Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Neue Hoffnung für den Captain

von Keepcool
KurzgeschichteAllgemein / P6 / Gen
Captain Jack Sparrow
31.03.2021
31.03.2021
1
488
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
31.03.2021 488
 
Ahoi!!
Los geht's mit der Kurzgeschichte:



Es war eine schwarze, düstere Nacht angebrochen.
Die Black Pearl trieb auf dem großen, unendlich erscheinenden Meer vor sich hin.
Sanfte Wellen plätscherten gegen die Boardwand. Der Himmel war klar zu sehen, und der große, helle Vollmond stach aus der Sternendecke hervor.
Ein leises Schnarchen drang aus der Kajüte der Matrosen des Schiffs.
Eine angenehme Stille umgab das Schiff.
Einzig in der Captainskajüte brannte noch eine Kerze.
An dem großen Tisch saß der berühmte Pirat Captain Jack Sparrow.
Der Tisch war über und über mit verschiedenen Karten, Tintenfläschchen und Federn bedeckt.
Eigentlich sollte jener Captain den neuen Kurs bestimmen, doch er war innerlich zu aufgewühlt um sich auf irgendwas zu konzentrieren.
Jack seufzte. Es brachte eh nichts, sich hier zu was zu zwingen.
Also zog er sich einen ledernen Mantel an, und verließ die Kajüte.
Draußen auf dem Gang blieb er eine Weile unsicher stehen, bevor er die Treppe hochstieg, welche auf das Deck führte.
Er spürte die Holzbretter unter seinen nackten Füßen, und genoss den Wind, welcher ihm die verknoteten Haare aus dem Gesicht blies.
Die Nacht war windig, aber warm.
Jack verharrte einen Momente so, den Blick auf den ob der Dunkelheit nur schwer auszumachenen Horizont gerichtet.
Er ließ seine Gedanken gleiten.

Er fuhr mit ihnen, ähnlich wie auf einem Schiff durch seine Erinnerungen.
Sanft schaukelte die 'Black Pearl' dabei hin und her.

Er dachte an eine seiner weniger schönen Erinnerungen war hier passiert, auf seinem geliebten Schiff.

~~
Die Pearl trieb auf dem offenen Wasser. Die Sonne knate warm auf sie hinab. Ein jeder der Crew einschließlich der Captain waren durstig und müde.

Doch in dieser Affenhitze konnte man nicht schlafen, und wenn doch wachte man wegen seines Durstes nach geringer Zeit wieder auf.

Seit Tagen ist kein Schiff mehr vorbei gefahren, und auch kein Land war in Sicht.

Jack hatte mühe seine Kameraden davon abzuhalten das ätzende Salzwasser zu trinken, welches das Meer hergab.

Es war zum verrückt werden!

Jack hatte sich in den Schatten eines Mastes gelegt. Dort war es -wenn auch nur einbisschen- kühler als in der prallen, karibischen Sonne.

Am Ende fanden sie dich noch ein Schiff, welches zwar nur spärlich, aber dennoch gut gefüllt war.

Das Glück war auf ihrer Seite gewesen, denn hätten sie ein Tag länger gewartet, wären sie wahrscheinlich alle verdurstet.
~~

Jack seufzte. Damals waren es schwere Zeiten gewesen. Vor allem für einen Piraten wie ihn.

Wie er da so stand und in Gedanken vertieft auf das weite Meer hinauf blickte, merkte er nicht wie die Sonne am Horizont wieder zu steigen begann.

Er erwachte erst aus seiner Starre, als er die ersten Möwen kreischen hörte.
Er lächlte. Ein neuer Tag würde neue Hoffnung bringen.
Neue Hoffnung für was auch immer kommen mag.

~~

Ich hoffe es gefährdet euch. Wie gesagt es ist länger her als ich dies geschrieben habe.
Lob+Kritik sind immer Willkommen! Aye?
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast