Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich bin ein Monster

GeschichteHumor, Romance / P16 / Gen
Loki OC (Own Character)
20.02.2021
03.03.2021
13
8.337
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
23.02.2021 543
 
Kapitel 5

„Dein ehemaliger Boss hat interessante Kampfroboter.“ Tony sah zu Mika, welche eine Wunde an Peter seiner Stirn versorgte. „Loki hat sich darum gekümmert.“ Thor boxte seinem Bruder anerkennend gegen die Schulter.
Zurück im Hauptquartier wurden Nat, Clint und Cap im Labor an allen wichtigen Geräte angeschlossen und rund um die Uhr von Bruce überwacht und das nun schon seit drei Tagen. „Mika, geh dich ein wenig ausruhen, ich sag dir sofort Bescheid, wenn einer von ihnen aufwacht.“ Es war mittlerweile nach zwei Uhr in der Früh. Weswegen sie gar nicht daran dachte zu protestieren. Müde schleppte sie sich also in Richtung ihres Zimmers. „Wir sollten noch darüber reden.“ Mika drehte sich um und vor ihr stand Loki. „Worüber?“ Sie rieb sich die Augen und gähnte. „Wie du meinen falschen Leichnam zu dir gezogen hast oder lass uns mit deinen Gedanken über uns beide anfangen, dass erklärt bestimmt auch ersteres.“  Der Bruder des Thor machte einen Schritt auf das Mädchen zu. „Können wir morgen darüber reden?“ Mit einem anzüglichen grinsen schüttelte Loki mit dem Kopf und legte einen Finger unter das Kinn des Mädchens, wodurch sie zu ihm hochsah. „Ich kann dir eine andere Realität zeigen, wenn du mich dann endlich schlafen gehen lässt.“ Er ließ von ihr ab und trat einen Schritt zurück. „Danke, nein, mir hat die erste ganz gut gefallen.“ Mit einem Lächeln auf den Lippen drehte sich der schwarzhaarige um und ging.
„Mika?“ Langsam öffnete das Mädchen die Augen. „Peter?“ Der jünger nickte. „Nat und Clint sind aufgewacht.“ Ohne zu zögern sprang sie auf und stürmte zum Labor. Die beiden Avengers saßen nebeneinander und lächelten Mika an als diese den Raum betrat. „Was ist mit Cap?“ Nat sah zu Bruce der nur mit dem Kopf schüttelte. „Ok, lasst mich etwas versuchen.“ Mika trat hinter das Bett in dem Cap lag und legte ihre Hände auf seine Schläfen. Ein Schmerz durchfuhr ihren Körper, der sie innerlich aufschreien ließ. „Cap? Kannst du mich hören?“ Ein Rauschen und kurz darauf ein leises flüstern. Mika versuchte den Ursprung des Flüsterns ausfindig zu machen. Wieder durchfuhr sie der Schmerz. „CAP!“ Das Flüstern wurde lauter. Cap seine Stimme, er fordert Hilfe von seinen Kameraden. „MIKA!“ Ihr Körper wurde schwer und eine Leere überkam sie.

„Was denkst du?“ Die Stimme klang weit entfernt für Mika. „Ihre Werte sind im Normalbereich. Sie wird definitiv wieder aufwachen.“

Stille und Dunkelheit.

„Hey Süße, ich würde deinen Gedankengang gerne noch in die Realität umsetzen.“ Diese Stimme würde sie überall erkennen, zu dem nannte sie auch nur einer Süße. Ein Lächeln schlich sich auf ihre Lippen. „Interessant…“ Loki griff nach ihrer Hand. „Kannst du mich hören?“ Sie verschränkte ihre Finger mit seinen. Kurz darauf konnte sie Bilder sehen. Eindrücke von sich selbst. Das mussten Loki seine Gedanken sein. Langsam öffnete sie ihre Augen. „Willkommen zurück!“ Nur er und sie befanden sich in dem Raum. Es war nicht das Labor aber auch nicht ihr Zimmer. Sie versuchte sich aufzusetzen, doch ihr Körper fühlte sich schwer an. „Langsam!“ Loki schob seine Hand unter ihren Rücken und half ihr mit sanftem Druck. „Ich hab wieder einmal die Ehre auf unser Schutzobjekt aufzupassen und das Labor schien mir nicht der richtige Ort.“ Er machte eine Pause und grinste. „Das ist mein Zimmer.“
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast