Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Vergessene Erinnerungen...A Kirinmaru Story

von Chisana
GeschichteFantasy, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Kirinmaru OC (Own Character)
21.03.2021
14.04.2021
16
27.650
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
21.03.2021 3.092
 
Das Sonnenlicht viel durch die Blätter des Waldes ein sanfter Wind wiegt sie. Gerade war er noch in einer Schlacht gewesen noch immer hatte er den metallischen Geschmack von Blut im Mund. Gerade stand er an der Quelle die einen kleinen Teich speißte das Wasser viel in die Tiefe. Behutsam legte er seine Maske beiseite. Doch der Geschmack des blutes ging nicht auch die sicht war eingeschränkt hatte er doch, seine Auge in dieser Schlacht verletzt. Es würde heilen. Das erfrischende Nass tat gut..die Schlacht gegen den Tangu war hart gewesen. Alt und mächtig war er gewesen und hatte sich dennoch mit einem Ningen zusammen geschlossen der die Toten wieder erweckte. Doch dann hörte er ein planschen er richtete sich auf und blickt zu dem kleine Teich hinab..Sein verbliebenes Auge weitere sich vor erstaunen..war es das wirklich.. Dort stand in mitten des Wasser eine Kirin. Diese Hörner sie waren wundervoll rot genau wie die Schuppen vereizelnt schimmerten sie in der Sonne golden. Das Fell ihrer Mähne war schwarz . Wie das seine. Er nahm seine Maske und schwebte zu ihr herab..sein rote lockeres Haar wehte hinter ihm und er konnte nicht den Blick von ihr lassen..ja Ihr..Dieser Geruch eindeutig war das eine Frau wenn sie ihre Gestalt wechselte. Er kam am rand des Teichs blickte diese Schönheit an.. "Kirin sind heut zu Tage so selten geworden.." meinte er. Seine Stimme war fest und sehr wohlklingen. Im Gegensatz zu seiner Gestalt war sie nicht groß. Doch dann wandelte sie sich zurück. Es war immer ein merkwürdiges Geräusch und es war als wenn die Gestalt schrumpfte.."das stimmt wir sind selten geworden.." Kirinmaru hatte sich umgedreht.. Er war höflich denn sie schien nichts an zu haben zumindest hatte er nur einen kurzen Blick auf sie erhaschen können. Das Wasser hinter ihm Pätscherte. "Was führt euch hier her..ihr seit ein Krieger und Krieger interessieren sich doch weniger für die Tiefe des Waldes?" "Die Schlacht war hier in der Nähe und ich wollte mich reinigen.." er plätschert erneut. Dann war es wohl so das die Kirin aus dem Wasser kam.."eine Schlacht..ja ich hörte davon.." er spürte wie sie näher kam und blickte kurz über seine Schulter. Sie war nackt..sah er doch wieder nach vorn. "Wollt ihr euch ausruhen?" Fragte diese sanfte Stimme ihn und er spürte wie das Yoki hinter ihm auf flammte. Dann hörte er die Schritte folgte diesen..es ging weiter durchbden Wald es war sehr dicht. Hier waren Geister und Yokai gern zu Haus weit weg von Ningen. Vor ihm wedelte dieser Schweif her. Mit zwei Schritten war er neben ihr . "Ihr lebt hier wohl allein.." sie legte den Kopf kurz schief. Dann nickte sie . Zuckten Aber ihre Hunde ähnlichen Ohren.

Die Kirin brachte ihn zu einer alten Hütte..Pflanzen wucherten bereits an dieserempor und schienen teils zu blühen. Hier hatten wohl mal Ningen gelebt und sie schien nun dort zu leben. Sie wandelte sich zurück und Kirinmaru wand sich wieder ab..Er wartete einen Moment dann ging Rascheln die Tür wieder auf. Die Yokai trat heraus und blickte ihn mit rot goldenen Augen an..das rote gewellte Haar viel ihr über die Schultern.. rote Male zierte ihre Wangen auf einer Seite mit Streifen.. sie ähneltenneher ihren Schuppen mit einem leichten Gold schimmer.."tretet doch ein.." hauchte sie ihm zu..Kirinmaru lächelte kurz unter seiner Maske ..es lag eine Futon auf dem Boden und Feuer brannte an der Feuerstelle. Es knisterte sachte. "Wie ist euer Name?" Fragte der Lord. "Amari." Sagte sie leise. Dann reichte sie dem Lord einen Tee. "Ihr seit der Lord der Östlichen Länder" die rothaarige nahm sich selbst einen Tee. "Ja, der bin ich." Er sah sich um dann dran ein klang in seine Ohren.. Muscheln waren an einem Band befestigt und hingen an einem Stock draußen welcher vom Wind bewegt wurde es gab eine klimperndes Geräusch von sich "Kirinmaru.." der Tee schmeckte ihm ja es war angenehm und er konnte die Ruhe genießen. "Ihr seit ganz allein hier?" "Ja, immer allein..doch ab und an..gehe ich auch ans Meer. Ich habe euer Schiff gesehen " gestand sie ihm und ein Lächeln huschte über diese sinnlichen Lippen .
"So, mein Schiff anscheint seit ihr wirklich neugierig.." Amari nippte am Tee"Ja, ich muss ja hier auf niemanden warten..es sei denn..die Karten oder Sterne sagen etwas anders.." jetzt stuzte der Lord."Karten und Sterne...seit ihr eine Seherin?"
"Ich bin...eine einfache Kirin..ich bringe weder Glück noch Pech" meinte sie und schmunzelte."Aber wenn ihr das irgendwann wünscht mein Lord..lege ich euch die Karten oder lese für euch in den Sternen.." sie leerte die Tasse ihrer seits.. "bleibt ihr noch etwas?" Der Lord legte sich auf den Rücken.."Sagte ihr es mir, ihr seit die Seherin. " Amari lachte Verhalten.. "ich bereite euch ein Abendessen "
Aufmerksam beobachtete er wie sie die Wurzeln klein machte vom Geschmack her waren sie wohl wie Kartoffeln. Amari nahm ein Kessel mit Wasser und bereitete alles weiter vor..Kräuter wanderten herein und noch anderes Gemüse..dann stand sie auf und holte..Gewürz..das kannte er von den Handlsschiffen. Anscheint hatte sie die Hasen schon vorhin erlegt. Sie waren schon gehäutet und ausgenommen..Amari sah kurz zu ihm "Ich vergifte euch schon nicht" schmunzelte sie.

Es dauert etwas mit dem Eintopf und Kirinmaru rückte näher an sie heran roch an ihr ..sie drehte sich leicht zu ihm..blickte in seine Auge..anscheint wurde sie leicht nervös.. "Eintopf?" Sie reichte ihm die Schale und einen Löffel..es...schmeckte besser als es aussah. Nach dem Kampf war das wirklich angenhem und Amari sah ihn abwartend an. "Schmeckt" sagte er nur knapp und er konnte die Erleichterung in ihrem Gesicht sehen.

Amari nahm sich selbst etwas und aß. Kirinmaru nahm sogar noch einmal nach. "Mein Lord es erfreut mich das es euch schmeckt. " Der Daiyokai reichte ihr die Schüssel als er fertig war. Sie stand auf um die Schüssel zu spühlen. Kirinmaru setzte sich raus auf die Veranda er lehnte an dem Holz und schlief ein. Amari schmunzelte verlegen und ließ ihn wo er war.
Die junge Kirin beobachtete ihn sie hielt ihre Karten in der Hand und legte diese. Unheil...Chaos ...Sterne.

Sie sah nachdenklich in den Wald und sah dort die Glühwürmchen tanzen. Über Kirinmaru hatte sie eine Decke gelegt. Leise schnarchte er und schien völlig entspannt. Sie mischte die Karten neu..Unheil Chaos. Sterne..das konnte kaum ein Zufall sein..sie holte die Schale mit Wasser legte das Blatt darauf...und wartete ab..es ging unter. Langsam wurde sie nervös.

Kirimaru öffnete das Auge. Er blickte zu Amari die nervös schien.."warumnseit ihr so nervös?"

Die kleinere sah ihn an.."ich...lege immer wieder die selben Karten..." " vielleicht sollte ich mal ziehen?" Fragte Der Kirin. Sie sah ihn an und legte die Karten zusammen..dann als sie ihn berührte zuckte sie zusammen.. Kirinmaru griff nach ihr hielt sie im Arm sie verdrehte die Augen.


Er strich ihr das Haar aus dem Gesicht .."Amari?" Sie riß die Augen auf und als wenn sie kiru vor dem ertrinken wäre holte sie Luft.. eine Hand legte sich an Ihr Dämonisches mal im Gesicht.. " Amari alles gut du bist zu Hause.." "mein...mein Lord...verzieht..." sie wand sich aus seinem Arm verneigte sich tief vor ihm und hatte die Stirn auf den Händen..
"Mein Lord ..ich habe einen Kometen gesehn ..ein Stein der aus den Sternen viel. Wird er uns treffen so wird Chaos ausbrechen und unser Welt vernichten.." eine seiner Klauen legte sich unter ihr Kinn. Er zog sie hoch "eigentlich...dachte ich, das ich mich etwas ausruhen kann aber das du so etwas siehst.." Amaribsah ihn ins Augen.."verzeiht ich wollte euch nicht verärgern..." er schüttelte den Kopf.."wann soll das passieren.?" Die Kirin blickte ihn an. Leise klapperten die Muscheln im Hintergrund.. "Wenn der Mond sich rot färbt.." Kirinmaru stand auf..dann hielt er ihr die Hand hin.."Ich sag es ja nicht gern aber ihr müsst mich begleiten..der Rat der Lords muss davon erfahren.."

Die junge Kirin griff ihre Karten. Steckte Diese on ihren Kimono und verneigt2 sich leicht vor Kirinmaru..Er zog sie an sich rann und erhob sich in die Luft. Die jüngere verbarg ihr Gesicht an seiner Schulter und er musste in den Mittleren Teil des Landes und es dauerte bis zum morgengrauen als sie endlich ankamen. Der Sitzt des Rates wurde von Kasuto geleitete. Er war der älteste unter ihnen und ein Bären Daiyokai..Er blickte auf als er die Anwesenheit von Kirinmaru spürte. Er war gerade dabei etwas vorzubereiten in seinem Garten. Der Bären Yokai hatte die größte Freude daran seine Pflanzen zu pflegen und wachsen zu sehen..doch sollte man ihn deswegen bestimmt nicht unterschätzen.. denn er war auch ein guter Heerführer. Er erhob sichbund trat zum Eingang hatte Kasuto doch nur wenig Bedienstete. "Kirinmaru..was macht ihr hier gibt es Ärger im Osten?" Kirinmaru verneigre sich höflich und Amari tat es ihm gleich.. "Kommt herein." Kasuto bedeutete ihnen einzutreten. Kirinmaru folgte ihn in den Ratsraum. Dort setzte sich Kirinmaru auf seinen Platz. Der Bären Yokai tat es ihm gleich. Amari blieb schräg hinter Kirinmaru zu setzten.."Sprich warum bist seid hier?" Kirinmaru sah ihn eindringlich an. "Dies jung Kirin hier besitzt die gabe der vorrussicht. Sie seh einen Kometen der auf uns herab stürzen soll..wenn sie die Karten legt..legt sie immer wieder die selben." Kasuto sah ihn ernst an. "Deswegen kommt ihr vorbei?"

"Amari...bitte" der Lord des Ostens deutete auf die Mitte des Raumes und sie erhob sich geschmeidig um dort Platz zu nehmen..Dort holte sie die Karten hervor..sie zog die Karten...wieder das selbe Ergebnis.."macht es noch mal" kam es von Kasuto. Sie wiederholte es...Unheil....Chaos...Sterne...

Kasuto war wenig begeistert.."gebt mir die Karten.." sie stand auf gab ihn die Karten. Er selbst mischte sie durch hielt ihr die Karten hin..Unheil....Chaos .....Sterne....

Er gab ihr die Karten zurück. "Wann wird es stattfinden?" Amari verneigte sich und hielt den Kopf gesenkt wie es sich gehörte."wenn der Mond sich rot färbt..." entgegnete sie. "Ich werde nach den anderen schicken...in der Zeit, seit ihr meine Gäste. "Habt dank" sagte Kirinmaru und deutete Amari an ihm zu folgen. Der Lord wusste wo er hin musste und ging in den Bereich welcher dem Osten zugewiesen war..quasi stand das Gebäude im Osten und Amari sahbsich neugierig um.."sei dir gewiss das nicht jeder fremde hier her darf..." Kirinmaru schobbeine der Türen auf die in den Garten führte und setzte sich auf die Veranda..die Sonne ging langsam auf und tauchte den Garten in ein rot..Langsam verschwanden die Sterne. "Setzt dich..ruh dich aus..hier wird dir nichts passieren.."
Die junge Kirin setzte sich und irgendwie wirkte sie nervös..doch schlief sie irgendwann ein..sie lag auf der seite und hatte sie Beine angezogen ihre Arme lagen unter ihrem Kopf..friedlich lag sie da..Der Lord konnte nicht den Blick abwenden. Geschickt und leise wie er seine konnte stand der Lord auf und deckte sie zu..strich ihr das Haar aus dem Gesicht...Er konnte nicht leugnen das sie in nicht ansprach. Sie war eine Kirin...und dann noch eine ganz nach seinem Geschmack...
Der Regen prasselte am nächsten Tag auf die Veranda nieder. Kirinmaru legte seine Maske an. Nach und nach hatten die Lords den sitzt von Kasuto erreicht und fanden sich bei diesem ein. Amari schlief noch immer sie wirkte erschöpft..lag das daran..das sie diese vorhersage gehabt hatte? Möglich.sie war jung und nicht jeder Yokai war 2ben so mächtig wie er oder gar die anderen Lords. Der Kirin trat an die schlafende heran. Strich ihr das rote Haar aus dem Gesicht und blickte sie mit einem Auge an." Amari komm die Ratssitzung beginnt jeden Moment.. " er musste ihr nicht sagen wie sie sich nehemnen musste..wusste sie es doch auch so. Amari erhob sich mit einem nicken blickte ihn an..
Die Lords waren versammelten..und als Kirinmaru eintrat. Blicktennsie ihn kurz an. Er war schließlich in Begleitung. Der Lord des Westens schien am entspanntesten zu sein. So war er doch eben der Inu no Taisho. Im Alter standen sie sich nichts nach doch was die Stärke betraf? Kirinmaru musste noch etwas an Kraft zu legen..Er und der Kirin waren sich ebenbürtig so sagten es zumindest die anderen Lord. Kasuto deutete an das sie sich setzten sollten..die Lords Taten wie es gehießen..
"Weshalb habt ihr uns rufen lassen Kasuto?" Fragte der Inu no Taisho. "Nun, Kirinmaru kam mit einem Anliegen zu mir welches wohl äußerst wichtig ist.." Kirinmaru nickte und blickte ernst in die Runde. "Es geht um eine Prophezeiung..Amari meine Begleitung berichtete mir von einem Kometen der vom Himmelfallen soll. Dieser soll Chaos und verderbniss über all unsere Länder bringen. Also etwas was uns alle etwas angeht. " er legte kein Wert darauf drum herum zu reden. Es war wichtig für sie alle. "Amari...tretet vor.." Kirinmaru sah zu ihr und nickte ihr zu. Die junge Kirin erhob sich erneut für die Lords und trat in die Mitte des Raumes sie kniete sich nieder.
Die junge Kirin war nervös. Sie legte die Karten bereit und Kasuto blickte zu ihr. Amaris Hände zitterte sie war so nervös in der Anwesenheit der Lords war das für sie mehr als unangenehm da alle Augen auf sie gerichtet waren. Der Bestien Lord blickte sie an und Amari spürte mit einmal eine wärem..es war als wenn etwas ihr Herz berührte. Amari zog die Karten und es waren wieder die selben wie bisher.."macht es noch mal.." Amari nickte wegen der Aufforderung. Kirinmaru beobachtete sie genau. Ja, es waren wieder sie selben Karten. "Es ist eindeutig. Wenn soll das geschehen?"Wand sich Toga direkt an die Seherin. "Wenn der Mond sie rot färbt mein Herr" sagte sie leise und schlug die Augen nieder. "Was bedeutet das es nicht mehr lang dauern wird" meinte Sato aus dem Süden...Er war ein Tieger Yokai. Im Norden herrschten die Wolfs Yokai. "So, wer wird sich um die Bedrohung kümmern?" Fragte Kasuto. Keiner der Lords regte sich. Dann wurde Amari angestarrt. "Haben deine Karten dies nicht gesagt?" Fragte Sato verächtlich. "Wenn ihr wünscht..könnte ihr ziehen.. " meinte Amari und ihr blick war nicht mehr so freundlich. Kasuto nickte ihr zu. Die Kirin erhob sich trat auf den Lord des Südens zu und ließ ihn ziehen. "Unheil..ihr seit nicht derjenige der die Gefahr abwendet." Sato starrte förmlich auf die Karte. Alle Lords hielten sich für stark..doch waren es andere die es eben auch waren..Kasuto zog.."Der Beobachter.." sie ließ die erklärenung aus und lief zum Lord des Nordens. Minamoto, er zog die Karte und sah ihr dabei in die Augen. "Leben.." sie blickte in seine Augen. "Euch wird ein Erbe geboren er wird stark..." Minamoto konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen..Amari mischte die Karten immer neu nach dem sie bei einem der Lords gewesen war. Sie blieb bei Toga stehen. Er zog.."Der Wächter..." "Meine Klinge wird ihn vernichten..." sprach Toga zuversichtlich. Dann trat Anari auf Kirinmaru zu..leicht streiften seine Fingerspitzen ihre Hand. Er zog die Karte. "Der Wächter" Amari sah ihn erstaunt an. Hatten die beiden Lord doch. Die selbe Karte gezogen. "Es ist selten..das zwei Personen die selbe Karte ziehen.." noch immer spürte die junge Kirin die Berührung des Lords. Sie war etwas verlegen und setzte sich dann wieder auf den Platz hinter Kirinmaru. "Also steht es fest. Der Inu no Taisho und der Herr der Bestien Kirinmaru...Ihr werdet den Kometen zerstören."

Der Lord des Westens und des Ostens nickten zustimmend.

Es folgten weitere Diskussionen denn es war selten das die Lords gemeinsam Taten.

Amari blieb stumm an der Seite sitzten.


Kirinmaru erhob sich als alles Details besprochen worden waren. Er verneigte sich höflich und lief mit Amari zurück in den trackt der für den Osten bestimmt war. Kirinmaru schien nachdenklich..Er blickte zu Amari. "Ich bringe dich zurück" sagte er mit einmal. Er griff ihre Hand, Schritt mit Amari zu Veranda. "Sollten wir uns nicht..verabschieden?" Der Lord schüttelte den Kopf. "Das haben wir bereits." Amaris Hand war wundervoll weich.. Er hielt ihre Hand Fest. Vorsichtig zog er sie an sich. "Halt dich fest" Amari tat dies. Hielt sich fest an ihm und Kirinmaru erhob sich in die Lüfte. Das Anwesen von Kasuto wurde immer kleiner unter ihm. Von oben sah man die Dörfer der Ninge aber auch die weite der Wälder und Felder. Es war ein angenehmer ruhiger Ausblick. Der Wind ließ ihre Haare flattern und Amari verbarg ihr Gesicht an seiner Schulter. Nur einen Moment sah er zu ihr und lächelte.. ja, sie war wirklich hübsch. Doch als Lord des Ostens hatte er mehr zu tun..
Das kleine Haus stand noch immer still und verlassen da. Kirinmaru landete in der Nähe und setzte Amari davor ab. Die Stille hier war für den Kirin angenehm. Man hörte die Tiere und das rauschen des Windes so wie das Muschel Windspiel was an der Hütte hing. "Lord Kirinmaru" Amari riss den Lord aus seinen Gedanken. "Bitte?" Fragte er sie höflich. "Werdet ihr ...mich wieder besuchen?" Er blickte in ihrer Augen." Wenn ihr das wünscht komme ich euch besuchen." Sie sah zu Boden."ich wünsche es mir.." hauchte sie. Vorsichtig ging sie ein paar Schritte zurück. Sie verneigte sich vor ihm. "Gehabt euch wohl Lord Kirinmaru. " er verbeigte sich leicht und erhobs sich wieder in die Luft. >>Amari...ich werde gewiss wiederkommen..<<
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast