Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tikaani/Carag

von LoloRooij
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Carag Goldeneye Tikaani Blue Cloud
24.03.2021
24.03.2021
1
411
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
24.03.2021 411
 
Langsam schlich ich zu unserem Baumhaus. Ich freute mich schon Tikaani wieder zu sehen. Wie immer lag sie schon da, als ich ankam. Tikaani sprang sofort auf und kam zu mir. Ihre Augen blitzten wunderschön. Komisch, dass mir das nie aufgefallen war. „Carag, geht es dir gut? Oder warum starrst du mich so komisch an?“, grinste Tikaani, so gut es eben mit einer Wolfsschnauze ging. Ich zuckte zusammen. „Ähm, wollen wir ne Runde in den Wald?“, stotterte ich leicht. Boah man, warum bringt sie mich immer so aus dem Konzept? „Klar, auf geht’s.“, meinte Tikaani und lief los. Ich hinten drein. Holte sie jedoch gleich ein. „Carag?“ „Mmh.“ „Also, ich will mit dir über etwas reden.“, meinte sie und schaute den, interessant gewordenen, Waldboden an. Entweder bildete ich mir das ein oder ich merkte Nervosität. Die sonst so lockere und kämpferische Tikaani konnte nervös sein. Wer's glaubt. „Schieß los.“ „Nun jaaa, magst du … äh …. noch … äh … Lou?“, stotterte Tikaani drauf los. Ich blickte sie verdutzt an. „Wie kommst du denn da drauf?“, fragte ich mit einem einzigen fragenden Pumagesicht. Verlegen lächelte sie mich an: „Ich habe dich was gefragt.“ „Ich mochte sie mal ja, sehr sogar. Aber mittlerweile bin ich in ein anderes Mädchen verliebt. Ich glaube für Lou habe ich nur geschwärmt.“, redete ich drauf los. Keine 2 Sekunden später bereute ich was ich gesagt hatte, denn ich sah kurz Trauer in ihrem Augen aufblitzten. Konnte es sein, dass sie mich auch mochte, so wie ich sie? Ich hielt an. „Soll ich dir sagen, in wen ich verliebt bin? Nämlich in dich.“, flüsterte ich ihr in den Kopf. Jetzt schaute mich eine verdutzte Tikaani an. „Ich glaube, dass ich seit dem wir gegen Milling für meine Schwester gekämpft haben, dort habe ich mich in dich verliebt.“, meinte ich. Plötzlich sah ich in Tikaanis Augen nur noch Freude. Kein bisschen Trauer mehr. „Warte Tikaani, am besten gehen wir zum Baumhaus und verwandeln uns dort.“, sagte ich.  5 Minuten später saßen wir gemeinsam und angezogen im Baumhaus. Durch das Fenster sah ich den Mond blinken. Tikaani und ich hatten unsere Hände ineinander verschränkt. Selig lächelte ich in mich hinein. Genau davon hatte ich immer geträumt. Langsam kamen unser Gesichter immer näher zueinander. Plötzlich spürte ich ihre Lippen auf meinen. Ihr Mund schmeckte nach Minze. Diesen Augenblick wollte ich nie in meinem Leben vergessen.
************
Danke, fürs lesen... Ich freue mich sehr, sehr über jedes kleine und große Review.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast