Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alte Bekanntschaft

von FiaraFray
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama / P16 / Gen
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
22.02.2021
27.05.2021
10
19.901
7
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
04.03.2021 2.278
 
So da bin ich auch schon wieder.
Nun sind wir schon bei Kapitel fünf angekommen und wir wollen alle wissen wer den nun der Angreifer ist.
Darum gibt es heute auch zwei Kapitel und
ich will euch auch nicht weiter auf die Folter spannen. Also, viel Spaß! :)

                                  ~•~

Alec starte immer noch auf das Telefon und die dort eingetippte Nummer. Er rang mit sich und seinen Gedanken, doch irgendwann gewann eine Seite in ihm und er legte das Telefon wieder zur Seite.
Alec starte es noch eine weile an und überlegte Magnus doch anzurufen, aber er tat es nicht. Er schloss kurz die Augen und versuchte sich zu sammeln, jedoch ohne erfolg. Ein klopfen an der Tür riss ihn dann auch schon aus seinen Gedanken. Alec musste kurz durchatmen und sicher gehen das seine Stimme nicht versagte bevor er ein möglichst klares „Herein?“ von sich gab.
Die Tür ging auf und Izzy trat ein.
Alec versuchte sich so unauffällig wie nur möglich zu verhalten, doch ihrem skeptischen Blick zu urteilen wusste sie das etwas nicht stimmte.
„Ist alles ok?“ Sagte sie langsam ohne den Blick von ihrem großen Bruder abzuwenden. Er überlegte kurz was er sagen sollte. Am liebsten hätte er ihr jetzt alles erzählt aber alles was aus Alecs Mund kam war: „Ja... alles bestens.“
Izzy war davon nicht besonders überzeugt und Alec spürte das sie später noch einmal darauf zurück kommen würde. Aber jetzt im Moment ging sie nicht weiter darauf ein und er war ihr dafür sehr dankbar.
„Ich hab die Proben jetzt durchlaufen lassen und ich war doch etwas überrascht von den Ergebnissen.“
Alec machte einen fragenden Gesichtsausdruck und Izzy fuhr fort.
„Das Blut ist eindeutig deins gewesen aber die schwarze Haarlocke trägt nicht deine DNA.“
Jetzt war Alec vollkommen verwirrt. Die Farbe war so identisch mit seinem Haar gewesen, das er sich fast sicher war es währe seine gewesen.
„Weißt du denn wem sie gehört?“
„Nein leider nicht. Ich hab sie schon durch die Datenbank geschickt aber es gibt keine Übereinstimmungen.“
Alec nickte leicht und starrte abwesend nach unten.
„Also handelt es sich um einen Mundie?“
Izzy schüttelte darauf ihren Kopf.
„Nicht so ganz. Ich kann mich zwar auch irren, aber laut der DNA müsste es sich um einen Vampir handeln.“
„Ein Vampir?“
Alec war ganz verdutzt und überlegte, aber ihm viel kein Vampir ein der etwas gegen ihn hatte.
„Vielleicht solltest du nochmal mit Magnus reden. Eventuell erinnert er sich ja doch noch an etwas oder jemanden.“
Izzy sprach ruhig zu ihm und Alec nickte nur zum wiederholten Male.
„Ist wirklich alles in Ordnung?“
Alec schaute seiner Schwester in die Augen und er wusste das sie sowieso nicht nachgeben würde bis er es ihr sagte, aber er konnte nicht. Nicht jetzt.
Somit setzte er ein leichtes lächeln auf und antwortete so klar wie er nur konnte.
„Mir geht es gut. Ich bin nur noch etwas erschöpft von den Aktuellen Ereignissen.“
Dieser Satz war sogar nicht komplett gelogen. Denn die letzen Ereignisse raubten ihm wirklich alle Nerven.
Izzy gab sich mit dieser Antwort geschlagen und war schon dabei den Raum zu verlassen als sie sich nochmal umdrehte.
„Du weißt das ich immer für dich da bin. Also wenn du bereit bist mit mir über das alles hier zu sprechen bin ich da.“
Sie machte eine kurze Pause und sprach dann weiter. „Ich hab für dich übrigens eine neue Stele und ein Handy parat gelegt und tu mir bitte den Gefallen und mach nicht mehr solange, du brauchst auch mal eine Pause.“
„Keine sorge ich ruf gleich Magnus an und dann bist du mich auch schon los.“
Sie lächelten sich noch kurz bestätigend an bis Izzy dann auch den Raum verließ.
Kaum war sie weg verflüchtigte sich das Lächeln in Alecs Gesichtsausdruck auch schon wieder und er versank kurz in seinen Gedanken. Er wusste nun das es sich bei dem Angreifer wahrscheinlich um einen Vampir handelte, doch er durchschaute dessen Absichten noch nicht so wirklich. Alec fing schon an zu grübeln als er sich kurzerhand selbst stoppte. Izzy hatte schon recht gehabt. Er sollte nach Hause und sich ausruhen, denn das grübeln brachte ihn jetzt auch nicht weiter. Wie in einer nebensächlichen Bewegung griff er erneut zu dem Telefon und wählte Magnus Nummer. Dieses Mal drückte er dann auch auf Anruf starten und wartete das Magnus abnahm. Alec spürte wie ihn die Nervosität packte und er würde sich wohl mühe geben müssen um seine Stimmung nicht zu verraten. Denn Magnus anzulügen gehörte nicht gerade zu seinen Stärken. Dann nahm Magnus auch schon ab und Alec versuchte sich auf das Gespräch zu fokussieren.
Magnus begrüßte ihn mit einem freudigen „Alexander!“ und Alec schob seine aktuellen Gedanken möglichst weit in den Hintergrund. „ Hey Magnus, ich wollt dir nur Bescheid geben das ich hier für heute erst einmal fertig bin.“ Alec war eigentlich relativ zu frieden mit seiner kleinen Schauspielerei, aber Magnus Antwort zu folge hatte er ihn durchschaut.
„Ja klar, ich bin gleich bei dir und dann können wir nach Hause. Aber ist etwas vorgefallen von dem ich wissen sollte? Du klingst so nervös.“ Damit hatte sich das kleine flunkern für Alec auch erledigt. Er wusste, jetzt zu sagen es sei alles in Ordnung würde auch nichts bringen. Es wäre jetzt so einfach gewesen Magnus von dem Anruf zu erzählen, doch etwas in ihm sträubte sich davor es ihm zu sagen. Nicht so, nicht jetzt. „Ja... was das angeht, Izzy hat die Proben durchlaufen lassen und die DNA eines Vampirs gefunden.“
Alec konnte Magnus Stirn runzeln fast schon spüren.
„Ein Vampir? Aber warum sollte ein Vampir dich angreifen?“
„Das habe ich mich auch schon gefragt, aber Izzy meinte dir würde vielleicht wer einfallen.“
Es wurde still in der Leitung und Alec hatte das Gefühl als würde Magnus gerade alle seine Vampir Kontakte durchgehen.
„Also mir fällt wirklich keiner ein, aber ich komme ins Institut und dann können wir gemeinsam überlegen wie es weiter geht.“
Nach einer kurzen Verabschiedung legte Alec dann auch das Telefon zur Seite, drehte sich um und sah auch schon wie sich ein Portal öffnete. Magnus kam heraus und sah doch tatsächlich etwas verschlafen aus. Er war Alecs bitte also nach gegangen.
„Ich hoffe ich habe dich mit meinem Anruf eben nicht geweckt?“
Magnus ging mit einem seligen Lächeln auf ihn zu und legte seine Hände um Alecs Hals. „Nein, aber du hattest recht, das bisschen schlaf hat mir wirklich gut getan.“
Er drückte ihm einen Kuss auf die Lippen und Alec entfuhr ein friedliches Seufzen als sie sich wieder voneinander lösten.
„Also wo waren wir stehen geblieben? Ach so stimmt, ein Vampir hat versucht meinen Ehemann umzubringen.“
Magnus sagte es mit dieser Art Sarkasmus in der Stimme das Alec sich ein kurzes auflachen nicht verkneifen konnte. Er liebte es wenn Magnus alles versuchte um Situationen etwas aufzulockern und in diesem Fall hatte es funktioniert.
„Was hältst du davon wenn wir nach hause gehen und dort weiter reden?“
Magnus Vorschlag klang verlockend und er willigte freudig ein.
„Sehr gerne, aber erst muss ich mir noch eine Stele und ein Handy besorgen.“
Alec ging in Richtung Tür und Magnus folgte ihm flink. Auf dem weg liefen die beiden jedoch Izzy über den weg und verwickelten sich in ein kurzes Gespräch.
„Hey Magnus schön das du hier bist, kann ich dich mal kurz sprechen?“
Alec runzelte kurz die Stirn, fragte aber nicht weiter nach.
„Derweil geh ich dann schonmal meine Sachen holen. Treffen wir uns dann gleich in meinem Büro?“
Bei dem letzten Satz richtete er sich an Magnus, welcher ihm kurz nickend zu lächelte und dann ging Alec auch schon weiter.
Izzy sah Alec noch kurz hinterher und Magnus schien es fast so als wollte sie das er außer hör weite war.
„Izzy ist alles ok?“
Dann wendete sie sich ihm endlich zu und nickte zögerlich. „Ja, ich mach mir nur Sorgen um Alec, irgendwas stimmt da nicht. Als ich vorhin in sein Büro kam wirkte er vollkommen verstört.“
Izzy sah ihn ernst und sorgenvoll an.
„Das ist mir auch schon aufgefallen. Ich werde mit ihm darüber reden.“
„Danke Magnus, aber jetzt zu dem anderen Punkt über den ich mit dir sprechen wollte.“
Er spitzte die Ohren und zog fragend die Augenbrauen hoch.
„Ich hab an der schwarzen Haarlocke DNA eines Vampirs gefunden und dachte dir würde vielleicht doch noch jemand einfallen der in frage kommt.“
Magnus überlegte kurz und zögerte mit seiner Antwort.
„Alec meinte schon so etwas, aber mir fällt wirklich niemand ein.“
Izzy sah wenig zufrieden aus, gab sich mit der Antwort aber zufrieden.
„Naja da lässt sich nichts machen.“
Sie verabschiedete sich noch von ihm und ging dann auch wieder an die Arbeit.
Magnus machte sich auch wieder auf den Weg zu Alecs Büro und grübelte währenddessen über den vermeintlichen Vampir. Denn ein Vampir mit solch schwarzem Haar würde er doch nicht so schnell vergessen, oder doch?

Als Alec die Tür zu seinem Büro öffnete sah er Magnus an seinem Schreibtisch sitzen.
„Da bist du ja endlich.“
Sagte Magnus mit einem leichten grinsen und wie in einer einzigen Bewegung sprang er vom Stuhl auf und erschuf ein Portal. Alec fühlte sich kurz etwas überrumpelt und blinzelte mehrmals. Ergriff dann jedoch Magnus Hand und ging mit ihn durch das Portal.
Sie kamen im Wohnzimmer heraus und gingen geradewegs auf eines der Sofas zu.
„Was wollte Izzy eigentlich von dir?“
Fragte Alec neugierig als sie sich gesetzt hatten.
„Sie hat mich  gefragt ob ich irgendeine Idee haben könnte wer der Vampir ist, aber so sehr ich auch überlege mir fällt niemand ein.“
Dann schaute Magnus ihm in die Augen und Alec sah eine gewisse Besorgnis.
„Jedoch war das nicht das einzige. Izzy macht sich sorgen um dich und ehrlich gesagt glaube ich auch das etwas nicht stimmt. Gibt es vielleicht etwas was du mir noch nicht gesagt hast?“
Alec kniff kurz die Augen zu und nickte dann langsam. Sein blick war zu Boden gerichtet und er versuchte die richtigen Worte zu finden. Magnus legte eine Hand auf sein Bein und schaute ihn jetzt mit deutlich mehr Besorgnis an.
„Alec bitte rede mit mir. Du kannst doch mit mir über alles reden.“
Alec hob seinen Blick und schaute Magnus wieder in die Augen.
„Vorhin im Büro da hat auf einmal das Telefon geklingelt und als ich dran ging...“
Er hielt kurz inne und suchte noch immer nach den richtigen Worten.
„Es war die Stimme des Angreifers.“
Magnus runzelte fassungslos die Stirn.
„Er meinte ich solle mich von dir fern halten und mich mit ihm treffen.“
„Auf gar keinen fall!“
Magnus antwortete so schnell und laut das Alec kurz etwas zusammenzuckte.
„Du triffst dich nicht mit ihm! Wir rufen jetzt erst einmal Izzy an und dann überlegen wir was wir machen.“
Magnus sprach etwas ruhiger und griff auch schon nach seinem Handy.
„Nein! Bitte ruf sie nicht an. Ich möchte nicht das sie oder die anderen wegen mir noch in Schwierigkeiten kommen.“
Er schaute Magnus ernst und in Sorge an und dieser legte das Handy zögerlich zur Seite. „Alec, wir haben eine größere Chance diesem Vampir zu fangen, wenn alle bescheid wissen.“
Doch Alec schüttelte entschieden den Kopf.
„Er sagte ich solle es ihnen nicht erzählen und ich möchte kein Risiko eingehen.“
„Und was hast du dann vor?“
Fragte Magnus ihn so ruhig und verständnisvoll wie er konnte.
„Ich weiß es noch nicht. Womöglich sollte ich mich mit ihm treffen, dann wissen wir endlich mit wem wir es zu tun haben.“
Magnus zog die Augenbrauen hoch und widersprach ihm direkt.
„Wie eben schon erwähnt, du triffst dich auf gar keinen Fall mit diesem Vampir! Mir egal ob wir dann erfahren wer er ist. Für so eine Information riskiere ich doch nicht dein Leben!“ Er griff nach Alecs Hand und schaute ihm tief in die Augen.
„Versprich mit das du da nicht hingehst, zumindest nicht ohne vernünftigen Plan.“
Alec spürte wie ernst Magnus es meinte und wollte ihm auch nicht widersprechen.
„Ich verspreche es.“ Dann zog Magnus ihn in eine innige Umarmung und als sie sich lösten schauten sie sich einen Moment schweigend an. Jedoch ergriff Alec das Wort und unterbrach damit das Schweigen. „Also du sagtest nicht ohne Plan.“ Magnus nickte nachdenklich. „Ich komme auf jeden fall mit dir.“
Alec war sich nicht so sicher ob das so klug war. Obwohl er genau wusste wie leichtsinnig es wäre dort alleine aufzutauchen, war die Vorstellung Magnus eventuell in Gefahr zu bringen doch viel prägnanter. Magnus schien Alecs Gedankengang verfolgen zu können, denn er antwortete mit strenger aber möglichst ruhiger Stimme:
„Alec, dir ist doch wohl bewusst das ich dich unter keinen Umständen alleine gehen lasse und außerdem bin ich auch nicht unbewaffnet. Ich habe meine Magie schließlich wieder falls du das vergessen hast.“
Alec sah ihm erneut in die Augen.
„Nein das habe ich nicht vergessen und ich weiß auch das du alles andere als schutzlos bist. Dennoch macht mich die Vorstellung du könntest in Gefahr geraten verrückt.“
Magnus blick wurde weicher.
„Mir geht es doch genauso mit dir, aber wenn wir die Sache zusammen durchziehen ist das Gefahren Risiko viel geringer.“
„Du hast ja recht.“
Alec blickte ihn entschlossen an.
„Also steht es fest, wir gehen morgen gemeinsam in die Bar und zeigen diesem Vampir mal das er sich mit den falschen angelegt hat.“
Ein leichtes lächeln schlich sich auf Magnus Lippen und er hoffte Alec hatte recht und sie würden es diesem Vampir schon zeigen. Denn er wollte sich garnicht erst ausmalen was alles schief gehen könnte. Aber zum Glück haben sie noch etwas zeit um das ganze so gut wie möglich durchzuplanen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast