Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Rubys Sicht, Harrys Zwillingsschwester

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
OC (Own Character)
07.04.2021
15.10.2021
54
105.391
5
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
11.09.2021 3.458
 
Sorry das es wieder so eine lange Paus gab, aber wollte die Story endlich mal zu ende bringen. Ich wünsche euch viel spaß beim lesen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Es dauerte länger als zwei Tage bis Ruby soweit war das sie Besuch empfangen konnte.
Nach 4 Tagen war sie aber wieder über den Berg gewesen.
Der Arzt der bei ihr war untersuchte sie noch mal „Das erinnert mich an damals als du mit Severus zu mir gekommen bist.“
„Ich wusste doch das ich das Gesicht von irgendwoher kenne.“
er sah ihr in die Augen „ Ok Augenreflexe sind in Ordnung und das andere auch. Dein Brustkorb braucht aber noch etwas bis es geheilt ist. Man könnte es mit Skellewachs beschleunigen aber ist besser wenn es langsam heilt.“
„Was war mit den Brustkorb?“
„Brustbein war gebrochen gewesen, aber es steckte noch zusammen.“
sie atmete tief ein, zuckte aber etwas zusammen „Kann man das nicht beschleunigen?“
„Du willst unbedingt wieder raus oder?“ sie nickte.
Er atmete tief ein „Gut aber versprich mir nie wieder so was dummes zu machen.“
sie nickte „Setzt dich aufrecht hin bitte.“ gesagt getan.
Er tat sein Zauberstab auf den Brustkorb und murmelte etwas.
Es gab ein kurzen Ruck, wo sie husten musste „Alles gut?“ sie nickte
„Dein Arm und Bein hab ich auch so gut wie ich konnte wieder hinbekommen“ sie nickte.
Der Arzt stand auf „So dann lass ich mal die Besucher rein.“
sie sah ihn fragend an als er die Tür auf machte und George, Harry, Hermine und Ron rein kamen „man wir haben uns sorgen gemacht.“
„Leute ganz ruhig bitte.“
alle blieben still „Wer ist noch draußen?“
„Cedric und Emma sind noch draußen.“
„Können sie auch rein?“ er nickte und ließ sie auch rein
„man du bist verrückt Ruby.“ kam es von Cedric als er sie sah.
Sie atmete tief ein „ok ich weiß war scheiß Idee gewesen aber jetzt kommen wir erst mal zu Harry. Wie steht es mit den Punkten?“
„Durmstrang auf Platz eins, danach beide Hogwartsteams auf 2 und 3 und Beauxbaton auf den letzten.“  
„haben ziemlich gut abgeschnitten.“
„Ruby wir sind auf den dritten. Cedric und Emma sind auf den zweiten.“
sie sah zu den beiden „Wie seid ihr an eure Drachen vorbei gekommen?“
„Eigentlich hattest du die gleiche Idee gehabt, wir haben nur nicht ein Drachen genutzt, sondern ein Hund.“
sie musste lachen „Ja bei euch hat es ja funktioniert aber bei mir nicht so richtig.“ beide mussten grinsen.
Sie sah dann zu den anderen „Sah es sehr schlimm aus?“
„Naja du untertreibst etwas.“
„naja wenigstens bin ich wieder über den Berg.“
„War auch eine harte Arbeit gewesen.“
alle sahen zum Arzt „Wie jetzt?“
„Warst schon auf der Kippe gewesen als ich eingegriffen habe und dich behandelt hab.“
sie schluckte und sah zu den anderen „Wann ist die nächste Aufgabe?“
„am 24 Februar.“
„gut bis dahin müssen wir das Rätsel lösen.“
„Erstmal ruhst du dich aus Ruby.“ sie nickte, stand auf und nahm ihren Zauberstab
„Darfst du etwa schon wieder raus?“
„ja darf sie aber sie soll sich etwas noch zurück halten.“ meinte der Arzt und ging dann.
Sie dehnte sich etwas „Leute ich hab hunger.“ die 6 sahen sich an und mussten dann lachen.
Sie gingen dann raus und da trennten sich Cedric und Emma von den 5 „Ab in die Große Halle.“ „Ähm komm erst mal mit in Gemeinschaftsraum.“
„Warum das denn? Ich hab hunger.“
„Komm einfach mit.“ sie sah die 4 fragend an aber ging dann mit.

Sie kamen da an und es war alles dunkel gewesen „Was denn hier los?“ das Licht ging an und die ganzen Gryffindors sprangen aus ihren Versteck und riefen Überraschung.
Ruby war etwas verwirrt gewesen „ist eine Party wegen unsren Sieg.“
„Noch haben wir nicht gewonnen.“ meinte sie grinsend und dann ging auch schon die Feier los. Ruby beobachtete alles bis einige der Gryffindors kamen  „Wir wollen uns entschuldigen.“
„Was meint ihr?“
„Na wegen der Sache vor 4 Tagen.“
„Meint ihr wegen der Werwolfsache?“ sie nickte
„Leute das nächste mal erst mal den betreffenden fragen ob das wahr ist und nicht einen Zweitklässler glauben.“
„Wir haben das von ein Ravenclaw erfahren.“
sie sah zu Alex, der missmutig zu ihr sah, stand auf und ging zu ihn „Ich weiß ganz genau das du was damit zu tun hast. Lass mich endlich in Ruhe du kleine Nervensäge.“ und sie ging hoch in Schlafsaal.

Es sind zwei Wochen vergangen.
Ruby war gerade draußen als Jan zu ihr kam.
Sie sah zu ihn „Oh hi was gibst denn?“
„Ähm nun ja ich wollte dich fragen wegen Weihnachtsball.“
„Weihnachtsball?“
er nickte „Ähm darf ich es mir noch überlegen?“ er nickte und Ruby ging rein.
Sie suchte nach jemand als „Ah Miss Dragon.“
sie sah zu McGonagall „Was gibst denn Professor.“
„haben sie schon ein Partner?“
„Meinen sie wegen den Weihnachtsball?“
„Sie wissen davon?“
„Jan hat mich grad gefragt. Ich habe keine Lust auf so was.“
„Sie müssen aber zum Ball gehen.“
„Warum das denn?“
„Weil die Champions den eröffnen deswegen.“
„äh bitte was?“
„Sie haben richtig gehört.“
sie rieb sich das Gesicht „Nein ich hab noch kein Partner.“
„Dann wird es zeit.“ und sie ging dann.
Ruby wartete etwas bis „Warum immer ich.“ sie atmete tief ein und sah sich dann um als Jan wieder erschien „Wie sieht`s aus? Wollen wir beide?“
„Ähm nein leider nicht, ich habe da schon jemanden gefunden.“ er atmete etwas enttäuscht ein und ging dann.
Ruby sah in bemitleidenswert nach und machte sich dann auf den Weg.
Sie war in ein Gemeinschaftsraum gegangen und suchte da.
Ginny sah zu ihr „Wen suchst du denn?“
„Deinen Bruder.“
„hab 4 hier.“
„Du weißt wen ich meine Ginny.“
sie grinste „hey George!“
der Gerufene sah von oben runter „Was gibst Schwesterherz?“
„Hier ist jemand der will dich was fragen.“
er sah zu Ruby und kam dann runter „Was willst denn fragen?“
„ähm nun ja ich weiß nicht wie ich das sagen soll:“
er sah sie fragend an als ihn was einfiel „Ach ja Bock zum Weihnachtsball mit mir zu gehen?“
sie stutzte „man das wollte ich fragen.“
er musste lachen „Wollte dich schon eher fragen aber der aus Durmstrang ist immer um dich geschlichen.“
„hab den abblitzen lassen und ja ich würde gerne mit die zum Ball gehen aber du weißt das die Champions eröffnen müssen oder?“
„ja das weiß ich. Ginny hat das gleiche Los bekommen.“
„Wie jetzt?“
„Ohne Partner hätte ich nicht hingehen können, da wollte ich Harry fragen aber er war schneller gewesen.“
sie grinste und sah dann zu George „Also hast du Bock?“
„Mit dir immer gerne.“ sie grinste und drückte ihn dann.

Zum Glück war noch vor den Ferien Hogsmeadwochenende gewesen.
Ruby war zum Frisör gegangen.
Sie sah zu George, der draußen auf sie gewartet hat „Wo willst du noch hin?“
sie sah sich um „Muss noch was für den Ball holen.“
„ich dachte du hast alles?“
„Hab ich nie behauptet das ich alles habe.“ er verdrehte die Augen und gingen dann in ein Laden rein, wo einige aus Hogwarts drin waren.
Der Ladenbesitzer bemerkte sie „Sicher ein Kleid oder?“
„Nein ein Hosenanzug bitte.“
„Ok warten sie bitte draußen, es wird etwas eng.“ sie nickte und ging raus.
George sah zu ihr „Ging aber schnell.“
„Hast du mal rein geschaut?“
er sah rein „Ich geh zu den drei Besen.“ sie nickte und er machte sich auf den Weg.
Sie lehnte sich an der Wand als sie ein bekanntes lachen hörte.
Sie sah sich um als genau vor ihr Frank Crane auftauchte.
Sie wich schnell zur Seite aus und holte ihren Zauberstab raus „Was willst du hier?“
„Darf ich nicht mal mein Sohn besuchen gehen?“
„Nur das Problem ist das er oben in Schloss ist.“
er grinste und wollte grad nach ihr greifen „Ich an ihrer Stelle würde das nicht wagen.“
er stutzte und sah zu George, James und Sirius.
Er knurrte, sah kurz zu Ruby und verschwand dann wieder.
Sie beruhigte sich wieder.
George kam zu ihr „Alles wieder in Ordnung?“
„ja aber der hat mir ein ziemlichen Schrecken eingejagt.“
„George es ist besser wenn du bei ihr bleibst, nicht das er es nochmal probiert.“ er nickte und die beiden älteren gingen wieder in den drei Besen.
Ruby sah zu George „Tut mir das du mit in der Kälte stehen musst.“
„Wer hätte das denken können das der kommt.“
„Ja wer aber andere Frage, wie habt ihr das bemerkt?“
„Dein Vater und Sirius saßen am Fenster und haben das gesehen und als sie aufgesprungen sind, bin ich ihnen gefolgt.“
„ich mache nur Probleme.“
„Das machst du nicht Ruby.“
„Und das jetzt?“
„Das war gar nichts gewesen.“
„Was ist wenn dir was passiert meinetwegen?“
er sah jetzt Ernst zu ihr „Ruby mach dir darüber keinen Kopf. Er will dir nur wieder Angst machen und er ist nicht so schlimm wie ein Ungarischer Hornschwanz.“
sie musste grinsen „Na siehst du, jetzt beruhige dich wieder.“
sie sah zu ihn und drückte ihn dann „Du baust mich immer wieder auf.“
„Das werde ich immer wieder machen.“ und drückte sie dann auch.

Es dauerte etwas bis sie endlich rein konnte „Stellen sie sich da auf den Schemel.“
sie nickte und der Ladenbesitzer nahm Maß „ist ungewöhnlich das ein junges Mädchen ein Hosenanzug haben möchte.“
„Ich mag keine Kleider.“
er schmunzelte „Haben sie irgendwelche Wünsche?“
„Können sie ein Hornschwanz auf den Rücken machen.“
er sah zu ihr hoch „Merkwürdiger Wunsch aber den erfülle ich gerne.“ sie schmunzelte und er machte sich weiter an der Arbeit.
Es dauerte etwas bis sie mit ein Beutel raus kam „na fertig?“
„ja wo sind die anderen?“
„Die sind schon oben. Mister Dragon wartet am Dorfeingang.“
„Können wir schnell noch in den Honigtopf?“
„War ich schon und hab auch deine Lieblingssüßigkeit geholt.“
„Du bist der beste.“ er grinste und beide rannten zum Eingang.

Endlich war Weihnachten gewesen.
Ruby war in Gedanken bei Dracorn „na alles klar bei dir?“
„ja Sorry das ich die ganze Zeit nicht mit dir geredet habe.“
„Deswegen bin ich auch hier und wollte fragen was los ist.“
„ich habe geübt.“
„Was denn?“
„Mit meiner Mutter in Gedanken zu kommunizieren.“
sie sah ihn fragend an als sie erschien „Du wirst immer besser Dracorn.“
er sah zu ihr „Dank deiner Hilfe.“
sie sah dann zu Ruby runter „Wie ich sehe bist du auch noch da.“
„Klar wo Dracorn ist, bin ich auch. Bist du nicht wieder in Bulgarien?“
„Ja bin ich und habe auch endlich mein Frieden gefunden.“
„Wie jetzt?“ fragte Dracorn
„Ich lebe noch keine Sorgen. Ich meine nur damit das ich endlich beruhigt bin das ich die Wahrheit weiß.“
Ruby wich etwas zu Dracorn „Du brauchst keine Angst zu haben Kleine. Ich werde dir nichts tun.“ „Ich wäre damals fast gestorben durch die Sache.“
„Dafür möchte ich mich noch entschuldigen aber ich war rasend vor Wut gewesen, weil ich dachte das du es warst.“
„Ähm Fragen das nächste mal oder zuhören.“
„Sag mal klappt das auch mit mir und Ruby?“
„Ja auch mit ihr klappt es auf Entfernung.“ die beiden sahen sich grinsend und da verschwand Ruby.

Sie wachte auf und sah zu Ignotus „Du hast Geschenke.“
sie rieb sich das Gesicht „Danke Kleiner, hast du schon geschaut?“
er schüttelt den Kopf /Dracorn./
/Schon erledigt und es sind 3 Geschenke drin./ sie stand auf und suchte nach den drei „Darf ich die auf machen?“
„nein die sind gefährlich Ignotus.“
er sah sie an und dann zu den anderen Haufen „Was ist mit denen?“
„hattest du nicht schon welche?“
er schmollte „ja kannst auf machen aber nicht alle bitte.“ er grinste und fing an.
Ruby nahm die drei anderen und brachte sie nach draußen.
James sah auf als sie kam „Willst die drei sichern oder?“
„ja weil die wieder von denen sind deswegen.“ sie ging zum Kamin und warf sie rein.
Ein Ohrenbetäubender Schrei kam aus einer der Schachtel.
Ruby hielt sich die Ohren zu.
Es dauert etwas als James dann kam „Was war das gerade?“
„Das frage ich mich auch. Sag mal hast du schon jemand für den Ball?“
„Es gibt nur eine Person mit der ich hingehen möchte.“
„Mit wem denn?“
beide sahen zu Lily „Nun drei mal darfst du raten.“
„Hast du etwa eine andere gefunden?“
Ruby musste lachen als sie den Blick sah und ging dann raus.

Kaum aus der Wohnung kam Jan „Hi möchtest du mal unser Schiff anschauen?“
„Ähm klar gerne.“
„Dann komm.“ sie nickte und beide gingen zum Schwarzen See.
Ruby sah zum Schiff „Und darauf lebt ihr alle?“
„Jupp.“
„man musst doch Schweinekalt sein.“
„Drin nicht aber wenn wir raus gehen schon.“ als die beiden ans Ufer kamen, erschien ein Steg. Beide liefen dann über den Steg zum Schiff und stiegen rauf.
Karkaroff kam „Was macht sie hier auf den Schiff?“
„Ich wollte ihr nur das Schiff zeigen.“
„Ihresgleichen ist hier nicht erwünscht!“
„Sie denken immer noch das ich einer bin.“
„Einmal gebissen immer ein Werwolf.“
„ich wurde nicht gebissen!“ er schnaubte und drückte ein Knopf.
Sie sah ihn fragend an als sie auch schon schwebte und aufs Land geworfen wurde.
Sie landete etwas hart „hey so was nennt man nicht Gastfreundschaft.“ sie rieb sich den Rücken, stand auf und ging dann wieder rein.

James sah auf als sie rein kam „Was denn mit dir passiert?“
„Hab die „Gastfreundschaft“ von Karkaroff erfahren:“
„Was hat er gemacht?“
„Mich vom Schiff geworfen, weil er denkt das ich ein Werwolf bin.“
„Das bist du aber nicht.“
„Erkläre den das mal. Ich leg mich noch mal hin und ruh mich aus.“ er nickte und Ruby ging in ihr Zimmer und wie sie sich dachte waren alle Geschenke ausgepackt gewesen.
Sie verdrehte die Augen und legte sich hin.

Sie war bei Dracorn gewesen „Ruby ich hab eine gute Nachricht.“
„Die wäre?“
„Ich kann jetzt mit weit entfernten Personen sprechen.“
„Nur mit mir?“
er grinste als das Weibchen erschien „Nicht nur mit dir, auch mit mir.“ sie zuckte zusammen und wich etwas von ihr weg
„Du hast immer noch Angst vor mir?“
„Wer nicht? Du hast mich damals fast getötet gehabt.“
„Ich war da ja auch noch rasend vor Wut aber Dracorn hat mir alles erklärt gehabt.“
„Ich hab es auch gesagt aber naja auf Menschen hörst du ja nicht, was ich dir nicht verübeln kann.“ „Du bist da anders.“
„Moment war das grad ein Kompliment?“
sie sah zu Dracorn „Sie hat grad ein Kompliment gemacht oder irre ich mich da?“
„nein und sie macht das nicht bei jeden.“
er sah dann zu seiner Mutter „Wie geht’s dir in Rumänien?“
„Gut hab mich auch endlich beruhigt.“
„pass das nächste mal mehr auf.“
sie sah zu Ruby „Dafür passt du jetzt auf ihn auf.“
„Klar pass ich auf.“
sie grinste „Übe weiter Dracorn, dann wirst du immer besser werden.“ er nickte und sie verschwand dann „Du hast eine echt tolle Mutter.“
„Ja aber hätte sie liebend gerne anderes getroffen als so.“
Ruby streichelte ihn „Das wird schon.“ und verschwand dann auch.

Sie wachte auf und es war schon 18 Uhr gewesen.
Sie sprang aus den Bett und ging sich schnell frisch machen „Hoffentlich schaffe ich das noch.“ sie ging dann wieder in ihr Zimmer und zog sich ihr Hosenanzug an.
Sie drehte sich und sah den Hornschwanz auf den Rücken aber ganz leicht nur „Perfekt würde ich sagen.“ sie machte dann noch die Haare aber die waren etwas strubbelig gewesen.
Sie schnaubte kurz aber beließ es dann dabei.
Sie zupfte es dann zurecht und ging raus.
James sah zu ihr „Hätte gedacht das du ein Kleid anziehst.“
„Nee bin nicht so für Kleider.“ sie sah auf die Uhr „Wo ist Harry?“
„Ich bin hier.“ sie sah zu ihn und staunte nicht schlecht.
Er trug ein schwarzen Festumhang aber die Haare waren noch wild gewesen „Hast du deine Haare nicht bändigen können?“
„Hab ich schon immer versucht aber dann gelassen als Sirius mir mal sagte das es mein Vater auch immer versucht hatte aber es nie hinbekam.“
sie musste grinsen „So wollen wir?“ sie nickte und beide gingen dann raus.
Als sie draußen war sah sie zur Treppe hoch aber da kamen nur die anderen.
Es dauerte etwas bis Ginny kam.
Sie trug ein gelbes Kleid und eine rote Rose steckte in ein Knopfloch.
Harry schluckte „Du Ginny?“
„Was gibst denn?“
„Wo ist George?“
„Der kommt gleich.“
sie grinste als „Champions bitte vor der Tür aufstellen.“
Ruby sah hin als jemand ihre Hand nahm und sie zur Reihe zog.
Sie sah zu George „Noch knapper kann es nicht sein oder?“
„Entschuldige.“
sie schmunzelte, dann ging die Tür auf und die anderen durften schon rein.
Ruby bekam etwas Bammel „Ganz ruhig bleiben Ruby.“
sie sah kurz zu ihn aber merkte das es nur 7 Paare sind.
Sie sah zu Cedric der vor ihr stand „Sag mal wo ist Emma hin?“
er sah sie überrascht an „na neben mir.“ sie stutzte und sah zu Emma.
Ruby hatte sie gar nicht erkannt gehabt „Ja aber.“
„Man hat nicht gesagt das man nicht den Teampartner nehmen darf.“ meinte er grinsend.
Sie verdrehte die Augen und dann ging es auch schon rein.
Sie kamen vorne auf der Tanzfläche an und fingen dann an zu tanzen.
Ruby lehnte sich an George und fühlte sich bei ihnen sicher und geborgen.
Sie sah in seine Augen und wollte grad was sagen als ihr Arm kurz heftig ziepte.
sie kniff ein Auge zusammen „Alles in Ordnung Ruby?“
„Ja kann es sein das Vollmond ist?“
„Ja warum fragst du?“
sie sah kurz zum Arm, wo George dann nickte „Komm wir machen mal kurz Pause.“ sie nickte und beide setzten sich an ein Tisch hin.
George holte dann für sich und Ruby was zum trinken.
Sie rieb sich den Arm als James erschien „Alles in Ordnung?“
„Ja es ist nur der Arm.“
„Das wird schon Ruby.“ sie nickte und da kam George mit Butterbier und Kürbissaft.
Er reichte ihr den Kürbissaft, den sie in wenigen Zügen austrank.
Sie fühlte sich gleich viel besser „Und wieder besser?“ sie nickte und James ging dann wieder zu Lily.
George setzte sich neben ihr hin „Zum Glück sind schon mehr auf der Tanzfläche.“
„Ja zum Glück aber ich bin schon die ganze Zeit am überlegen.“
„Weswegen?“
„Das Turnier.“
„Was ist damit?“
„irgendwas stimmt hier doch nicht.“
„Was meinst du, läuft doch bis alles gut.“
„Das ist es ja. Ich finde es zwar gut aber normal läuft das Turnier dennoch nicht.“
„Was willst du damit sagen?“
„George es sollten nur 3 Teams sein und nicht 4.“
„Hey das war nicht euer Fehler gewesen.“
„George unsre Namen waren ohne unser Wissen in Kelch gewesen. Harry und ich konnten es nicht gewesen sein, da wir nicht über die Linie gekommen wären. Einen älteren haben wir auch nicht gefragt gehabt.“
„Jetzt beruhige dich erst mal Ruby. Genieße den Abend und dann werden wir überlegen was wir machen ok.“ sie nickte und beide gingen wieder tanzen.

Spät am Abend gingen beide dann raus.
Sie liefen Richtung See als Ginny hoch gerannt kam außer Atem „Ginny was ist los?“
„Professor Snape hat Harry mit einer Ganzkörperklammer belegt.“
„Was warum?“
„Das weiß ich nicht.“ sie sah zu George und beide machten sich los.
Ruby sah es als erstes, zückte ihren Zauberstab und befreite Harry.
Snape stutzte als er sich wieder bewegen konnte „Wie kann das sein?“
„Professor Snape was soll das denn jetzt werden?“
er sah zu Ruby und George „Das geht dich nichts an Ruby.“
„Und ob mich das was angeht, also warum?“
„Er denkt das wir uns rein geschmuggelt haben.“
sie sah sauer zu Snape „Professor sie haben bemerkt das wir beide Überrascht waren als unsre Namen als viertes Team fiel.“
„Warum sollte ich das glauben?“
„Das ist jetzt nicht ihr Ernst Professor. Ich glaube langsam das sie mir nicht mehr vertrauen, das hat schon angefangen als Harry nach Hogwarts kam.“
„ich vertraue dir.“
„Dann hören sie auf Harry zu piesacken und lassen sie ihn in Ruhe. Wir haben mit der Sache vom Feuerkelch nichts zu tun.“ knurrte sie jetzt gefährlich.
Er sah zu ihr, dann zu Harry und ging dann.
Sie sah ihn nach „Er hat sich ziemlich verändert.“
„Menschen sind nun mal so.“
sie atmete tief ein und sah zu Harry „Alles klar bei dir?“
er nickte „Danke deswegen.“
„ich lass doch nicht so zu das mein Teammitglied verflucht wird.“ er schmunzelte und ging dann wieder hoch
„Du magst ihn oder?“
„Als Freund ja aber mehr nicht und bei dir ist es was ganz anderes.“
er sah zu ihr „Was denn?“
sie wurde etwas rot „Naja ich weiß nicht wie“ Ruby konnte den Satz nicht beenden, da George sie küsste.
Er löste sich von ihr „Keine Sorge ich hab das gleiche Gefühl für dich.“ sie wurde rote und beide gingen wieder hoch.
Der Abend ging noch lange und er war wunderschön gewesen.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast