Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Warum Eigentlich Du? (Kakashi FF)

von Cernunos
GeschichteRomance, Freundschaft / P16 / Het
Iruka Umino Itachi Uchiha Kakashi Hatake Naruto Uzumaki OC (Own Character) Sasuke Uchiha
09.03.2021
03.05.2021
30
120.094
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
09.03.2021 1.403
 
"Was ist, wenn es jemand herausfinden was wenn jemand vom Clan erfährt das sie neben dem Byakugan auch das Sharingan hat", sagt ein Mann. Sein Gegenüber legt die Finger aufs Nasenbein. "Es wird niemand herausfinden, da bin ich mir sicher. Wenn sie es nicht aktiviert passiert das nicht. Das gilt für beide. Aber es ist ihr recht beide zu haben, ich werde dafür sorgen, dass sie beide behalten kann auch wenn sie sie nicht einsetzten kann. Vielleicht braucht sie diese irgendwann". Der andere verschränkt die Arme. "Wie soll das bitte funktionieren das Byakugan ist doch von Geburt an da. Sie doch mittlerweile sicher, dass sie irgendwie von unserem Clan abstammen muss. Sie nicht dumm und alt genug, um das bemerkt zu haben. Und dann klappt das nicht mehr mit dem adoptiert und die anderen werden es versuchen zu versiegeln, wenn das rauskommt da kannst du nicht viel machen". „Ich weiß ich weiß. Deswegen will ich sie auch zur Abschlussprüfung der Akademie schicken. Ich werde mit dem Hokage reden das sie die Prüfung dort machen darf auch wenn sie keinen Unterricht an ihr hatte, außerdem bekommt sie eine eigene Wohnung außerherhalb vom Viertel. Ich habe sie unterrichtet und das dürfte reichen". Der andere seufzt. „Wer bitte sollte sie unterrichten. Sie könnte mit ihrem Alter bereits einen höheren als den Genin Rang haben. Auch wenn ihr vielleicht einige Fähigkeiten dafür fehlen. Wie sieht das bitte dann aus, sie zwischen all den ganzen Kindern. Und ich weiß auch nicht, ob es eine gute Idee ist sie noch zusätzlich in Nejis Team zu stecken da sie schon zu Dritt sind und er sie nicht ausstehen kann. Oder in das in welches Hinata kommt. Ich denke es wäre sinnvoll sie in ein Team mit sehr viel Erfahrung zu schicken die vielleicht etwa so alt sind wie sie oder zieh von einem Jonin alleine Trainieren zulassen". Er schüttelt den Kopf. „Ich denke nicht das es eine gute Idee ist. Sie hat zu wenig Erfahrung. auch wenn sie mit 19 Jahren Kopfmäßig den andern weit überlegen ist. Sie wird einen guten Sensei brauchen und ein gutes Team jeder braucht eins und das weißt du. Deswegen schicke ich sie zu Kakashi. Er hat unter anderem das Sharingan und falls sie es bei sich entdeckt haben wir da wenigstens jemanden. Was das andere angeht. Wenn sie Hilfe brauch kann sie sich ja an Hinata wenden und das aber auch nur im Notfall". Der ältere seufzt. „Ausgerechnet Kakashi, bei ihm hat doch noch nie jemand bestanden. Das wird nicht gut enden". "Ich glaube das es gut ausgeht. Sie zeigt jetzt schon großes Talent. Ich habe da so ein Gefühl". Sein Gesprächspartner seufzt. "Du und dein Gefühl das geht auch nur wieder nach hinten los. Dann komm aber nicht und sag das ich doch recht gehabt habe".

1.Kapitel

Der eisige Wind pfeift draußen um die Häuser, während draußen langsam die Sonne untergeht. "Aiko kommt bitte herein ich muss etwas Wichtiges mit dir besprechen", ruft meine Mutter nach mir. "Ja jeden Moment Mama ich sammele nur noch schnell meine Shuriken ein", sage ich. "Bitte beeile dich es ist gerade nicht genug Zeit für so etwas das weißt du doch". Ich seufze. Warum kann ich nicht einfach mal, solange ich will draußen bleiben, wenn ich schon nicht mit den anderen Kindern spielen darf. Wahrscheinlich wissen die anderen Kinder noch nicht mal das es mich gibt. Grummelnd hebe ich den letzten auf und gehe zur Hintertür des Hauses. Meine Mutter wartet bereits auf mich. Sie sieht besorgt aus. "Du weißt genau wie viel du mir bedeutest meine liebe Tochter. Doch du musst von hier weg gehen. Ich spüre etwas auf uns zukommen etwas, wo gegen wir keine Chance haben werden. Gehe zum Hyuuga-Clan und dort zu Riku. Er ist einer der unauffälligen im Clan und ein alter Freund von mir. Du kannst bei ihm leben ich bin sicher er wird sich gut um dich kümmern", sagt sie. Entsetzt schaue ich sie an. "Aber Mama das kannst du doch nicht machen, komm doch wenigstens mit", sage ich und muss heftig schlucken. Sie schüttelt den Kopf. "Tut mir leid ich bleibe hier. Aber du sollst wissen das ich trotzdem immer bei dir bin für immer egal was kommt". Sie legt eine Hand auf mein Herz und nun kann ich ein aufschluchzen nicht mehr unterdrücken. "Du bist bald 15 Jahre alter und sehr tapfer du schaffst das mein kleiner Ninja. Denk immer daran das du alles schaffst, wenn du an dich glaubst Aiko Airi vergiss nie das du ein Kind der Liebe bist. Aber es gibt etwas was du für die behalten musst meine kleine". Ich wische mir die Tränen weg und nicke. "Verrate niemanden unter keinen Umständen deine Herkunft auswelchem Clan du kommst. Es könnte sein das man dich dann mit anderen Augen sieht und für Dinge benutzen will". Ich nicke. "Was für Dinge Mama?". Meine Mutter seufzt. "Du bist noch zu jung, aber irgendwann wirst du es verstehen. Und nun geh, nimm den Rucksack und geh". Kurz umarmt sie mich noch und schiebt mich zur Tür hinaus. "Jetzt lauf und schau unter keinen Umständen zurück". Ich wusste das ich keine andere Wahl hatte also rannte ich. Ich war noch nicht sehr weit weg als ich immer wieder kurze schmerzvolle schreie hört. Sofort lege ich mir die Hände auf die Ohren.

Schwer atmend bleibe ich vor dem Tor zum Bezirk der Neben Familie stehen. Ich hatte es sofort erkannt, auch wenn es schon eine Weile her war das ich hier war, so dauerte es auch nicht lange bis ich das Haus von Riku erreichte. So laut es King klopfte ich und so gleich Ging auch die Tür auf. Der Mann, der in ihr Stand schaut, mich einen Moment lang verwirrt an bis er mich erkannt. "Aiko. . . ", sagt er überrascht, zu mehr kommt er im ersten Moment nicht da ich mich ihm sofort in die Arme warf. Das war der Tag, an dem sich ein großer Teil meines Lebens für immer änderte. An jenem Tag habe ich zumindest dachte ich es meine ganze Familie meinen Clan verloren. Von da an ging es eine ganze Weile nur beschwerlich weiter Einige Sackgasen nach der anderen und das, obwohl die Hauptfamilie bis auf die junge Hinata noch nicht einmal wussten das ich überhaupt da bin. Riku Unterrichte mich immer dann, wenn es am Wenigstens auf viel. Ich war gut und lernt eifrig, schließlich war er ein Guter und netter Lehrer bis zu dem Tag fast fünf Jahre später als ich bemerkt das ich etwas besitze was ich gar nicht besitzen sollte. Ich hatte das Byakugan bei mir entdeckt. Und dieser Tag war der erste an dem Riku aus der Haut fuhr. Er hielt er mir eine Strafpredigt, in der er sagt, ich dürfe es unterkeinen Umständen niemals solang ich lebte einsetzen. Mir war auch klar warum das hatte ich verstanden, aber trotzdem übte ich mit ihm immer, wenn ich alleine war ich versuchte mir es so gut es ging selbst beizubringen. Was das andere angeht hatte ich es noch nicht entdeckt und musste mir darum keine Sorgen machen. Eine Sache habe ich aber nicht verstanden, und zwar es die, dass ich es nicht einfach so haben konnte. Ich musste also mit jemandem hier verwandt sein. Doch so oft ich ihn auch mit Fragen nervte sagt er es mir nie. Also musste ich mich wohl damit zufriedengeben. Und nicht nur mit dem Wissen. Auch mit dem Wissen scheinbar von zwei der Mächtigsten Clans hier abzustammen und doch so tun zu müssen als wäre ich ein Kind, das man im Alter von 14 Jahren draußen im Wald ganz alleine aufgefunden hat. Kurz vor nach meinem 19 Geburtstag hatte ich die Hoffnung aufgeben jemals ein Ninja zu werden, obwohl ich von Riku unterrichtet wurde und mir meine Mutter immer die Hoffnung gemacht irgendwann einer zu werden. Den jetzt mit 19 ist ja wohl mehr als zu spät ein Genin zu werden. Schließlich sind alle anderen das mit 11 oder 15. Noch habe ich gehört das man das mit fast 20 Jahren noch werden kann. Aber da habe ich mich wohl getäuscht. Jetzt ist nur die Frage, ob das wirklich eine so gute Entscheidung war.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast