Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Warum Eigentlich Du? (Kakashi FF)

von Cernunos
GeschichteRomance, Freundschaft / P16 / Het
Iruka Umino Itachi Uchiha Kakashi Hatake Naruto Uzumaki OC (Own Character) Sasuke Uchiha
09.03.2021
03.05.2021
30
120.094
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
10.04.2021 3.392
 
Gerade verlasse ich Lee's Zimmer um eine Schwester nach einer Vase für die Blumen zu fragen, da höre ich Stimmen aus dem Krankenzimmer von Sensei Kakashi und seine ist auch darunter. Er scheint sich gerade für etwas zu entschuldigen. Moment das heißt ja das er wach ist. Sofort mache ich auf den Absatz kehert und platze ziemlich unangekündet in das Zimmer. Tatsächlich sitzt er wach auf dem Bett macht aber einen angekratzen ein druck. Sofort fällt mir ein Stein vom Herzen und noch bevor einer was sagen kann, hocke ich auf dem Bett und umarme den Jonin. Dieser erstarrt regelrecht und weis ersten Moment nicht was er machen soll. "Bin ich froh das du wieder wach bist Kakashi ich habe mir solche Sorgen gemacht". Der Ninja sitzt immer noch steif wie ein Brett da. Ein räuspern lässt mich zusammen zucken. "Ich unterbreche das ganze nur sehr ungern aber ich bin noch nicht fertig damit Kakashi eine Standpauke zu halten", sagt Tsunade. Mit rotem Kopf lasse ich ihn sofort und stelle mich ein ganzes Stück weg. "Wie du siehst war selbst dein Schülerin Krank vorsorge. Es ist ist wirklich traurig das du dich von den beiden hast fertig machen lassen. Dabei habe ich ziemlich viel in dich gesetzt. Kann es seind as du langsam alt wirst". Kakashi brummt eine Entschuldigung und lässt sich zurück in die Kissen sinken. "Tsunde jetzt ist mein Freund Buschige Augenbraue dran", sagt Naruto und zieht sie aus dem Raum. Einen Moment lang bleibe ich noch stehen ehe ich dann fast Fluchtartig den Raum verlasse.


Seit dem Tsunde zum Hogake der 5. Generation ernannt wurde sind einige Tage vergangen. Kakashi und Sasuke sind mittlerweile wieder Fit das wir schon wieder einige Missionen auch wenn es nur sehr kleine sind wieder erledigen konnten sie wie von der wir gerade wieder kommen. "Hey wollt ihr es etwa nicht sehen. Ich finde es wird Zeit", sagt Naruto. "Was meinst?", fragt Sasuke. "Bitte lass es nicht wieder einer deiner nicht brillanetn Idee sein", sage ich. "Was ich meine ist doch wohl klar. Ich will das wahre Gesicht von Kakashi sehen", sagt er schneidet eine Grimase, hält sich eine Taschenlampe, wo auch immer er die her hat vor das Gesicht und beugt sich zu Sakura vor die Sofort einen Satz zurück macht und ihm eine verpasst. "Hör damit auf". "Zzz was fürn Kinderkram. Mich interessiert das nicht. Die heutige Mission ist vorbei ich geh nach Hause", sagt Sasuke und geht. Wie immer muss er den Obercoolen raushängen lassen. Ich verdrehe die Augen. "Ja ich finde du hast recht". Und Natürlich muss sie ihm in allem zu Stimmen. So etwas wie eine eigene Meinung scheint Sakura immer noch nicht zu Besitzen. "Also mich würde es schon irgendwie interesieren", sage ich. "Was wirklich cool. Hey Sasuke, er hat vielleicht fiese dicke Lippen. Oder was noch gemeiners Hasenzähne", sagt Naruto. Sasuke schwankt etwas hin und her bei Narutos erster Idee und bei der zweiten erstarrt er und ein beben geht durch seinen Körper. Der blondschopf grinst Schadenfroh.


Der erste versuch es beim Essen herauszufinden ging nach hintenlos, denn immer kam irgendwie etwas dazwischen, sei es die Ladung Mehl die herunter kam oder die vom anderen Team. Die einzige die auf ihre Kosten zu kommen schienen wahren Teuchi und seine Tochter. Diese lies keine Sekunde aus um dem Jonin anzu schmachten. Einen moment lang dachte ich das es sogar mit absicht so war. Und als wir tatsächlich beim essen die Chance gehabt hätten taucht Ino und ihr Team auf, nach dem sich das Knäul gelöst hat war Kakashi bereits fertig. Ein Blick zu Teuchi und seiner Tochter reichte aus um zu wissen das sie es gehsen hatten. Und sie schmolz schon förmlich dahin. Finster hatte ich sie angeschaut so wie die ganzen anderen mal als ich dann danach dort essen war. Schließlich hatte Sasuke die Idee das wir ihn doch beschatten könnten. Und auch das ging nicht so ganz auf wie es eigentlich gedacht war. Bei der ganzen Sache habe ich einige verstörende Dinge erfahren die ich lieber nicht gewusst hätte. Als diese versuche fehl schlugen und schließlich eine neue Mission diesesmal auserhalb von Konoha stadfinden soll dachte ich eigentlich schon das dass Thema gegesen ist. Man hat uns beauftragt auf einem Bauernhof auszuhelfen. Also machen wir uns auf den Weg dahin.


"Herzlich Wilkommen, Wilkommen, Wiklommen, Wilkommen", sagt die Frau aufgedreht. //Geht ja gut los//. Nach dieser viel zu übertrieben begrüßung zeigt sie uns wo wir unsere Sachen abstellen können und führt uns in einen neben Raum wo ein reichlich gedeckter Tischsteht. Auf die Frage hin von Kakashi warum keiner von uns was ist meinte Sakura nur das er sich ruhig zu erst bedienen soll. Aufgegeben haben sie es also noch nicht. Ich habe tatsächlich kein Hunger, denn bevor wir los sind hatte ich bei Teuch noch etwas gegeessen. "Danke, aber wenn ichs mir rechtüberlege bin ich grad auf Diät", lehnt er ab. Ich muss grinsen. Es war doch klar das er es mittlerweile mitbekommen haben muss. Plötzlich greift Naruto nach der Teekanne und wirt sie auffällig unauffällig in Kakashis richtung. "Hoppla mir rutscht die Kanne weg", sagt er noch. Doch statt das sie ihn trifft, trifft sie den Tisch den der Jonin hoch gerissen hat, dabei landet das ganze Essen erstmal auf dem Boden. "Tut mir leid wahr ein versehen", sagt unser Sensei und Kratzt sich am Hinerkopf. "Was heist den ihr versehen!", kommt es aufgebracht von Sakura, Naruto und Sasuke. Nach dem das auch nicht funktioniert hat, hat Sasuke die Idee in der heißen Quelle ein Bad zunehme den da muss er es nicht abnehmen. Wenn er nur wüsste. Aber ich lasse ihn lieber selbst drauf kommen und lasse mir den Spaß nicht entgehen.


Mit einem wohligem Seufzen lasse ich mich in das warme Wasser sinken. Sakura ist bereits schon drinnen. "Oh man ich will Kakashis Gesicht auch sehen. Du etwa nicht Aiko. Aber ich traue mich nicht darüber zu gehen. Ich werds verpassen. Mits", sagt sie und taucht fast ganz unter Wasser. "Ach so was besonders wird es schon nicht sein", antworte ich. Sakura schaut mich böse an. "Kommen sie Sensei es ist herrlich", ruft Naruto auf der anderen Seite. "Jaha, ich komm ja schon", kommt promt die antwort. Sakura taucht wieder auf. "Jetzt aber los"; sagt sie klettert aus dem Wasser, hockt sich vor die Wand hin un versucht duch den schmalen Schlitz zu schauen. "So ein mist. Ich sehe überhaupt nichts. Hey Aiko benutz doch mal dein Byagukan und sag mir ob er sein Gesicht zeigt". "Was nein das kann ich doch nicht einfach so machen", antworte ich. "Ach komm schon du willst es doch auch wissen". "Wehe ich bereue das wegen dir dann kannst du was erleben", grummel ich und aktiviere mein Byagukan. Und das was ich da sehe werde ich warscheinlich nie wieder los werden den es ist etwas was ich von alle dem am wenigsten sehen wollte. Ich stolpere erschrocken zurück lande unsanft im Wasser. "Alles in Ordnung bei euch dadrüben?", kommt es von der anderen Seite. "Ja alles soweit in bester Ordnung. Ich glaube Aiko ist nur das warme Wasser etwas zu Kopf gestiegen", sagt Sakura mit einem Blick auf. Mein Kopf ist hochrot und ich sitze wie zur Salzsäule erstarrt im Wasser. Am liebsten würde ich das alles sofort aus meinem Gedächtnis löschen, was ich von Sensei Kakashi zu viel gesehen habe. Vorsichtig tippt mich Sakura an. "Ist bei dir alles in Ordnung". "Ja...ja ...alles bestens ich glaube ich sollte mich dann mal hinlegen", sage ich und verlasse das Wasser. Anschlaf ist bei mir jedoch nicht zu denken. Das Zeigte sich auch sofort am nächsten Morgen und den ganzen Tag über. Körperlich war ich anwesend, geistig eher nicht. Wirklich ein voller erfolg diese Mission.


Zwei Tage später hat uns Tsunade für eine neue Mission zu sich gerufen. Mein seelicher zustand hat sich inzwischen auch wieder etwas gebessert. "Ja cool ey eine Mission. Ich bin schon so gut wie unterwegs", sagt Naruto begeistert. "Schön aber wo steckt Kakashi?", fragt Sakura. "Der Typ kommt wie immer zu spät. Was auch sonst", antwortet ihr Naruto. Ja was soll man auch anders erwarten. "Nein er kommt nicht so spät es ist so ausgemacht. Er geht auf eine Extra Mission", ertönt die Stimme von Tsunade. "Oma Tsunade was machst du den hier?", fragt Naruto verwundert. "Hör auf mich Oma zu nenn". Ich muss leise lachen. "Entschuldigung Meister Hokage was genau soll das bedeuten Kakashi kommt später?", fragt Sakura. "Stimmt würde ich auch gerne wissen", schließe ich mir an. "Nun ja Kakashi wird zusammen mit und Aiko eine speziale Mission einer hören Klasse erledigen. Das heißt ihr anderen drei seit diesmal bei eurer Mission auf euch alleine gestellt". "Waaaas. Das kann doch ihr ernst Sein Fünfter. Sie können mich doch nicht einfach so mit ihm alleine Auf eine Mission schicken", sage ich aufgebracht. Die drei neben mir zucken zusammen. Tsunade richtet sich auf. "Das kann ich sehr wohl und ich sehe darin auch kein Problem. Ich habe meine Gründe das ich dich mit Kakashi auf diese Mission schicken. Du wirst draußen warten bis ich deinen Kameraden ihre Mission erklärt habe und dann dir zusammen mit deinem Sensei eure anhören", sagt sie mit erhobener Stimme. Ich funkel sie wütend an und verlasse den Raum, aber nicht ohne die Tür beim hinausgehen hinter mir zu zuknallen. Eine weile später kommen die drei wieder heraus. "Du machst ein Gesicht, wie als hättest du gerade erfahren das du kein Ninja mehr bist. Was ist den daran so schlimm mit Sensei Kakashi auf Mission zu gehen?", fragt Sakura. "Was ist mit mir?", ertönt es hinter uns. Ich drehe mich zu ihm herum. "Nichts Sensei Kakashi". "Aber...",fängt Sakura an. "Wenn du etwas sagst Steck ich dich in eine Gen-Jutsu aus dem du nicht mehr heraus kommst". "Wir müssen dann mal los", sagt sie und verschwindet gefolgt von den anderen. Skeptisch sieht er mich einen Moment lang an, lässt es dann aber sein und öffnet die Tür.

Seit einer weile nun laufen wir nun schon schnell nebeneinander her. Tsunade hat uns beauftragt eine Schriftrolle nach Sunagakure zu bringen. Das heißt das ich jetzt ungefähr vier Tage mit ihm alleine bin. Super wirklich toll das ganze kann ja nur unangenehm werden. Kakashi verlangsamt sein Tempo bis wir schließlich laufen, gleich darauf unterbricht er das Schweigen welches bisher geherrscht hatte. "Wir beide haben noch ein ernstes Wort miteinander zu reden". "Wie meinen sie das Sensei Kakashi?". "Das du dich mal wieder in angelegenheiten eingemischt hast die dich nichts angehen. Was hast du dir dabei gedacht einfach so mitten im Kampf dazwischen zu gehen. Itachi hätte dir sonst was antuen können. Was wäre wenn er dich umgebracht hätte". Ich balle die Hand zu Faust. "Du wirst mir wirklich so etwas vor. Hätte ich einfach zu lassen sollen das sie dich umbringen Sensei. Was wäre ich für ein Shinobi das ich jemand aus meinem Dorf einfach so sterben lassen würde. Und außerdem hat er mich nicht getötet. Wie du siehst lebe ich noch. Er wird mich auch nicht töten", sage ich wütend und bleibe stehen. Er bleibt ebenfalls stehen. "Woher willst du das wissen. Jemand wie Itachi der seinen eingen Clan in einem Massaker abschlachtet hat, wird wohl kaum jemand der auch noch seinem Clan angehört am leben lassen, du hattest einfach nur verdammtes Glück...", sagt er scharf verstummte aber bevor er den Satz beenden konnte. "Glaub doch was du willst Kakashi. Er hat es mir gesagt er hat mir ins Gesicht gesagt das...", ich komme gar nicht dazu meinen aufgebrachten Satz zu beenden den da drückt er mich schon hinter einem Gebüsch gegen den nächst besten Baum und hält mir den Mund zu. Okay jetzt hat er mich wirklich wütend gemacht, ich drücke seine Hand weg. "Was soll das du kannst mich doch nicht einfach so unter...", sage ich. Sofort hält er mir wieder den Mund zu doch da fliegt schon mehrer Shuriken auf uns zu. Kakashi zerrt mich zu Boden und begäbt mich unter sich. "Sei einfachmal Still", knurrt er und hält mir immer noch den Mund zu. Gleich darauf sind mehre Stimmen zu hören. "Ich habe sie gehört irgendwo müssen sie doch sein". "Wir müssen diese Schriftrolle bekommen. Also gebt euch beim suchen gefälligst Mühe", kommt es von einem anderen. Diesmal ist die Stimme so nah das er gleich neben dem Gebüsch stehen muss. Ich halte die Luft an, nicht nur damit sie uns nicht hören falls ich zu laut atme sondern auch damit sich unsere Oberkörper nicht berühren denn das Würde mit sicherheit passieren. Kakashi greift in seine Waffentasche und holt einen Shuriken heraus, diesen wirft er in die entgegengestezte Richtung von uns. Das lenkt ihre aufmerksamkeit auf diese Richtung so das sie verschwinden. Kaum sind sie außer hör und sichtweite verpasse ich Kakashi eine Ohrfeige. Überrascht zuckt er zurück. "Wehe du machst das noch einmal", fauche ich, rutsche unter ihm hervor und stehe auf. "Wolltest du lieber das wir entdeckt werden oder was". Du hättest es mir auch ganz einfach sagen können stammt mich erst gegen den Baum zu drücken und dann zu Boden zu reisen", sage ich sauer und wenn Blicke töten könnten währe er jetzt umgefallen. Ich hebe meinen Rucksack vom Boden auf und gehe weiter. Er kratzt sich am Hinterkopf. "Ich verstehe Frauen einfach nicht", brummt er und folgt mir.


Gedankenverloren starre ich in das Feuer vor mir desen Flamen fröhlich im Nachtwind tanzen. Ich schaue erst auf als sich jemand neben mich setzt. "Warum hast du mir eigentlich eine Ohrfeige gegeben. Abgesehen von deiner leichtsinnigen Aktion. Bist du seit der letzen Mission schon seltsam. Gibt es etwas was ich wissen sollte als dein Sensei ?", fragt er. Sofort werde ich rot. " Nein da ist nichts. Es Ist alles in Ordnung. Das mit der Ohrfeige die ich dir gegeben habe tut mir leid Sensei"sage ich schnell. Skeptisch schaut er mich an. "Schon in Ordnung vielleicht war ich doch etwas zu forsch. Gut ich halte als erstes Wache du kannst die deinen Schlafsack nehmen und dich hinlegen", sagt er und springt auf den großen Ast des Baumes neben uns. //Schlafsack verdammt weil ich so wütend war habe ich ihn vergessen//. "Du siehst aus als hättest du einen Geist gesehen". "Also ich ähm habe meinen Schlafsack vergessen. Ich war ziehmlich wütend und dann naja". Er seufzt. "Da ich selbst keinen Brauche habe ich keinen mitgenommen. Na gut komm hoch zu mir". Zögerlich trete ich unter den Baum und laufe am Stamm nach oben, vor ihm lasse ich mich auf dem Ast nieder. "So meine ich das nicht". Kakashi zieht mich an meinem Arm zu sich auf den Schoß. "Wwwaass". "Sei still und schlaf, wir machen morgen auf dem weg keine Pause". Seine Stimme dultet keine wiederworte und er öffnet den Reisverschulss seiner Weste. Ich grummel etwas unverständliches und lehen mich schließlich gegen ihn. Er zieht seine Weste um mich und beobachtet schweigend die Umgebung. Brummend öffne ich die Augen. Gerade geht die Sonne zwischen den Bäumen auf und vereinzelte Vögel zwitschern. Die Situation ist die gleiche wie gestern Abend nur mit dem Unterschied das wach bin und mein Sensei schläft. Leicht Pike ich ihm in den Bauch und sofort ist er wach. "Hm was ist los?", fragt er. "wir sollten weiter wenn wir nicht so lange unterwegs sein wollen", antworte ich und springe vom Baum um meine Sachen einzusammeln. Er landet mit einem Satz neben mir. "Gut dann lass uns los".


Denn ganzen Tag sind wir durch gerannt, bis wir dein kleines Trationelles Hotel finden in dem wir diese Nacht verbringen können. "Mal schauen ob wir noch ein Zimmer frei haben, morgen findet hier ein Fest statt deswegen ist so gut wie alles ausgebucht", sagt die Frau am Empfang und blättert in einem Buch. "Wir sind nur für eine Nacht ihr wir nehmen das was wir bekommen können", sagt Kakashi. Der Frau nickt und kritzelt etwas in das Buch. "Hier haben wir ein Zimmer. Das ist das einzige was noch Frei ist. Es gibt jedoch nur einen doppel Futon, ich hoffe das sie das nicht stört. Wir haben auch eine heiße Quelle die können sie gerne Nutzen wenn sie wollen. Ihr abendessen bekommen sie pünktlich um 18. Uhr auf ihr Zimmer gebracht. Das ist übrigens das mit der Nummer 20". "Dankeschön". //Doppel Futon ganz Toll wirklich ganz toll// Grummelnd Folge ich Kakashi die Holztreppe nach oben. Vor unsere Zimmer angekommen schiebt er die Tür auf und tritt herein. Ich stelle meinen Rucksack neben die Tür. "Ich werde dann mal eine ein Bad in der heißen Quelle nehmen", sage ich und nehme mir aus dem Schrank einen Kimono und mache mich dann auf den Weg zu den heißen Quellen. Obwohl das Hotel vollkommen voll ist hier niemand. Ich entledige mich meiner Sachen binde mir das Handtuch um und steige ins Wasser. Die angenehme wärme sorgt dafür das sich meine angespannte Muskulatur entspannt. Wohlig seufzend lehne ich mich an den Rand und lasse den Kopf in den Nacken fallen. Eine ganze weile liege ich so da und entspanne mich. "Stört es dich wenn ich mich zu dir setze?", fragt eine Stimme. Sofort öffne ich die Augen. Kakashi steht am Rand des Wassers mit einem Handtuch um die Hüfte, das Tuch wie immer im Gesicht und sieht mich wartend an. Ich werde rot, doch bevor ich etwas sagen sitzt er auch schon neben mir mit dem Buch in der Hand. "Sitzt du wirklich hier neben mir Sensei und liest diesen Schweinekram", brumme ich. Er schaut von seinem Buch auf. "Schweinekram.Pfff, du hast keine Ahnung. Außerdem bist du noch zu Jung um das zu verstehen", antwortet er nur. Ich verdrehe die Augen und nehme ihm das Buch aus der Hand. "Hey gib es wieder her dafür bist du noch zu Jung". Mir entweicht ein empörtes schnauben. "Was heißt hier zu Jung. Ich bin 19 Jahre und nicht so wie die anderen ein kleines Kind". Er versucht es sich zurück zu holen doch ich weiche ihm aus und rücke ein ganzes Stück von ihm weg und fange an zu lesen. Und von Zeile zu Zeile werde ich schockierter. "Sensei Kakashi wirklich das ist nicht dein ernst wie kannst du nur so was lesen". Er zuckt mit den Schulter. "Na los jetzt gib es wieder her". Er will danach greifen doch ich halte es nach hinten weg aus dem Wasser. Grummelnd steht er auf geht auf mich zu, stellt sich vor mich und versucht an das Buch zu kommen. Sofort werde ich noch röter als ich es eh schon vom lesen des Buches war. Ich richte mich augenblicklich und halte es ihm entgegen, drücke mich an ihm vorbei und verlasse den Bade bereich in richtung der Umkleide. Dortziehe ich mir den Kimono über wo bereits das essen steht. Als Kakakshi schließlich auch ins Zimmer kommt liege ich bereits auf dem Futon und tue zumindest so als würde ich schlafen. Er zieht seinen Pullover aus faltet ihn zusammen und legt ihn neben die Schlafunterlage bevor er sich ebenfalls hin legt. Einen Moment lang spüre ich seinen Blick auf mir und habe das Gefühl das er ziehmlich angespannt wirkt. Schließlich legt er sich auch hin dirket hinter mich und einen Arm um mich gelegt, immer noch davon ausgehend das ich am schlafen bin. Ich bin jedoch noch nach wie vor wach und kann es nicht vermeiden rot zu werden.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast