haben.“ er sah zu ihr „Macht nichts bin eh ganz langsam wach geworden.“
„Und Mum?“
„In Gegensatz zu mir hat sie es wieder geschafft einzuschlafen.“
sie schmunzelte und nahm sich was zum Essen raus „Dein Arm hat dich gestern gestört gehabt oder?“
„Ja war echt nervig gewesen. Zum Glück haben es die anderen nicht mitbekommen.“
„ja zum Glück.“
„Aber da ist noch etwas.“
„Was denn?“
„Als ich mit George gestern raus ging kam und Ginny entgegen und meinte das Professor Snape Harry mit einer Ganzkörper belegt hat.“
James trank gerade als sein Gehirn das verarbeitete und spuckte die Hälfte aus „Er hat was gemacht?“
„Ja ich hab sie aber aufgelöst gehabt und hab ihn zur rede gestellt warum er das gemacht hat.“
„Und warum?“
„Weil er dachte das Harry sich und mich rein geschmuggelt haben deswegen aber ich hab ihn gesagt das er selber gesehen hat das ich und Harry selber überrascht waren als unsre Namen fielen.“
„Was hat er dann gemacht.“
„Nicht ich habe ihn dann noch an Kopf gehauen das er sich geändert hat seid dem Harry auf Hogwarts ist.“
er sah sie fragend an „Soll ich mal mit ihn reden?“
„Nein das habe ich schon gemacht gehabt.“ er nickte und trank sein Kaffee weiter.

Es sind fast ein Monat vergangen.
Ruby hatte die ganze Zeit in der Bibliothek gesessen und versuchte raus zu bekommen wie sie eine Stunde unter Wasser atmen können aber da hat sie noch nichts gefunden gehabt.
Sie lehnte sich zurück als sie eine ziemlich heftige Kopfnuss bekam.
Sie sah zu Alex, der grinsend weg ging /Lass ihn wir haben andere Probleme./
/Du hast Recht./ und sah weiter ins Buch rein.
James beobachtete sie als Dumbledore neben ihn erschien „kann ich dich was fragen?“
er zuckte zusammen und sah zu ihn „Was gibst denn?“
„Haben die das Eierrätsel schon herausgefunden?“
„Ja weil mir raus gerutscht ist das es wie ein Meermensch über Wasser anhört.“
„Und wer hat das Rätsel als erstes gehört?“
„Glaube war Harry gewesen warum?“
„Gut da brauche ich Sirius nicht zu fragen. Wir haben beschlossen das Teammitglied zu nehmen als Geisel und da wollte ich dich fragen ob du was dagegen hast wegen Ruby?“
„Ich kann das nicht alleine entscheiden, das wissen sie oder?“
„ich hab schon Lily gefragt und sie meinte das gleiche.“
„passiert ihr was?“
„nein ihr wird nichts passieren versprochen.“
„Dann geht das für mich in Ordnung. Soll sie zu dir hoch?“ er nickte und ging dann.
James atmete tief ein und ging zu ihr „Dieses Jahr bist du aber ziemlich oft hier in der Bibliothek.“ „Weil ich auch raus finden möchte wie wir eine Stunde lang unter Wasser atmen sollen.“
„Du sollst mal zum Direktor.“
„Warum das denn?“
„Ich weiß es nicht.“ sie legte das Buch weg und ging dann zum Direktor.

Als sie da ankam klopfte sie „Ja bitte?“
Ruby trat ein „Sie wollten mit mir sprechen Professor?“
„Ah ja setz dich erst mal.“ sie nickte und setzte sich hin
„Es geht wegen der zweiten Aufgabe.“
„Warum deswegen?“
„Nun wer von euch beiden hat das Rätsel als erstes gehört gehabt?“
„Harry warum?“
„Du hast da sicher was bemerkt gehabt oder?“
„ja als Harry mir das Rätsel gesagt hat stand da du statt ihr.“
„Genau das liegt daran das die Schiedsrichter etwas beschlossen haben.“
sie lehnte sich zurück „Was haben sie denn beschlossen?“
„Wir werden das Teammitglied als Geisel nutzen.“
„Ich habe mich da wohl verhört Professor?“
„Nein das hast du nicht.“
„Wissen es meine Eltern?“
„Die beiden habe ich als erstes gefragt.“
„und sie haben nichts dagegen.“
„haben nur zugesagt wenn dir nichts passiert.“
sie atmete tief ein „passiert mir auch wirklich nichts?“
„Nein dir wird nichts passieren. Wir werden dich und die anderen in ein tiefen Schlaf versetzen, wo die Körperaktivität gesenkt wird und ihr so lange unter Wasser bleiben könnt.“
sie dachte kurz nach „Ok aber ich werde weiter suchen.“
„Was habt ihr schon raus?“
„Das die zweite Aufgabe im Schwarzen See ist, das wir nur eine Stunde haben und das im Schwarzen See Meermenschen wohnen und jetzt auch was Harry suchen muss und zwar mich.“ „Also bist du einverstanden?“
„Muss ich ja wohl jetzt und ich kann mir auch denken um was sie mich bitten wollen. Ich soll Harry nicht sagen das sie mich suchen müssen stimmts?“
„Genau.“
sie stand auf „Wann ist die Aufgabe?“
„Am 24 würde dich aber bitten paar stunden bevor die Aufgabe anfängt hier hoch zu kommen.“ „Naja kann ich wenigstens dann mit Dracorn reden.“ und ging dann.

Ruby verbrachte die meiste Zeit in der Bibliothek als „Was machst du denn hier?“
Sie sah zu Snape „Ich suche nach einer Möglichkeit wie Harry eine Stunde Unterwasser atmen kann.“
„Kopfblasenzauber?“
„Zu wenig Zeit das er ihn lernt.“
er sah das Buch an was sie hat „Es gibt da noch eine Möglichkeit.“
„Die wäre?“ Snape verschwand in den Regalen, was Ruby stutzig machte.
Es dauerte etwas als er wieder vorkam und ein Buch über magische Wasserpflanzen auf den Tisch legte „Such hier drin.“ und er ging.
Ruby sah ihn fragend nach /Seid wann hilft er Harry?/
/Vielleicht will er das vom Weihnachtsball wieder gut machen./
/Da gibt es nichts gut zu machen./
sie nahm das Buch und sah sich durch /Warte da stand was wegen Unterwasser atmen./
sie stutzte und blätterte zurück bis Dianthuskraut /Genau das./ sie las sich das Kapitel durch und musste grinsen „So kann Harry eine Stunde Unterwasser atmen aber wie komm ich an das Zeug?“ sie legte die Bücher dahin wo sie hingehörten und ging nachdenklich aus der Bibliothek als Harry angerannt kam „Ruby!“
sie sah zu ihn „Was gibst denn?“
„Ich weiß einfach nicht weiter wegen den Rätsel. Ich weiß nicht wen wir suchen müssen und wie wir 1 Stunde lang Unterwasser atmen sollen.“
sie schmunzelte „Das zweite Problem hab ich schon gelöst und beim ersten müssen wir halt weiter überlegen.“
er nickte „Ich geh dann mal, wir sehen uns dann.“
sie nickte und wollte weiter gehen als sie wieder das Gefühl bekam ob sie sich beobachtet fühlt /Dracorn?/
/Ich scanne schon aber ich finde niemand./ sie schnaubt und ging dann.

Die Zeit bis zur zweiten Aufgabe verging für Ruby ziemlich schnell.
Sie schlief noch fest als sie jemand wach machte.
Sie sah zu James verschlafen „Was denn los?“
„Hast du nicht gesagt das du wach gemacht werden willst?“ sie sah raus, wo es noch leicht dunkel war.
Sie stand auf „Au man das wird eine Warterei.“ sie gähnte, schmiss James raus, zog sich ihre Turniersachen an und ging dann los.

Sie war in ihre Gedanken bei Dracorn gewesen „Das wird jetzt lange dauern.“
„Mal sehen wann es Harry checkt das er dich suchen muss.“
„Sicher ziemlich schnell, wenn er merkt das ich nicht da bin.“
sie setzte sich hin „So jetzt kann ich mir um was anderes den Kopf zerbrechen.“
„Du denkst immer noch das das Turnier ein abgekartetes Spiel ist oder?“
„Ich denke es nicht ich hab so eine blöde Vorahnung.“
„kann es sein das du nicht mal ein Jahr ruhe haben.“
„Ich will ja mal aber  Erstes Jahr war es der Stein und die Cranes. Zweites Jahr der verdammte Basilisk, drittes Jahr Die Cranes aber sonst war es ruhig und dieses Jahr das Turnier.“
Dracorn legte sich hin „Und was ist wenn du dich irrst?“
„Kann möglich sein. Ich warte ab bis das Turnier vorbei ist, wenn bis dahin nichts passiert ist haben wir dieses Jahr Glück und es ist mal eine gute Erfahrung gewesen beim Turnier mit zu machen.“
er grinste „Dauert schon etwas oder was denkst du?“
„ja schon aber ich glaube an Harry. Kannst ja mal scannen.“
er grinste „Das mach ich schon die ganze Zeit Ruby und er ist schon da aber irgendwas hindert ihn daran dich zu befreien.“
sie dachte nach „Vielleicht überlegt er wie er mich los machen kann.“
„Kann möglich sein aber da ist noch etwas.“
„Was denn?“
„Was wirst du mit dem Preisgeld machen?“
„Dein ernst? Ich weiß es noch nicht, muss das dann noch mit Harry besprechen.“ er grinste als Ruby dann verschwand.

Sie wollte Luft holen aber da drückte sie jemand Unterwasser, wo sie eine Menge Wasser schluckte. Sie tauchte wieder auf und da passierte es wieder.
Sie schwamm etwas weg von der Person, tauchte auf, zückte ihren Zauberstab und belegte Jack mit den Schwebezauber.
Sie sah zum Steg und schwamm hin, was etwas schwierig war mit ein Arm, aber dennoch schaffte sie.
Sie tat Jack auf den Steg und hievte sich dann hoch, wo sie anfing zu Husten.
Es dauerte etwas bis sie jemand am Rücken sachte schlug.
Sie sah zu James aber dann zu Jack und ging zu ihn „Sag mal kannst du überhaupt schwimmen?“ „Nein leider nicht.“
„Lerne schwimmen bitte. Hab ziemlich viel Seewasser geschluckt.“ er nickte und Ruby ging wieder zu James, der ein Decke hatte.
Sie nahm die an und legte sie sich drüber aber sah dann zum Wasser „Wo ist Harry?“
Cedric kam „Als ich am Dorf angekommen bin war er schon da.“
„Er war als erste da gewesen?“
„Ja und ich denke das er alle Geiseln befreien wollte.“
„Bitte was?“ kam es von Ruby und James.
Er nickte und sah zum Wasser.
Ruby sah auch hin aber dann war sie mit den Gedanken wo anders gewesen.
Sie sah wie Harry von Grindelohs runter gezogen wurde aber dann sah sie die Entschlossenheit in seinen Augen und war wieder da gewesen wo sie eigentlich ist.
Sie stutzte, da sie jemand hielt.
Sie sah zu George und dann wieder zum See wo Harry dann aus den Wasser gesprungen kam.
Sirius ist schon zu ihn gerannt „Was war denn jetzt los mit dir?“
„Konnte sehen warum Harry nicht hoch kam.“
„Wieso konntest du das sehen?“
„George das frage ich mich schon seid mein ersten Jahr warum ich das kann aber ich habe mich damit abgefunden.“
er sah sie fragend an „Bevor du neidisch wirst. Ich liebe nur dich George und sonst keinen. Harry ist für mich wie ein Bruder geworden mehr nicht.“
sie stellte sich hin als Jack kam „Ich wollte mich noch bedanken.“
sie sah zu ihn „Keine Ursache aber wie schon gesagt lerne schwimmen.“ er nickte und ging wieder zu seine Direktorin, die dann auch kam „Das hättest du nicht tun brauchen?“
sie sah zu ihr „Weil ich niemanden in Stich lasse, auch wenn er aus einer anderen Schule kommt.“ „Ja du bist ein“
„kein Werwolf. Ich wurde nie gebissen, nur am Arm gekrallt mehr auch nicht. Ich hab zwar jetzt für kurzgebratenes Fleisch eine vorliebe aber sonst nichts mehr.“
„Komm bitte wenn du dich ausgeruht zur Kutsche.“ sie stutzte aber nickte dann und dann kam Harry.
Ruby drückte ihn gleich „man du bist echt verrückt. Du hättest mich nur befreien sollen.“
„Konnte ich nicht und das weißt du.“ sie drückte sich von ihn weg und sah dann zu Dumbledore, der mit der Königin oder König sprach.

Es dauerte etwas bis „Kommen wir zur Auswertung. Da Cedric Diggory als erstes hoch kam und das noch in der Zeit bekommt sein Team volle Punktzahl. Durmstrang bekommt 20 Punkte da sie als zweites kamen aber erst nach der Zeit. Da Mister Potter als erstes im Dorf war und alle Geisel retten wollte“ Ruby knuffte ihn an der Schulter „bekommt sein Team 25 Punkte. Das Team von Beauxbaton bekommt keine da Miss Delacour aufgeben musste da sie eine Horde Grindelohs angegriffen hatte. Das heißt für die Aufstellung Hogwartsteam 1 und 2 belegen jeweils den ersten und zweiten Platz. Durmstrang belegt den dritten und Beauxbaton den letzten.“
Ruby klatschte mit Harry in der Hand „Die letzte Aufgabe ist am 24 Juni.“
/Jetzt haben wir eine schöne lange Pause./
/Die ich nutzen werde Dracorn./
/Wie das denn?/
/Zauber und Flüche lernen./
/Ach ja bist du nicht hundemüde?/
/Nee hab doch die ganze Zeit geschlafen./ sie sah über den See „Eine Aufgabe noch und dann sind wir fertig damit.“
sie sah zu Harry und dann wieder über den See „Ja aber Harry.“
„Was denn?“
„Wir werden 2 Wochen jetzt erst mal Pause machen aber dann lernen.“
„Warum das?“
„Wir wissen nicht was dran kommt und die anderen haben immer noch den Vorteil das sie ausgebildeter sind als wir.“
er sah zu ihr und wollte grad was sagen als „Hey ihr Schlafmützen, kommt ihr?“ sie sahen zu George und Fred, grinsten kurz und machten sich los.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast