Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

50 Fakten über mich

von Nilau
Aufzählung/ListeAllgemein / P6 / Gen
28.02.2021
10.04.2021
3
2.622
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
28.02.2021 1.062
 
1. Familie: Für mich gehören zur Familie nur meine Eltern, meine Großeltern und meine Schwester. Zu meinen Cousinen oder so habe ich gar keinen Kontakt auch nicht zum Geburtstag. Ich finde es aber eigentlich sehr gut, da ich eher zurückhaltend bin, was Menschen angeht. Ich und meine Schwester sind sehr sportlich aber unsere Eltern gar nicht.

2. Schwester: Meine Schwestern ist eigentlich meine Zwillingschwester und wir sehen uns sehr ähnlich. Wir mögen es eigentlich beide sehr aber es ist schon manchmal sehr nervig. Es gibt einfach diese Standartfragen, die man immer zu hören bekommt. Die Leute meinen es ja nicht böse aber mit der ganzen Wahrheit antworten wir nie. Z.B. die Frage „Streitet ihr auch manchmal?" Unsere Antwort lautet dann immer „Nein, eigentlich nie". Das stimmt so aber nicht, wir streiten uns meistens mehrmals täglich (außer einem geht es gar nicht gut) und das auch ziemlich heftig, da wir uns einfach sehr genau kennen und immer die Wunden Punkte des anderen treffen. Die Antwort stimmt aber in sofern, dass die schönen Momente die schlechten gleich wieder in Vergessenheit geraten lassen (Wir in meinem Song „Eigentlich").

3. Spitzname: Ich habe mehrere Spitznamen. Den, den ich am meisten mag ist Nilau. Er setzt sich aus meinem Namen und dem meiner Schwester zusammen  (ihr Spitzname ist Launi). Es zeigt, dass wir eine eigene Persönlichkeit sind aber trotzdem immer ein bisschen des anderen bei uns haben. Mein Spitzname mit meiner Schwester zusammen ist „Zwillinge" oder „Zwillis". Das ist für vieles einfacher als immer beide Namen zu sagen aber manchmal hat man damit das Gefühl, nur als Einheit wahrgenommen zu werden. Der letzte Spitzname bezieht sich auf meine Schwester, meine beste Freundin und mich. Die, die uns schon lange kennen nennen uns „Drillinge" da wir im selben Krankenhaus am selben Tag und fast zur selben Uhrzeit geboren wurden. Allerdings haben wir uns erst mit ca.10 Jahren das erste Mal aus Zufall getroffen und uns auf Anhieb gut verstanden.

4. Musik: Niemandem aus meiner Familie oder aus meinem Freundeskreis habe ich jemals erzählt, dass ich Songs schreibe. Meine Schwester hat es aus Zufall mitbekommen und macht es jetzt auch ab und zu. Ich liebe es Songs zu schreiben, da ich dabei in meiner eigenen Welt abtauchen kann. Ich bin normalerweise kein besonders Gefühlsbetonter Mensch aber wenn, dann schreibe ich aus diesen Gefühlen heraus.

5. Ich bin sehr sportlich und habe auch schon an mehreren Landesmeisterschaften teilgenommen. Ich konzentriere mich auch am meisten auf Leichtathletik und hab da auch ein großes Ziel. Sonst spiele ich aber noch in einer B-Juniorinnen Mannschaft in der Bezirksliga Fußball und war auch Mal in der Kreisauswahl. Ich habe den großen Vorteil in meiner Fußballmannschaft, das ich durch das Laufen eine gute Kondition habe und daher auf Großfeld immer durchspielen durfte.

6. Schule: Ja, ich gehe noch zur Schule. Meine Lieblingsfächer sind Mathe, Informatik und Physik. Biologie und Chemie mag ich aber auch. Ich hatte bisher auf dem Gymnasium auf den Zeugnissen immer einen Einserschnitt, obwohl sich vieles inzwischen geändert hat. In den ersten Jahren der weiterführenden Schule war ich sehr schüchtern und hab mich im Unterricht fast nie gemeldeten. Damit ich noch eine gute Note bekomme, musste ich dann immer gute bis sehr gute Arbeit schreiben, was auch fast immer geklappt hat. Jetzt ist es so, dass ich mich oft melde, vor allem in den Naturwissenschaften, und dafür aber nicht immer so gute Arbeiten schreibe. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr so schüchtern und traue mich auch Fragen zu stellen.


7. Wirkung auf andere: Manchmal frage ich mich, wie andere mich wohl sehen. Ich muss wohl sehr komisch wirken, da ich immer meinen persönlichen Bodyguard und Gutelaunebär (aka meine Schwester ; ) ) dabei habe. Mit ihr bin ich relativ selbstbewusst und auch die offenere von uns beiden. Wenn uns Leute ansprechen, bin meistens ich diejenige, die antwortet. Es muss auch komisch sein, dass wir oft die selben Sachen machen, z.B. uns synchron umdrehen oder auf etwas zeigen. Außerdem kennt uns wahrscheinlich der gesamte Ort, da unsere Eltern schon früher mit ins viel durch die Gegend gelaufen sind. Wenn eine von uns z.B. einen Freund hätte und mit ihm in Ort gesehen werden würde, wüssten das innerhalb ein paar Tage fast alle, die wir kennen.

8. Lieder: Ich mag die Songs von Alexander Eder und Sunrise Avenue. Wenn ich Songs höre, ist mir vor allem der Text wichtig. Von Sunrise Avenue mag ich besonders „Dream like a child" und „You can never be ready". Mit diesen Songtexten kann ich mich einfach richtig gut identifizieren. Beim Sport oder um mich zu motivieren höre ich auch „Hall of Fame" und Sachen von Contra K.


9. Sprachen: In der Schule lerne ich Englisch und Spanisch, wobei mir Spanisch deutlich mehr Spaß macht und mir auch einfacher fällt. Ich schreibe meine Texte meist auf Deutsch, auch wenn ich es auf Englisch oder Spanisch schöner fände, weil ich mir da noch etwas zu unsicher bin.


10. Verletzung: Obwohl ich schon lange aktiv Fußball spiele ist mir dabei noch nie wirklich etwas Schlimmes passiert. Einmal habe ich mir die Hand geprellt, weil ich eine Ecke schießen sollte und  dabei so mit dem Arm ausgeholt habe, dass ich mit vollem Schwung die Fahnenstange getroffen habe. Sonst habe ich mir ein paar Mal die Bänder überdehnt und durch das Laufen eine Knochenhaut-Entzündung zugezogen. Mein einziger Knochenbruch war in der Grundschule. Als ich von einem Kletterturm springen wollte, was man natürlich nicht machen sollte, und dabei mit dem Fuß hängen geblieben bin, habe ich mich so ungünstig abgefangen, dass der Unterarm Knochen einmal gerade durch gebrochen ist. Ich weiß selber nicht mehr genau wieso, aber ich habe die Schmerzen dann ausgehalten bis die Pause zu Ende war und habe mich dann brav im Unterricht gemeldet und gesagt, dass mein Arm weh tut. Meine Klassenlehrerin meinte darauf hin, dass das bestimmt ein Stich ist, da ich ja nicht geheult habe. Ich durfte dann aber trotzdem abgeholt werden und kam dann am nächsten Tag schön mit einem Gips zur Schule, da der Bruch zum Glück nicht operiert werden musste. Meiner Lehrerin war das mega peinlich, da sie ja gedacht hat es wäre nur ein Stich


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wenn es irgendwen interessiert, würde ich jeden Sonntag neue 5 Fakten hochladen.
Ratet doch mal, wie ich heiße und wie meine Schwester heißt ; )
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast