Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Erbe von Mansfield Park

von kira 21
GeschichteRomance, Historisch / P16 / Gen
Edmund Bertram Fanny Price Lady Maria Bertram OC (Own Character) Sir Thomas Bertram Tom Bertram
17.03.2021
15.09.2021
27
28.625
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.09.2021 1.151
 
Sir Thomas Bertram war zum Empfang in Begleitung seiner Gattin, seines Bruders und seiner Schwägerin vor das Haus getreten. Auch seine Kinder sowie seine Nichten und Neffen waren erschienen.

Langsam rollte die Kutsche die Auffahrt hinauf und hielt dann unmittelbar vor dem Eingang, ein Diener sprang von dem hinteren Tritt des Wagen und öffnete die Tür.

Sir Thomas eilte herbei und gab dem Diener ein Zeichen, dass er selbst der Dame behilflich sein würde. Er hielt ihr die Hand hin und nach einem kurzen Zögern ergriff die Dame die Hand, langsam stieg sie aus und blickte ihren Bruder ebenso eindringen an wie er sie. Marias Haar war silbern und um ihre Augen waren Falten, aber besonders der verhärmte Gesichtsausdruck ließ sie alt wirken. Waren wirklich schon mehr als zwanzig Jahre seit jenem Sommer vergangen?

„Maria, willkommen zu Hause.“, Tom küsste seine Schwester auf beide Wangen bevor Edmund ihn sanft zur Seite schob und Maria in die Arme nahm. Auch Fanny war zur Kutsche getreten und umarmte ihre Schwägerin und Cousine.

„Dies liebe Maria ist meine Gattin und dies sind unsere Kinder, Thomas, Priscilla, Aurora und Edwin.“, stellte Sir Thomas seine Familie vor und Edmund übernahm dann seinerseits. „Dies liebe Schwester sind Fannys und meine Kinder Edward, Frances, Susan und William.“

Lady Bertram umarmte ihre Schwägerin ebenfalls und führte sie ins Haus, „Sie werden sich frischmachen und einwenig von der Reise erholen wollen. In zwei Stunden wird das Dinner serviert, ich lasse Ihnen einen kleinen Imbiss bringen.“

Nach dem Essen wurden die Kinder auf ihre Zimmer geschickt.

„Ich danke euch, Tom. Seit Tante Norris Tod war es sehr einsam. … Hat Papa von mir auf seinem Sterbebett gesprochen?“

Sir Thomas schüttelte den Kopf und ergriff die Hand seiner Schwester, „aber Mama. Sie bat wir sollten dich im Fall von Mrs. Norris Tod nach Hause holen.“

Wie alt sind die Kinder?, ergriff Miss Bertram nach einer Weile erneut das Wort.

„Tom ist achtzehn, er ist in seinem letzten Studienjahr. Priscilla sechzehn, sie wird im September in London debütieren. Aurora ist vierzehn und Edwin zwölf, er geht im Herbst nach Eton (89).

Nun übernahm Fanny, „Edward ist neunzehn Jahre alt und studierte in Cambridge Theologie, im September erhält er seine erste Stellung als Vikar. Frances ist siebzehn, sie verlobte sich vor kurzem mit   Mr. Domer, dem jüngeren Sohn von Lord Domer (90). Susan ist fünfzehn und William zwölf, er geht gemeinsam mit Edwin nach Eton.“

„Ich hörte du hast Karriere gemacht, Tom.“

Sir Thomas Bertram nickte mit dem Kopf, „ich wurde das erste Mal 1808 ins Unterhaus gewählt. Nach vier Jahren berief man mich in die Oxford-Burcot Commission (91), dann bekam ich einen Posten im Schatzamt und schließlich im Home Office. Inzwischen bekleide ich das Amt des Permanent Secretary im Home Office.“

„Und du Edmund?“, wandte sich Maria nun an Rev. Bertram.

„In gewisser Weise machte ich ebenfalls Karriere, Maria. Ich bin vor kurzem zum Dekan in der All Saints`Church Northampton (92) ernannt worden.“

„Und Julia? Werde ich sie und ihre Familie ebenfalls sehen?“

„Julia und ihr Gatte haben drei Kinder, ihr Sohn John ist siebzehn und die beiden Mädchen Julia und Anne sind fünfzehn und dreizehn Jahre alt. Du wirst sie in London sehen, Liebes“, erklärte Edmund seiner Schwester.

Lady Bertram schenkte Tee nach und musterte ihren Gatten berede, dieser sagte endlich. „Vielleicht möchtest du erfahren wie es Mr. Rushworth und Mr. Crawford ergangen ist?“

Maria Bertram nickte, „ich habe nicht gewagt danach zu fragen …“

„Mr. Rushworth heiratete 1808 eine Miss Waldegrave, sie ist eine Cousine des gegenwärtigen Earl Waldegrave (93). Ihr Vater wählte als jünger Sohn die Kirche zu seinem Beruf.“

„Haben sie Kinder?“, fragte Maria leise.

„Fünf Kinder; zwei Söhne und drei Töchter.“, antworte Sir Thomas Bertram und nach kurzem Zögern fuhr er fort. „Die Heirat von Mr. Crawford, … nun verlief etwas ungewöhnlich. … Damals stand er in dem Ruf junge Ehefrauen zu verführen. … Eines Tages war er zu einer Landpartie eingeladen und irrte sich in der Zimmertür.“

„Wie kann ein solcher Irrtum zu einer Heirat führen?“, Maria Bertram war überaus erstaunt.

„Statt des Zimmers seiner Geliebten betrat er das Zimmer einer Debütantin, welche mit ihren Eltern angereist war. Als Mr. Crawford sich auf der Bettkante niederließ erwachte die junge Dame und stieß einen gellenden Schrei aus, was augenblicklich ihren Vater ins Zimmer stürzten ließ mit einer Pistole in der Hand. Er bestand auf einer sofortigen Vermählung seiner Tochter mit dem jungen Mann. Zufällig war ein Bischof unter den Gästen, der nicht nur eine Sonderlizenz ausstellte sondern auch gleich die Trauung vornahm.“

„Wurden sie glücklich?“, Tom musste sich zu seiner Schwester herüber beugen um sie zu verstehen.

„Es dauerte etwas, aber ja ich glaube inzwischen sind sie zu mindesten zufrieden. … Am Tag nach der Vermählung reiste er mit seiner Gattin ab und brachte sie nach Everingham …“

„Seinem Landgut in Norfolk (94).“, flüsterte Maria Bertram.

Sir Thomas fuhr fort, „er blieb drei Tage und reiste dann allein nach London. Erst nach einem Monat beehrte er seine Gattin wieder mit seiner Anwesenheit und verweilte drei Wochen. Das nächste Mal erschien er nach drei Monaten auf Everingham und blieb sechs Wochen. Als er zwei Monate nach seiner erneuten Abreise immer noch nicht zurück war verließ auch seine Gattin Everingham und reiste zum Landsitz ihrer Familie. … Als Mr. Crawford nach sechs Monaten wieder auf seinem Besitz erschien war es der Butler, der ihm mitteilte seine Gemahlin sei in anderen Umständen. … Mr. Crawford reiste ihr nach und nach einer Weile versöhnten sie sich.“

„Wer war sie und wie viele Kinder haben sie?“ Maria bemerkte, dass ihr Bruder unbehaglich auf seinem Stuhl herum rutschte.

„Anne Maxwell, die Tochter von Admiral und Mrs. Maxwell.“

Maria Bertram stieß einen leisen Schrei aus und sank in sich zusammen. „Die Tochter meiner Taufpatin?! … Und ihre Kinder?“

„Sie haben einen Sohn und zwei Töchter.“, wieder zögerte Tom bevor er weiter sagte. „Der Sohn heißt Henry und ist inzwischen fünfzehn Jahre alt und die beiden Mädchen sind zwölf und zehn.“

„Und ihre Namen?“, fragte Maria atemlos.

„Frances und Maria.“

Fassungslos starrte Miss Bertram ihren Bruder an und brauchte einen Moment um sich zu erholen.

~~~

Lady Bertram ließ es sich nicht nehmen und kleidete ihre Schwägerin neu ein, auch bestand sie auf ihrer Begleitung zu Gesellschaft. So kam es, dass Maria Bertram eines Tages Mr. und Mrs. Rushworth gegenüber stand, der Gentleman begrüßte sie mit einem kurzen Nicken und beachtete sie nicht weiter.

Henry Crawford begegnete Maria einpaar Wochen später in London in der Oper, er war noch immer gut aussehend und Anne …war eine blühende Schönheit.



-(89; Eton College: http://de.wikipedia.org/wiki/Eton_College)-

-(90; Baron / Lord Dormer: http://en.wikipedia.org/wiki/Baron_Dormer)-

-(91; Oxford-Burcot Commission: https://de.wikipedia.org/wiki/Oxford-Burcot_Commission)-

-(92; All Saints`Church Northampton http://en.wikipedia.org/wiki/All_Saints%27_Church,_Northampton)-

-(93; Earl Waldegrave: https://de.wikipedia.org/wiki/Earl_Waldegrave)-

-(94; Norfolk: https://de.wikipedia.org/wiki/Norfolk)-
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast