Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love happens

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Het
Chuck Minho Newt OC (Own Character)
17.02.2021
19.03.2021
4
3.753
 
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
20.02.2021 1.078
 
hallo ,Ich meld mich mal wieder aus dem Untergrund mit diesem kapietel
Übrigens Grüße gehen raus an die liebe Viki Malfoy die sich breitwillig dazu erklärt Das kapietel zu verbessern( Ich bin dir soo mega dankbar)
Lg Anna
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich ging nochmal im Kopf durch was ich in den letzten paar Stunden über diesen Ort erfahren hatte da war zum Beispiel Bratpfanne, der mir etwas zum Essen gegeben hatte
oder Gally dem ich als er versucht hatte mir aus der Box zu helfen einen Schraubenzieher an den Kopf geworfen hatte. Bei dem Gedanke musste ich grinsen, als er es letztlich geschafft hatte mir aus der Box zu helfen, konnte ich mir bei Gallys bösem Blick das Lachen kaum verkneifen. Alby war der Anführer der Jungsgruppe die sich die Lichter nannten. Ich schätze ihn auf etwa 19 Jahre.
Wieder guckte ich auf die Mauern des Labyrinths. Sie waren grau
und von dunkel grünem Efeu bewachsen. Mein Blick wanderte entlang der Lichtung, in der Mitte war die Küche in der Bratpfanne kochte. Nicht weit davon entfernt war ein kleines Feld mit erntereifem Mais, daneben war noch ein etwas größerer Garten mit Beeten. Ein Junge zog gerade ein paar große Karotten aus einem der Beete. Um den Garten herum standen auch noch Apfel- und Orangenbäume. Auf der andern Seite der Lichtung war eine große offene Hütte in der zwischen vielen Holzpfosten Hängematten gespannt waren. Neben der Hütte waren noch 5 weitere kleine Hütten bei denen ich mir nicht sicher war wofür sie da sind, das sollte ich nacher vielleicht Newt fragen. In der Nähe der Mauern war ein kleiner Schuppen und eine größere Hütte daneben, vor den Hütten lag ein großer Baum den zwei Jungs mit Sägen baerbeitetenn und Gally der gerade einenanderen Lichter wegen irgend etwas anschnautze. Mein Blick glitt weiter und blieb schließlich an Newt hängen. Ich errinerte mich dass ich ihn noch was fragen wollte
„Newt?''
„Ja?''
„Für was werden eigentlich die fünf Häuser neben der Hütte mit den Hängematten genutzt?''
Ohne zu zögern antwortete Newt
„Darin schlafen die Hüter''
Etwas verwirrt fragte ich: „Was sind die Hüter?''
„Die Hüter sind die Ersten die auf die Lichtung gekommen sind und all das aufgebaut haben.“, kam promt zurück.
„Und wer sind die Hüter?“
Newt sah mich an und sagte: „Ich bin der Hüter der Gärtner, Minho der der Läufer, Gally der der Schnitzer Bratpfanne der der Köche und Alby der Hüter von allem.“
„Ah okay.“, antwortete ich ihm. Auf einmal hörte ich ein lautes Dröhnen vor dem ich mich so erschreckt hatte dass ich
mich an Newt klammerte und mich mit großen Augen umschaute.
„Keine Sorge das waren nur die Tore des Labyrinths, sie schließen sich abends und öffnen sich morgens wieder. Schützen uns vor den Griewern.
„Was sind Griewer
?“ fragte ich mit angsterfülltem Blick.
„Ich glaub das erzähl ich dir besser morgen, denn sonst bekommst du heute Nacht kein Auge zu.“
Ich starrte ihn mit großen Augen an. Erst jetzt bemerkte ich, dass ich mich an ihm festgeklammert hatte. Erschrocken zog ich meine Arme wieder weg. Ich spürte das ich rot anlief und starrte peinlich berührt auf den Boden. Dabei sah ich aus dem Augenwinkel wie Newt triumphierend grinste. Ich hob wieder meinen Blick und sah wie Alby auf uns zulief. Als er bei uns ankam sagt er: „Wir haben ein kleines Problem was Lou angeht....“
„Warum was ist denn los?“, fragte Newt.
„Also es ist so, normalerweiße ist bei jedem Neuling eine Hängematte dabei und naja bei Lou war keine dabei.“
„Und wo soll sie jetzt schlafen?“, fragte Newt mit leicht vorwurfsvollem Ton.
„Also da die Handwerker ja gerade eine neue Hütte bauen für die es noch keinen Gebrauch gibt darf Lou sie dann bewohnen aber sie haben erst gestern angefangen die Bretter für die Holzwände zuzusägen, was bedeutet sie brauchen noch ca. 2 Wochen und ich dachte mir dass sie bis es soweit ist villeicht erstmal bei dir schlafen kann Newt.“
„Ja, für mich wäre es okay, wenn Lou einverstanden ist?“
„Ähm...okay, ja geht klar.“, antwortete ich und merkte wie ich schon wieder rötlich anlief bei der Vorstellung mit Newt in einer Hütte zu schlafen. So schnell wie Alby gekommen war, ging er auch wieder und lies uns alleine. Newt sah mir in die Augen und sagte: „Keine Angst ich werde dir nichts tun du kannst mir vertrauen.“
„Okay.“
Gab ich zurück und hoffte dass Newt es ernst meinte.
„Lou, wie wäre es wenn wir jetzt essen gehen?“
„Ja das ist eine gute Idee.“, antwortete ich schnell.
„Ich hab schon ziemlich großen Hunger.“, sagte ich zu Newt der sich in Zwischenzeit schon aufgerappelt hatte und mir jetzt die Hand hinhielt, damit er mich hochziehen konnte. Ich nahm sie dankend an
und er zog mich mit aller Kraft hoch. Und wir liefen entspannt in richtung Küche. Bei Bratpfanne angekommen lächelte er uns schon freudig entgegen und schöpfte uns seinen Eintopf in zwei Schüsseln und übergab sie uns.
Wir setzten uns an einen Baum in der Nähe der Küche und aßen unsere Eintöpfe. Als wir fertig waren, gaben wir das Geschirr Bratpfanne ab und machten uns auf den Weg zu Newts Hütte. Newt öffnete die Tür und entblößte ein kleines Bett in das zwei Personen gerade noch so reinpassten, daneben war ein kleines Nachtschränkchen und eine kleine Kommode in der ein paar T-shirts zwei Shorts, drei Pullis und eine lange Hose lagen. Wie gerne würde ich jetzt Shorts und ein übergroßes T-shirt anhaben, denn mit meiner enganliegenden schwarzen Jeans würde ich wohl kaum bequem schlafen. als ob Newt meine Gedanken lesen konnte, fragte er direkt: „Wenn du willst kannst du eine von meinen Shorts und ein T-shirt haben.“
Ich nickte lächelnd und Newt gab mir die Klamotten und sagt: „Ich kann schnell rausgehen und du kannst dich hier umziehen.“
Ich nickte wieder und Newt setzte sich in Bewegung, ging raus und schloss die Tür hinter sich. Ich zog mich schnelll um und lief zur Tür um Newt zu signalisieren, dass ich fertig war. Er kam rein und setzte sich aufs Bett. Ich setzte mich dazu und merkte, wie müde ich eigentlich war und gähnte. Newt stand auf und sagte mir dass ich mich schonmal hinlegen sollte. Fas tat ich auch. Newt zog sein T-shirt aus unterdem sich ein weißes Unterhemd befand und legte sich zu mir. Ich nuschelte ein -gute Nacht- und war noch bevor ich Newts -gute nacht Lou- hören konnte, eingeschlafen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast