Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Feuer

von JaliceTo
OneshotSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Macarena Ferreiro Zulema
11.02.2021
11.02.2021
1
743
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
11.02.2021 743
 
Das Feuer


"...und jetzt Rubia? Hast du nicht Angst deine Finger zu verbrennen?!"

Macarena beobachtete wie Zulema an einer der Bänken lehnte, die in der Umkleide standen. Sie waren alleine. Die anderen Häftlinge wussten nichts von diesem Treffen. Macarena hatte durch die ältere, aufbrausende und unkontrollierbare Frau etwas in sich entdeckt, dass sie niemals für möglich gehalten hatte. Zulema brachte eine Euphorie in Maca zum Vorschein, von der die junge Frau nicht einmal zu träumen gewagt hatte. Es war seltsam was sich....entwickelt hatte. Zu was für einer Person Macarena geworden war.

Zulema war an ihrer Entwicklung nicht ganz unschuldig gewesen. Die ältere Frau, die inoffizielle Königin des Cruz del Sur hatte sie in den vergangenen Jahren gefoltert, verletzt, gedemütigt und wie ein ungeliebtes Haustier weg geworfen. Die beiden Frauen hatten gemeinsam in diesem Gefängnis einige...verrückte Dinge erlebt. Und gerade jetzt hatten sie einen Plan geschmiedet, um erneut aus dem Gefängnis auszubrechen. Zulema forderte von Maca, dass sie auf dieser lächerlichen reingeschmuggelten Weltkarte ein Ziel aussucht. Als hätte der Fluchtversuch beim letzten mal schon nicht geklappt. Nur war es dieses mal anders. Sie wollte mit Zulema abhauen - aufgrund des Feuers was die dunkelhaarige Frau in ihr entfacht hatte. Auch wenn keine der beiden es offen zugeben würde - so sorgten sie sich irgendwie doch um die andere. Zulema war ihr auf eine seltsame Art und Weise wichtig geworden.

" Vale - hier - es gibt eine Verbindung mit dem Schiff von einem kleinen Hafen", sprach Macarena und setzte die Stecknadel auf eine Platz in der Weltkarte. Ihre Hand blieb auf dem kaputten Papier liegen. Sie spürte Zulemas Blick auf sich. Wie die dunklen Augen jeden unerwarteten Moment von ihr, jede falsche Regung ausnutzen wollten. Ein verächtliches Schnaufen kam von Zulema.
"Italien?! Ich hasse Pizza - und dort gibt es Mücken!", beschwerte Zulema sich und Maca wollte die Stecknadel von dem kleinen Fleck auf der Landkarte entfernen - ein Fehler denn sie spürte wie Zulema ihr Handgelenk packte und sie unsanft gegen die Bank drückte.

"...was ist dein Problem? Du hast mich um meine Meinung gefragt und nachdem wir das letzte mal über 52 Stunden in diesem beschissenen Auto durchs Land gefahren sind, wollte ich irgendwohin...wo es Sonne und Pizza gibt! Und ja vielleicht will ich mir die Finger verbrennen!", zischte Macarena ungeduldig und jeden Zentimeter der Zulema näher mit ihrem Gesicht auf sie zukam, war ein Moment in dem Maca´s innere Stimme danach schrie - diesen verschissenen Lageplan der Welt zu ignorieren und etwas komplett anderes zu tun. Eine Warnung blitze in Zulemas Augen auf.

Doch das Feuer das zwischen den beiden Frauen herrschte schien stärker zu sein, als jeder Wille diese Emotionen die sie füreinander empfanden zu ignorieren. Unbeirrt fing Macarena an mit ihrer freien Hand, Zulema aus der gelben Uniformjacke zu befreien und während ihr eigenes Feuer schneller brannte und die Flammen immer höher anstiegen, so ließ Zulema sich hinreißen und tat es Macarena gleich.

Beide Frauen nutzen den Moment aus - sie tauschte wilde Zärtlichkeiten, Küsse und Berührungen aus. Sicherlich würden sie in den nächsten Tagen blaue Flecken haben. Ein lautes Poltern hallte an den Wänden der Umkleide wieder, als Maca die ältere Frau fordernd gegen die Wand drückte und ihren Körper an Zulemas presste. Ein leises Stöhnen nach mehr - nach steigender Lust entfuhr Zulema als sie Macarena Einlass gewährte, sie mit ihrer Zunge weiter das ausdrücken konnte - was Zulema so verzweifelt versuchte zu vertuschen. Die Zuneigung und das Bedürfnis nach der Nähe der anderen. Zulema wurde ebenso wie Maca von dem eigenen Feuer eingenommen und sie gab sich dieser Forderung voll und ganz hin - denn in dem Moment als Maca mit ihrer Zunge in ihren Mund eindrang, durchströmten etliche Glücksgefühle Zulemas Körper.

Vielleicht verbrannten sich beide in diesem Moment an dem gefährlichen Feuer. Doch wie sollten sie es auch ignorieren? Es war so deutlich erkennbar, dass die beiden etwas hatten - etwas besonderes. Und vielleicht war es ja wert sich für so eine einzigartige Erfahrung zu verbrennen.
Sie konnten nur hoffen, dass dieses Feuer nicht irgendwann die Zerstörung dieser ´Beziehung´ sein würde.
Denn momentan brachten Zule und Maca das beste in der anderen zum Vorschein.
Und gemeinsam waren die beiden Kriminellen in der Lage, mithilfe des Feuers das zwischen ihnen loderte - die Wände des Cruz del Sur voller Angst, Panik und Zerstörungswut erzittern zu lassen.


Für den Moment allerdings waren die beiden Frauen mit wichtigeren Dingen beschäftigt, als sich der Planung der Weltherrschaft zu widmen.


ENDE
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast