Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Take me Home

GeschichteFamilie, Freundschaft / P16 / Gen
Detective Eudora Patch Grace / Mom Harlan Cooper Nr.2 / Diego Hargreeves / The Kraken Nr.7 / Vanya Hargreeves / The White Violin
20.03.2021
12.09.2021
4
5.407
3
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
20.03.2021 1.552
 
Prolog

"Ich will das nicht essen! Ich mag das nicht!"

Bevor Vanya reagieren konnte hat Harlan den Teller mit dem Frühstück auch schon vom Tisch geschoben. Es zerbrach auf dem Boden in etliche Teile, die Scherben vermischten sich mit dem Rührei, dem Bacon und den Bohnen. Das Scheppern des zerbrochenen Porzellans hallte in Vanyas Ohren wieder und erneut verfluchte die 30 Jährige sich, dass sie nicht einfach im Supermarkt eines der Bestecksets für Kleinkinder gekauft hatte. Plastik - das war die Lösung. Zumindest würden so weitere Missgeschicke vermieden werden. Sie sollte es auf ihre Einkaufsliste setzten - zu den anderen Dingen die sie für den täglichen Bedarf dringend einkaufen musste.

"Harlan? Du brauchtest den Teller nicht auf den Boden zu werfen. Du kannst mir darüber reden. Warum mochtest du dein Frühstück denn nicht? Deine Mom hat mir erzählt, Rührei, Bacon und Bohnen ist dein Lieblingsfrühstück", sprach Vanya das schmollende Kind ruhig an. Es war gelogen. Das letzte Gespräch dass Vanya mit ihrer besten Freundin Sissy Cooper geführt hatte lag Sechs Monate zurück. Genau vor Sechs Monaten war die Blondine in ihrem Apartment aufgetaucht und hat sie darum gebeten, auf Harlan aufzupassen - die  notwendigen Unterlagen zur Übertragung der Vollmacht waren ihr in einem Umschlag überreicht worden. Wie hätte Vanya nein zu Sissy sagen können?

"Das Frühstück ist doof! Ich mag es nicht!", grummelte Harlan nur anstatt eine hilfreichere Antwort zu geben. Vanya seufzte leise und schaute den kleinen Jungen einen Moment hilflos an. Sie hatte bis vor Sechs Monaten keine Ahnung von all dem Stress, dem Chaos und die Herausforderungen gehabt, die mit einem 5. Jährigen in ihre kleine Wohnung einziehen würde. Sie kannte Harlan zwar seit seiner Geburt und das Verhältnis zwischen Sissy und ihr war auch nach all den Jahren so positiv geblieben, aber als Übernachtungsgast hatte Vanya den kleinen Harlan nie gehabt. Sie waren sich keine Fremden, sonst hätte ihre beste Freundin nie diesen Schritt gemacht - aber Vanya hatte in den letzten 6.Monaten lernen müssen, dass ein Leben mit einem Kind viel chaotischer sein kann, als sie es sich je hätte ausmalen können.

"Der Bacon war auf der falschen Seite! Das war nicht richtig!", brachte Harlan trotzig hervor und verschränkte die Arme vor der Brust. Ah - da lag also der Fehler. Vanya ermahnte sich innerlich dazu jetzt nicht in ihr Schneckenhaus verkriechen zu wollen, um vor der Situation zu fliehen - vielleicht musste erst eine Lösung gefunden werden...irgendwie?
"Ich...hatte es vergessen Harlan. Entschuldige bitte. Was hältst du davon - wir räumen das Chaos gemeinsam auf und dann bekommst du ein paar Pancakes?", schlug Vanya dem Jungen vor der nur den Kopf schüttelte. Also blieb es vorerst an Vanya hängen das Chaos auf dem Fußboden zu entfernen.

Harlan war kein einfaches Kind. Er wurde schnell frustriert wenn etwas nicht klappte, bekam Wutanfälle und fing dann an um sich zu schlagen wenn es ihm zu fiel wurde. Vanya wollte mit ihm in der nächste Woche einen Kinderpsychologen aufsuchen. Ihr Therapeut hatte ihr einen Kollegen empfohlen und es musste dringend abgeklärt werden, damit man....nein, damit sie Harlan helfen konnte. Sissy und ihr Ehemann Carl hatten - etliche andere Sorgen. Ihre beste Freundin hatte Vanya schon öfters mitgeteilt, dass Harlan in bestimmten Dingen auf der Strecke blieb. Und dass Carl bei einigen seiner Wutanfälle - bestimmte Handlungen vollzog. Das war auch ein Punkt warum Sissy ihr einziges Kind zu Vanya gebracht hatte. Carl war gewalttätig und Sissy wollte ihren Sohn davor schützen. Sissy hatte sich bei Vanya melden wollen....doch es war kein Versuch der Kontaktaufnahme in den letzten Monaten gestartet worden.

Es tat Vanya in der Seele weh zu sehen, dass Harlan im Grunde das arme Endprodukt einer toxischen Ehe und Familie war. Die Eltern waren auf die Erhaltung des Familienbuisness fokussiert gewesen. Die Gewalt von Carl an Ehefrau und Kind war etwas, dass Vanya nie verstehen würde. Wenn man sich ein Leben mit jemandem aufgebaut hat den man aus tiefstem Herzen liebt, dann sollte man alles dafür tun - um diese Person zu schützen oder?
Aber was wusste Vanya Hargreeves schon von Liebe - ihre Kindheit war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, des Hasse und der Verachtung gewesen - sie war nur Nummer 7. - ohne Fähigkeiten - sie war vollkommen gewöhnlich. Und sie hatte ein großes Herz für Kinder. Denn trotz Harlans Eigenarten und Problemen, kamen die beiden relativ gut miteinander aus. Es war notwendig um zu überleben und zusammenleben zu können.

"Vanya? Ich wollte das nicht" - während Vanya die Scherben in den Mülleimer tat und einige Pancakes (zum aufwärmen für die Mikrowelle) zubereitete, stand Harlan nun unsicher vor ihr. Die großen braunen Augen suchten Vanyas und der 5. Jährige hielt sein Lieblingsspielzeug - eine Gummiente im rot-weißen Badeanzug - nervös in den Händen. Er war mit seinen extrem ausgeprägten Emotionen genauso überfordert wie Vanya und diese ignorierte das Piepen der Mikrowelle, was signalisierte das die Pancakes fertig waren - sie ging nur in die Hocke und breitete die Arme aus. Harlan flüchtete in ihre Umarmung und wiederholte seine Entschuldigung.
"Ich weis - kannst du versuchen das nächste Mal daran zu denken, mir Bescheid zu geben, wenn dir etwas am Essen nicht gefällt? Dann kann ich versuchen es besser zu machen...und wir müssen nicht wieder um ein Scherbenchaos herumlaufen?", murmelte Vanya und strich Harlan vorsichtig beruhigend über den Rücken.

"Wir müssten uns gleich nur etwas beeilen - der Bus zum Kindergarten war gestern so überfüllt und ich möchte nicht wieder neben einer Gruppe Touristen eingequetscht werden....und wenn ich heute Abend Mr. Mason seine Violinen Unterrichtsstunde gebe, kommt deine Babysitterin vorbei - ihr könnt euch einen Film ansehen ja?", sprach Vanya und als Harlan hörte, dass seine Lieblings Babysitterin vorbei kommen sollte, fingen seine Augen an zu strahlen. Er versprach brav seine Pancakes zu essen und sich wie ein großer Junge die Schuhe anzuziehen und die Jacke bevor sie zur Busstation gehen würde.

***


"Oh Sissy - ich wünsche mir so sehr, du würdest mir ein Lebenszeichen senden....irgendwas damit ich mir sicher sein kann, dass es dir gut geht" - Vanya saß eine Stunde nachdem sie Harlan zum Kindergarten gebracht hatte wieder in ihrer Wohnung und schaute wehmütig zu einem Foto von Sissy und ihr. Es war vor sechs Jahren gemacht worden. Beide Frauen strahlten in die Kamera, im Hintergrund war das Meer, der Strand und eine grauenvoll schlecht gebaute Sandburg zu sehen. Es war der Sommer bevor Sissy ihren langjährigen Freund Carl geheiratet hat. Die beiden Freundinnen waren ans Meer gefahren und hatten dort so viel Spaß gehabt. Es zerriss Vanyas Herz nicht zu wissen ob Sissy noch bei Carl war und ob es ihr gut ging. Vielleicht wollte sie den Kontakt vermeiden um sich, Harlan und Vanya zu schützen? Sissy hatte ihr einmal erzählt, dass Carl seinen Sohn als Belastung - als Störfaktor sieht. Carl würde Harlan wohl kaum missen.

Aber war es so einfach? Man brach den Kontakt ab und irgendwann kreuzen sich die Wege wieder? Bei ihren Geschwistern war es....kompliziert gewesen. Sie hatte Jahre nichts von den anderen gehört - sie wusste nicht wie es ihren Geschwistern ging. Nachdem Vanya ihr Buch veröffentlich hatte war es zwecklos sich mit ihrer Familie in Kontakt zu setzten.  

Sie hatte nun eine eigene kleine Familie um die sie sich kümmern musste. Bis Sissy wieder in ihr Leben treten würde und alles so war, wie es sein sollte. Denn Vanya hat so lange ihre wahren Gefühle für ihre beste Freundin - ihre erste einzige beste Freundin nachdem sie die Umbrella Academy verlassen hat - vor Sissy und vor sich selbst verheimlicht. Ja - sie hatte sich in ihre beste Freundin verliebt - ihre beste Freundin war in einer toxischen Ehe unter der Kontrolle eines sexgeilen dominanten Mannes und wäre Harlan nicht in ihrem Leben, hätte Vanya ganz sicherlich den Verstand verloren.
Es gab keinen Grund ihren Vater, noch ihre Mutter oder ihre Geschwister zu kontaktieren. Es war so viel kaputt gegangen und Vanya wollte dass die Dinge sich nicht veränderten.

Die 30. Jährige war zufrieden mit ihrem Leben. Sie hatte eine eigene kleine Wohnung die Vormundschaft für Harlan - einige nette Nachbarn und war mit ihrer Rolle im Orchester bis jetzt zufrieden. Es gab absolut nichts, was Vanya Hargreeves Leben erschüttern sollte - nichts bis auf einen Anruf, der sie einige Tage dazu veranlassen sollte - in voller Panik und Sorge auf direktem Wege zum Kindergarten zu fahren.

Denn als Vanya nach einem Einkaufstrip zum Supermarkt, Tage später die Mailbox ihres Haustelefons abhörte (Sie rechnete fest damit, dass die kleine Suzy Kingsley ihre Musikstunde für morgen absagen würde)  - so ließ sie vor Panik fast die Einkaufstüten auf den Boden fallen.

"Hey, Miss Hargreeves - hier spricht Miss Winston - können Sie bitte so schnell wie möglich in den Kindergarten kommen? Ein Vorfall ereignete sich heute auf unserer Reise in den Zoo mit den Kindern - Harlan und einigen anderen Kindern ... sie gerieten in einen Kampf.  Harlan geht es gut, aber die Krankenschwester musste ein Pflaster auf sein blutendes Knie tun... die Situation im Moment ist wirklich ... schwierig. "

Shit. Warum kann ihr Leben nicht einmal einfach und gut laufen?

Vanya stellte die Einkaufstaschen auf den Küchentisch, schnappte sich ihren Schlüssel zur Wohnung und nahm den nächsten Bus der in die richtige Richtung fuhr.

Sie hoffte nur, dass Harlan nur in den Kampf verwickelt war - und nicht, dass er ihn begonnen hatte.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast