Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Rubys Sicht, Harrys Zwillingsschwester

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
OC (Own Character)
07.04.2021
30.11.2021
74
144.895
6
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
12.05.2021 1.613
 
Ruby war zusammen mit James am nächsten Tag ins Ministerium gegangen.
Die meisten sahen zu den beiden aber liefen weiter „Komm ich weiß wohin.“ sie nickte und beide machten sich auf den Weg.

Sie kamen in der Abteilung an.
James klopfte „ja bitte?“
die beiden traten ein „Was gibt es?“
„Miss Crane möchte sich als Animagus melden.“
„So jung?“
„Ja sie hat ihn unbewusst gefunden gehabt.“
„Na dann setzten sie sich doch bitte hin Miss Crane.“
sie nickte und setzte sich dann hin „Also erst mal die wichtigste Frage. Was für eine Animagusgestalt haben sie?“
sie schluckte kurz „Ein Drache.“
„Moment sie haben ein Drachen als Animagus?“
sie nickte
„Sie wissen das es schwer ist ein magisches Wesen als Animagus zu nutzen?“
sie nickte wieder „Ok wie sieht er denn aus?“
„Ein schwarzer Hornschwanz mit weißen Bauch.“
er schrieb es auf „Irgend welche Merkmale?“
sie dachte nach „Nicht das mir was einfällt.“ /Narbe am Hals, da wo mein Herz entnommen wurde./ „Moment mir ist doch eins eingefallen. Meine Animagusgestalt hat eine Narbe am Hals.“
„Wo genau?“
„Da wo eigentlich das Herz des Drachen sitzt.“
er schrieb es auf „Ok ich danke ihnen Miss Crane.“
„Warst das?“
„ja das wars gewesen.“
sie stand auf aber hielt inne „Darf ich um etwas bitten.“
„Was denn?“
„ich weiß das die Cranes manchmal herkommen, würden sie es ihnen bitte nicht sagen.“
„kann ich machen.“ sie nickte und beide gingen dann.

Sie kamen wieder in Hogwarts an „So jetzt bist du ein registrierter Animagus.“
„Ist das schlimm?“
„Nein ist es nicht, nur sie haben dich mehr im Blick da dein Animagus ein Drache ist.“ sie nickte und beide gingen ins Schloss.
Ruby verabschiedete sich von James und ging in die Küche.

Sie kam da an aber stutzte da Fred und George da waren „Was macht ihr denn hier?“
„Ach nichts besonders und du?“
sie rieb sich verlegen den Kopf „Du willst hier aushelfen oder?“
sie nickte als der Oberhauselfe zu ihr kam „Miss Crane.“
„ja?“
„Sie brauche das nicht machen das wissen sie oder?“
„ja das weiß ich aber ich muss irgend was machen, was mich ablenkt.“
er atmete tief ein und sah zu den Zwillingen „Würdet ihr sie bitte wieder mitnehmen.“
„Klar.“ sagten beide synchron, griffen sich je ein Arm und zogen Ruby raus, die sich dagegen wehrte „Lasst mich arbeiten!“
„Du bist keine Hauselfe Ruby und andere Frage, hast du Lust auf Training?“
sie stutzte, befreite sich von den beiden und sah zu ihnen „Klar habe ich Lust.“ sie grinsten und machten sich zu dritt zum Quidditchfeld.

Sie trainierten bis es dunkel wurden.
Alle drei gingen hoch.
George hielt eine Hand von Ruby „So jetzt aufwärmen.“
„ja war schon etwas heftig gewesen die Kälte.“
Ruby konnte nichts sagen, da George ihre Hand hielt.
Alle 3 kamen in der Großen Halle an und setzten sich an den einzigen Tisch der da war.
Später kamen dann die anderen.
Harry setzte sich neben Ruby „Siehst durchgefroren aus.“
„War auch mit den Zwillingen trainieren.“
er sah zu den beiden „Hey hättet ihr nichts sagen können, hätte auch gerne mitgemacht.“
„Sorry hatten nicht dran gedacht.“ sagten beide synchron.
Harry schüttelte grinsend den Kopf und nahm sich was zum Essen.
Ruby griff auch zu.
Das Essen ging ziemlich lange und dann war es Schlafenszeit gewesen

Ruby lag wach in ihr Bett und sah zur Decke /Kannst wohl nicht einschlafen?/
/Nein da mich was beschäftigt./
/Was denn?/
sie stand auf /Ich muss irgend was machen./ und schlich sich raus nach dem sie sich warm angezogen hatte.

Sie lief durch das Schloss und atmete tief ein.
So mochte sie es wenn es ruhig ist und nicht so ein Trubel.
Sie wollte gerade um eine Ecke als sie ein Maunzen hörte.
Sie sah sich schnell um, sah wie Norris um die Ecke kam und versteckte sich in ein leeres Klassenzimmer.
Sie drückte gegen die Tür als eine Stimme zu hören war „Hast du jemanden gefunden meine Kleine?“
Ruby wurde blass aber die Stimme von Filch wurde leiser und jetzt sah sie sich in den Raum um.
Es war ein leerer Klassenraum, nun ja wenn man den Spiegel da absieht der am anderen Ende des Raumes steht.
Sie sah sich um und ging dann zum Spiegel.
Sie sah zum Rahmen „Spiegel Nerhegeb das was du dir am meisten wünscht.“
sie stutzte /Was hat das denn jetzt zu bedeuten?/
/Wüsste ich auch gerne./ sie sah dann in den Spiegel und schrie kurz auf.
Sie sah zur Tür ein paar Minuten aber sie wurde nicht geöffnet.
Sie sah wieder in den Spiegel und sah 2 Leute hinter sich aber das waren nicht die Cranes.
Der Mann neben ihr hatte schwarze, strubbelige Haare, eine Brille und ein Zauberumhang an.
Die Frau neben ihr hatte rote Haare, herrliche grüne Augen und trug gemütliche Mugglesachen.
Sie sah beide an, hob die Hand als „Wie ich sehe hast du den Spiegel gefunden.“
die Farbe aus ihr Gesicht verschwand, drehte sich um und sah zu Dumbledore „Entschuldigung Professor.“
er kam schmunzelnd zu ihr „Du konntest nicht schlafen oder?“
sie nickte „Wer sind die beiden?“
der Gefragte sah zu ihr „Das musst du selber herausfinde Ruby.“
sie runzelte die Stirn „Das sind aber nicht die Cranes.“
„Nein sind sie nicht.“
sie sah wieder zum Spiegelbild, wo die beiden immer noch waren „Wer seid ihr nur?“
„Jetzt hab ich eine Frage an dich.“
„Welche denn Professor?“
„Ein Mensch der alles hat und auch Glücklich ist, würde vor diesen Spiegel hier nur sich selbst sehen, aber wie sieht es bei Leuten wie von dein Holz aus?“
sie dachte nach als ihr was einfiel „Der Spiegel zeigt und was wir wünschen, egal was wir uns wünschen.“
„Ja und nein. Der Spiegel zeigt nicht mehr und nicht weniger den sehnlichsten Herzenswunsch den wir haben. Du da du in einer Familie aufgewachsen bist, die dich hasst, wünscht dir eine Familie die dich nimmt so wie du bist.“
sie atmete tief ein „So jetzt bring ich dich wieder zu deiner Wohnung.“ sie nickte und beide machten sich los.

Ruby ging in der Wohnung rein „Professor?“
„Was gibs?“
„Wieso bin ich in so einer Familie aufgewachsen?“
„Diese Frage ist schwer zu beantworten Ruby aber ich kann dir sagen, das alles dazu geführt hat das du immer noch eingesperrt bist. Sinnbildlich.“
„Wie meinen sie das?“
„Du brauchst jemanden der dir hilft Ruby.“
„Ich hab niemanden.“
„Was ist mit den Weasleyzwillinge? Was ist mit den Dragons und Mister Black und vergiss nicht dein Haus.“
sie dachte kurz nach „Ich danke ihnen Professor.“ er nickte und Ruby schloss die Türe.
Sie legte sich hin und sah zur Decke hoch /Das du so ein sehnlichsten Wunsch hast./
/Wer nicht wenn man bei so einer Familie aufgewachsen ist./ sie legte sich zur Seite und schlief ein, wo sie ein merkwürdigen Traum bekam.
Sie schien noch ein Baby zu sein und sah zu ein Mann hoch, sie sah zwar alles verschwommen aber dennoch stimmte da etwas nicht.

Am nächsten Tag wachte sie auf, setzte sich hin „na gut geschlafen?“
sie zuckte heftig zusammen und sah zu James „Wie lange stehen sie da?“
„Bin grad rein gekommen. Scheinst ein Alptraum gehabt zu haben.“
sie rieb sich den Kopf „Nein war es nicht.“ sie schüttelte kurz den Kopf
„Darf ich fragen was du geträumt hast?“
„Ich war noch ein Baby und jemand hielt mich. Irgendwie hab ich die Liebe der Person gespürt gehabt.“
„Weißt du wie er aus sah?“
„Nein leider nicht, da alles so verschwommen war.“
„Was willst du jetzt machen?“
„Arbeiten gehen.“ er stutzte, worauf Ruby aufstand, sich anzog nach dem James raus gegangen ist, sich etwas zum essen nahm und dann in der Küche ging, wo George anscheinend auf sie gewartet hatte „Willst du etwa wieder hier arbeiten?“
sie schluckte „Ich kann dir das anscheinend nicht abgewöhnen oder?“
sie schüttelt den Kopf „Ok ich helfe dir.“
sie stutzte und sah zu ihn „Ehrlich jetzt?“
„Ja unter Hauselfen ist es doch langweilig.“ alle Hauselfen in der Küche sahen zu ihn „Hey das war nicht böse gemeint.“
der Oberste Hauself kam „Also willst du ihr helfen?“ er nickte
„Gut dann wirst du den Abwasch dahinten machen und Ruby du machst Sandwichs.“ beide nickten und machten sich an die Arbeit.

Nach 4 Stunden kam Der oberste Hauself zu Ruby „Wie immer gute Arbeit gemacht Ruby. Den Rest der Ferien kannst du frei nehmen.“
„ja aber ich muss doch was machen.“
George kam zu ihr „Musst du nicht Ruby ehrlich.“
sie sah zu ihn „Ja aber.“
„Miss Crane sie arbeiten jetzt schon fast 7 Jahre hier. Jetzt sind sie aber Schüler von Hogwarts und sollen das Leben genießen solange wie sie wollen und nicht als Kochhilfe hier unten und sie werden auch nicht bestraft wenn sie nicht kommen.“
„Sagen sie auch die Wahrheit?“ er nickte nur.
Sie sah zu George als Pipsie erschien „Darf ich auch was sagen?“
der Oberste nickte „Miss Crane bitte hören sie damit auf. Damals dachte ich als wir her kamen das sie anders werden aber als Mister Weasley ihn die Küche zeigte, sind sie wieder in das alte Bild gefallen. Professor Dumbledore hat es bemerkt, der Meister hat es auch bemerkt gehabt.“
sie sah auf den Boden „Was soll ich dann machen?“
George nahm sie zu sich „Dich so verhalten wie es ein Schüler eigentlich machen sollte und das ist Spaß haben am Leben.“
sie sah zu ihn als eine andere kam „Hey du hast es nicht richtig gemacht!“
George sah zu ihr, zückte sein Zauberstab „Ratzeputz!“ alle Sachen die Dreckig waren, waren jetzt Blitz blank „Ich hab doch alles sauber gemacht.“
die Hauselfe schnaubte „Und jetzt? Sicher“
„Nein wirst du nicht und jetzt ab raus hier.“ meinte George und schliff sie nach draußen.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast