Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die wahre Kraft die er nicht kennt.

von LunaLover
GeschichteÜbernatürlich, Liebesgeschichte / P12 / Het
Harry Potter Hermine Granger
03.04.2021
07.04.2021
4
3.297
4
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
07.04.2021 971
 
Ich melde mich mit einem neuem Kapitel und danke übrigens für die 2 Reviews und jetzt geht es weiter und wie immer mir gehört nur die Geschichte nicht die Charaktere viel Spaß beim lesen.



"Das war wundervoll", sagt Harry nachdem sich Harry und Hermine geküsst haben, "Komm bringen wir dich zu Madam Pomfrey so gern ich dich nicht länger küssen will wir müssen geheilt werden". "du hast recht Harry komm gehen wir", stimmt Hermine Harry zu.

Daraufhin laufen oder humpeln sie eher gesagt in Richtung große Halle wo alle verletzten, toten und alle anderen sich derzeit befinden. ALs sie angekommen sind begeben sie sich zu Madam Pomfrey um ihre Verletzungen Heilen zu lassen. "Ach Mister Potter ich fragte mich schon wann sie zu mir kommen sonst kommen sie ja mindestens einmal pro Jahr aber dieses habe Ich sie in meinem Krankenflügel vermisst naja es hat ja zu etwas geführt also was sind ihre Beschwerden?", fragte Madam Pomfrey die beiden. "Mir geht es soweit gut bis auf das ich ins Dämonenfeuer viel mir ist aber nicht passiert aber Hermine bräuchte Heilung bei ihrem Bein das sieht am schlimmsten aus", antwortete Harry.

"SIE SIND WAS?", schreit Madam Pomfrey. "ich bin in das Dämonenfeuer gefallen das Goyle im Raum der Wünsche gemacht hat mir haben aber die Dämonen nichts angetan sie haben nur einen Teil von Voldemorts Seele aus meinem Kopf entfernt und mir gesagt ich sei irgend ein erbe von einem Phönix oder sowas", versuchte Harry Madam Pomfrey zu beruhigen. "Lassen sie mich sie erste einmal überprüfen ob mit ihnen alles in Ordnung ist", sagt Madam Pomfrey. Nachdem sie Harry überprüft und nur festgestellt hat das Harrys magischer Kern viel größer als zuvor ist lässt sie die beiden gehen.

Nachdem beide gegangen waren fragte Hermine Harry:"wir müssen meine Eltern finden Harry ich kann nicht mit dem Gedanken leben das sie die ganze Zeit in Australien waren." "Wenn du willst können wir nächste Woche nach Australien fliegen und deine Eltern suchen", munterte Harry Hermine auf.

"Aber Harry ich habe doch kein Geld", sagt Hermine verzweifelt. "Du vielleicht nicht aber ich und das Reicht für uns beide und da ich denke das ich noch mindestens einen weiteren Tresor habe da der den ich bisher genutzt habe nur mein Schultresor ist und die Potters eine alte und reiche Familie sind denke ich das es mindestens noch einer sein muss", sagte Harry ganz entspannt zu Hermine. "Aber Harry...", versuchte Hermine es aber wurde von Harry unterbrochen, "Nichts aber Hermine du bist meine Freundin und als meine Freundin darfst du auch mein Geld ausgeben Punkt."


eine Woche später

"komm schon Harry unser Flieger fliegt gleich ab", schreit Hermine Harry morgens um vier aus dem Bett. "Aber es ist so früh und unser Flug geht erst um fünf", beschwert sich Harry verschlafen. Die beiden waren am Flughafen in London um nach Australien Sydney zu fliegen um Hermines Eltern zurück nach England zu holen. Dafür hatten sie einen Flug gebucht der um 5:00 morgens fliegen sollte und Hermine hatte sie schon eine stunde früher aufgeweckt oder Harry.

Als sie sich angezogen, gefrühstückt, eingecheckt hatten und im Flugzeug saßen versuchte Harry ruhig zu bleiben er war noch nie geflogen. "alles Gut Harry bist du etwa noch nie geflogen", fragte Hermine Harry, "Ja ich bin noch nie geflogen wie auch die Dursleys haben mich nie mit ihnen in den Urlaub mitgenommen ich war immer bei Frau Figg". "Das tut mir leid Harry ich wollte dich nicht darauf ansprechen", versuchte Hermine ihn zu trösten."alles gut Hermine", versicherte er ihr dann und sie hoben ab in Richtung Australien.

Als sie das erste mal zwischen landeten Schlief Harry Hermine konnte einfach nicht schlafen sie war zu aufgeregt und fragte sich die ganze Zeit was wohl ihre Eltern sagen würden und ob sie danach überhaupt noch mit ihr reden würden. Beim nächstens zwischen Landen schlief Hermine und Harry war wach er hatte für sich selber genug geschlafen sie waren immerhin schon 10 Stunden unterwegs und er hatte alles davon verschlafen.

Er wollte unbedingt nach Australien es war nämlich nicht der einzige Grund den Dumbledore hat ihm etwas vermacht was er dort in Sydney abholen soll. Er kuckte kurz zu Hermine hinüber er dachte sich: "Sie sieht so schön, unschuldig und süß aus wenn sie schläft". Dann döste er ein wenig währenddessen wahren sie schon wieder abgehoben und in der Luft dann schlief Harry wieder.

Als er aufwachte dachte er über die Vergangenheit nach wie er Hermine und Ron kennenlernte. Während er darüber nachdenkt fragt ihn einen der Flugbegleiter:"Wollen sie etwas zu essen oder trinken haben Sir?" "Ja natürlich nehme ich was einmal bitte zwei Flaschen Wasser und zwei Sandwiches mit einmal Salami und einmal mit Schinken", bestellt Harry.
"Das macht 10 Pfund"
"Hier nehmen sie"
"danke guten Appetit"

"Soll ich sie aufwecken wie lange müssen wir noch fliegen", denkt Harry und kuckt wie lange sie noch fliegen, "20 Minuten ich muss sie auf jeden fall wecken". "Hermine", versuchte er es und stupste sie an sie wachte nicht auf er versuchte es nochmal, "Hermine",und kitzelte sie dabei dann war sie wach und sie aßen das Sandwich und warteten bis sie zur Landung über gingen.


Vielen Danke für das lesen und es könnte sein das es in nächster Zeit etwas dauert mit den Kapiteln da ich mir die Sachen ausdenken muss und Dann habe ich nächste Woche wieder Schule also wenn ihr Ideen habt schreibt es mir einfach. Bis zum nächsten Kapitel. Cheers
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast