Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Selbstexperiment

von Kasa
GedichtPoesie, Schmerz/Trost / P12 / Gen
16.03.2021
16.03.2021
1
315
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
16.03.2021 315
 
Ich würde gerne ein Bild für euren Geist malen,
damit ihr es besser verstehen könnt,
warum ich mich so fühle
und wieso ich nicht gehen kann.

Dort fühlt sich die Sekunde wie eine Ewigkeit an
und die Ewigkeit kann manchmal so schön sein.
Doch manchmal ist es zu lange, dann hat man es verpasst,
den Ausgang zu nutzen, denn den erkennt man nicht mehr.

Manchmal erblüht alles in den schönsten Farben,
jedes Geräusch wirkt dann einfach nur zerstörend,
denn das Bild könnte verzerren, der Moment könnte sterben,
das Unwetter könnte aufziehen und ich sage euch, es kommt so oft.

So plötzlich, ohne Ankündigung,
mit roher Gewalt umschließt dieses Chaos einen,
und lässt einen nicht mehr los, du willst es auch nicht,
denn der Moment lässt dich wieder fühlen.

Wenn alles wieder hell und freundlich wirkt,
bereitet es mir am meisten Angst,
denn dieser Augenblick wird nur einer bleiben,
in diesen endlosen Sekunden meiner Ewigkeit.

Es ist kein Ort den man verlassen kann,
er wird immer ein Teil von mir sein,
mein Zufluchtsort, meine Oase,
meine Zelle, mein sicherer Tod.

Das einzig wahre Paradies mit Ideen,
mit Wünschen und Hoffnungen,
mit Zukunftsvisionen,
gefüllt mit Freude und Sonnenschein.

Der schlimmste Ort voller Illusionen,
ein Gefängnis unter freiem Himmel,
ohne Perspektiven und Zuversicht,
vollgestopft mit Angst und Taubheit.


___________________________________________________


Es gibt viele Menschen die, so denke ich, versuchen ihren Gedanken freien Lauf zu lassen. So auch ich.
Ich habe hierfür mehrere Anläufe gebracht, nicht weil ich es lyrisch schön darstellen wollte,
sondern weil ich keine richtigen Sätze aufschreiben konnte für das, was ein Mensch wie ich mit
Depressionen fühlen kann. Und was nicht.

Es ist ein weites Thema mittlerweile und ich bin froh, dass es in der Gesellschaft so langsam
anerkannt und verstanden wird. Doch noch oft treten Äußerungen auf wie "du lachst, dir geht es doch gut".

Depressionen hat viele Gesichter.
Meine Depression trägt diese.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast