Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

well that wasn't  my plan, John B.

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Het
JJ Maybank OC (Own Character)
31.03.2021
16.04.2021
7
13.543
1
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
06.04.2021 1.306
 
Die letzten zwei Tage habe ich mich mit vorschreiben beschäftigt, haha .
Und hier ist das nächste Kapitel! Ich hoffe es gefällt euch!

***

Unverschämt! Alle machten wirklich so da sie mir etwas sagen konnten, keiner konnte ehrlich sein sondern es war ein ganzes Drama, man wusste gar nicht was man glauben sollte. ICH wusste nicht was ich glauben sollte. Diese Rivalitäten zwischen diesen Gruppen war schrecklich und super anstrengend zu verstehen. Ich war nicht voreingenommen, ich versuchte alles zu verstehen aber wenn mir niemand half dann ging das alles auch nicht. JJ's Worte machten mich wütend, was bildete er sich eigentlich Gott verdammt ein? Meine freie Hand ballte ich zu einer Faust. Ich atmete tief ein und aus und versuchte mich zu beruhigen, denn gleich ging es für mich wieder zu der anderen Gruppe. Wieso hielt ich mich nicht einfach raus?! Gott verdammt wirklich. Ich atmete noch einmal tief ein, bevor ich bei den anderen war.

„Da kommt die Schönheit wieder!“ Zuerst wollte ich Topper schon wieder belehren, als ich merkte dieser war gar nicht mehr da. Es war Rafe. „Wo warst du und was wollten diese Pogues von dir?“ Wut war in seiner betrunkenen Stimme zu erkennen, anscheinend war ich Stunden weg gewesen und keine Minuten denn er war wirklich betrunken. „Nichts“ „Jodie! Ich kann das regeln“ „Du regelst gar nichts, denn da gibt es nichts“ „Haben sie dich belästigt? Dieser Maybank? Braucht er eine Belehrung ?“ „Rafe, Klappe und trink mal Wasser“ nun klang ich ebenfalls nicht begeistert und ich schluckte einen großen Schluck von meiner Cola hinunter. „Ich bin doch noch gar nicht .. nicht “ Hicks. „betrunken! Ich vertrage viel!“ Hicks. Ich schüttelte nur den Kopf und setzte mich neben ihn. Kaum einer seiner Freunde schenkte mir Beachtung, was wirklich gut war. Aber Rafe tat es immer noch. Er legte seine Hand auf meinen Oberschenkel. „Jodie hör zu .. “ Hicks. „Diese Pogues .. die .. die sind .. nicht .. gute Menschen“ Okay, nun lies die Grammatik sich verabschieden. „Ich werde mich nicht weiter mit dieses Thema beschäftigen okay?“ Er nickte. „Super..“ Seine Hand lag immer noch auf meinem Oberschenkel, mein Blick folgte seiner Hand. Er drückte leicht zu, ich schluckte. Plötzlich wurde mir warm und kalt zugleich. Seine Hand ging immer weiter nach oben. Mein Kopf wurde taub, ein dumpfes Gefühl machte sich breit. „Stop!“ Ich schlug seine Hand weg. „Ich glaube nicht das du in der Lage bist klar zu denken..“ Ich versuchte ruhig zu sprechen, doch meine Aufregung konnte ich nicht verstecken.

Rafe gab sich für einen Moment geschlagen, er lehnte sich auf seinem Sitz zurück und starrte auf das Getränk was er in der Hand hielt. „Vodka?“ „Nein“ ich legte meine Arme um meine Taille und schluckte. Vielleicht wäre es doch wirklich besser wenn ich gehen würde, dieser ganze Abend war einfach nur komisch geworden. Ich hätte doch einfach auf mein Gefühl achten sollen, wahrscheinlich wollte mein Körper mir dies schon die Gott verdammte Zeit sagen. „Bist du böse?“ Rafe's Frage verwirrte mich und ich sah ihn an. „Was?“ „Bist du nun böse auf mich?“ „Du bist betrunken, du kannst nicht richtig entscheiden, es wäre falsch nun böse auf dich zu sein“ gab ich zurück und mein Blick ging wieder gerade aus. Er war einfach betrunken und dadurch das er mir so viele Komplimente gemacht hatte.. MAN! Ich hätte es doch selbst vorhersagen können das dies passieren würde. Ich war so dumm.. Rafe raffte sich wieder auf, beugte sich mehr zu mir hinüber und sah mir in die Augen. „Du bist nicht böse?“ „Rafe .. immer noch .. nein“ ich hatte das nein nicht einmal richtig ausgesprochen. Da zog er sich selbst hoch von seinem Sitz und er kam zu mir. Beugte sich über mich und stützte sich mit seinem Arm an meiner Lehne ab. Wir waren keine 10 cm mehr von einander entfernt.

Erneut ging mein Herz schneller, der Kopf wurde dumpf und ich schluckte. „Rafe .. Abstand bitte“ „Du bist aber nicht böse auf mich..“ Er wiederholte dies immer und immer wieder. „So ein Mädchen wie dich habe ich schon lange nicht mehr getroffen“ seine Stimme war tief, zu meinem erschrecken gefasster  als gedacht. Es bildete sich ein Kloß in meinem Hals und nun waren wir nur noch 5 cm von einander entfernt. Ein Grinsen kam auf seine Lippen und er kam immer näher, immer mehr. „Rafe!“ Ich versuchte ihn weg zu drücken, doch keine Chance. Seine Freunde, waren alle weg. Niemand war hier. FUCK! „Rafe stop!“ „Du .. du wärst nicht mit wenn du es auch nicht wollen würdest!“ „verdammt“ Ich setzte zum Kick an und traf mitten rein. Er keuchte auf, hob sich an seinen Kronjuwelen, doch er konnte sich nicht auf den Beinen halten. „Fuck!“ Ich sprang auf und lief weg. Fuck fuck fuck... Es war Feierabend für heute. Ich würde hier sicher keine Sekunde länger bleiben. Doch Rafe war anscheinend noch nicht fertig. „Jodie .. stop .. es .. es .. es “ Er stolperte bei diesen Worten drei Mal und hielt sich dann an der Veranda fest. „Es tut mir Leid ..“ Er wimmerte schon fast. Doch ich musste erst einmal weg. Ich sah mich nur einmal um und schluckte. „Es tut mir Leid!“ rief er mir hinterher. Ich blieb stehen.

Es wäre dumm wenn ich es mir verspielen würde. Es würde alles schwerer machen. Komm schon Jodie! Du bist nicht dumm! Ich wusste nicht wieso, aber ich hatte immer wieder Momente wo ein Schwall an Selbstbewusstsein kam und mein Hirn sich ausstellte, wo ich dumme Sachen machte und einfach keine zwei Schritte weiter dachte, dabei kam mir der Song Bad Guy von Billie Eilish in den Kopf.

Das war so ein Moment.

Ich drehte mich zu ihm um, sah ihm in die Augen. Er sah gar nicht gut aus, er war fertig, betrunken total hinüber. Würde er sich überhaupt noch daran erinnern? Er sah auch mich gar nicht an, also unser Blick traf sich schon, aber er war ganz weit weg. „Es ist okay. Aber ich werde jetzt gehen“ Ich sah ihn für einen Moment noch an drehte mich dann aber wieder um und lief schnell weiter. Wenn er gekonnt hätte, hätte er mich jetzt noch einmal gepackt. Aber er war zu betrunken, er stolperte und flog hinter mir auf den Boden. Ich zuckte zusammen, blieb nun jedoch nicht mehr stehen.

Für mich ging es schnell die Verandatreppe runter. Ich sah niemanden mehr an, ich wollte hier weg. Ich musste aus diesem verdammten Kleid und ich wollte schnell weg von hier sein, weit weg! „Wo ist sie hin?!“ hörte ich nur aus der Ferne. „Verdammt Rafe wie betrunken bist du denn haha“ es war Topper. „Komm wir holen sie zurück!“ Verdammt! Ich wurde schneller. Hatte keine Ahnung wie ich nun nach Hause kommen sollte. Ich war ja noch nie hier gewesen, doch ich wusste, wenn ich nun zurück laufen würde, würde es wirklich Probleme geben. Und wie weit würde ich von meinem Haus schon weg laufen? Ich würde schon zurück finden ohne noch einmal an dem Haus vorbei zu laufen. Hoffentlich.

„Verdammt .. Jodie! Komm zurück!“ Topper konnte man noch sehr gut verstehen und die Jungs waren schnell. Denn ihre Stimmen wurden immer lauter. „Ach Jodie ! Es tut mir ja Leid! Jetzt komm wieder her!“ Rafe war ebenfalls da. Ich konnte sie lachen hören. Panik stieß in mir auf. Ich wusste nicht was ich machen sollte, ich hatte High Heels an die ich sicher nicht in 5 Sekunden aus hatte. Also musste ich damit wohl anfangen zu rennen. „Wehe ich breche mir einen Knöchel!“ fluchte ich und dann rannte ich los. Doch lange rannte ich nicht. Ich wurde erneut am Arm gepackt. Ich schrie auf, ich war mitten im Wald. Die Jungs hinter mir waren ruhig geworden. Es würde ja wohl nur Rafe oder Topper sein können. Ich war erledigt.

***
Tadaaaa! Jetzt geht es langsam richtig rund!
Hoffe es hat euch gefallen!
Liebe Grüße :*
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast