Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love the Demon

GeschichteRomance, Übernatürlich / P16 / MaleSlash
09.02.2021
18.09.2021
24
86.715
15
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.06.2021 3.448
 
„Life can only be understood backwards; but it must be lived forwards.“

~ Søren Kierkegaard ~

17. Kapitel

Einen Moment dachte ich wir sterben aber dann kam dieses Minuten wo wir einfach nur fielen und mein jubeln kaum zu hören waren durch den Wind und allem anderen doch da wir beide gegenüber voneinander auf dem Bauch lagen und uns an beiden Händen hielten konnte Az es sehen und hören wie begeistert ich war.

Irgendwie war ich froh das meine Klamotten nicht davon flogen bei diesem starken gegen Druck doch dafür war der Augenblick zu kurz um sich darüber ernsthaft Gedanken zu machen. Das feste Drücken Azraels Hände beruhigte mich ungemein während meine Haare nach oben standen und durch den Wind stark nach hinten gedrückt wurden wodurch ich perfekt Sicht auf meine Umgebung und den immer näher kommenden Boden hatte.

Durch das Adrenalin geleitet zog ich Az rabiat näher an mich heran um seine Lippen mit meinen zu versiegeln, daraufhin jubelte er ebenfalls laut bevor wir erneut teleportierten knapp vor dem Boden so das wir nicht später als Briefmarken von dort angekratzt werden mussten dafür landeten wir jedoch genau dort wo wir sowieso gelandet wären auf einem großen Feld mit irgendwelchen wachsendem Getreide drauf und weit und breit keinem Haus oder Menschen, doch ich war mir sicher das wir nun auf der Erde waren alleine weil die Luft ganz anders war als bei uns zuhause.

Kurz blickte ich in den Himmel aus welchem wir soeben noch gestürzt waren, mein Blut rauschte immer noch mit dem ganzen Adrenalin durch meine Adern während ich nichts anderes tun konnte als ein breites Grinsen auf dem Gesicht zu tragen.

Der Wind war angenehm warm also mussten wir langsam auf den Herbst zugehen, das sah man auch an den Bäumen in unserer Umgebung welche langsam rote Blätter bekamen, doch es war angenehm und der Herbst war sowieso meine zweite Lieblingsjahreszeit, wegen den ganzen bunten Farben, den Kastanien und dem starken Wind bei welchem man Drachen steigen lassen konnte was ich früher als Jugendlicher oft alleine getan hatte, es war etwas was auch alleine Spaß machte und diese hohe Fliegen bei dem Wind war einfach beeindruckend. Oft hatte ich mir gewünscht dieser Drache zu sein welcher durch die Luft schwebte und einfach frei war, nichts hielt ihn an der Erde nur ich mit der dünnen Schnur hielt ihn bei mir so das er nicht wegflog, solch eine Freiheit hätte ich damals auch gerne gehabt.

Aus dem nichts landeten warme Fingerspitzen an meinen Schläfen wodurch ich direkt in die Augen des Übeltäters blickte, das intensive Gold verschlug mir erneut den Atem und ließ mein Herz schneller an seinem Platz pochen, „ Woran denkt mein wunderhübscher Verlobter?“, grinste mein Liebster und tippte sanft gegen meine Schläfen wo seine Finger noch immer ruhten bevor er sie zart runter gleiten ließ bis seine Handfläche komplett auf meinen Wangen lagen.

„ Was für einen Hunger ich gerade habe“, wie ein Unschuldsengel blicke ich ihn an als wüsste ich nicht das er eine ganz andere, viel romantischere Antwort erwartet hatte aber ich durfte meinen heißen Verlobten ja auch mal ein wenig triezen er tat es ja bei mir auch, Gleichberechtigung für alle.

Er schnippte einmal und tatsächlich tauchten aus dem nichts mehrer Geister aus unserem Schloss auf mit mehreren Platten voller Essen, Trinken und einer großen dunkelblauen Picknickdecke, in wenigen Sekunden zauberten sie uns da eine wundervolle Ecke zurecht mitten auf dem Feld doch ich liebte es genauso wie es war, nach circa zwei Minuten verneigten sich alle und waren auch schon wieder verschwunden doch dieses kleine schön hergerichtete Eckchen blieb bei uns.

Kurz warf ich meinem Begleiter einen fragenden Blick zu, hatte er gewusst das wir heute Abend hier her kommen würde? Sein wissendes Lächeln gab mir nur teilweise antworten aber da deutete er schon schweigend auf die Decke um mir zu zeigen das ich mich doch bitte setzen sollte.  

Als wir beide saßen musste ich an unseren ersten gemeinsamen Abend denken wo wir beide ebenfalls unter den Sternen nur in einem Pavillon, fern von jeglicher Zivilisation saßen, das war vermutlich der erste Moment wo ich so etwas wie ein stärkeres Gefühl als normal für irgendjemanden gefühlt hatte, damals jedoch noch von Unwissen und Unsicherheit geprägt was heute gar nicht mehr da war.

„ Lust auf was süßes oder ehr was herzhaftes?“, fragte Az und wollte bestimmt gerade nach etwas greifen als ich ihn überfiel indem ich schnell auf seinen Schoß kletterte und ihn unter mir auf die Decke Pinte so das er sich keinen Millimeter mehr rühren konnte nur überrascht zu mir aufblicken konnte.

„ Ich steh ehr auf heiße Sachen“, grinste ich frech bevor ich meine Hand provozierend unter sein Hemd gleiten ließ welches oben sowieso schon weit aufgeknüpft war wodurch ich einen perfekte Ausblick auf seine nackte Brust hast auf welcher ich nun mehrere Knutschflecken erzeugte, durch diese Berührungen reagierte sein Köper und sein Oberkörper drückte sich voll durch um sich näher an meinen zu pressen während seine Hände in meinen Haaren verschwanden um sich dort direkt festzukrallen während er bereits zu stöhnen begann als ich mich seiner unteren Partie widmete.

Es war wirklich gut das hier niemand im umreis war, sonst hätten sie lautes Stöhnen und zwischendurch auch mal das schreien von Az zu hören bekommen da er nun endlich mal mitbekam wie es sich anfühlte selber der Part zu sein welcher von hinten genommen wurde.

Wenn ich jetzt entscheiden müsste welche Rolle mir besser gefällt könnte ich glaube gar nicht so genau entscheiden da beides Spaß machte solange es mit dem Mann meiner Träume war, welcher gerade meine Hand nahm um zurück ins Schloss zu teleportieren.

Mittlerweile war die Sonne aufgegangen was mich schätzen ließ das es bereits 6 oder 7 Uhr war, doch überraschender war das als wir im Wohnzimmer ankamen bereits vier uns bekannte Personen erkannten welche sich angeregt unterhielten oder man konnte es eher hitzig diskutieren nennen, Hunter und Lilith auf der einen Seite, auf der anderen Inc und Willow, worum es ging konnte ich nicht ganz sagen aber es schien nicht allzu wichtig zu sein.

Anscheinend täuschte ich mich als plötzlich Incubus in blauen Rauch gehüllt war während seine Schwester rot zu glühen begann, beide hatten so gut wie ihre dämonengestalt angenommen als ich vorhechtete um mich zwischen sie zu stellen, das hier war vielleicht nicht Az der mir nie etwas tun würden aber seine Geschwister die verpflichtet waren mir nichts zu tun um keinen Stress mit Az zu bekommen.

„ Hört auf“, knurrte ich und legte eine Menge Eis in meine Stimme um sie so kalt wie möglich klingen zu lassen, keiner der beiden verwandelte sich zurück doch sie bewegten sich nicht mehr bedrohlich aufeinander zu was schon mal ein Vorteil war.

„ Geh aus dem Weg, Jason“, fauchte Lilith und der Nebel um ihren Bruder begann Wilder zu wirbeln als davor fast als wäre er von seinen Gefühlen geleitet welche anscheinend gerade in absoluter Aufruhe waren.

„ Es reicht, ihr zwei. Bevor mir niemand erzählt hat was hier los ist, bewege ich mich keinen Zentimeter“, zur Verdeutlichung erschienen aus Reflex meine Waffen in meiner Hand was mittlerweile gar keine Schwierigkeiten mehr für mich machte und drückte sie jeweils einem an die Stirn so das sie nun wirklich in der Klemme steckten. Natürlich könnten sie mich sofort in die Luft sprengen oder so aber ich versuchte sie mit der Kälte meines Eises zurückzuhalten.

Willow war die die zu sprechen begann, „ Wir sechs haben einen Auftrag bekommen“, berichtete sie doch ihre Augen ruhten auf den angriffslustigen Dämonen welche kurz davor waren sich zu zerfleischen, so viel zu Geschwisterliebe, war ja nicht das erste mal das ich sowas miterleben musste.

„ Was für einen Auftrag?“, fragte Az mit finsterer Miene und mit drohendem Blick auf seinen Geschwistern, die sollten spüren das er sie umbringen würde wenn sie mir auch nur ein Haar krümmten aber das würde schon nicht passieren dafür hatte ich die Lage noch zu gut im Griff.

„ Der Rat War beeindruckt von all unseren Fähigkeiten und da Willow halb Mensch ist und Jason ganz brauchen wir die beiden auch. Nun ja, der Rat hat gestanden das sie mehreren Kindern das selbe Schicksal wie Jason ermöglicht haben, er ist jedoch der einzige bei dem sie nicht die Finger im Spiel hatten“, erzählte Hunter weiter und sah sehr bedrückt aus von dem gesagten, mich schockierte es auch tief.

„ Welches? Das mit der Bindung an einen Dämonen oder mit den Fähigkeiten?“, frage ich beinahe sprachlos und starrte die beiden normalen Dämonen an welche beide schweigend zu Boden blickten, ihnen schien gar nicht zu gefallen was sie wussten und uns nun sagen würden.

„ Sie haben 10 Kinder im Alter von 7-19 an Dämonen gebunden, vor genau einer Woche“, fauchte Incubus wütend während sein Nebel von hellblau zu dunkelblau wechselte was einen starke Stimmungsumschwung von ihm zeigte.

„ Ich verstehe das ihr wütend seid, aber warum aufeinander?“, fragte ich nach da es sich mir nicht erschloss warum die Geschwister bereit waren einander umzubringen für sowas.

„ Naja Lilith und Hunter sind dafür den Rat anzugreifen um sie für ihre Taten zur Rechenschaft zu ziehen, während wir dafür sind uns um die Kinder zu kümmern es ist bestimmt nicht leicht, aber Jason sag du uns was wir tun sollen, du bist der einzige der sich da wirklich reinversetzen kann“, fragend sah mich erst nur Willow an bevor nach wenigen Sekunden alle Blicke auf mir lagen.

Tatsächlich verstand ich beide Parteien aber im Moment machte für mich nur eine wirklich Sinn um die andere müsste man sich später kümmern, „ Bevor wir gemeinsam entscheiden, verwandelt ihr zwei euch bitte zurück“.

Erst tat keiner der beiden was bevor mein Verlobter ein wütendes animalisches Knurren von sich gab, beide nahmen widerwillig ihre normale Gestalt an, bockig wie zwei kleine Kinder sahen die beiden aus fehlte nur noch das sie ihre Wangen aufplusterten und mit dem Fuß wütend aufstampften.

Mit einem kurzen Nicken zu Az schnappte dieser sich seine Geschwister an den Armen und beförderte sie links und rechts neben sich aufs Sofa während Willow, Hunter und ich eins direkt gegenüber von ihnen hinschoben und uns drauf setzen so das wir uns alle ansehen konnte.

„ Also Jason, was schlägst du vor?“, murrte Lillith während sie ihre Fingernägel in Az Arm bohrte um ihn zum loslassen zu bewegen doch gegen meinen Verlobten hatte niemand eine Chance also gab sie dann doch ziemlich schnell auf.

„ Ihr habt beide nicht unrecht mit euren Vorschlägen und wir werden versuchen beides umzusetzen jedoch müssen wir mit Willows und Incubus Idee anfangen, die Kinder/Teeanger werden verängstigt sein, wir müssen aufpassen das ihnen nichts passiert. Danach werden wir uns damit beschäftigen wie wir es dem Rat heimzahlen, alle einverstanden?“, fragte ich diplomatisch in die Runde. Unter leisem Gemurmel stimmten alle zu was mich zu einem begeisterten Nicken brachte.

„ Gut, dann müssen wir jetzt recherchieren. Eine Gruppe übernimmt die Erwählten also wo sie wohnen, heißen und viel mehr. Die andere Gruppe fängt an die Dämonen herauszufinden welche ebenfalls erwählt wurden“, verteilte ich und alle schienen unter meiner Führung zufrieden zu sein.

„ Wir sind zu sechst also 3 zu 3“, erklärte Willow und wir sahen uns alle kurz an um abzuklären wer mit wem in einer Gruppe ist, schien sich nur niemand so wirklich entscheiden zu können wodurch mein Verlobter kurz die Zügel in die Hand nahm.

„ Ein Mensch zu jeder Gruppe und aus jeder Partei einer also Jason, Lilith und Hunter sind Team 1 und Incubus, Willow und ich sind Team zwei, alle einverstanden?“, fragte er bestimmend so das man sich eigentlich gar nicht traute zu widersprechen während ich es einfach nur unglaublich sexy fand wenn er so dominierend war, musste mir sogar auf die Unterlippe beiß um nicht zu sabbern zu beginnen.

„ Super dann hat jede Gruppe 4 Stunden Zeit bevor wir uns zum Mittag treffen, unsere Menschlein müssen genährt werden“, zwinkerte Inc uns zu während Willow und ich mit den Augen rollten bevor wir uns schließlich aufteilten.

Meinem Verlobten gab ich noch einen letzten Abschiedskuss bevor ich mit Hunter und Lilith in ihr Zimmer verschwand da da mehrere Laptops auf uns warteten, dort konnte ich mir auch einen lockeren Hoodie mit dazu passender Jogginghose ausborgen da die Sachen vom Ball langsam unbequem wurden obwohl ich sie ja heute Nacht aushatte.

„ Wow Azi hat sich ja ausgetobt an dir“, lachte Lilith während sie auf meinen Rücken deutete wo Lange beinahe blutende Striemen über meinen Rücken liefen, Tja irgendwo musste Az seine Fingernägel ja reinkrallen war ja nur ein Zeichen das es ihm gefallen hatte oder?

„ Wer ist Top bei euch beiden?“, fragte Hunter mit gleichgültiger Stimme als er sich auf Liliths Bett plumpsen ließ und alle viere von sich streckte, so wie ich es auch schon oft getan hatte, dazu lud Liliths Bett einfach ein.

„ Wir wechseln uns da ab“, meinte ich schulterzuckend und ließ mich neben ihm fallen blieb jedoch aufrecht sitzen da Lilith mir gerade einen Laptop in die Hand drückte, Hunter den anderen und sich selbst einen, sie setzte sich auf eines ihrer Kopfkissen so das ich in der Mitte zwischen den beiden war.

„ Ihr habt unsere ganze Wette kaputt gemacht wer nun Top oder Bottom ist“, meinte Lilith augenrollend was ich bei dieser aussage am liebsten auch gemacht hätte doch die Lage war irgendwie zu ernst und angespannt um jetzt noch nen Streit vom Zaun zu brechen also begann ich lieber mit der Recherche.

Genau eine Stunde herrschte absolutes schweigen nur das tippen unserer Finger auf der Tastatur war zu hören, es war beinahe kein angenehmes schweigen mehr aber genau richtig um sich zu konzentrieren.

Dann stieß Hunter plötzlich Luft aus als hätte er sie in den letzten Minuten angehalten was irgendwie seltsam für den sonst so coolen Dämon ist, „ Ich hab hier was, ihr Name ist Claire Waters, sie lebt in Italien und ist 16 Jahre alt. Sie hat ihr eigenes Haus in Brand gesteckt, als die Polizei sie Festnahm soll sie gesagt haben das Dämonen sie holen kommen wollen“, laß er vor mit dem Blick starr auf dem Bildschirm welchen er nun zu uns dreht, „ schaut auf ihren Bauch!“.

Auf dem Foto war ein dunkelhaariges Mädchen zu sehen welches für die Kamera poste, durch ihr Bauchfreies Shirt hatten wir einen perfekten Blick auf ein mehrere rotschimmernde Kreise welche ineinander verschlungen waren, selbst durch das Bild konnte man sehen das was dort an ihrem Bauch schlummerte ein Dämonenmal war.

https://www.pinterest.de/pin/702069029414955045/

„ Steht dort wo sie sich jetzt befindet?“, fragte Lilith die zum selben Schluss wie ich gekommen war, diese Claire war die erste Erwählte welche wir gefunden hatten.

Er drehte seinen Bildschirm zurück zu sich um irgendwas zu suchen wobei er seine Augen leicht zusammendrückte, brauchte der Typ jetzt auch noch ne Brille?

„ Also nicht genau, hier steht das sie in eine Psychiatrie eingeliefert wurde und die am nächsten ist ist… hier“, er drehte uns wieder den Bildschirm zu welches uns Googlemaps zeigte mit einem Standort und daneben Bilder dieser Psychiatrie.

„ Okay, Speicher das, es ist unser erster Anhaltspunkt, Lilith was hast du gefunden?“, wandte ich mich an die Dämonin welche nun begeistert nickte.

„ Ich habe hier einen 17 jährigen Jungen welcher in der Schule von seiner eigenen Mutter beinahe tod geprügelt wurde weil er sich angeblich tätowieren lassen hat doch er bestreitet es. Die Mutter hat eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen von der Schule. Sein Name ist Nicolas und er lebt in Frankreich, ein begabter Junge im künstlerischen Bereich. Schaut euch deinen Arm an, das sie nicht aus wie ein normales Tattoo“, es war ein hübscher Junge mit rötlichen Haaren doch sein Arm war  von einer grün leuchtenden Schlange umwickelt. Eindeutig ein Dämonenmal.

https://www.pinterest.de/pin/702069029408835306/

„ Steht dort wo sein jetziger Aufenthaltsort ist?“, fragt nun Hunter während er seine Haare mit einem Stirnband von Lilith nach hinten machte so das sie ihm nicht länger ins Gesicht fallen könnten.

„ Nein, aber die Adresse seiner Schule“, sagte Lilith und schrieb diese schnell auf bevor sich beide mir zuwandten um meinen Entdeckungen zu lauschen.

„ Hier ist ein Zwillingspaar, aus Südkorea. Taemin und seine Schwester Danbi. Eine Freundin von den beiden hat mehrere Bilder von den beiden gepostet, beide tragen unterschiedliche Dämonenmale, der Junge an seiner Hand und das Mädchen auf ihrem Oberschenkel“.

Taemin und Danbi
https://www.pinterest.de/pin/702069029408834356/

https://www.pinterest.de/pin/702069029408833964/

Danbis Mal schimmerte in einem warmen Türkis und es sah aus wie eine Perlenkette nur schöner während Taemins Mal in einem dunklen Violett strahlte doch das Motiv war wie bei mir ein Zeichen aus dem asiatischen.

金子

„ Das heißt Gold“, bemerke Lilith als sie meinen fragenden Blick bemerkt, ein Glück konnte hier irgendjemand was damit anfangen ohne Lilith wäre wir echt aufgeschmissen.

„ Bei den beiden haben wir Glück ihre Adresse steht auf ihrem Account mit drinnen, irgendwo in Südkorea“, bemerkte ich und schrieb sie ebenfalls auf einen Zettel.

„ Dann haben wir jetzt vier von 10, eine gute Quote für den Anfang“, bemerkte Hunter wobei ich zustimmend nickte während Lilith sich Kurz streckte bevor wir uns alle wieder an die Arbeit machten.

Dieses Mal dauerte es beinahe drei Stunden da jeder mehrere fand und wir kurz vor unserem Treffen noch vergleichen konnte, dieses Mal begann Lilith.

„ Ich hab leider nur einen gefunden aber dieser Typ ist beinahe unmöglich zu finden. Sein Vater scheint Chef einer geheimen Drogenorganisation zu sein, wodurch auch sein Sohn verborgen bleibt. Jedoch habe ich durch eine Polizeiakte einige Informationen herangekommen“, wir fragen jetzt einfach mal nicht wie sie da ran gekommen ist.

„ Er heißt Caleb, ist 18 Jahre alt und ein echtes Schlitzohr. Eine Überwachungskamera eines privat Krankenhauses welches seinem Vater gehört zeigt wie er ins Krankenhaus stürmt, mehr ist da erstmal nicht zu sehen doch in der Krankenakte steht das ein seltsames Mal welches schwarz leuchtet auf seinem Rücken erschienen war, es soll ganz anderes als der Rest seiner Tattoos sein, dokumentiert der behandelnde Arzt“, erklärt uns Lilith ihre Schwer erarbeiteten Informationen.

Caleb
https://www.pinterest.de/pin/702069029412039012/

„ Gibt es irgendwo eine Adresse oder ähnliches?“, hackte ich nach obwohl ich mir das bei so einem Typen nicht vorstellen konnte, war ja schon beeindruckend wie viele Informationen Lilith über ihn gefunden hat.

„Nicht genau aber es ist bekannt das er einen bestimmten Club jede Nacht aufsucht, meistens zum dealen oder einfach um zu feiern“, erklärte Lilith und notierte uns die Adresse welche irgendwo in Amerika sein musste und packte sie auf den Haufen der anderen Zettel mit den Adressen.

„ Sehr gut, Lil. Ich würde weiter machen mit meinen zwei. Zwei Mädchen, Gloria und Valeria.
Valeria ist Spanierin, 19 Jahre alt und ein bekanntes Model, ein Skandal in Schlagzeilen war nun das orangene Mal auf ihrem Schlüsselbein welches wie eine Art Rose sich dort drauf Thront.
Gloria ist ein normales Mädchen an einer reinen strikten Mädchenschule da sie sich als Lesbisch geoutet hat wobei ihre Mutter durchgedreht ist. Ich habe hierzu ebenfalls einen Zeitungsbericht gefunden wo man das arme Mädchen zeigt, auf ihrem Nacken ist ein ägyptisches Zeichen, das Auge des Horus, es leuchtet in einem unnatürlichen Silber“.

https://www.pinterest.de/pin/170855379603375425/
Gloria

Valeria
https://www.pinterest.de/pin/351632683414334450/

„ Also Mädchenschule und wo finden wir das Model?“, fragte Lilith als ich ihr Glorias Adresszettel reichte um auf Valerias die Adresse ihrer Privaten Villa schrieb.

Hunter hatte am meisten gefunden, 3 Jungs.
Colin, Kester und Vincent.

„ Kommen wir zu erst zu unserem jüngsten, Colin ist 12. Er lebt in England, bei seiner Großmutter und natürlich wird die Presse da aufmerksam wenn ein Jugendlicher sich „tätowieren lässt“. Sein Mal ist hinterm Ohr und geht bis zu seinem Hals, es ist Goldregen in Rosé jedoch“.

https://www.pinterest.de/pin/699676492084293326/

„ Danach kommt Kester, er ist 17“, bei dem Namen flogen meine Augenbrauen nach oben.

Kester
https://www.pinterest.de/pin/448882287867470506/

„ Ich kenne ihn, er ging mit mir an meine alte Schule“, rief ich aufgeregt und griff nach Hunters Laptop wo tatsächlich das Bild meines alten Kameraden prangte, an seinem Unterarm war sein Mal, ein gelbes Meer aus Musiknoten.

„ Weißt du wo er wohnt?“, fragte Hunter mich reichte mir sogar bereits den Zettel wo ich tatsächlich Kesters Adresse hinkritzelte, der Typ war an meiner Schule sehr bekannt gewesen. Ein Rebell durch und durch war eigentlich ein Wunder das wir keine freunde geworden sind.

„ Kommen wir zum letzten, Vincent. 18 Jahre alt und Sportler. Bei einem seiner Fußball spiele diese Woche ist man auf das Mal an seiner Wade aufmerksam geworden, so etwas wie ein Spinnennetz in grau“, erzählte Hunter und zeigte uns das Foto welches er entdeckt hatte, „ er lebt alleine in einem Haus in der Karibik“.

Vincent
https://www.pinterest.de/pin/639863059559084675/

Damit war unsere Suche abgeschlossen und gerade pünktlich um uns mit den anderen im Esszimmer zu treffen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast