Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

süß, süßer, Sofia

von MarieSol
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Riku Rajamaa
01.03.2021
14.04.2021
21
15.961
8
Alle Kapitel
43 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
07.04.2021 773
 
Ich hoffe, ihr habt Ostern, wenn auch wieder anders als sonst, gut und gesund hinter euch gebracht... hier geht es nun im gewohnten Rhythmus weiter... viel Spaß damit!



Konzentrieren fiel Riku gerade mehr als schwer, also antwortet sein Verstand atemlos von alleine „Ich lass mich alle zwei Jahre von Grund auf durchchecken. Vor drei Monaten war alles in bester Ordnung… Moment mal, was heißt ‚bis jetzt‘?“ Im gleichen Moment setzte er Kondome auf seine imaginäre Einkaufsliste. „Das heißt, dass ich bisher noch nie ohne Kondom Sex hatte. Ich würde mich aber heute aufgrund der Gegebenheiten wahrscheinlich nicht von einem nicht vorhanden abhalten lassen.“ Ihre Daumen trieben weiter ihr Spiel und ihre Finger massierten sanft an seinen Hoden. Riku hatte wirklich Probleme, nicht einfach über sie herzufallen. Er lehnte sich zurück und setzte sich direkt wieder auf, als ihre Worte seinen Verstand erreichten „Heute? Heißt das, du willst…?“ Sofia schenkte ihm ein spitzbübisches Lächeln „Messerscharf kombiniert, Sherlock! Riku, ich bin nicht aus Zucker, du musst dich nicht ständig zurücknehmen. Meine Narben auf der Seele sind da und sie werden mir mit Sicherheit auch an der einen oder anderen Stelle Probleme bereiten, deshalb lasse ich das Leben aber nicht einfach an mir vorüberziehen. Wenn mir was nicht passt, sag ich dir das schon, okay?“ Er beugte sich ihr entgegen und küsste sie „Ich habe tatsächlich keine da, weil ich ehrlich nicht damit gerechnet hätte. Gehen wir rüber ins Schlafzimmer?“ wollte er schon aufstehen, doch Sofia schüttelte den Kopf. Jetzt konnte er sich keinen Reim mehr darauf machen, hatte sie nicht eben noch von heute gesprochen? Er kannte sich nicht mehr aus, erst recht nicht, als sie auch noch den Ablauf der Wanne öffnete. Kurzdarauf ließ sie aber heißes Wasser dazu laufen und da dämmerte ihm, dass sie hier mit ihm zusammen sein wollte. Als hätte sie seine Gedanken gelesen sagte sie „Wir haben hier eine irrsinnig entspannte Spielwiese, ins Bett können wir später immer noch.“

Völlig positiv geplättet ließ er sich zurück ins warme Wasser sinken und zog sie auf seinen Schoß. „Süße, weißt du eigentlich, was du mit mir anstellst?“ fragte er ohne ernsthaft mit einer Antwort zu rechnen. „Ich kann es fühlen…“ grinste sie frech und streichelte liebevoll seine Erektion hinauf. Noch während ihre Zungen miteinander um die Führung rangen, legte er seine Hände um ihre Brüste und massierte sie bis sich ihre harten Nippel in seine Handflächen drückten. Ein wohliges seufzen von Sofia ließ seine Begierde ins Unermessliche steigen. Er wollte sie hier und jetzt, deshalb schob er sie auf seinen Schenkeln immer dichter an seine Mitte. Mit einer Hand hielt er ihren Po umfasst, mit der anderen stimulierte er sanft ihre Mitte und lies einen Finger in sie hineingleiten. ‚holla, … das könnte eng werden… also langsam‘ schoss es wie ein Blitz durch seine Gedanken. Sofia hingegen fühlte das Blut nur so durch ihre Adern rauschen, je schneller ihr Herz schlug, um so höher schraubte sich ihre Lust. „Riku, …“ sie hob ihm das Becken etwas entgegen, sein Finger war einfach nicht genug „Ja, …“ antwortete er „… langsam…“ der gute Vorsatz war definitiv da, als er begann sich in sie zu schieben. Seine Hände ruhten auf ihrem Becken und der seidene Faden seiner Beherrschung wurde immer dünner. Sofia hatte sich mit einer Hand am Wannenrand abgestützt und mit der anderen hielt sie sich an seiner Schulter fest und krallte ihre kurzen Nägel in sie, als er doch zu stürmisch wurde. „Entschuldige… das ist so… schwierig…“ er überließ es nun ihr, ihn in ihrem Tempo aufzunehmen. „Warte kurz…“ sie brauchte diesen Moment um sich an ihn zu gewöhnen und signalisierte ihm dann mit einem Nicken, dass er weitermachen konnte. Fest umschlangen seine Arme Sofia und er genoss es ihre Brüste auf seiner Brust zu spüren. Er genoss überhaupt ihre Nähe und trieb sie mit sanften Bewegungen immer weiter auf das große Ziel zu. Würde er jetzt schneller werden, wäre es sehr bald vorbei, davor wollte er aber Sofia auf jeden Fall zu den Sternen schicken. Ihr schneller gehender Atem, ihr genussvolles Seufzen und auch die zunehmende Enge machten es ihm alles andere als einfach. Instinktiv spürte er, dass er sich nicht länger zurückhalten konnte. Seine Fingerspitzen umkreisten Sofias Hotspot und er wusste, dass sie soeben beide den Punkt überschritten hatten, an dem es kein Zurück mehr gab. Sofia lehnte sich in seinen Armen zurück und gab sich den Empfindungen hin, die über sie hereinbrachen. Gefangen vom Anblick ihrer Lust und dem Zucken ihrer Muskeln, folgte Riku Sofia.

Nur langsam fanden ihrer Herzen zu einem normalen Rhythmus zurück. Solange blieben sie einfach enganeinander gekuschelt im noch warmen Wasser liegen und lauschten den Atemzügen des anderen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast