Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2. (CWU – CyberWorldUniverse) - ⁂ THE ANDROID LOKI - PROJEKT⁂

GeschichteAllgemein / P18 / Mix
Loki OC (Own Character) Thor
20.03.2021
12.06.2021
10
22.609
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
10.06.2021 3.781
 
Eine Weile hatte Tony noch versucht im Hellfire Klub sich das Leben zu nehmen mit den ätzenden Spirituosen die wie Feuer in seiner Kehle brannten aber nicht die gewünschte Wirkung erzielt hatten, das Verlangen die Schwester von Conan und dem Operetten – General zu sehen, die Göttin des Todes war zu verlockend gewesen, Tony hatte sich selbst davon überzeugen wollen ob auch in dieser nordischen Kultur der Tod als schön zu bezeichnen war.

So war es auch eigentlich kein Wunder das Tony nun aber über die mächtigen Schultern des getarnten Donnergottes gelegt von diesem in den Tower geschafft wurde, dem Hünen kam es wie ein Deja-vú vor als Er so Tony in den Tower schleifte, das Letzte Mal hatte Er Loki vor 300x Jahren so aus dem Festsaal in Asgard in seine Gemächer geschleift.

Der Tag war schon eine Weile angebrochen als Thor nun Tony die Lobby durchquerten, schritten den langen Mamorweg in dunkelbraun entlang der in der Mitte von Marmorsäulen gesäumt war und zu einer hellerleuchteten Decke, die mit Glasplatten bedeckt waren wohinter die Lampen versteckt waren und der Weg war mit einer Plexiglaswand gesäumt, links und rechts von dem Weg säumten kleine Pflanzenbottiche den Weg und ein paar Gemälde ließen die dunklen und kargen Wände etwas freundlicher und kultureller erscheinen.

Mit einer Hand auf Tony´s Brust, stützte Thor seinen Mitstreiter aus Midgard, so dass dieser nicht umfiel, während die beiden weiter den Mamorweg entlang liefen.

„Für einen Sterblichen bist du aber doch sehr stark, Freund Stark. Du bist des Namen´s würdig!“

Kam es von dem Hünen aus Asgard, als sie weitere Schritte durch die Lobby tätigten doch nur ein unverständliches Gemurmel kam von dem angesprochenen über seiner Schulter, halb hängend, dessen Augen schon auf Halb Acht standen und sich nur noch nach seinem Bett sehnend.

„Meine Schwester sollte sich geehrt fühlen solch einen Verehrer zu haben!“

Wieder kam nur, seitens Tony, ein unverständliches Gemurmel, der automatisch, einen Fuß vor dem anderen setzend, während Er weiter von Thor -geschoben- wurde, Thor schmunzelte aber nur auf Tony´s Reaktion hin, die man gewiss als ZURECHNUNGSFÄHIG nicht mehr gelten lassen kann.

//“Sir?!“......“//

Kaum hatten die Beiden die Lobby halb passiert, meldete sich nun J.A.R.V.I.S.

//“......Jemand von einem Technikjournal würde sie gerne um ein Interview bitten.“//


Thor war stehen geblieben da Tony sich etwas bewegt hatte und der Donnerase Angst hatte den Mitstreiter und Freund fallen zu lassen.

J.A.R.V.I.S., wiederhole es bitte noch einmal!“ Keuchte Tony.

Thor war allerdings etwas gekränkt, hatte der Sterbliche doch sein Lob nicht verstanden oder schien es gar mitbekommen zu haben, aber das was diese merkwürdige Stimme gesagt hatte, weshalb auch der Donnergott in der Kleidung der sterblichen Midgarder, schmollend zum Erfinder runter sah, aber dieser hatte nur den Blick zur Decke geworfen.

Man konnte auf Tony´s Bitte hin ein mechanisches Seufzen hören und Tony war sich sicher dass es von J.A.R.V.I.S. kam, war Pepper doch schon eine ganze Weile nicht mehr im Tower.

Also gut, J.A.R.V.I.S., tust du das bitte für mich?“
//“Ein gewisser Dr. Brent Brown vom AC – Technical, würde sie gerne Interviewen.“//

Gab J.A.R.V.I.S. nun die gewünschte bzw. erbitterte Info und sofort war Tony´s Ego wieder geschmeichelt und meldete sich zu Wort.

„Na, wenn das so ist?! Dann mach einen Termin für Heute. Der Welt darf man doch nicht so
ein Genie vorenthalten!“

Sofort war das -sterben- für Tony längst kein Thema mehr und war Feuer und Flamme für jemanden der sein Genie bewunderte und dies ließ Stark breit über beide Ohren grinsen, vor allem aber auch wieder nüchtern werden, es war doch nichts besser um nüchtern zu werden als ein Fan der ein Interview von ihm wollte.

//“Ja, Sir.“//

Wenn J.A.R.V.I.S. Augen gehabt hätte, bzw. einen Körper dazu in dem man Augen hineintun konnte, hätte die KI vermutlich mit den Augen gerollt, dennoch konnte Tony so etwas wie eine Spur Sarkasmus hören.

Was den Erfinder und Schöpfer dazu veranlasste einen bösen Blick gen Decke zu werfen, was Thor komisch fand, schon alleine die Tatsache weil der Donnergott mit einer Stimme sprach die Er nicht sehen konnte, ließ Thor gerade an seinen Verstand zweifeln, hatten die midgardischen Spirituosen doch ziemlich rein gehauen??

Was Thor nicht mitbekommen hatte??

In diesem Moment vermisste Thor Loki, der ihn meist mit Rat und Tat zur Seite stand, wenn der Blitzableiter fragen hatte Rund um die Mysterien, die das Leben und die zahlreichen Welten noch für ihn bereit hielt.

//“Zur welcher Zeit darf ich den Termin mit Dr. Brent Brown ansetzen?“//

Tony´s Blick glitt zu Thor der diesen nur skeptisch ansah.

„Was meinst du, Donnerlocke?.......“

Thor verstand weiterhin gar nichts und so recht war es ihm einfach nicht was der Erfinder auf einmal hatte bzw. von ihm wollte.

„Ich verstehe nicht, Freund Stark?!“

Erwiderte daher Thor und natürlich nicht........wäre ein Weltwunder, das eh.......8x glaubte Tony, so ganz sicher war Er sich nicht im Moment, mit dem Brennspiritusse geschwängerten Hirn.

„.....Was solls.......J.A.R.V.I.S., zitiere Dr. Brent Brown.......“

Stark stockte und sah wieder zu Conan, der ebenfalls zu Thor blickte.

„.....Wer um Gotteswillen, nimm es mir nicht übel, aber hier bist du nicht der einzige Gott, Conan, heißt BRENT BROWN?“
//“Nun, Sir........Fragen sie ihn doch am besten selbst, wenn Er sie interviewt!“//

J.A.R.V.I.S. konnte manchmal echt taktlos sein, von wem hatte Er das bloß??

Aber in der Tat warf Tony kurz die Frage in seinen Gedanken auf wer sein Kind BRENT nannte??

„Schon okay......Lass es gut sein. Zitiere ihn zu 14.00 Uhr hier her. Wenn ich eine Runde geschlafen habe und einigermaßen wieder nüchtern bin, daher stell kurz vorher die Kaffeemaschine in der Küche an! Ein Großer POTT sollte genügen!“

Langsam fiel es ihm immer schwerer die Augen offen zu halten und vor allem rief die Toilette nach ihm den die Eingeweide begannen zu rumoren und das nicht auf eine positive Art.

//“So Früh, Sir?!“//
„Ja! So Früh!“

Zischte J.A.R.V.I.S.´s -Vater- und warf seinen müden Blick zu dem Hünen, deutete ihm endlich sich in Bewegung zu setzen und endlich sein Schlafzimmer anzusteuern, dennoch lag noch der Fahrstuhl und noch etliche Stockwerke dazwischen.

„Komm in die Puschen, Conan. Ich bin müde!“

So hatte der Hüne seinen midgardischen Mitstreiter noch nie erlebt, aber der Blitzableiter wusste das Alkohol jeden verändern kann, das beste Beispiel war sein -spießiger- Bruder Loki.


((*FLASHBACK: - Es war ein Abend unter Freunden, doch aber schon viele Jahrhunderte her, im großen Saal des Palastes GLADSHEIM, seines Vater´s und Allvater der Götter und Göttinnen und das Gelage war schon seit Stunden im vollem Gange.

Die Köche und Wirte des Schlosses, jedoch waren schon diese an ihre Grenzen gekommen und hofften so das der Kronprinz Asgard´s bald mit dem -privaten- Gelage aufhören würde, doch schien dies in naher Zukunft nicht der Fall zu sein und so karrten sie weiterhin noch immer alles an wie Met und Essen, in den großen Saal, was die Speisekammer und die Küche hergab.

Loki, der unerwartet in der Schlossbibliothek eingedöst war, hatte sein Studium der Magie für diesen Tag beendet und wollte einen bequemeren Schlafplatz zum Ausruhen aufsuchen, wie z.B: sein großes und weiches Bett in seinem offenen Schlafgemach.

Doch dazu musste Er an dem großen Saal (unweigerlich) vorbei wo die -privat- Party noch immer im vollen Gange war und wo auch die ganzen Empfänge und andere Feierlichkeiten stattfanden.

Schon von weiten drang donnernd die Stimme seines Bruders an seine Ohren und sagten ihm so das der Saal keineswegs unbenutzt war, obwohl sich Loki ganz sicher war das am heutigen Abend keine Feier anstehen würde, ansonsten hätte Er nämlich, als Prinz ASGARD`s daran teilnehmen müssen, daher blieb nur noch ein Schluss übrig!!

Thor musste wieder einmal eine -Privat Party- schmeißen und Odin hatte es ihm erlaubt und sogleich wurde seine These auch untermauert, als ein schon ziemlich gehetzter Diener mit einem riesigen Tablett auf dem ein gebratenes BILGENSCHWEIN lag und damit an Loki vorbei eilte und etwas davon murmelte das der Kronprinz hoffentlich bald die -kleine- Privat Party beendete.

Um der Sache auf den Grund zu gehen, folgte der junge Asenprinz den gehetzten Diener, der ihn noch immer nicht bemerkt hatte und war nach wenigen Augenblicken auch beim großen Saal angekommen.

Das Grölen seines Bruder´s war immer mehr deutlicher zu hören und übertönte alles andere, doch eigentlich wollte Loki nun in sein Gemach um etwas bequemer sich auszuruhen und so auch eine erholsame Pause zu finden, der junge Prinz war ziemlich müde, doch der gehetzte Diener Tat ihm irgendwie Leid.

Und solange ohne hin Thor´s donnernde Stimme durch die Gänge des Palastes hallen würde, würde der Magier auch keine Sekunde (selbst in einem und bequemen Bett) die Augen zu tun können und keinen Schlaf finden.

So sah Er sich gezwungen es zu beenden, schon um seinen Willen, ansonsten müsste Odin am folgenden Tag auch noch Ausschau nach einem neuen Bediensteten halten und so stieß auch der Schwarzhaarige und jüngste Spross Odin´s die gewaltige Doppeltür des großen Festsaales schwungvoll auf.

Der -große- Saal war wirklich Groß, den gewaltige Fenster säumten eine Seite des Saal´s der geradeaus vor Loki sich erstreckte und ein breiter und massivhölzerner Tisch zog sich entlang der Mitte des Raumes der auf einem Mamorboden stand, der jedoch in zwei Teile abgetrennt worden war und auf ein Podest am anderen Ende des Saales zu lief, der vier thronähnliche Stühle beherbergte.

Zwei größere in der Mitte und zwei, links und rechts außen, kleinere, das waren die Sitzplätze der königlichen Familie, Thor – Odin – Frigga – Loki, denn der Donnergott saß zur linken seines Vater´s und Loki saß zur rechten seiner Mutter und davor war ebenfalls ein Tisch aufgestellt der jedoch in Gegensatz zu dem anderen quer des Raumes verlief.

Säulen aus massivem Stein und mit Runen verziert, die die Entstehungsgeschichte Asgard´s und der 9x Welten beschrieb, waren auf den Säulen verewigt, 9x an der Zahl, für jede Welt eine.

An der hohen Decke säumten gigantische und goldene Kronleuchter den Raum die diesen erhellte, denn es war hinter den Fenstern schon düstere Nacht und das Universum um sie herum zeigte sich in seiner ganzen Farbenpracht, ein Kosmischer Nebel dort, ein anderes und buntes Sternensystem hier und dazwischen unzählige kleine und funkelnde Sterne von unbekannten und bekannten Welten ganz Yggdrasil´s.

An den Wandseiten der Decke ragten Flaggen herunter die das königliche Emblem von Odin trugen und seinen Ahnen vor ihm, während zwei Kronleuchter jeweils nebeneinander, die Mitte der Decke abdeckten, auch links und rechts neben der Doppeltür, auf dem der Weltenbaum, in seiner ganzen Pracht, eingraviert war, hingen Flaggen mit Odin´s Banner drauf.

Natürlich waren alle Augen auf ihn gerichtet und zu dieser Stunde war es ihm eigentlich unangenehm die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, aber da musste Er nun einmal durch, Er hatte die Wahl gehabt einfach den Weg in sein Gemach zu nehmen doch fand sich Loki nun hier wieder und auch Kendor, der gehetzte Diener (einst mit dem Bilgenschweinbraten) warf seinen Blick auf den Prinzen, der für ihn auch plötzlich aufgetaucht war.

Sofort nun stellten alle Anwesenden ihre Gespräche ein den Loki war meist als -Spielverderber- bekannt und wenn dieser auftauchte, war es meist mit der ausgelassenen Stimmung vorbei, Loki allerdings, wäre auch sofort wieder gegangen, hätte sich umgedreht und dem Ganzen den Rücken gekehrt hätte Er im Vorfeld gewusst in was für eine Blamage es für ihn noch enden würde.

Doch wusste der Schwarzhaarige genau das es nicht dabei bleiben würde, so still und ruhig wie jetzt gerade, den sobald Er wieder hinter der großen Doppeltür verschwunden war, würde das ausgelassene kleine Fest weiter in einem ohrenbetäubenden Lärm weiter gehen.

So schritt Er auch nun auf die versammelte Mannschaft bestehend aus Fandral, Vollstagg, Hogun und Thor zu, Lady Sif war nicht zu sehen, was eine Überraschung war, war Sie doch auch meist dort vorzufinden wo die tapferen 3x und Thor waren, allerdings war dies auch gerade nicht so wichtig und ihm egal.

Loki, Bruder. Setz dich zu uns. Der Met ist vorzüglich!“ Grölte Thor.

Dabei stieß Er enthusiastisch sein Met Krug mit den von Fandral zusammen so das in der Luft ein paar Tropfen des kostbaren Gebräus über die Ränder der beiden Krüge schwabten.

Ich denke es ist nun gut gewesen!“

Vor Thor blieb nun (wie gewohnt) der Stimmungskiller stehen, sah den Donnergott und ältere Bruder mit einem mahnenden Blick an und hatte seine Arme vor der Brust verschränkt, die in einem Lederharnisch steckte, davor war ein goldenes Emblem eingefasst das sein Symbol trug, einen goldener Halbmond.

Der stehende und breite Kragen war von innen mit einem weichen und grünen Stoff ausgefüllt wie die Ärmel seines Oberteils, das an den Oberarmen von schwarzen Riemen gehalten wurde und auch zierten Lederstreifen den Brustharnisch des jüngsten Odinsprosses die Kreuz und quer verliefen, sowie an seinen Handgelenkschonern und ein zu dem Knielanger Waffenrock zierte quer seine Oberschenkel die in einer schwarzen Lederhose steckten und an den Außenseiten Metallplättchen aufwiesen, sowie ein paar Mettalplättchenstreifen die Streifen des Brustharnisches verstärkten und seine Füße wurden von schwarzen Stiefel geziert die schwarze Ledermanschetten umfassten, die Tracht eines asischen Prinzen

So ein Unsinn, kleiner Bruder. Ich bestehe darauf das du mit trinkst!“

Ja, da bestand Thor drauf und meist ließ Er sich von solchen Vorhaben dann auch nicht mehr abbringen, der blonde Fechtmeister und ebenso schlimmer Schürzenjäger wie sein Bruder Thor, sah Loki von unten her an und zwinkerte dem schwarzhaarigen Asen zu.

In Asgard war es Gang und gäbe auch mit Männern zu schlafen und Fandral wollte den Schwarzhaarigen schon lange, so formte Er auch mit seinen Lippen die lautlosen Worte: -“Heute Nacht, gehörst du mir und werde dich nehmen!“-

Loki konnte nur sich schütteln und konzentrierte sich wieder auf Thor der vor ihm saß, am Kopfende der langen Tafel und Fandral saß zu Thor´s linken, also gegenüber von Loki, der zu Thor´s rechten stand und dieser hielt dem jüngeren Asenprinzen auch, noch immer grinsend, den Met Krug entgegen.

Wenn das so weiter geht, muss Vater neue Bedienstete und Köche einstellen weil du sie alle verschleißt!“

Hielt Loki es Thor vor und warf einen Blick zu Kendor der wieder einmal gehetzt den Saal verließ um Nachschub zu holen, doch konnte dieser nur noch schlurfend den Saal verlassen da ihm auch schon die Kraft langsam ausging.

Ach was, Loki. Und wenn, wer würde nichts dafür geben für Vater zu Diensten zu sein!?“
Prost darauf!“

Das kam von Fandral und hatte erneut seinen Met Krug erhoben, schlug diesen gegen Thor´s, doch dieses Mal schwabte nichts mehr über, da die Krüge schon ziemlich geleert waren, was man an den folgenden Gesichtsausdruck erkennen konnte.

Loki hatte das Gefühl das der Donnergott und Metdrossel, immer wieder etwas fand, um nicht aufhören zu müssen zu trinken und so musste Er wohl oder übel seine Strategie ändern und das hieße wohl das Er auf Thor´s -Bitte- eingehen musste und so nahm derJjüngere der beiden Odinsöhne den freien Platz neben Thor ein vor dem Loki stand.

Es geht doch, Bruder!“

Begrüßte Thor die Entscheidung von Loki mit einem Grinsen, nahm einen weiteren und letzten Zug aus dem Met Krug.

Also!....Hier ist der DEAL! Ich werde ein Krug Met mit dir leeren und dann beendest du die Party!“ Forderte Loki.

Das war EIN BÖSER DEAL!!

Einverstanden nickte Thor darauf un
d Vollstagg und die Anderen der tapferen 3x, aber verzogen nur missmutig das Gesicht, Loki galt nicht umsonst als Spaßbremse und das hatte Er gerade auch wieder bewiesen mit diesem DEAL, der jedoch eher zu Gunsten Thor´s sein würde!!


Aber da der Magier nun beschlossen hatte -einen- mitzutrinken bestand doch noch Hoffnung und die Chance darauf das der Abend amüsant werden könnte, den jeder wusste das der Schwarzhaarige so gut wie gar nichts vertrug und das würde auch bedeuten das der Fechtmeister doch noch auf seine Kosten kommen könnte.

So schüttete auch nun Thor Met in einen weiteren Krug, der auf den Tisch stand und reichte diesen seinen kleinen Bruder.

Deal, Bruder!“

So nahm Loki, zögernd den Krug entgegen und vermutlich war es ein dummer Fehler?!, den Er dabei war zu begehen, aber Er wollte auch ohne lärm in seinem Gemach, nächtigen, von Thor´s donnernde Stimme verschont werden und nicht davon wachgehalten.

Dann, Prost!“

Stimmte Fandral ein und erhob ebenfalls erneut den (nun gefüllten) Krug, der so wie der junge Prinz, eine Fabel für Grün hatte und war schon begierig den Schwarzhaarigen heute Nacht zu nehmen.


Mit einem kräftigen Schluck des starken Gebräus, besiegelte der Magier die Vereinbarung, wenn auch widerwillig, was man an seiner ganzen verkrampften Haltung erkennen konnte und Er wusste selber, wie -gut- Er das starke Getränk verkraftete und in der Tat hatte es nicht viel bedurft den silberzüngigen Spießer und Spielverderber, in einen grölenden und schlagfertigen Partygänger zu verwandeln.

Was dem Schwarzhaarigen nach einer gewissen Zeit dazu verleitet hatte, ein Trinkwettbewerb mit Thor anzuzetteln, aber so verantwortungslos war Thor allerdings nun doch wiederum nicht, als das Er seinen kleinen Bruder dazu verleitete gegen ihn ein Wetttrinken zu veranstalten da der Donnergott wusste wie es Loki nach so einem Gelage stets ging und was für Peinlichkeiten heraufbeschworen werden konnten, warum dieser es verweigerte, trotz des scharfen und hartnäckigen Verlangens und Drängens Seiten Loki´s.

Losch, Dhor......bist ei.eine Feigling?“ Provozierte Loki.

Er wusste ganz genau das Thor keiner war und auf das Wort empfindlich reagierte, dabei sah der Schwarzhaarige den Blonden mit schon glasigen Smaragden an.

..Sonst kannste uch einen Krug Med nach de anderen zechen!.....

Stellte Odinson Nr. 2 fest.

..Da kannnnste dan Vadder beweisen und angeben dat du gegen deinen kleinen Budder gewonne hast!“

Das war eine klare KAMPFANSAGE!!, die Er niemals nüchtern fallen gelassen hätte.

Nein, Loki. Es ist gut gewesen!“

Ließ Thor nun den großen und verantwortungsvollen Bruder raushängen, dabei erhob Er sich nun auch, Er hatte seinem kleinen Bruder sein Wort mit dem Deal gegeben und niemand sollte ihm nachsagen das Er nicht sein Wort hielte.

Und obwohl eigentlich Vollstagg, Fandral und Hogun noch immer in Feierlaune waren, taten sie es ihrem Anführer, Kampfgefährte und Kronprinz gleich und erhoben sich und beendeten somit das -Private- Trinkgelage.

Ich bringe dich in dein Gemach, Bruder. Dort kannst du deinen Rausch ausschlafen!“
Das kann ich übernehmen!“

Wandte Fandral ein und war Feuer und Flamme darauf dies zu tun was sonst meist Loki bei Thor Tat, somit wollte der Fechtmeister auch seine Chance nutzen, die gekommen war, während Thor nun einen Blick von Fandral zu Loki warf, der dem Blitzableiter und Mjölnirschwinger einen grimmigen Blick zu warf.

Vielleicht keine so schlechte Idee!“

Willigte Thor ein den Er befürchtete das Loki eine kabbelei anfangen würde, weil dieser nun sauer auf ihn war, dennoch verstand Thor nicht warum Loki es als Beleidigung empfand das Er nicht auf das Wetttrinken einging, war dieser doch im nüchternen Zustand immer froh dieses Zeug nicht anfassen zu müssen. -(FLASHBACK* ))
ஐஐஐஐ


Derweil hatte der Hüne oder wie Tony diesen gerne meist nannte, CONAN, den Erfinder auf die 26.te Etage gebracht und der Fahrstuhl hielt gerade an, signalisierte die Ankunft in der gewünschten Etage mit einem *PING*, der Braunhaarige hing schon ziemlich in den Seilen bzw. in den Armen des starken und muskulösen Donnergottes.

„Freund Stark. Sag mir nun hinter welcher Tür dein Gemach zu finden ist?“  

Fragte der Ase in midgardischer Tracht und kurz hob Tony darauf seinen Kopf, war Er doch noch nicht gänzlich dem Schlaf verfallen, scannte den langen Flur, der vor ihm lag, blinzelnd.

„Ich glaube wir sind schon dran vorbei!“ Murmelte Stark.

Auch wenn dieser sich nicht ganz sicher war, in diesem Bezug, den die Türen in diesem Stockwerk sahen alle gleich aus und was sich hinter diesen alle befand konnte der Erfinder und Erbauer des Tower´s auch nicht wirklich nicht mehr sagen, würde ihn jemand fragen.


„J.A.R.V., sag Mal wo sich mein Zimmer befindet!?“
//“Die vorletzte Tür auf der rechten Seite, Sir.//

Kurz zögerte Thor, musste Er sich erst einmal zurechtfinden, um die besagte Tür zu finden, doch mit ein wenig Unterstützung des immer mehr müder werdenden Tony Stark´s hatte Thor diese Schluss endlich auch gefunden und sich auf den Weg dorthin begeben.

ஐஐஐ


Nach kurzem hatten Beide nun das genannte Zimmer erreicht, J.A.R.V.I.S. schaltete sofort das Licht an, als sein Schöpfer die Türschwelle überschritt (jedoch nicht ohne Thor´s Hilfe) und zeigte diesem auch so wo Er Stark -ablegen- konnte.

Es war ein helles und weißes Zimmer mit einem großen und breiten Bett darin das schwarz war und mit Leder überzogen, die Bettdecke war Grau und die Kissen nahmen die obere Hälfte des Bettes ein.

Zwei weiße Nachttischchen säumten links und rechts das Bett und moderne Lampen standen darauf, um die Nacht ein wenig zu erhellen.

Eine breite und langgezogene Lampe war über dem Kopfende an der Wand angebracht, doch erhellte noch zusätzlich die durch die Fensterfront scheinende Sonne das Zimmer, immerhin war es schon 09:15 Uhr.

Ein schwarzer Teppich bedeckte zum Teil den weißen Mamorboden vor dem Fußende des Bettes und ein paar Kunstwerke zierten auch hier die sonst spärlich behangenen und weißen Wände.

„Ich denke, Freund Stark, eine ausgiebige Nachtruhe, auch wenn dies eher auf Tag ruhe beruht, wäre angemessen!“

Wandte Thor ein und hatte Tony derweil auf das große Bett gehievt das seins in Asgard glich, doch hatte der Erfinder und eiserne Avenger bereits seine Augen geschlossen und war nun doch endlich in den Schlaf gesunken.

Der Hammerschwinger schmunzelte, der Sterbliche war doch beeindruckend und hatte sich Thor´s Respekt verdient und das nicht nur als Kämpfer bzw. Krieger, sondern auch als wahrer Krieger am Glas, als KAMPFTRINKER!!











(CWU – CyberWorldUniverse)THE ANDROID LOKI – PROJEKT





©By Viktoria Wagner






5
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast