Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gang Love (Yoonmin FF)

GeschichteRomance, Action / P18 / MaleSlash
J-Hope Jimin Jungkook Suga V
31.03.2021
22.04.2021
23
16.858
5
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
08.04.2021 746
 
Es war gerade dunkel geworden, als Jimin das Haus verließ. Er traute sich nicht, am Tage auf die Straße zu gehen. Wenn ihn jemand sehen würde, würde er zusammengeschlagen werden.
Er hatte eine Jacke an, die seine Tattoos versteckten und so nur das Daegu herausstach. Mit schnellen, großen Schritten ging er ins Daegu Viertel. Immer wieder fragte er nach Min Yoongi, ob ihn jemand gesehen hätte, doch keiner antwortete.
Jeder wusste, dass er ein gefallener Busan war. Nur Verräter oder Gepeinigte trugen das Daegu Tattoo am Hals.
Jimin wollte schon wieder nach Hause gehen, als plötzlich das Auto, in welchem er entführt worden war, neben ihm stehen blieb.
"Willst du zu Yoongi?" fragte jemand. Jimin nickte kurz und schon wurde die Hintertür von jemand anderem geöffnet. Unsicher stieg er in den Wangen. Ein Bodyguard saß neben ihm und der andere fuhr. Diesmal bekam er keine Handschellen verpasst.
Sie fuhren durch die Stadt und kamen an einem Hochhaus an. Es war heruntergekommen wie die sonstigen Gebäude, doch der Aufzug funktionierte.
Sie fuhren zu dritt hoch, die beiden Männer hinter Jimin.
Sie klingelten an einem Apartment und Yoongi öffnete ihnen. Er lächelte stolz, als er den Jungen mit den silbernen Haaren sah. "Was möchtest du, Jimin?"
"K-kann ich rein kommen?" stammelte er verängstigt.
"Sorry, das hier ist nur was für Daegus." entschuldigte Yoongi sich halbherzig und verschränkte seine Arme vor der Brust. "Bist du deshalb hier?"
Jimin nickte und wurde schon auf die Knie gezwungen.
"Fleh mich an." befahl Yoongi und sah zu ihm herunter. "Fleh wortwörtlich um dein Leben."
"B-bitte." stotterte Jimin vor sich hin und sah ihn mit seinem unterwürfigsten Blick an, den er drauf hatte. "Ich kann dir helfen, wobei auch immer, nur lass mich leben. Ich will mich nicht mehr verstecken müssen."
Eine Weile schaute der Blonde ihn an, bis er schließlich nickte und aufstehen durfte.
"Ihr könnt jetzt gehen. Ich kümmer mich um den Kleinen." ordnete er den zwei Kidnappern an und zog Jimin unsanft in die Wohnung. "Du willst hier wohnen?"
Yoongi ging in seine Küche und stellte ein Glas Wasser auf den Tresen. Vor diesem standen zwei hohe Stühle.
Auf einen der beiden setzte sich Jimin und sah Yoongi eingeschüchtert an.
"Wie alt bist du?" fragte Yoongi und sah ihn mit schiefen Kopf an.
"26." murmelte er und nahm einen kleinen Schuck vom Glas.
"Wirst du Zuhause vermisst, wenn du jetzt hier wohnst?"
"Nein. Ist das überhaupt in Ordnung, dass ich hier bin?" fragte Jimin und sah sich um. Es war modern eingerichtet, die Küche war sauber und funktionstüchtig. Sie war offen in Richtung Wohnzimmer, in welchem eine Couch und ein Fernsehr stand. Von da aus gingen noch einmal zwei Türen weiter.
"Vielleicht wollte ich mit dem Tattoo bezwecken, dass du zu mir ziehst." murmelte Yoongi ließ seine Finger gedankenverloren über Jimins Hals gleiten.
Jimin zuckte etwas zurück und räusperte sich. "Wo schlafe ich?"
"Auf der Couch."
Zustimmend nickte Jimin und musterte Yoongis perfektes Gesicht. Wie ist es möglich, dass so eine kaltherzige Person in so einem schönen Körper lebte?
"Kannst du kochen?" fragte Yoongi lächelnd.
"Ein bisschen. Die einfachen Sachen halt." murmelte Jimin verlegen.
"Dann wirst du vorerst für mich kochen, okay?"
"Okay."
"Bist du irgendwie ein Boss von den Daegus?"
"Wie kommst du denn darauf?" fragte Yoongi amüsiert. "Ich bin wie du. Nur mit mehr Einfluss."
"Aber ich habe keinen, der alles für mich macht." antwortete Jimin.
"Das ist der Einfluss... Vielleicht bin ich ihr Boss, aber das würde ich denen niemals sagen."
"Ich würde jetzt gerne schlafen." sagte Jimin und stand auf.
"Erst machst du mir etwas zu Essen."
Geschockt sah der Silberhaarige ihn an. "Jetzt?"
"Ich habe Hunger." entgegnete er und grinste leicht. Er setzte sich auf den Stuhl neben Jimin und wartete, bis er sich bewegte. "Ich muss wissen, ob du den Aufwand wert bist."
Stumm ging Jimin zum Kühlschrank und öffnete diesen. Er analysierte ihn kurz und kam zum Entschluss, eine Nudelpfanne zu machen.
Während er das alles zubereitete, beobachtete ihn Yoongi gespannt.
Anschließend servierte Jimin ihm das Essen und lehnte sich an der Theke hinter ihm an.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast