Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Abenteuer, welches ich eigentlich nicht haben wollte.

GeschichteMystery, Fantasy / P12 / MaleSlash
Izuku Midoriya Katsuki Bakugo Shoto Todoroki
17.03.2021
05.05.2021
8
5.843
5
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
20.04.2021 494
 
(Pov. Shoto)

Er hatte alles aus seinem Augenwinkel beobachtet. So wie Katsuki sich Verhalten hatte, konnte es nur einen Grund dafür geben. Dieser sprach nämlich fast nie mit jemanden, außer er wollte etwas bestimmtes. Aber selbst dann viel es ihm schwer zuzugeben, dass er sich auch an andere Wenden muss, wenn er denn mal Hilfe braucht. Höchstwahrscheinlich war der Grünschopf nun das nächste Opfer für Katsuki. Bei diesem Gedanken wurde ihm schlecht. //Das würde dann heißen, dass der Grünschopf bald verschwinden würde…// Er stand auf, packte sein Handy mitsamt den Kopfhören in seine Tasche und ging langsam zum Eingang. Vor ihm liefen zwei Mädchen und in der Mitte war der Grünschopf. Die drei waren so tief in einem Gespräch vertieft das sie gar nicht bemerkten, dass Shoto hinter ihnen lief. Immer wieder bemerkte er, dass er den Grünschopf öfter anschaute als sonst irgendjemanden. Ohne lange zu überlegen, richtete er seinen Blick auf den Boden. Was war nur los mit ihm? Sonst konnte ihn nichts so leicht ablenken. Er war froh, als sie endlich am Schuleingang war und zur Klasse gingen. Überall liefen nämlich die Schüler kreuz und quer, sodass er die drei schon nach kürzester Zeit aus den Augen verlor.

Er war zu Fuß auf den Weg nach Hause. Während er lief, schaute er sich die Leute im vorbei gehen an. Er schaute gerade zu einem Mann, der dabei war, etwas ziemlich Fettiges zu essen. Ihn überkam ein leichtes Gefühl von Hunger und Übelkeit. //Wie können die anderen nur so etwas appetitlich finden?// Schnell wandte er seine Augen von dem Anblick ab. Heutzutage schmeckte alles nur noch fettig oder zu süß. Die Freunde seines Vaters und der selbst mochten jedoch dieses widerliche Zeug. Shoto selber beschränkte sich eher auf Tiere. Die wussten wenigstens noch was sie lieber essen sollten anstatt das ungesunde Zeug. //Ich glaube ich sollte heute Abend mal wieder in den Wald gehen. Mal sehen was ich zwischen die Finger bekomme.//Nach einer Weile Bog er ab und sah schon sein Haus. Es ist ja auch nicht zu übersehen, so groß wie es war. Aber es war auch nur so groß, da sein Vater ein Anwalt war. Zu Shotos übel ein ziemlich angesehener Anwalt, der sich auch noch ausgerechnet nur Fälle, die mit Misshandlung zu tun haben, annimmt. Er öffnete die Tür und ging ins Haus. Ohne sich lange aufzuhalten, ging Shoto direkt in sein Zimmer. //Der Alte wird mich bestimmt beim Abendessen ausquetschen…So wie immer.// Kurz nachdem er seine Tasche auf den Boden abgestellt hatte, ging er auf sein Bett zu und lies sich darauf fallen. Eine weile starrte er nur seine Decke an, bis seine Gedanken wieder zum Grünschopf wanderten. Dieser hatte bestimmt ein viel leichteres Leben als er gehabt. Wie sich herausstellen sollte, lag er mit dieser Annahme weit daneben.

Tbc.

Ich hoffe euch gefällt das Kapitel. Ich würde mich echt über ein paar Reviews freuen, damit ich weiß ob die Geschichte bei euch gut ankommt.
Lg
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast