Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Du bist genug

von Norwegen
SammlungFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Kindaichi Yuutarou Kunimi Akira
27.03.2021
13.05.2021
8
3.405
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
01.04.2021 416
 
Neuanfang


Yuutarou sah auf das Abschlusszeugnis in seiner Hand. Heute war seiner letzter Tag an der Kitagawa-Daiichi. Er hatte die Mittelschule erfolgreich abgeschlossen und die Oberschule, auf die er gehen würde, stand ebenfalls schon fest. Er würde ab sofort die Aoba Johsai besuchen, auf die viele seiner ehemaligen Teamkameraden gingen.

Auf dem Schulhof herrschte eifriges Treiben. Überall verabschiedeten sich Schüler voneinander und auch einige Lehrer hatte sich in die Menge gemischt. Yuutarou hielt nach einer bestimmten Person Ausschau.
  „Wen suchst du?“ Er zuckte, als Akira wie aus dem Nichts neben ihm auftauchte und ihn ansprach.
  „Kunimi! Erschreck mich nicht so!“, beschwerte er sich, woraufhin der Jüngere ihm kurz die Zunge rausstreckte, wobei er wie immer recht ausdruckslos guckte.
  „Du bist doch derjenige, der unaufmerksam ist. Also wen suchst du?“, fragte er weiter nach. Yuutarou überlegte kurz, wie er am besten auf diese Frage antwortete. Er wusste jetzt schon, dass Akira die Antwort nicht gefallen würde.
  „…Ich schaue, wo Kageyama ist. Er ist vorhin ohne ein weiteres Wort aus der Klasse gegangen. Ich frage mich, ob er schon nach Hause ist…“, antwortete er und als er den genervten Blick des Wingspikers sah, fühlte er sich in seiner Vorahnung bestätigt.
  „Was interessiert er dich noch? Wir gehen doch jetzt sowieso auf verschiedene Oberschulen.“ Akira verschränkte die Arme vor der Brust. Yuutarou biss sich auf die Unterlippe. Er wusste ja, dass sein bester Freund recht hatte, aber er konnte einfach nicht aufhören, sich Gedanken über das Finale zu machen.
  „Ich habe gehört, dass er zur Shiratorizawa wollte, aber die Aufnahmeprüfung nicht geschafft hat. Er geht jetzt wohl zur Karasuno, obwohl er auch eine Empfehlung für Seijoh hatte“, sprach Yuutarou dennoch weiter, was dazu führte, dass Akira noch mehr das Gesicht verzog.
 „Ist doch egal, auf welche Oberschule er jetzt geht. Wir müssen uns nicht mehr mit ihm rumschlagen.“
 „Aber-“
 „Nichts aber! Hör endlich auf, dir ständig wegen diesem Finale Gedanken zu machen, Kindaichi. Es ist passiert und wir können es nicht mehr ändern. Er denkt sicher auch nicht mehr darüber nach, so wie ich ihn kenne. Und jetzt komm, ich will endlich nach Hause.“ Ohne groß auf eine weitere Antwort zu warten, setzte sich der Jüngere in Bewegung.
 „Hey, jetzt warte doch!“ Yuutarou beeilte sich, um ihm zu folgen. Er wusste ja, dass Akira recht hatte.
Als sie gemeinsam das Schulgelände verließen, konnte er einen kurzen Blick auf Tobio erhaschen. Er wirkte irgendwie verloren.
-----------------------------------------------------------------------
400 Wörter
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast