Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Detroit: Become Android

von Ju-Lee
GeschichteLiebesgeschichte, Action / P16 / FemSlash
11.03.2021
04.05.2021
3
2.582
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
04.05.2021 446
 
Vater und ich spielten gerade eine Runde Schnellschach. Wir haben das normalerweise jeden Tag gemacht aber da ich zu viel zu tun hatte kam das zu kurz. Markus räumte gerade die Küche auf, er war wirklich eine große Hilfe. Zuerst hatte ich wirklich meine Bedenken weil er ein Android ist aber er ist fleißig, schlau, ein guter Zuhörer. Wir beendeten das Spiel als Markus hereinkam:,, Markus bist du etwa schon fertig? Ella wüsstest du noch etwas das er tun könnte? "

,, Nein tut mir leid Papa ich weiß nicht was er noch tun könnte." Mein Vater schien zu überlegen und schaute sich im Raum um:,,Weißt du Markus wenn du möchtest könntest du etwas tun was dir gefällt." Markus schien mit dieser Frage überfordert zu sein:,, Carl, etwas tun was mir gefällt. Ich glaube das steht nicht in meinem Programm." Ich musste mein Lachen unterdrücken. Androiden sehen vielleicht wie wir aus aber sie unterscheiden sich doch von uns.

,,Komm mal mit Markus." Markus und ich gingen zum Klavier. Es steht zwar nicht in seinem Programm Hobbys zu haben aber vielleicht könnte ich ihm was beibringen. Wir setzten uns zusammen auf dem Hocker vor dem Klavier und begannen langsam zu spielen. Meine Finger tanzten im Takt von meinem Herzen. Markus folgte mir langsam. Gemeinsam spielten wir eine Melodie die sich anhörte als wären wir verliebt. Vater kam langsam mit seinem Rollstuhl zum Klavier, er schien die Musik zu genießen denn er lauschte entspannt.

,,Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich denken ihr wärt verliebt." Markus und ich sahen uns flüchtig an drehten uns aber um als wir bemerkten wie rot wir wurden. Er ist wohlmöglich doch menschlicher als ich dachte. Wir hörten auf da es Zeit wurde für Vater ein bisschen zu schlafen.,, Carl ich denke sie wissen jetzt was kommt. " Mein Vater verdrehte verspielt die Augen:,, Ja Kinder ich weiß. Ich bin nur froh das ihr euch jetzt besser versteht."

Wir fuhren meinen Vater nach oben. Markus und ich sind uns wirklich schneller näher gekommen. Vater kuschelte sich in seine Decken, Markus schloss die Vorhänge. Ich gab meinen Vater einen Kuss auf die Stirn und ging mit Markus ins Kunstatelier. Wegen dem Gemälde hatte ich kein Problem mehr es war bestimmt auch ein Zeichen. Markus wurde schon Mutiger und nahm sich eine leere Leinwand um selbst etwas zu malen. Mir fiel auf er nahm eine Menge Braun und etwas Weiß. Bis ich mir überlegen konnte was er malte kam eine neue Person zum Vorschein.
Diesmal sah sie aus wie... Ich?

Ich wollte das nur mal mit den Absätzen ausprobieren vielleicht schreibe ich in dem Kapitel noch was dazu
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast