Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Pink flower petals of love

von Cyndonia
GeschichteRomance, Schmerz/Trost / P16 / Het
Hisoka Morow Illumi Zoldyck OC (Own Character)
15.03.2021
06.05.2021
23
38.625
7
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.03.2021 1.480
 
"Illumi! Kommst du jetzt bitte endlich?! Wir haben nicht mehr allzu viel Zeit um uns auf den Weg zur Prüfung zu machen!" Rief ich durch das Anwesen und lief auf und ab. "Ja ja, ich bin ja schon hier Shina. Und hopp" hörte ich es nur von Illumi, welcher von der Treppe sprang und direkt vor meiner Nase landete. "Na also, dann lass uns mal gehen." Sagte ich lächelnd zu meinem alten Freund,drehte ihm den Rücken zu und ging voraus. Meine langen weißen Haare welche ich zu einem hübschen Zopf gebunden hatte, wehten hinter mir her. "Was meinst du ist Kill schon da?" Fragte ich Illumi. Er hatte mir bereits von Kills Angriff auf seine Mutter und seinen Bruder erzählt, jedoch wusste ich nicht wann er aufgebrochen war. "Ich denke noch nicht, aber er wird sicher früher da sein als wir. Es wäre gut wenn du dich etwas zurück halten würdest. Wir wollen ihn ja schließlich etwas beobachten nicht wahr?" Antwortet mir Illumi. "Ist mir schon klar Illu. Ich bin ja auch nicht dämlich, aber früher oder später ist es eh unvermeidlich, dass er mich erkennt oder sieht.  Ich kann mein Aussehen nicht einfach so verändern." Lachte ich doch etwas amüsiert. "Halt dich einfach von ihm fern und bleib meinetwegen bei mir, ich werde dort einen alten Freund treffen. Also." Wir kamen am Tor der Prüfungen an. Ich ging voraus und stieß 6 der 7 Tore auf. Illumi folgte mir und öffnete gleich alle 7. "Du wirst immer besser Shina. Vor weniger als 5 Monaten konntest du nicht einmal 3 Tore öffnen." Lobte mich Illumi und blieb vor mir stehen. "Tja, ob ich es will oder nicht, euer Training taugt tatsächlich etwas." Entgegnete ich ihm nur und grinsend. "Du solltest schätzen dass dich Vater und Mutter hier Dulden. Nicht vielen ist es gestattet in unser Haus zu schneien wann immer man es will." Ermahnte mich Illumi zum gefühlt tausendsten mal. "Sie dulden mich nicht nur Illu, sie mögen mich einfach, das ist alles. Jetzt komm! Sonst kommen wir zu spät." Ich ging einfach weiter, direkt an Illumi vorbei und So begann unser Weg zu Hunter Prüfung.

Es wurde nun bereits dunkel und wir waren schon eine lange Zeit gelaufen. "Wir sollten uns eine Gaststätte oder sowas suchen, in der wir heute Nacht bleiben können. Ich hab echt Hunger" brach ich die Stille zwischen Illumi und mir.  Er schien wohl zuzustimmen, da er einfach nur nickte. Wir waren grade mitten in einem Wald. Man hörte deutlich, wie der starke Wind durch die Tannennadeln des Waldes wehte und einige kleine vereinzelte Äste zu Fall brachte. In der Ferne erblickten wir ein Lichtschein. "Da ist etwas Shina" sagte Illumi ruhig und zog seine Nadeln. Wir kamen langsam näher. Wir sahen eine ältere Dame und einen älteren Herren, die gemeinsam an einem Feuer vor einer Art Blockhütten saßen. Ich ging einfach auf sie zu "guten Abend, entschuldigen sie die späte Störung, aber ist das ihr Haus?" Fragte ich freundlich und verneigte mich einmal. Sie bestätigten und stellten sich als Rin und Sora vor. "Hallo, ich bin Shina und das ist Illumi. Wir sind auf der Durchreise und wollten Fragen, ob sie für heute Nacht eventuell ein Zimmer frei hätten." Fragte ich freundlich. Illumi hielt einfach die Klappe, da er nichts für soziale Beziehungsgestaltung übrig hatte. So war er eben schon immer gewesen. Sie ließen uns also tatsächlich für diese Nacht in einem Gästezimmer schlafen. Wir bekamen essen und wurden sehr herzlich von den beiden aufgenommen. Wir saßen noch eine ganze Weile mit Sora und Rin am Feuer und hörten uns höflichkeitshalber einige Geschichten von ihnen an die wirklich echt zum brechen langweilig waren.
Als Illumi und ich uns ins Zimmer mit den zwei Betten zurückgezogen hatten und wir schon bereit zum schlafen in den Betten lagen, fragte ich ihn plötzlich "Illumi? Wen willst du eigentlich bei dieser Prüfung treffen?" Illumi regte sich nicht mal einen Millimeter. Er antwortete nicht. "Illu?" Fragte ich überrascht und sah zu ihm. Das konnte echt nicht wahr sein! Der schlief schon tief und fest. Ich seufzte. Ich wusste er hatte mich gehört, auch wenn er schlief. Er war schließlich nicht umsonst eine Assasine. Ich schloss die Augen und nahm es einfach als gegeben hin, dass ich keine Antwort von ihm bekam.

"Shina." Ich spürte wie etwas an meine Wange tippte. Ich öffnete müde die Augen und sah direkt In Illumis Gesicht welches einen halben Meter über meinem Kopf war. Ich zuckte etwas zusammen als ich Illumi direkt über mir wahrnahm. "Was ist denn..." nuschelte ich und rieb meine Augen "wir müssen weiter, komm steh auf"  sagte er auffordern, zog mich auf die Beine und schob mich ins Bad. Ich machte mich schnell frisch und band meinen Zopf neu. Als ich aus dem Bad kam war Illumi bereits startklar. Als ich aus dem Fenster sah, stellte ich fest, dass gerade erst die Sonne aufging. Wir machten uns also weiter auf den Weg zur Hunterprüfung.

In der kleinen Stadt angekommen gingen wir  zu diesem kleinen Imbiss durch den wir zum Treffpunkt der Hunterprüfung gelangten. Im Aufzug nach unten, setzte sich Illumi die Nadeln ein, um vor seinem Bruder versteckt zu bleiben. Sein Gesicht begann sich zu verformen und es gab einige seltsame Geräusche. Die Tür des Aufzugs öffnete sich und wir Traten in einen großen Tunnel ein. Es waren ca um die 300 Leute da, Jedoch war mir bewusst, dass es nicht dabei bleiben würde. Es würden sicher noch einige mehr werden. Hier unten war die Stimmung sowieso schon angespannt. Die Mordlust von all den Leuten hier, war deutlich zu spüren. Ein kleiner grüner Mann kam auf uns zu. "Bitte bringen sie dieses Nummernschild sichtbar an sich an. Ich wüsche ihnen ein gutes Gelingen!" Illumi hatte die Nummer 301 und ich die Nummer 302 bekommen. Offensichtlich hatte ich nicht übel geschätzt.
Ich spürte viele Blicke auf mir, die mich Regelrecht durchbohrten. Es wurde bereits getuschelt, es waren nicht viele Frauen hier. Hier schien man sich also ordentlich gegen all die Männer beweisen zu müssen.
Ich versuchte diese Blicke und das Getuschel so gut wie möglich zu ignorieren, bis es mir nach einer Weile so sehr auf die Nerven ging, dass ich all meine Mordlust freien Lauf lies. Ich sah ihn geschockte Gesichter und das Getuschel und die Blicke hörten auf. Ich regelte meine Mordlust runter und verbarg meine Aura nun wieder mithilfe von Zetsu. Ich zog mich etwas zurück aus der Menge. Ich setzte mich auf ein von der Decke hängendes Rohr, um etwas Freiraum zu bekommen, jedoch spürte ich wieder stechende Blicke auf mir. Ich hielt Ausschau nach der Person die mich mit Blicken regelrecht durchbohrte. Aha. Da hatten wir den Übeltäter. Ein junger Mann, rote Haare, von hier aus sah er relativ groß aus. Für einen kurzen Moment hatten wir Blickkontakt, bis er angerempelt wurde und sein Interesse nicht mehr mir galt. Ich beobachtete den Mann und es ertönte ein lauter Schrei und der Mann der den rothaarigen angerempelt hatte, begann sich von den Händen an einfach in Blütenblätter aufzulösen. Es wurde muchsmäuschen Still um mich herum. "Wie merkwürdig. Seine Arme haben sich in Blütenblätter verwandelt und sind verschwunden. Und da ist weder ein Trick noch ein Kniff dabei. Sein wir vorsichtig ja? Wenn man Leute anrempelt muss man sich doch entschuldigen."  Diese Stimme jagte mir eine Gänsehaut über den ganzen Körper. Plötzlich hörte ich unter mir jemanden reden. "der verrückte Psycho ist auch dieses Jahr wieder hier..." "auch dieses Jahr?" Hörte ich eine Kinderstimmen fragen. Es war ein Junge mit schwarz grünen Haaren. Ich sah herab zu ihnen „das bedeutet er war auch schon letztes Jahr dabei?" fragt ein blonder Junge den dicklichen Mann „Nummer 44, Hisoka der Zauberkünstler. Letztes Jahr galt es als sichere Sache dass er bestehen würde, bis er ein Prüfer der ihn nicht Paste fast umgebracht hat". Interessant was der Mann da erzählte. Ich sollte vor ihm auf der Hut sein, denn er war sicherlich nicht ungefährlich. Kurz darauf, spürte ich wieder diesen Blick von diesem Hisoka auf mir. Das nervte schon echt gewaltig. Ich wand ihm wieder den Blick zu und tötete ihn Regelrecht mit meinem Blick. Er begann nur ziemlich seltsam zu grinsen. Es sah fast schon so aus, als würde es ihn scharf machen, wenn ich ihn so ansah. Ich sprang vom Rohr herab und landete ungewollt auf den Schultern eines Mannes „Huch! Ich...ehem Entschuldigung! Ich wolllte das nicht" ich rutschte schnell von ihm herunter. „Hey!!! Pass gefälligst auf wo du hin springst was denkst du eigentlich!!!....oh oh.....hallo...."
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast