Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Im Sternenlicht / Delion x Oc

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Het
OC (Own Character)
13.03.2021
08.05.2021
9
17.932
4
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
03.04.2021 2.694
 
Guten Morgen :)

nächste Woche wird es 2 Kapitel geben und dieses Kapitel ist etwas länger als die vorherigen.
Ich wünsche euch nun viel Spaß mit dem Kapitel und ein schönes Osterwochenende.

Liebe Grüße BlossomFox


Am nächsten Morgen wurde ich sanft von Wolwerock geweckt. Müde gähnte und streckte ich mich. ´Guten Morgen ihr lieben´, meine Pokémon sahen alle noch sehr müde aus. Gallopa und Arkani waren noch in Ihren Bällen, die beiden sind ein bisschen zu groß für das kleine Zimmer. Zorua streckte sich gemütlich und gähnte. Nachdem ich endlich aufgestanden war, ging ich ins Badezimmer, um mich fertig zu machen. Frisch geduscht und angezogen, setzte ich mich an den kleinen Tisch, der neben meinem Bett stand. Dort checkte ich ein paar neue Nachrichten auf meinem Smart Rotom. Eine Neue Nachricht von Rose, Hop und- kurz hielt ich inne, Delion. Ich war sehr müde am gestrigen Abend, ich hoffe ich habe nichts Falsches gesagt. Hop schrieb mir das er es endlich geschafft hatte Kate zu besiegen, die Arenaleiterin von Keelton. Rose Schrieb das er sich gerne mit mir in Keelton treffen würde. Ich seufzte, ich hatte da keine Lust drauf. Was will er bloß? Und was wollte Delion? Unsicher öffnete ich seine Nachricht.

Hey, Kleine,

Ich musste leider schon weiter, Rose will sich noch mit mir treffen. Unser Kampf wird wohl noch ein paar Tage warten müssen.

Danke auch, dass du so ehrlich warst, gestern Abend.

Ich hoffe wir treffen uns bald wieder...

Delion

Puh, nicht so schlimm wie gedacht. Ich antwortet ihm das ich mich mit Rose in Keelton treffen soll. Schnell packte ich meine Tasche zusammen und nahm Zorua in den Arm, Wolwerock folgte mir. Gemeinsam gingen wir zum Bahnhof und stiegen in ein Flugtaxi.

Kramor flog ein Stück über die Naturzone. Die Aussicht war wirklich wunderschön. Zorua staunte bei dem Anblick und es gefiel ihm sehr zu fliegen. Wolwerock hingegen fühlte sich etwas unwohl und wollte nicht hinausschauen. Kramor landete in Keelton und ich gab dem Piloten sein Geld. Am Pokémon Center erblickte ich Rose Assistentin. ´Asuna richtig? ´, sie schaute auf ihren Notizblock und dann mich an. ´J-ja! ´

´Folge mir´. Irgendwie sah sie sehr genervt aus, ´Wissen sie zufällig was der Präsident von jemanden wie mir möchte? ´. Sie nickte. Vor einem Restaurant hielt sie an, ´Dort drin wartet der Präsident auf Sie´. Ich ging hinein und sah Rose mit Sania reden. Bei den beiden angekommen begrüßte ich die beiden. ´Hallo Asuna.´ Sania würdigte mich keines Blickes und setzte sich an den Tisch. ´Oh, ihr kennt euch bereits? Na, wunderbar! Aber setzen wir uns auch erstmal. ´

Rose setzte sich mir gegenüber und Oliva, seine Assistentin, blieb neben ihm stehen. Sania war nicht sehr begeistert das ich neben ihr sahs. ´Keelton ist berühmt für seine delikaten Meeresfrüchte. Daher lege ich euch ans Herz, eine der lokalen Köstlichkeiten zu probieren! Aber mal ganz unter uns… In diesem Restaurant schmeckt eigentlich alles ganz vorzüglich. Wie geht es übrigens Professor Magnolica? Ich hoffe doch bestens! Ich habe ihrer Forschung viel zu verdanken. ´, wendete er sich zuletzt an Sania. ´Wie ihr wisst, stammt die Technologie hinter den Dynamax-Bändern, mit deren Hilfe man Pokémon riesengroß machen kann, von meiner Firma. Aber ohne Professor Magnolicas Forschung über die Wunschsterne wäre das nie möglich gewesen. ´ Sania seufzte, ´Ich weiß nur, dass ihr das Dynamax Phänomen immer noch Kopfschmerzen bereitet. Sie hat offenbar noch viele Rätsel zu lösen. ´ Sania und Rose unterhielten sich noch einige Zeit über Dynamax und Professor Magnolica. Nach einiger Zeit hörte ich nicht mehr richtig zu und schaute aus dem Fenster Richtung Meer. Vielleicht sollte ich mir wirklich ein paar Tage Urlaub auf Alola gönnen. ´Sania, Asuna, ihr solltet euch unbedingt mal die Schatzkammer von Claw City anschauen. Sania, ich bin mir sicher, dass der Schlüssel zum Geheimnis des Dynamax Phänomens in der Geschichte dieser Region begraben liegt. ´

´ Ich werde dafür sorgen das Fräulein Sania Einlass gewährt wird´, meldete sich Olivia zu Wort. ´Und verzeihen Sie mein Drängen, Rose, aber Ihr nächster Termin wartet. ´

´Schon? Aber vorher möchte ich noch mit Fräulein Asuna sprechen, entschuldigen sie uns bitte Sania? ´, Sania nickte, stand auf und verabschiedete sich. Verwirrt schaute ich ihn an. Was ist denn bitte so wichtig, dass er allein mit mir sprechen möchte? ´Asuna, ich habe erfahren das du ein Champ der Sinnoh Region warst. Wieso du aufgegeben hast, ist deine Sache, aber ich habe bemerkt das Delion ein Auge auf dich geworfen hat. Er sieht in die sowas wie eine Rivalin und vielleicht sogar mehr. Ich habe meine Pläne mit Delion und du wirst mir nicht in die Quere kommen, egal wie, hast du mich verstanden? ´, ernst schaute er mir in die Augen. ´Entschuldigen sie bitte Präsident Rose, aber sie müssen sich geirrt haben. Delion und ich sind Freunde und wir unterstützen Hop, seinen Bruder, auf seiner Reise. ´ entschuldigend hob ich meine Hände. ´Das kommt mir leider nicht so vor, Sania hat mir einiges berichtet über sie und Delion. ´

´Präsident Rose, ich bitte Sie´

´Nun gut Olivia... So bedauerlich es auch ist, es lässt sich wohl nicht ändern. Es war mir ein Vergnügen! ´ Rose und Olivia gingen, doch ich blieb noch eine ganze Weile dort sitzen. Was meinte Rose damit, ich solle ihm nicht in die Quere kommen?

Gedankenversunken bemerkte ich nicht wie Delion sich mit zwei Stücken Kuchen zu mir setzte. Einen Teller stellt er vor mich und das andere Stück fing er an zu essen. Fragend und kauend schaut er mich an, doch ich bekam es einfach nicht mit. Delion nahm eine Gabel mit einem Stück Kuchen und stopfte es mir in den Mund. Ich erschrak und verschluckte mich beinahe. ´Wenn du weiterhin so Trübsal bläst dann iss ich dein Kuchenstück auch noch! ´, grinste er mich an. Nachdem ich mich erholt hatte, bemerkte ich das Stück, welches er mir hingestellt hatte. ´Danke Delion. ´ langsam begann ich mein Stück Erdbeerkuchen zu essen. Betrübt fing ich an, zureden, ´sag mal Delion, was hat Präsident Rose mit dir vor? ´

Delion überlegte kurz. ´Naja, ich übernehme viele Aufgaben, die er nicht schafft und ich helfe vielen Menschen in ganz Galar. Aber ob er etwas bestimmtes vorhat? Davon weiß ich nichts´. Ich nickte.

´Willst du mir vielleicht erzählen was Rose dir erzählt hat? ´. Leicht schüttelte ich meinen Kopf. ´Nichts Wichtiges, nur das ich mich von dir Fernhalten soll weil du mich sonst entführen wollen würdest! ´ Er fing an zu lachen. ´Du würdest doch freiwillig mit mir mitkommen! ´, verschmitzt grinste er mich an. ´Na, sei dir da mal nicht so sicher du Idiot´

´Also möchtest du nicht mit mir nach Fairballey kommen? ´

Erstaunt von seiner Frage wurden meine Wangen leicht rosa. ´Ich möchte sehr gerne mit nach Fairballey!´

´Ich hab also ein Date mit dir Asuna!´, grinste er Stolz. ´Davon war aber nie die Rede! ´

´Tja, zu spät. ´ Dieses wunderschöne Lächeln, welches er mir zuwarf, ließ mein Herz schneller schlagen. ´Wollen wir vielleicht ein bisschen Spazieren? ´. Delion und ich standen auf und verließen das Restaurant. ´Was möchtest du eigentlich in Fairballey?´, vorsichtig schaute ich zu ihm hoch. ´Das ist ein Geheimnis! Aber du erfährst es noch früh genug keine Sorge. ´ Er zwinkerte mir zu. ´Du bist Gemein Delion! ´ Beleidigt ging ich ein paar Schritte schneller. ´Bist du jetzt Beleidigt? ´

´Nein! Ich tu nur so. ´ klar wüsste ich gerne was er vor hat, aber ärgern kann ich ihn schließlich auch. Delion trat an mich heran und umarmte mich von hinten. Mit seinem Kopf kam er näher an mein Ohr und flüsterte, ´Ich möchte dir etwas Schenken, aber ich muss es erst in Fairbaley abholen. ´ Knallrot hielt ich meine Hände vor Gesicht. Er sollte mich nicht so sehen, sollte nicht sehen das er schuld war. ´W-wann geht es denn l-los? ´, stotternd versuchte ich mich zusammen zu reißen. ´Morgen früh hol ich dich am Pokémon Center ab, wir fliegen mit Glurak, aber es wird ein weiter Weg sein. In Passbeck werden wir landen und von dort aus zu Fuß durch den Wirrscheinwald laufen. ´ Delion ließ mich los. ´Dann werde ich mir mal schnell ein Zimmer im Pokémon Center buchen. Bis morgen Delion. ´ Verlegen lächelte ich. Wir verabschiedeten uns und ich ging rasch zum Pokémon Center.

Am nächsten Morgen wartet ich schon sehr früh, vor dem Pokémon Center, auf Delion. Einige Minuten später tauchte dieser mit seinem Partner Glurak auf. ´Guten Morgen´, begrüßte ich die beiden. ´Guten Morgen Asuna. Bist du bereit? ´ entschlossen nickte ich.

Der Flug nach Passbeck war lang und anstrengend. Glurak fand es großartig eine lange Strecke zu fliegen und flog geschmeidig durch einige Wolken. Es war schon Nachmittag als wir in Passbeck ankamen und Glurak landete vor dem Stadion. ´Vielen Dank Kumpel, ruh dich etwas aus´, er rief Glurak zurück und verstaute den Pokéball an seinem Gürtel. ´Von hier aus gehen wir dann zu Fuß. Du solltest nur aufpassen das du mich nicht aus den Augen verlierst, sonst verläufst du dich noch. ´

Gemeinsam gingen wir in den Wald. Es war wirklich sehr dunkel hier, das Einzige was Licht spendete waren die vielen Pilze die grünlich und rosa leuchteten.

´Wenn du einen dieser Pilze berührst dann setzt er Poren frei und leuchtet noch heller´, erklärte mir Delion. Neugierig ging ich auf einen Pilz zu und berührte ihn. Er fing an leicht zu wackeln und setzte im nächsten Moment viele kleine Sporen frei. Meine Augen begangen zu leuchten bei diesem Wunder. Trotz dessen das der Pilz nun einen größeren Bereich erleuchtet, war es immer noch dunkel, im Rest des Waldes. Wir waren umgeben von riesigen Bäumen. Sie waren so hoch und breit das man kein Stück vom Himmel erkennen konnte. Delion und ich blieben nah beieinander, schließlich wollte ich ihn in diesem Wald nicht verlieren. Zusammen versuchten wir auf dem Weg zu bleiben. Sobald wir an einem Pilz vorbeikamen, berührten wir ihn, damit wir uns etwas wohler fühlten. Als wir an einem pinken Pilz ankamen wollte ich berühren. ´NICHT! ´, schrie Delion, doch es war zu spät. Ein Bähmon sprang mir ins Gesicht und krallte sich überall fest. ´Ah! ´, erschrocken viel ich zurück und direkt gegen Delion. ´Lucario Aurasphäre!´ Geschickt nahm ich seinen Pokéball und warf ihn in die Luft. Das wilde Bähmon sprang zurück und Lucario zielte mit seiner Attacke auf es. Das wilde Pokémon war zu langsam zum Ausweichen und wurde mit voller Wucht getroffen. Schnell verschwand Bähmon zurück in den Wald. ‚Geht’s dir gut Asuna? Hast du dich verletzt? ´, fragte er mich. ´Nein es ist alles gut. ´ Nachdem ich bemerkte das ich auf Delions Schoss sahs, stand ich schnell auf und Lucario half ihm auf. ´Danke Lucario. Ich wusste gar nicht, dass du eins hast. ´ Lucario nickte und kam auf mich zu. ´Das hast du sehr gut gemacht, ich danke dir´ Ich rief Lucario zurück in seinen Ball und wendete mich an Delion. ´Jetzt kennst du mein viertes Team Mitglied´, lächelte ich. Gallopa, Wolwerock, Lucario und Zorua. Arkani hatte er bisher noch nicht kennen gelernt. Leicht angespannt gingen wir weiter durch den Wirrscheinwald. Einige Zeit später kamen wir an einer kleinen Lichtung an, an der es auch einen kleinen Fluss gab. ´Dieser Wald ist einfach wunderschön´, ich stellte meinen Rucksack an einem Stein ab und kniete mich an den Fluss. Selbst die kleinen Steine in diesem Fluss funkelten und glitzerten. ´Wir sollten hier übernachten findest du nicht auch? ´

´Gerne! ´, lächelte ich.

Delion trat neben mich und schaute ebenfalls in den Fluss. ´Es funkelt so schön wie deine Augen im Sternenlicht´, flüsterte er zu sich selbst. ´Hast du etwas gesagt? ´ Delions Gesicht war knallrot.

´Ehm…nein sorry. Ich habe mit mir selbst geredet. ´ Verlegen kratzte er sich am Hinterkopf. ´Du bist ganz rot, hast du vielleicht Fieber? ´ vorsichtig beugte ich mich zu ihm rüber und legte meine Hand auf seine Stirn. ´N-Nein! ´

´Aber du bist ganz warm. Du solltest dich vielleicht etwas ausruhen. ´ Ich kam seinem Gesicht näher woraufhin er noch roter wurde. Vorsichtig legte ich meine Stirn gegen seine, um seine Temperatur besser zu messen. Ich schaute ihn in seine Bernsteinfarbenden Augen, die mich groß ansahen. Es wurde ihm zu unangenehm und er schloss die Augen. Leicht kichernd entfernte ich mich von ihm. Angespannt ließ er sich ins Gras fallen und seufzte. ´Ich koche uns schonmal etwas, würdest du gleich die Zelte aufbauen? ´ Ich stand auf und kramte einen Topf aus meiner Tasche, die passenden zutaten fischte ich auch direkt mit raus. ´Ich hoffe ein Pilzcurry ist in Ordnung´

´Solange du mich nicht vergiftest, klar´, Delion erhob sich und find an mein Zelt aufzubauen. Ich befreite meine Pokémon und bat Arkani mir ein kleines Feuer anzuzünden. Nachdem Arkani mir half, spielte es ein bisschen mit Zorua. Lucario, Gallopa und Wolwerock setzten sich an einen Baum und schliefen. Als das Wasser im Topf kochte schüttete ich die Zutaten in den Topf und verrührte diese. Den Reis kochte ich in einem kleinen Topf neben dem Curry. Delion hatte in der Zeit mein Zelt fertig aufgebaut und schaute mit hungrig zu. ´Hast du denn kein Zelt? ´, fragte ich ihn. ´Mein Zelt ist bei meinem letzten Aufenthalt in der Naturzone kaputt gegangen. Ich werde bei Glurak schlafen, mach dir keine Sorgen´. Delion grinste sicher.

Nachdem wir fertig gegessen hatten, spülten wir alles ab und packten es weg. ´So langsam sollten wir dann auch mal schlafen gehen´, gähnte ich. Schnell schlüpfte ich in mein Zelt und zog mir etwas Gemütlicheres an. Eigentlich war mein Zelt groß genug für uns beide. Sollte ich ihn fragen, ob er hier schlafen möchte? Aber was, wenn er es falsch aufnimmt? Schnell schüttelte ich meinen Kopf. Ich muss über meinen Schatten springen und ihn fragen! Unsicher schlüpfte ich ein Stück heraus und schaute zu Delion. Dieser zog sich grade ein lockeres Shirt an. Mir stockte der Atem und ich wurde Knallrot. ´Also bei deinem Gesicht sollte ich mir eher Sorgen machen, ob du nicht Fieber hast. ´ erfreut grinste er mich an. ´Ehm... Naja,... also, wenn du möchtest, kannst du auch gerne bei mir im Zelt schlafen. Es ist groß genug für uns beide. Überleg es dir einfach! ´ schnell huschte ich zurück ins Zelt und vergrub mich in meinem Schlafsack. Einige Minuten später kam Delion nach und legte sich mit seinem Schlafsack neben mich.

Am nächsten Morgen packten wir alles zusammen und führten unseren Weg fort. Blöderweise haben wir nicht bemerkt das Fairbaley nur noch ein kleines Stück weiter war, wir überquerten einen kleinen Hügeln und kamen in dem kleinen Dorf an. Es war der schönste Ort, den ich je gesehen habe. Überall leuchteten kleine und auch große Pilze, einige Pilze waren sogar größer als die Häuser selbst. Delion bat mich kurz im Pokémon Center zu warten. Ich betrat das wunderschön leuchtende Gebäude und bestellte mir im Café einen Sanana Saft. Delion kam nach circa einer halben Stunde zu mir und bestellte sich ebenfalls einen Saft. Er seufzte erleichtert. ´Alles in Ordnung´, fragte ich ihn. ´Papella ist ein Fall für sich, ich habe sie echt gern aber sie versucht mich immer wieder zu überreden Ihre Arena zu übernehmen. ´

´In Pink würdest du bestimmt super aussehen! ´, lachte ich. Er lächelte mich an. ´Aber dafür habe ich dein Geschenk endlich wieder. Ich in ihr Dankbar das sie einige Zeit auf es aufgepasst hat. ´

´Und was ist es? ´, neugierig musterte ich ihn genau. ´Das wirst du noch früh genug erfahren. ´ beleidigt schaute ich weg. ´Wir sollten uns aber langsam wieder auf den Weg zurück machen, ich habe eben eine Nachricht von Rose bekommen. Würde es dir etwas aus machen, wenn ich dich nur bis nach Claw City begleite? ´

Leicht schüttelte ich meinen Kopf, ´Nein ist schon in Ordnung. Ich wollte mir sowieso noch einmal die Schatzkammer anschauen. ´

Der Flug nach Claw City war sehr ruhig. Delion war die ganze Zeit sehr angespannt und sprach kein Wort. Es muss wohl etwas Ernstes sein mit Rose. In Claw City angekommen verabschiedeten wir uns und gingen getrennte Wege. Ich frage mich was er mir wohl schenken möchte?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast