Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das letzte Rosenblatt

GeschichteFamilie, Fantasy / P12 / Gen
Aro Athenodora Caius Marcus OC (Own Character) Sulpicia
27.02.2021
22.07.2021
7
4.304
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
11.04.2021 770
 
Vor mir steht Sulpicia meine Mutter,ich schaue sie von unten nach Oben an. An ihren Augen stocke ich. Ihre Augenfarbe ist Rot! Meine Augen weiten sich und ich gehe ein Schritt zurück,meine Mutter schaut mich fragend an. ''Was ist los?'' ''D-deine Augen.'' Sie schmunzelt ''ja,das höre ich öfters weißt du. Mein Mann also dein Vater bekommt auch immer sowas zu hören. Aber nun ja,deine Augenfarbe fand ich schon von Anfang deiner Geburt schön,aber lass uns über was anderes Reden. Was hast du in der Zeit als du bei den Swans gewohnt hasst'' ''Hmm. Ich bin in die Schule gegangen,hab mich um meine kleine Schwester gekümmert und hab mich jedes Jahr quälen lassen und das nur. Wegen. Der. Blöden. Rose!'' Meine Mutter geht zu mir und umarmt mich,es überrascht mich doch ich erwieder die Umarmung. ''Du kannst dir nicht vorstellen wie glücklich ich bin dich in meinen Armen zu haben.'' Sie drückt mich leicht weg und ihre Augen glitzern. ''Ich bin auch so froh dich zu Umarmen ... Mama'' ihre Augen glitzern noch mehr als ich Mama sagte. Mein Bauch knurrt und ich spüre wie die Hitze in mein Gesicht steigt. Meine Mutter lacht und ich schaue auf den Boden ''du hast anscheinend Hunger,komm ich bringe dich in die Küche.'' ''Danke. Wer ist eigentlich von euch beiden die Hoheit? Also wer war der König von euch?'' Ich kann sehen wie meine Mutter nervös wurde ''ist alles okay?'' ''Ja ja,alles Ok. Also das erfährst du noch.'' ''Ok. Und was meintest du mit: als du bei den Swans gewohnt hasst?'' Das gewohnt hasst betone ich mehr. ''Also meine kleine,das bedeutet soviel wie: du bleibst hier.'' Ich bleibe stehen und sie dreht sich um ''a-aber die Swans ist doch meine ... Familie.'' Meine Mutter schaut traurig auf den Boden und ich bereure es sofort das gesagt zu haben ''tschuldigung'' nuschel ich ''komm du hast doch Hunger.'' Wir gehen weiter und es herrscht eine unangenehme Stille ''hör mir eben zu,ja?'' meine Mutter dreht sich zu mir um ''ich also es tut mir leid das ich es gesagt habe,es war nur das es so plötzlich war. Du bist doch meine Mama'' sie seufzt ''tut mir leid das es dir weh getan hat.'' Ich lächel und umarme sie. ''Schon gut kleine,komm die Küche ist nicht weit entfernt.'' Ich nicke und wir gehen noch paar Meter bis zur Küche. ''Bist du und ... Papa die einzigen Könige?'' Ich hätte mir selbst eine geklatscht denn es ist doch klar das sie die einzigen sind. ''Nein,es gibt noch welche. Die Brüder deines Vaters sind auch noch Könige.'' Sie hält mir Fleisch und Gemüse hin ''Fleisch'' sie holt eine Pfanne und brät das Fleisch an. ''Es muss doch bestimmt toll sein Könige zu- halt Moment. Wenn du Königin bis und Papa König heißt das ich bin eine Prinzessin?'' Mama nickt und um mir wird alles Schwarz.

Ich wache auf und über mir sind drei Personen: Mama und zwei Männer, der eine Hat Schwarze Haare und der andere Blonde. ''Du hast mir ein ganz schönen Schrecken ein gejagt.'' Mein Kopf tut weh und ich fasse mir am Kopf ''das war wohl zu viel für unsere kleine.'' ''Was ist überhaupt  passiert?'' ''Du bist ohnmächtig geworden,das war alles zu viel für dich. Ruh dich aus und dann besprechen wir noch was aber alles langsam. Hast du eigentlich Schmerzen?'' Ich nicke ''mein Kopf tut weh.'' Mama nickt und schaut zu den Blonden ''ich hole eine Kopfschmerztablette.'' Der Mann geht und ich schaue zu den anderen Mann ''Sophie,das ist Aro dein Vater.'' Ich lächel und fasse mir wieder am Kopf ''Caius,der Blonde kommt gleich mit der Tablette.'' In meinen Sichtfeld tanzen wieder Schwarze Punkte.
Nach dem ich mein Vater 'kenngelernt' habe und meine Tablette genommen habe schlafe ich in dem Bett ein.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast