Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alte Bekanntschaft

von FiaraFray
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama / P16 / Gen
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
22.02.2021
27.05.2021
10
19.901
7
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
11.04.2021 2.067
 
So da bin ich wieder mit einem weiteren spannendem Kapitel. Ich wollte mich an der stelle auch nochmal bedanken an die lieben Empfehlungen und die fleißigen Reviews. Danke danke ich freu mich wirklich sehr darüber, dass die FF so gut ankommt und jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim weiterlesen.

~•~

Das leise tropfen eines Wasserhahns zerrte Alec langsam wieder in die Realität zurück. Sein Kopf brummte und als er langsam die Augen öffnete schien sich alles um ihn herum zu drehen.
Er versuchte sich etwas zu sammeln um einen klaren Gedanken zu fassen.
Ihm entwich ein leichtes stöhnen und er wollte sich mit der Hand an die Schläfe packen. Doch als dies nicht ging begann Alec langsam zu realisieren in was für einer Situation er sich befand. Er saß auf einem Stuhl in mitten eines ihm unbekannten Zimmers. Seine Handgelenke so wie seine Füße waren mit strammen Seilen an den Stuhl gefesselt und Alec überlegte immer noch was passiert war.
Dann schoss es ihm plötzlich wieder in den Kopf. Sie waren in der Bar gewesen und dieser verrückte Vampir hatte ihn gebissen. Bei dem Gedanken sah er seitlich an sich herab und bemerkte eine leichte Blutspur die von seinem Hals ausging. Kein wunder das er so unendliche Kopfschmerzen hatte wenn er immer mehr an Blut verlor.
So langsam wurde Alec innerlich immer unruhiger und er versuchte einen Ausweg aus der Situation zu finden. Wo war er nur gelandet und wo war eigentlich Magnus? Magnus! Was ist wenn ihm auch was passiert war!?
In Alec breitete sich eine immer größer werdende Panik aus.
Es währe gut möglich das sein Ehemann gerade in einer ähnlichen Situation steckte und er währe nicht da um ihm zu helfen.
Nun trat Alecs Unruhe auch nach außen und er versuchte sich mit aller kraft von den Fesseln zu befreien.
„Versuch es garnicht erst, du kommst da sowieso nicht raus.“
Alec zuckte leicht zusammen als er die befremdliche Stimme war nahm und schaute sich um. Er hatte seine Umgebung doch tatsächlich so weit ausgeblendet das ihm die Gestalt in der Ecke des Raumes vollkommen entgangen war. Es war eine junge Frau welche in einem dunkelgrünen Sessel saß. Zumindest sah sie jung aus. Denn ihre langen nach hinten geschwungenen Hörner, welche ihr rotbraunes lockiges Haar zierten, deuteten darauf hin, dass es sich bei ihr um eine Hexenmeisterin handelte.
„Und du bist?“
Fragte er in der Hoffnung endlich ein paar antworten zu bekommen.
„Das geht dich gar nichts an.“
Antwortete sie ruhig und Alec wurde schnell bewusst das sie vermutlich nicht die gesprächigste Person war. Doch er wollte Antworten und noch wichtiger er wollte wissen was mit Magnus war.
„Also, was machen wir hier und wo sind wir hier eigentlich?“
„Argh“ gab sie mit einem Augenrollen genervt von sich. Doch als sie einsah das Alec die frage wiederholen würde wenn sie nicht antwortet gab sie nach.
„Wir machen schonmal gar nichts und wo wir uns befinden geht dich auch nichts an. Deine Aufgabe ist einfach nur dort zu sitzen und ich werde aufpassen das du nichts dummes anstellst und verhindern das deine komischen Shadowhunter Freunde uns aufspüren.“
Alec war etwas verwirrt von der Antwort. Allerdings nicht wegen den Worten, sondern wegen der Stimmlage. Sie trägt so viel Wut in ihrer Stimme und er verstand nicht so recht warum.
Er überlegte kurz ihrer Konversation noch etwas hinzuzufügen, entschied sich allerdings dagegen. Sie würde ihm vermutlich sowieso keine Antworten geben wollen.
Stattdessen inspizierte er lieber den Raum um sicher zu gehen nicht noch etwas oder jemanden übersehen zu haben. Es war ein recht kleiner Raum und er wirkte fast schon wie ein Keller. Es gab ein kleines hoch angebrachtes Fenster an der Wand rechts von ihm und eine dunkle Tür an der Wand vor ihm. Ansonsten war der Raum relativ leer gestaltet, abgesehen von seinem Stuhl, dem Sessel und einem kleinen Tisch mit Kerzen drauf, welcher sich neben dem grünen Möbelstück der rothaarigen befand. An der Decke hing auch noch eine Lampe, jedoch war diese nicht angeschaltet womit das Zimmer nur durch einen kleinen Kerzenschein ersichtlich wurde.
Plötzlich öffnete sich allerdings die Tür und auch die Lampe schaltete sich an.
Einerseits war Alec froh etwas mehr sehen zu können,  doch diese kurze Freude verflog wieder als er Raven im Türrahmen stehen sah.
„Du bist ja aufgewacht?“
Gab Raven schließlich von sich während er sich entspannt in den Türrahmen lehnte.
„Wo ist Magnus?“
Erwiderte Alec daraufhin mit strenger Stimme und seine Hände ballten sich unterbewusst zu Fäusten. Er versuchte zwar die Ruhe zu bewahren, doch seine Wut auf den Vampir war einfach zu prägnant. Raven wiederum schien ziemlich unbeeindruckt und antwortete ihm mit einem belustigten schnauben. Dann löste er sich vom Türrahmen und kam auf Alec zu.
„Ab jetzt geht dich Magnus nichts mehr an und ich empfehle dir dich etwas zu beruhigen denn durch deine Aufregung wirkst du nur noch verlockender.“
Alec war sich nicht ganz sicher was er damit meinte, doch seine Frage erübrigte sich schnell wieder als Raven näher an ihn herantrat und mit einem Finger etwas Blut von seinem Hals wischte. Dieses leckte er provokant und mit einem schelmischen Grinsen auf den Lippen von seinem Finger und Alec musste sich zusammenreißen um die aufkommende Welle von Wut und Panik zu unterdrücken.
Raven grinste ihn jedoch weiter an, was Alec nicht sonderlich beruhigte.
„Also Kate, ich hoffe es gab bis jetzt keine Schwierigkeiten?“
Sagte er ohne den Blick von ihm abzuwenden, woraufhin die Hexenmeisterin aufstand und näher ins Licht trat. Sie hatte haselnussbraune Augen und ein schmales Gesicht, welches von ein paar Sommersprossen verziert war. Ein langer goldener Ohrring zierte ihr linkes Ohr und sie trug ein paar Armbänder an ihrem rechten Handgelenk. Ansonsten war ihr Outfit aber eher schlicht gehalten und bestand aus einer dunklen Jeans, einem paar Sneakern und einem gestreiften Sweatshirt.
„Nein, keine Schwierigkeiten. Ich hab die Seile mit einem Zauber verstärkt damit er sie nicht lockern kann und es gab bis jetzt nur einen mickrigen Ortungsversuch, welchen ich aber problemlos abblocken konnte.“
Während sie sprach und dabei wild um sich gestikulierte viel Alec auf wie freundlich sie auf einmal klang, als währe all die Wut verflogen. Als sie fertig war antwortete ihr Raven nur mit einem kurzen zustimmenden nicken. Er wollte vermutlich noch etwas hinzufügen, doch als sein Handy ertönte gab er mit einem kleinen Handzeichen zu verstehen das er gleich wieder kommt und verließ den Raum. Alec bemerkte wie Kate ihn beim hinausgehen beobachtete und er glaubte für einen kurzen Moment in ihren Augen eine gewisse Sehnsucht zu erkennen, aber vielleicht hatte er sich auch nur geirrt.
„Dein Name ist also Kate.“
Sagte er, wodurch sie ihm einen genervten Blick zuwarf. All ihre Wut war wieder da und so langsam begann Alec zu vermuten, dass es an ihm lag.
„Für dich Katelyn.“
Gab sie dann schließlich von sich, was ihn aber nicht sonderlich beeindruckte.
„Okay Katelyn, kann es vielleicht sein das du etwas gegen mich hast, denn ich wüsste nicht was es ist.“
Er war wirklich daran interessiert zu wissen wieso sie ihm gegenüber so empfand und versuchte daher so ruhig wie möglich zu reden. Allerdings war Katelyn nicht so ruhig und gab ein verächtliches Schnauben von sich.
„Ihr Shadowhunter habt mir alles genommen. Der Kreis hat damals meine ganze Familie umgebracht und dafür werdet ihr jetzt bezahlen.“
Alec verstand nicht so recht. Der Kreis war doch besiegt und die Shadowhunter haben frieden mit den Unterweltlern geschlossen.
„Also geht es dir um Rache?“
Antwortete er ihr worauf sie sich aufgebracht wieder in ihren Sessel setzte.
„Nein es geht um Gerechtigkeit! Es gibt immer noch genügend Shadowhunter die der Meinung sind wir Unterweltler wären weniger wert und dagegen muss etwas unternommen werden!“
Alec war sprachlos. Er wusste das es noch Shadowhunter gab die eine gewisse Meinung hatten, aber um die kümmerte sich der Rat und im übrigen ist das doch kein Grund jedem Shadowhunter etwas zu leide zu tun. Außerdem, wenn ihre Familie vom Kreis ermordet wurde war sie vermutlich wirklich noch so jung wie sie aussah.
Katelyn hatte sich während Alecs kurzem Gedankengang schon wieder etwas beruhigt und beschlossen ihre Unterhaltung zu Beenden. Er jedoch grübelte weiter.
Warum sollte eine junge Hexenmeisterin das Ziel verfolgen ausgerechnet ihn büßen zu lassen und was genau war ihre Verbindung zu Raven? Alec gingen einige Fragen durch den Kopf auf die er keine Antwort hatte, doch so langsam übermannten ihn seine immer noch währenden Kopfschmerzen und er versuchte so gut es ging wenigstens einen klaren Gedanken beibehalten zu können. Raven betrat erneut den Raum und kniete sich vor Alec nieder. Mit dem selben Grinsen und seinen eiskalten grünen Augen starrte er Alec nun erneut an und bevor er sprach begann er plötzlich kurz aufzulachen.
„Ihr Shadowhunter seit doch alle gleich. Erst habt ihr eine große Klappe und tut so als hättet ihr eine Chance zu gewinnen, doch wenn man euch erstmal hat werdet ihr ganz still. Ich schätze ohne deinen Hexenmeister als Schutzschild bist du nicht mehr so vorlaut was?“
Nach seinem kurzen Vortrag fing Raven wieder an leise vor sich hin zu lachen und stand auf. Alec hätte ihm am liebsten alles mögliche an den Kopf geworfen, doch er musste seine Kräfte mit bedacht einteilen wenn er bei klarem Verstand bleiben wollte.
„Also.“ Begann Raven seinen nächsten Satz während er mit einer Hand nach Alecs Kinn griff und ihn somit zwang ihn anzuschauen. „Was mache ich mit dir als nächstes?“
Alec wollte garnicht wissen was gerade alles in Raven vor sich ging und er begann zu realisieren, dass er hier nicht so leicht wieder rauskommen würde.
Raven fuhr fort und wollte vermutlich gerade ein paar Optionen aufzählen, als Katelyn plötzlich einen quälenden Laut von sich gab.
„Kate ist alles okay?“
Gab Raven von sich und musterte die junge Hexenmeisterin.
„Es ist ein Ortungszauber. Du sagtest es währen bloß ein paar Shadowhunter die ihn suchen würden, doch dieser enorme Zauber könnte niemals von einem Shadowhunter, geschweige denn einem einfachen Hexenwesen gesprochen werden.“
Alec bemerkte wie angestrengt sie war und das sie dem Zauber vermutlich nicht lange standhalten könnte. Aber wenn es sich um einen so mächtigen Ortungszauber handelte, dann konnte das nur eines bedeuten. Magnus ging es gut, er war in Sicherheit und er suchte nach ihm. Dieser Gedanke beruhigte Alec etwas und er hatte die Hoffnung, dass dieser Albtraum schon gleich ein ende haben könnte. Magnus würde ihn aufspüren und ihn hier rausholen. Aber Katelyn hielt sich tapfer und kämpfte gegen Magnus Magie an. Jedoch wurde sie von Sekunde zu Sekunde schwächer und er war sich sicher sie würde das nicht mehr lange durchhalten. „Raven ich... ich kann ihn nicht aufhalten.“ gab sie mit geschwächter Stimme von sich, woraufhin Raven zu ihr eilte und seine Hände ausstreckte.
„Hier zieh die dir fehlende Kraft aus mir und versuche den Zauber umzulenken oder zu beenden.“
Sie nickte und griff nach seinen Händen. Alec kam die Situation sehr bekannt vor. Kurz nachdem Alec und Magnus sich kennengelernt hatten, haben sie dadurch Luke geholfen den Alphabiss eines Werwolfes zu überleben. Doch es war nicht nur die Tat die ihm bekannt vorkam, sondern auch Katelyns Blick. Sie schaute Raven mit einer Bewunderung an, wie er es zu der Zeit vor Magnus bei Jace getan hatte. War es möglich das sich Katelyn in Raven verliebt hatte? Alec geriet erneut ins grübeln und blendete die beiden dabei völlig aus. Erst nach ein zwei Minuten zwang er sich wieder aus seinen Gedanken heraus und bemerkte, dass Katelyn erschöpft da saß.
„Was ist passiert?“
Fragte er, worauf Raven ihm freudig antwortete.
„Sie hat den Zauber beendet, was so viel bedeutet wie Magnus kann dich nicht aufspüren.“
Alec wusste nicht was er sagen oder denken sollte. Er wusste Magnus würde nicht aufgeben ihn zu suchen und er zweifelte auch nicht daran, dass er ihn finden würde. Aber er hatte Angst davor was Raven in der Zwischenzeit noch alles vorhatte und zusätzlich hatte er immer noch den Vampir Biss am Hals, welcher zu seinem Wohlbefinden nicht wirklich beitrugt. Alec wird sich vermutlich gedulden müssen und hoffen, dass das alles bald ein Ende hat. Denn eine andere Option hat er aktuell nicht zur Auswahl.

~•~

Ich weiß es ist mal wieder ein fieses Ende weil alles so Hoffnungslos erscheint und ich habe leider erst ende nächster Woche Zeit zum schreiben. Aber ich wüsche euch trotzdem noch einen schönen Rest Sonntag und schonmal einen schönen Start in die nächste Woche.
Lg, Fiara :)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast