Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

take her to the moon for me

von Anna55
OneshotPoesie / P12 / Gen
21.03.2021
21.03.2021
1
513
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
21.03.2021 513
 
"zehn, neun, acht, sieben, sechs, fünf, vier, drei, zwei, eins... und Abflug!"
Joy beobachtete, wie die Rakete abhob und Riley gemeinsam mit der Crew in den Himmel flog.
Es war schon einige Jahre her, als die Gefühle vollkommen durcheinander waren, was Riley nun, nach dem Abschluss tun sollte. Sie hatten lange überlegt, doch dann hatte Joy die Idee!
Biologie! Nachdem Riley, seit sie elf war, langsam ein gutes Verständnis für ihre Emotionen erhalten hatte, sollte sie auch den Rest ihres Körpers verstehen lenen.
Auch Sadness, Disgust und Fear waren von der Idee angetan. Anger nicht so sehr, aber er brummte oke.
Und so studierte Riley Biologie. Und es war auch wirklich spannend, doch mit der Zeit merkten alle, dass das wirklich spannende nicht die Menschen, sondern die Pflanzen waren.
So spezialisierten sie sich auf Herbologie.
Und sie waren wirklich gut. So gut, dass sie direkt nach ihrem Abschluss in einem Aboretum anfangen konnte. Dort lernte sie auch John kennen.
Die beiden kamen zusammen und Joy war so glücklich! Es war wundervoll! Manchmal kamen sogar Schmetterlinge hochgeflogen.

Doch John starb durch einen Autounfall.

1 Jahr später erhielt sie ein Angebot der NASA, die von ihren Forschungen im Bereich Pflanzen ohne sauerstoffreiche Umgebung mitbekommen hatten, ihre Forschungen bei ihnen fortzusetzen, um Pflanzen im All zu züchten.

Sie nahm an. Sie wollte fort von den Erinnerungen an John und etwas Schönem in einer trostlosen Welt, zu Leben verhelfen.

5 Jahre forschte sie und gewann bahnbrechende Erkenntnisse zum Thema Pflanzen ohne Sauerstoff.

Und nun war es so weit: Sie flog mit einer Crew auf den Mond um dort Pflanzen zu züchten.

Joy seuftze. Es war lange, lange her, seit Bing-Bong gegangen war und erst jetzt konnte sie  ihr Versprechen erfüllen. "Take her to the Moon for me", hört sie seine Stimme.
Nur wegen John ging Riley zur NASA, doch irgendwie auch wegen Bing-Bong.
Wegen seinem Wunsch. Weil er nicht da war. Bing-Bong konnte Riley immer zum Lächeln bringen. Doch nun war er fort, vergessen in dieser Halde, wo sie ohne ihn auch vergessen worden wäre.
Er fehlte ihr.
Sadness kam näher. "Alles okay?" fragte sie, wiel Joy schon sehr lange auf die Halde starrte.
Bei diesen zwei Worten brach alles aus ihr hevor, das Versprechen, wie sie  Bing-Bong vermisst und all ihre Tränen dazu.
Sadness sagte nichts. Sie umarmte Joy und hörte zu.
Mit der Zeit wurde Joy ruhiger und Sadness sagte "Geh schlafen, ich bleib heute Nacht hier. "

Am nächsten Morgen landete die Rakete auf dem Mond.
Riley stieg aus und baute die Versuchskästen mit den Löwenzähnen auf.
Sie dachte an John und urplötzlich tauchte eine vage Erinnerung auf, an ein pinkes Tier mit dem sie immer spielte, dass sie zum Mond flöge.
Sie merkt nicht, wie ihre Tränen auf 3 der Löwenzähne fallen.

Eine Woche später sind von den 10 Löwenzähnen 7 tot.
Die 3, die überlebt haben, sind die Pflanzen des Frühlings und der Hoffnung, begossen mit den salzigen Tränen der Trauer um den Verlust von geliebten Seelen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast