Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wer war's ?

GeschichteFamilie / P16 / Gen
Deidara Hidan Itachi Uchiha Konan OC (Own Character) Tobi
07.04.2021
15.04.2021
10
5.407
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
07.04.2021 515
 
Steckbrief

Name: Mai Kanshi

Geburtstag: 14.02

Größe: 1,65m

Alter: 20

Aussehen: schwarzes langes Haar bis zum unteren Rücken, smaragdgrüne Augen, trägt meistens schwarze, oft kurze Sachen.

Charakter: fröhlich, aufgeschlossen, humorvoll, ziemlich Pervers

Hobby: Jungs verführen

Sonstiges: Kam vor 3 Jahren zu Akatsuki, da ihr das Dorfleben zu langweilig wurde.
----------------------------------------------

Kapitel 1

*Sicht Mai*

Es ist ein Morgen wie jeder andere im Akatsuki-Hauptquartier. Ich werde von Deidara's wütendem Gebrüll geweckt. Er jagt mal wieder Tobi, oder besser gesagt Madara, durch die Gegend. Woher ich weiß das Tobi nicht Tobi ist, liegt daran dass er es mir gesagt hat, als eine schöne Nacht mit ihm hatte. So wie auch mit sämtlichen Anderen dieser Organisation. Es macht Spaß die Jungs zu verführen. Vor allem wenn sie betrunken sind. Und ich muss zugeben, einige sind sogar richtig gut.

Ich erhebe mich müde von meinem Bett, schnappe mir ein paar meinem Klamotten und gehe erst einmal duschen. Im angrenzenden Badezimmer entledige ich mich meiner Kleidung und will gerade unter die Dusche hüpfen, als mir plötzlich mega schlecht wird. Mit schellen Schritten eile ich zu der Toilette und übergebe mich erst einmal. Währenddessen versuche ich meine langen Haare zurück zu halten. "Ich hätte das Sushi gestern doch nicht essen sollen," murmel ich. "Dabei hatte ich doch gestern so eine so Lust darauf." Ich seufze und stehe wieder vom Boden auf. Plötzlich macht sich auch noch mein Unterleib bemerkbar. Er zog sich schmerzhaft zusammen. Ich krümmte mich leicht zusammen und hielt mir meinen Unterleib. 'Endlich,' dachte ich mir. Unterleibkrämpfe waren bei mir ein sicheres Zeichen, das ich meine Tage bald bekommen würde. Langsam wurde es auch Zeit. Ich bin nämlich schon zwei Wochen überfällig. Aber meine Tage waren noch nie pünktlich, weshalb ich mir keine Sorgen mache. Da die Schmerzen nun nachlassen, richte ich mich wieder auf und gehe duschen.

Fertig geduscht, steige ich aus der Duschkabine. Ich betrachte mich in dem großen Wandspiegel. Zu meinem Erschrecken muss ich feststellen, das ich zugenommen habe. Es ist nicht viel, aber an meinem Bauch ist eine leichte Wölbung zu erkennen. 'Das waren sicher diese dämlichen Fressattacken, die ich in letzter Zeit immer öfters habe.' Ich seufze. "Es wird Zeit für eine Diät," murmel ich vor mich hin. Ich wende meinen Blick vom Spiegel ab und beginne mich wieder anzuziehen.

Ich binde gerade wieder meine Haare zusammen, als mir wieder unglaublich Schlecht wird. Also übergebe ich mich heute schon zum zweiten Mal.

Nachdem ich auch das beendet habe, packe ich mir meine Sachen, werfe die Handtücher in den Korb neben der Tür und verlasse, zusammen mit meinen Klamotten auf dem Arm, das Bad. Ich bringe meine Wäsche in mein Zimmer und gehe dann selbst frühstücken. Die Diätpläne verschiebe ich auf morgen. Schokolade ist nun wichtiger.

In der Küche angekommen, durchsuche ich die Schränke nach etwas Essbarem und finde auch sehr bald etwas. Es ist zwar keine Schokolade, aber Sauergurken sind auch gut. Also nehme ich mir das Glas aus dem Schrank, öffne es und futtere sie da genüsslich auf.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast