Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alte Liebe währt ewig

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Dr. Anja Licht Franz Hubert
26.02.2021
03.03.2021
19
8.887
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
26.02.2021 705
 
"Ja oiso es is a so", Hubsi wurde noch verlegener, "mia sind uns ja seid oan Monat wiada nea kemma und des fühlt si einfach guad o und du duasd ma guad und deshoib hob i ma wiada in di verliebt und woid frong ob du wiada mit mia zam sei wuist...", schweigen trat ein Hubsi sah auf den Boden und Anja staarte ihn an. Auf einmal trat ein grinsen auf ihr Gesicht. Hubsi sah nach oben und sein Herz begann zu pochen, regelrecht zu raßen es sprang fast aus seiner Brust.
"Hubsi", Anja strahlte überglücklich, "natürlich mog i wiada mit dia beinand sei ICH LIEBE DICH und i hob di a immer geliebt"
"Mia gings ja a so", antwortete Hubsi  grinsend. Er war noch nie so glücklich er hatte seine Anja wieder und das war das beste was ihm grad passieren konnte.
"Anja ich liebe dich so sehr und i woas ned warum mia uns domois ham scheidn lassn", sprach Hubsi das aus was er seiner Traumfrau schon so lange sagen wollte.
"Hubseee, du bisd heid ziemlich romantisch", flirtete Anja und schlang ihre Arme um Hubsis Körper, dieser legte seine beiden Hände auf Anjas Wangen und ein langer romantischer Kuss entstand.
"Gemma aufe ins Bett?", fragte Hubsi.
Anja wusste genau das sie die beste Nacht ihres Lebens haben würde und antwortete: "Darauf hob i den ganzn Ombd scho gwarted i hob scho dachd du frogst nia"
Die beiden liefen nach oben und gingen ins Bett.
Am nächsten Morgen wachte Hubsi als erster auf, das ganze Bett sah wie explodiert aus, überall lagen Klamotten herum von ihm und der Anja. Er zog sich an, ging nach unten in die Küche und bereitete das Frühstück vor. Für sich machte er ein einfaches Müsli mit Haferflocken und ein paar Schockostückchen, doch für Anja zauberte er ein umfangreiches Frühstück mit Brot und Butter, sämtliche Salami und Schinkescheiben.
Ein paar Orangenstücke auch Gurke und Tomaten. Dann machte er noch einen frisch gepressten Orangensaft.
Er stellte alles auf ein Tablett und brachte dieses nach oben ins Schlafzimmer, stellte das Tablett auf das Nachtkästchen und wecke Anja mit einem sanften Kuss.
"Guten Morgen hübscher Mann", sagte Anja noch ganz verschlafen.
"Gud Moing i hob uns wos zum Essn gmachd."
"Mei Hubsi du bisd so liab", antwortete Anja verliebt.
Die beiden aßen in Ruhe, zum Glück konnten sie das da es Sonntag war, als sie fertig mit dem Essen waren, gingen die beiden nach unten und begannen das Geschirr abzuspülen und einzuräumen.
"Wos mach ma den heid?", fragte Anja.
"Des kunsd du entscheidn i mach ois Hauptsache du bisd dabei", sagte Hubsi ging auf Anja zu und küsste sie.
"Guad da uns neamans in Wolfratshausen seng deaf fahr ma heid nach Minga", antwortete Anja erfreut.
"Und was wuist dann do macha?", wunderte sich Hubsi.
"Des siegst dann scho", grinste Anja ihn an.
Die beiden gingen zusammen duschen, zogen sich an und machten sich noch fertig. Dann stiegen sie in Anjas Auto und fuhren los, es war eine längere Fahrt aber die beiden ratschten die ganze Zeit, sie hatten sich so viel wie noch nie zu erzählen.
Endlich kamen sie in München an.
"Wo sois jetzt hi geh?", wunderte sich Hubsi.
"Mia fahrn in Tierpark Hellabrunn", lachte Anja ihren Freund an.
"Subba Idee Anja", antwortete Hubsi etwas genervt, war aber nicht lange sauer, dafür liebte er Anja zu sehr.
Die beiden fuhren auf den Parkplatz des Tierparks, es war gar nicht so viel los. Sie stiegen aus und liefen Händchenhaltend über den Parkplatz zum Eingang. Dort kauften sie Tickets und nahmen eine Tierpark Karte mit. Als erstes gingen sie zu den Elefanten Anjas Lieblingstiere.
"Mei san de Elefanten sche", freute sich Anja.
Anja drehte sich zu Hubsi, die beiden schauten sich tief in die Augen und ihre Lippen berührten sich.
Nach einiger Zeit lösten sie sich wieder und gingen nichtsahnend weiter.
Da hörten sie hinter sich eine Stimme die rief: "HUBSI? ANJA?!"
Sie drehten sich um....
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast