Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Leben

von DocKnod
KurzgeschichteAllgemein / P6 / Gen
10.03.2021
08.04.2021
6
3.128
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
08.04.2021 423
 
Wie man vielleicht bemerkt hat, ist das Schreiben meine eigene kleine Therapieform im Moment. Mich beschäftigt gerade ein Thema, worüber ich schon oft nachgedacht habe und nie zu einem Schluss komme: Ander Menschen enttäuschen. Ich meine nicht enttäuschen im Sinne von sie hintergehen oder ihnen etwas Böses wollen, sondern nur im Hinblick auf nicht erfüllte Erwartungen und Hoffnungen, weil man sich für sich selbst entschieden hat. Zum Beispiel, ich habe gestern mit meiner besten Freundin telefoniert und wir haben mal kurz angerissen, wir könnten uns heute Mittag nochmal unterhalten. Ich habe darauf aber überhaupt keine Lust, und überlege mir jetzt den ganzen Morgen, wie ich ihr möglichst schonend beibringen kann, dass ich wirklich nicht telefonieren möchte. Es ist natürlich mein gutes Recht, ich habe auch nichts versprochen, aber ich kenne sie so gut, dass sie jetzt die Erwartung hat, dass wir reden. Das werde ich enttäuschen müssen. Dazu fühle ich mich einfach nicht in der Lage! Wenn ich nur eine Nachricht schreiben muss um abzusagen geht es noch. Wenn ich am Telefon so etwas tun muss, oder gar persönlich mit den Menschen sprechen bekomme ich einfach keinen Ton mehr raus. Selbst wenn mir die andere Person die Antwort schon vorlegt und ich nur zustimmen muss, rede ich eher um den heißen Brei und denke mir irgendetwas völlig irrelevantes aus, um der Situation zu entkommen. Kann man das irgendwie lernen? Leider besteht das Problem nicht nur bei so simplen Sachen wie der Absage eines Telefongespräches. Meine beste Freundin braucht sehr viel mehr Nähe und Kontakt als ich, und das ist mir oft unangenehm oder zu viel. Trotzdem versuche ich die Situation auszuhalten, weil ich mich nicht traue, zu sagen was ich möchte. Das verlängert das Problem einfach nur, aber ich bin außer Stande, daran etwas zu ändern. Oft bin ich innerlich total angespannt und stehe zwischen dem, was ich möchte und dem, was von mir erwartet wird. Weil ich es nie geschafft habe, meine Wünsche zu äußern hat natürlich auch nie jemand bemerkt, dass es mir nicht gut geht in solchen Situationen. Das macht es noch schwieriger, jetzt nach Jahren etwas dagegen einzuwenden. Und so gerate ich immer tiefer hinein. Ich muss endlich lernen, dass es manchmal bedeutet, andere zu enttäuschen, wenn ich mich für mich entscheide und das auch völlig in Ordnung ist. Sollte es irgendeinen Trick dafür geben, irgendetwas, was man tun kann um besser zu wissen was man will, und das dann auch durch zu ziehen muss ich das lernen. So kann das Konstrukt meines Lebens nicht auf Dauer funktionieren.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast