Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love the Demon

GeschichteRomance, Übernatürlich / P16 / MaleSlash
09.02.2021
20.07.2021
20
76.490
13
Alle Kapitel
22 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.05.2021 6.828
 
„ Three can keep a secret, if two of them are dead.“

~ Benjamin Franklin ~

13. Kapitel

2 Stunden vor dem Rummel war gar nicht auszumalen dort überhaupt hinzugehen. Lilith und ich hatten mein Bett nicht verlassen außer um uns das Eis zu holen plus einen Fernseher ins Zimmer zu zaubern.

So saßen wir nun hier und schauten mittlerweile den fünften Film , die ersten zwei waren Horrorfilme welche weder für Lilith noch für mich ein Problem waren, sie lachte sogar an manchen Stellen was fast schon bedenklich war aber ich hielt es für besser sie nicht danach zu fragen noch weiter darüber nachzudenken. Einer war Comedie welchen ich schlecht gemacht fand und Lilith wahrscheinlich auch nur aus Mitleid lachte.

Jetzt endete gerade der zweite Actionfilm wo es um ein Mädchen ging welches ihren Vater suchte und spannende Abenteuer erlebte als Lilith einen weiteren riesigen Löffel Vanilleeis verspeiste, „ Die sollten lieber mal über deine und Azris Geschichte einen Film machen“, mampfte sie so das man sie kaum verstand doch ich würde mich mittlerweile als Profi vorstellen das es für mich nach anfänglichen Schwierigkeiten kein Problem mehr war die Schwarzhaarige zu verstehen.

„ Das wäre bestimmt ein guter Film, nur außer das Azrael ein Dämon ist und sich in ein Menschen wie mich verliebt hat gibt es doch eigentlich kaum was zu erzählen“, meinte ich ehrlich und löffelte weiter das Pfefferminz Eis welches mein Dämon extra für mich besorgt hatte da er bereits wusste das es eine meiner Lieblingssorten war.

„ Ihr braucht eindeutig mehr heroische und süße Couplemoments“, bestimmte die dunkelhaarige entschlossen und es war das erste mal an diesem Tag das sie ihren Eisbecher einfach beiseite stellte und sich tatkräftig erhob um sich an ihrem Kleiderschrank zu vergehen, das war der Augenblick wo ich die alte Lilith endlich wieder erkannte unter der Maske der Trauer welche sie nun wie ihr Eis beiseite schob.

„ Wir gehen jetzt auf diesen super coolen Rummel und vergessen diese Willow. Es gibt so viele schöne Frauen die sich um meine Liebe prügeln würden“, ein überhebliches glucksen ertönte aus ihrem Mund und auch ich musste schmunzeln ehr aus Glück da es ein guter Anfang war sie nun so zusehen. Neue Energie sprudelte nur so aus der Asiatin welche sich dran machte ein schickes Outfit für mich und sich zusammen zu stellen.

Ein Geist, welchen sie wahrscheinlich gerufen hatte, tauchte neben uns auf mit einer leichten Verneigung, das sollte man ihnen echt abgewöhnen. Wir waren schließlich keine adeligen, es fühlte sich falsch an das sie so vornehm mit einem umgangen.
Die Dämonengeschwister schien das jedoch nicht zu stören, sie waren ja auch damit aufgewachsen und kannten es nicht anders, für mich war das eine riesige Änderung zur Erde.

„ Sag meinen Brüdern Bescheid das sie sich anziehen sollen. Wir treffen uns in circa einer halben Stunde unten im Wohnzimmer um auf den Rummel zu gehen“, bestimmte Lilith ohne sich von ihrem Kleiderschrank umzudrehen, welcher wirklich immens groß war.

Schnell fügte ich ein bitte an ihre Aufforderung heran da es sich einfach so gehörte, dann verschwand der Geist nach einem weiter Knicks wieder als die Dämonin herum wirbelte und mich kurz fragend anblickte, „ Heute sind 25 Grad in Berlin also ehr was so sommerliches, oder was warmes? Ehr was sommerliches, falls Dir kalt wird soll die Az seine Jacke geben“, ordnete sie streng so das ich nichts anderes tun konnte als brav zu nicken als sie auch schon weiter ihren Berg an Kleidern durchsuchte.

Sie drückte mir ihre Auswahl an Klamotten für mich in die Hand und schubst mich bestimmt Richtung Bad, „ Du ziehst dann einfach deine schwarzen Dr.Martens dazu an“, rief sie mir hinterher als ich die Tür des Bades hinter mir schloss so das auch die Dämonin auch ungestört umziehen konnte.

Mit einem unterdrückten seufzen ließ ich die Sachen erstmal auf einem kleinen Abstellschränkchen liegen und spritzte mir ein wenig kaltes Wasser ins Gesicht bevor ich mir den blassen Jungen im Spiegel genauer anblickte, seine Augen leuchteten stärker als zuvor in einem grau was einen an dichten Rauch erinnerte welcher umher wirbelte.

Kleine Sommersprossen waren auf dem Gesicht verteilt man sah sie jedoch nur bei genauerem hinsehen, kleine Narben zierten das Bild und Man konnte deutlich sehen das dieser Junge schon mehrere Schlachten geschlagen hatte, vermutlich mehr als irgendjemand sonst und dennoch war da keine Trauer oder Wut auf dem Gesicht des Jungen, es war Glück und Liebe. Er liebte seine Familie und den Jungen der dazu gehörte, er war glücklich mit den Dämonen.

Ich fasste einen Entschluss nun auch mal jemand anderem zu helfen und zückte mein Handy auf welches eine neue Nummer eingespeichert war, ohne weiter drüber nachzudenken schrieb ich ein Nachricht an diese Nummer und sendete sie ab, dann verschwand mein Handy wieder und ich machte mich dran sie Sachen anzusehen.

Leider stellten die sich als ....sehr anders heraus. Ich bekam beinahe einen Nervenzusammenbruch als ich erst die Strumpfhose anzog und dann die löchrige Jeans, meine Hoffnung das die Jeans alles verdecken würde starb schnell als ich die Risse an meinem Hintern entdeckte. Nun schickte ich ein Stoßgebet in Richtung Himmel das wenigstens das Shirt etwas verdecken würde doch Lilith legte es heute deutlich darauf an Azrael mit meinem Aussehen zu provozieren.

Top
https://www.pinterest.de/pin/368732288234612498/

Hose
https://www.pinterest.de/pin/370210031863665547/

Aufgebracht riss ich die Tür auf und stürmte in Liliths Zimmer zurück welche ein Glück gerade ihre Schuhe schloss und somit voll angezogen war, „ Uii süß, Jas“, meinte sie begeistert und nickte anmerkend bei meinem Anblick, entgeistert blickte ich sie an.

https://www.pinterest.de/pin/834291899714818501/

Fuchtelnd zeigte ich an mir auf und ab, „ DAS ist nichts. Man kann meinen Oberkörper sehen, verdammt mein halber Hintern hängt raus“, zischte ich und streckte ihr als Verdeutlichung meinen Hintern hin was sie nur kichernd abwinkte.

„ Keine Angst, Hase. Du siehst fabelhaft aus, setz dich hin ich muss dich noch schminken“, ohne auf meine Proteste einzugehen drückte sie mich an ihrem Schminktisch auf den samtigen Hocker davor. Dann war die Künstlerin ganz in ihrem Element und das einzige was ich ich tat war beten, das mein Auge bei dem Lidstrich ganz bleiben würde und schweigen damit ich am Ende nicht aussah wie Clown weil ich die Künstlerin abgelenkt hatte.

„ So ein süßes dezentes Make-Up welches deine Augen größer wirken lassen und dein Gesicht strahlen lässt, süß. Jetzt hopp die Jungs warten sicher schon“, meinte sie aufgeregt und hackt sich bei mir ein, mich würde es nicht wundern wenn sie vor irgendwelchen Girls damit angibt mich als ihren schwulen besten Freund zu haben der sogar ihren Bruder datet, das wäre typisch für die schöne Asiatin.

„ Du weißt das dein Bruder uns beide umbringen wird wenn er mich so sieht?“, fragte ich sie zur Sicherheit als wir durch die Flure schlenderten, nun gut sie hüpfte ehr aufgeregt und von ihrem Herzschmerz war überhaupt nichts mehr zu sehen außer ganz leichte Augenringe, doch ich würde mich nicht beschweren da ich froh war sie aus ihrer depressiven Phase rausgeholt zu haben.
Lächeln stand ihr eindeutig besser als dieser verheulte Ausdruck.

„ Pff dem werden direkt bei deinem Anblick die Augen rausfallen da hat er gar keine Zeit mehr zu schimpfen“, sie machte eine wegwerfende Handbewegung doch ich kannte meinen Freund schon gut genug um zu wissen das er uns beiden die Hölle heiß machen würde wenn ich so auftauchen würde aber dann wagen wir mal was.

Sie beschleunigte ihre Schritte da sie einen erneuten Hüpfer machte und mich damit mit sich zog und wir nebeneinander im Wohnzimmer standen wo die anderen beiden bereits warteten, sie flüsterten leise doch verstummten beide als wir eintraten. Wie Gentlemans erhoben sie sich als sie uns sahen und kamen uns entgegen obwohl wir ja nicht weit voneinander entfernt waren.

Azraels Outfit

https://www.pinterest.de/pin/606719381043424600/

Incubus Outfit

https://www.pinterest.de/pin/29625310039958884/

Incubus musste schmunzeln über mein Outfit und reckte versteckt beide Daumen nach oben während mein Blick auf Azrael lag welcher blass geworden war und seine Augen tellergröße hatten, stocksteif stand er da und konnte seinen Blick nicht von mir abwenden als wäre ich komplett nackt oder so. Irgendwie eine süße Reaktion aber mir war es eher unangenehm das nun alle in meine Richtung starrten mit einer Stille die wirklich brutal war.

„ Habt ihrs?“, knurrte ich und schubste Az leicht aus meinem Weg damit er wieder zur Besinnung kam was er auch unter mehreren Wimperschlägen kam doch die Sprache hatte es ihm für mehrere Sekunden endgültig verschlagen.

„ Azrael du solltest wirklich mehr farbenfrohe Sachen tragen“, meckerte seine Schwester vermutlich aber nur um vom Thema abzulenken und mich aus dieser unangenehmen Situation zu holen die sie hier eingefädelt hatte, zu aller Überraschung antwortete mein Freund auch persönlich auf diese Anschuldigung.

„ Dafür habe ich ja meinen bezaubernden Verlobten der sich jetzt was anderes anziehen geht“, seine Stimme war gefährlich tief und ich wusste das es dumm war sich jetzt gegen ihn zu stellen aber hey für meine Klugheit war ich schließlich nicht bekannt.

Mehrere Schritte trat ich auf ihn zu so das wir fast Nasenspitze an Nasenspitze standen, meine Augen leuchten mit dem selben sturen Ausdruck wie seine aber man merkte das Az und ich, Feuer und Eis waren, daran würde sich auch nie etwas ändern, worüber ich auch sehr froh war da ich es mir anderes gar nicht vorstellen konnte, sonst wäre es ja irgendwie langweilig, etwas was Az und ich nicht mochten.

„ Ich werde genau so bleiben, du wirst deinem Job als fester Freund nachkommen und gut auf mich aufpassen“, Konterte ich kalt so wie der Ausdruck in meinen Augen, genau wissend das er diesen Ausdruck bei mir hasste doch irgendwie musste ich ja an mein Ziel kommen, bei Azrael gab es da mehrere Wege.

„ Die ganzen Typen sollen sich aber nicht an dir aufgeilen. Du bist meins“, knurrte Az aufgebracht so das seine Augen förmlich pulsierten doch das kannte ich bereits von meinem Hitzkopf. Zur Beruhigung griff ich nach seiner Hand und verschränkte sie mit meiner jedoch ohne unseren Blickkontakt zu unterbrechen, jemand musste ihm ja standhalten und dafür hatte Az sich genau den Richtigen ausgewählt.

Verdeutlichend zeigte ich auf meinen Hals wo immer noch das Mahl prangte, „ So sehr ich es hasse als jemandes Eigentum bezeichnet zu werden, gehöre ich ganz offiziell Dir und falls es dir nicht aufgefallen sein sollte sind mir diese ganzen Typen egal, also komm deinen Pflichten als mein Freund nach und lass heute auf mich auf so das niemand anderes die Chance hat sich an mir zu vergreifen, jetzt lass uns aufbrechen, ich möchte schließlich ganz romantisch mit dir eine Runde Riesenrad fahren“.

Man sah deutlich in seinem Gesicht das er absolut nicht einverstanden war doch ich zog ihn so grummelig wie er war mit mir zu Lilith und Inc welche kurz darauf teleportierten um uns zu diesem Rummel zu bekommen auf welchen ich mich insgeheim schon gefreut hatte.

Es war bereits dunkel doch der Rummel war hell erleuchtet durch die kleinen Stände mit deren Attraktionen dahinter, es waren noch viele Menschen was eine gemütliche Atmosphäre hinein brachte.

Zu viert machten wir uns auf den Weg zum Eingang als ein Hand auf meiner Schulter landet, ich zuckte zusammen und wollte schon meinen Ellenbogen mit voller Wucht nach hinten schlagen als ich durch das verrückte Lachen erkannte wer da hinter mir stand und gerade lässig einen Arm um meine Schulter legte.

„ Hey kleiner, sag mal bist du geschrumpft seid dem letzten Mal?“, fragte Hunter gespielt überrascht und dutschte auf meinem Kopf rum als wäre ich ein kleines Kind, daraufhin boxte ich ihm kräftig in die Seite so das er mich erstens losließ und zu meiner Befriedung sich danach die schmerzende Seite hielt.

„ Alteeer, weiß dein Verlobter das du so ein Schläger bist?“, nölte Hunter als Azrael ihm ein böses Grinsen schenkte und nach meinem Kinn griff um es in seine Richtung zu ziehen.

„ Ja und ich steh drauf“, hauchte er bevor er mir einen verlangenden Kuss auf die Lippen drückte, ich konnte spüren wie seine Zunge bestimmend über meine Unterlippe fuhr als Aufforderung sie in meinen Mund zu lassen. Erst war ich ein wenig überfordert aber dann öffnete ich meinen Mund ein wenig und seine Zunge traf meine während er seine Hand in meine Haare gleiten ließ und leicht an diesen zog.

Ein räuspern erklang neben uns und Incubus erntete von uns beiden einen bösen Blick doch ihn interessierte es nicht, er schenkte uns nur ein Augenrollen, „ Wir sind hier als Gruppe also haltet sämtliche Körperteile auseinander raus, kapiert?“, sagte er streng und verschränkte seine Arme bestimmend vor der Brust.

Wir beide nickten wie zwei erwischte Kinder welchen es nun leid tat während Hunter und Lilith ein Lachen verstecken mussten, „ Was machst du hier?“, wendete sich Inc nun mit strengen Ausdruck an Hunter welcher beinahe hinfiel als Incubus ihn persönlich ansprach, er sah aus als wäre der Dämon vor ihm ein Engel und Hunter würde sich in seinem persönlichen Paradies befinden.

Junge, der Typ sollte sich mal ganz schnell wieder einbekommen sonst würde es hier gleich sehr peinlich für ihn werden, doch es schien als würde er seine Zunge wiederfinden, „ Blondi hat mich eingeladen“, dabei warf er mir eine Kusshand zu während ich dem Drang Wiederstehen musste mir  gegen die Stirn zu hauen aus lauter Dummheit des Rotschopfes.

Die anderen drei Dämonen blickten mich nun mit fragenden Blicken an als würden sie nicht verstehen warum ich diesen Freak eingeladen hatte, „ Ich muss euch was sagen, Hunter und ich lieben uns“, haute ich trocken raus und war froh das Hunter mitspielte als er zustimmend nickte und seine Hand zurück auf meine Schulter.

Mein Dämon sah aus als wäre er gerade von einem Zug überfahren worden sein, Incubus ehr als hätte ihn ein Truck gerammt und Lilith als hätte sie Mist unter der Nase der wirklich mies roch, „ Alter, ich liebe nur Az“, stellte ich augenrollend richtig während Hunter zu lachen begann über die Blödheit meiner Familie, „ ich habe Hunter eingeladen da ich denke das wir nach so einer Situation wie gestern Frieden in die ganze Sache bringen sollten“.

Incubus regte sich als erster und nickte zustimmend was Hunter am aller meisten zu freuen schien da er einen kleinen Freudenhüpfer machte und von einer Backe zur anderen strahlte, „ Das ist vermutlich recht sinnvoll, aber er soll bitte nicht denken das wir jetzt einen auf beste Freunde machen nur weil ihr euch gut versteht“.

Das war typisch Incubus, er mochte diesen Typen nicht unbedingt aber er hasste ihn nicht was für mich die Bestätigung war das ich alles richtig gemacht hatte Hunter einzuladen, „ Keine Sorge, Fünkchen“, sprach nun Hunter und die beiden blickten sich an, war da etwa ein knistern zwischen den beiden?? Doch da sprach Hunter weiter während sein dämonengrinsen erschien was nur Unheil bedeutete, „ Dich sehe ich ehr als meinen festen Freund als meinen besten Freund“.

Stille. Stille. Die Stimmung war zum zerreißen gespannt als ich mit Azrael an meiner Hand an den anderen vorbei lief, „ Ich hab Hunger, lasst uns was essen“, rief ich lauthals und stiefelte los.

Azrael räusperte sich leise um mir etwas zuzuflüstern, „ Du bist wohl der einzige der hier was essen kann“, erinnerte er mich erneut das sie Dämonen waren und drei von ihnen Blut tranken und Incubus Träume aß, wow ich war so ein Volldepp.

„ Dann bleibt mehr essen für mich“, murrte ich da mir diese Situation peinlich war und somit meine Laune trübte doch das strahlende Lächeln meines Freundes vertrieb die schlechte Laune schnell wieder.

„ Irgendwelche Wünsche? Setz dich schon mal mit den anderen auf die Bänke“, fragte er mich und deutete auf einen Bänkekreis welchen man extra für heute aufgestellt hatte.

„ Bring bitte Zuckerwatte mit“, bat ich und bekam einen leichten Kuss auf die Nasenspitze woraufhin diese rot anlief einfach weil mein Freund so unglaublich niedlich und liebevoll war mir gegenüber, dieser Junge hatte mir wirklich das Herz gestohlen doch ich hatte seins im Gegenzug bekommen.

„ Für dich immer, Baobei“, sagte er bevor er meine Hand ein letztes Mal sanft drückte und sich dann in die entgegengesetzte Richtung aufmachte um mir mein Essen zu holen, nun hackte sich Lilith bei mir ein während vor uns Hunter versuchte mit Incubus ein Gespräch anzufangen was absolut nicht klappte da dieser immer noch misstrauisch und abweisend war, da musste Amor Jason noch mal nachhelfen.

„ Hey Hunter, hattest du nicht erzählt das du schon mal einen echten Eayan gesehen hast?“, rief ich dem Rotschopf zu welcher mich verwirrt anblickte während in Incubus Blick Begeisterung wuchs.

Gerade wollte mich Hunter fragen wie ich jetzt Darauf komme als Incubus beginnt eine Frage zu stellen, so entwickelt sich tatsächlich ein echtes Gespräch zwischen den beiden was beiden Spaß zu machen schien, ich könnte mir mal wieder selbst auf die Schulter klopfen so stolz war ich auf meine Taten, Lilith hatte das Ganze ebenfalls beobachtet und musste schmunzeln, „ Hm, nicht schlecht für einen Menschen“, scherzte sie da ich deutlich sah wie ein Lächeln auf ihren Lippen lag.

Ich warf mein imaginäres langes Haar nach hinten um möglichst arrogant zu wirken, „ Ihr Dämonen solltet euch mal ne Scheibe von mir abschneiden“ leise kicherte Lilith als wir uns an einer Gruppe von Jugendlichen vorbeidrückten welche heute nicht zum ersten Mal hier zu sein schienen da sie so zielstrebig durch die Massen schritten.

„ Das lassen wir mal lieber, Az ist schließlich der einzige der dich vernaschen darf“, nun mussten wir beide kichern wie zwei bekloppte so das uns die Menschen nun freiwillig auswichen ohne das wir uns vorbeidrängen mussten, einige hatten bestimmt schon erkannt das meine vier Begleiter keine Menschen waren aber zuordnen schienen sie sie auch nicht können, war wahrscheinlich auch besser so sonst würde hier in Sekunden eine Massenpanik ausbrechen, dann hätten wir wenigstens Platz kam mir der Hintergedanke den ich jedoch schnell wieder verwarf bevor noch jemand auf dumme Gedanken kam.

Schließlich waren wir bei den Bänken angelangt und Incubus zog seine Schwester neben sich auf eine Bank wo bereits zwei saßen uns die Bank somit voll war, Hunter nahm die Bank direkt daneben in Beschlag und setzte sich gleich ganz rechts hin da ganz links ein Mädchen in meinem Alter saß, um ihr nicht auf die Pelle zu rücken ließ ich mich neben Hunter fallen so das mein Freund sich dann neben mich setzen konnte sobald er auftauchen sollte.

Die Geschwister unterhielten sich bereits leise miteinander so das Hunter sich mit zu wandte mit einem breiten Grinsen, „ Was muss ich machen um Incubus näher zu kommen?“, fragte er frei heraus jedoch so das nur ich ihn hörte sonst niemand.

Kurz dachte ich nach ob ich wirklich die richtige Ansprechperson dafür war aber dann wollte ich einfach mal weiter einen auf Amor machen, schließlich wollte ich das die beiden glücklich zusammen wurden, manche Paare brauchten da einfach einen kleinen Schubs in die richtige Richtung, „ Siehst du das Riesenrad dahinten?“, ich deutete zur Verdeutlichung mit dem Finger auf das riesige Rad welches sich drehte und bereits mehrere Leute drin saßen.

Zur Bestätigung nickte Hunter obwohl er mir nicht so aussah als wüsste er jetzt was das mit seinem Date Problem auf sich hatte, „ Die Kabinen sind für höchstens 3 Personen. Schnapp dir Incubus und fahr mit ihm eine Runde, das ist unglaublich romantisch, aber wenn Ihr dadrin alleine seid rede keinen Mist, Incubus mag Bücher ich hoffe für dich das du überhaupt lesen kannst“, das letzte klang ehr wie eine Frage was es irgendwie auch war da ich mir bei dem Dämon absolut nicht sicher war, er sah nicht aus wie eine Leseratte.

Ein kleines wissendes Lächeln erschien auf seinem Gesicht, „ Oh Darling du unterschätzt mich, Vincent hat mich schon früher dazu gezwungen irgendwelche Bücher zu lesen von Stephen King bis hin zu William Shakespeare und noch viel mehr“, erzählte er mit dieser überheblichen Miene bei welcher ich mich fragte wieso ich ihm überhaupt half, dieser arrogante Trottel und doch musste ich zugeben das ich ihn auf eine verschrobene Art mochte.

„ Tja dann hast du doch etwas worüber du mit ihm reden solltest, wenn du persönlichere Sachen fragen möchtest Hangel dich vorsichtig ran nicht das du ihn verschreckst“, riet ich ihm und war fast schon beeindruckt wie ernst er schaut und es sich tatsächlich zu merken schien, er schien Incubus wirklich gerne zu haben da er sich solch eine Mühe machte um bloß nichts falsch zu machen, die beiden würden wirklich ein süßes Paar werden wenn sie es schaffen würden und Hunter es nicht gleich verkacken würde.

Im Kopf schien er sich bereits einen Plan zu machen wie er das ganze angehen sollte mit meinen Hinweisen als sein Blick sich plötzlich auf etwas in der Menge heftet und er sich ein wenig vorbeugte dabei seinen Arm lässig auf meiner Schulter ablegte, für Freunde war das eine typische Geste, aber waren wir Freunde??

„ Dein Verlobter hat ein Anhängsel mitgebracht“, murmelte Hunter und sah dabei nicht begeistert aus, mein Blick folgte seinem und traf Azrael welcher mein Essen im Arm trug doch leider hatte jemand sich die Frechheit rausgenommen sich an seinen Arm zu hängen, diese hässliche Brünette sollte mal lieber ganz schnell ihre Finger da weg nehmen. In Azraels Augen konnte ich leichte Verzweiflung und absolute Genervtheit erkennen, er schien ihr schon öfter gesagt zu haben das sie sich verziehen sollte, Englisch schien sie ja zu sprechen, dann frag ich mich wieso sie immer noch da ist.

Da kamen die zwei bei mir an und Azrael lächelte strahlend als er mich erblickte während ich ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter zog und kalte Blicke in Richtung des Mädchens sendete welches sich viel zu wohl an dem Arm meines Freundes fühlte, dem sollte man wirklich schnell ein Ende setzen.

Hunter klopfte mir kumpelhaft auf die Schulter als Zeichen das ich mich entspannen sollte, ich spürte selber wie angespannt mein Körper war doch niemand sollte meinem Freund so nahe kommen mit diesen zweideutigen Absichten außer mir, da verstand ich Azraels Besitzansprüche mal ganz kurz sehr gut doch ich versuchte es mir nicht anmerken zu lassen.

Als sie kichern musste musste ich mich wirklich stark zusammenreißen um nicht ein würgegerräusch von mir zu geben, sie war echt eins dieser typischen Mädchen mit ihren linken Glitzer Nägeln und einem Rock wo der halbe Arsch raussah, nun gut heute Nacht war ich nicht besser, „ Wen hast du denn da angeschleppt?“, fragte Hunter für mich und massierte leicht meine Schulter um mich irgendwie zu entspannen, ich musste wohl so aussehen als würde ich gleich aufspringen und dieses Mädchen dem Erdboden gleich machen, doch in mir schlummerte nicht umsonst das Eis mein inneres war cool.

„ Frag mich ni....“, begann Az nicht gerade begeistert zu reden als diese Göre ihn einfach unterbrach und meine Augenbraue beinahe meinen Haaransatz erreichte als ich sie verstört hochzog.

„ Ich bin Chloe, freut mich euch kennenzulernen. Seid ihr beiden eigentlich ein Paar?“, fragte sie mit diesem blöden engelslächeln welches mich auf hundertachtzig brachte während sie auf Hunter und mich deutete, doch ich erwiderte ihr Lächeln nur kalt und schlang ebenfalls einen Arm um Hunter.

„ Ne, ich bin in einer Beziehung mit jemand anderen, wir sind Freunde“, erklärte ich knapp und betonte jedoch mit Absicht das ich in einer Beziehung war vielleicht würde diese hole Nuss ja dann selber draufkommen das der Typ an ihrem Arm zu mir gehörte.

„ Süß, ist sie denn heute hier?“, fragte die Brünette weiter und mit jedem Wort welches sie sprach wurde sie mir immer unsympathischer was eigentlich unmöglich war aber sie schien kein Limit für Unsymphatie zu kennen.

„ Ja, ER ist heute hier“, antwortete ich während ich selbst hörte das meine Stimme kälter als Eis war und schon fast tödlich, jeder schien das zu merken außer diese Göre. Azrael sah schon mehr als besorgt aus und versuchte sie irgendwie abzuschütteln was diese Mistfliege nicht zu ließ.

„ Uii also doch schwul, dachte ich mir schon, bei dem Outfit. Wo ist er denn?“, fragte sie und blickte sich suchend um ohne zu bemerken das wenn Hunter mich nicht festgehalten hätte ich sie wahrscheinlich in die Luft gehen lasse hätte.

„ Babe, ich hab Hunger“, betonte ich den Kosenamen während auf Azraels Gesicht ein grinsen erschien und er nun unsanft ihren Arm beiseite schob um sich vor mich zu stellen, mir dabei die Zuckerwatte hinhielt wie der Schatz nach einem langen Kampf welchen man gewonnen hatte.

Als Versicherung das sie es wirklich verstehen würde zog ich Azs Lippen an meine wobei er ein begeistertes seufzen hören ließ und seine Hände an meine Wangen legte, Hunter hatte netterweise den Rest des Essen genommen so das ich meinen Freund auf mein linkes Bein ziehen konnte und er sich nachdem unser Kuss beendet war mit dem Rücken an meinen Oberkörper kuscheln konnte und anfing mich mit Zuckerwatte zu füttern da meine Hände nun sicher um seine Mitte lagen wo ich sie nicht entbehren konnte sonst würde er vielleicht runterfallen was ich auf keinen Fall zulassen konnte.

Chloe stand nicht mehr da als ich aufblickte, was mir mehr als recht war da ich nicht unbedingt Lust hatte sie auch noch dazu aufzufordern endlich den Abflug zu machen, niemand wollte sie hier ohne gemein klingen zu wollen, es war nur die Wahrheit und allgemein war ich sicherlich nicht für meine Nettigkeit bekannt.

„ Okay, ihr süßen. Ich hab Lust auf Riesenrad fahren, wer fährt mit mir?“, fragte Lilith begeistert mit einem Lächeln was mich mehr als glücklich machte schließlich standen in diesen nun strahlenden Augen vor wenigen Stunden noch dicke Tränen aus purer Trauer.

Vermutlich wollte Incubus gerade sagen das sie mit ihm fahren würde doch ich kam ihm zu vor um Hunter die gewünschte Zweisamkeit zu ermöglichen, „ Wir fahren zu dritt, komm Lil wir gehen uns schon mal anstellen“, den Namen meines Verlobten erwähnte ich gar nicht erst da ich ihm nun eh nicht mehr von der Seite gewichen wäre und seine linke Hand fest mit meiner rechten verschränkt war so das Lilith sich bei Azraels rechtem Arm einhakte als wir zum
Riesenrad aufbrachen, die Schlange davor war gar nicht mehr allzu lang und wir würden sicher gleich dran kommen.

Wir ließen Hunter und Incubus vor wobei ersterer sich sein breites Grinsen nicht verkneifen konnte und letzterer gar nicht begeistert aussah das er von uns getrennt war und ausgerechnet mit so einem Freak wie Hunter zusammen in einer engen Gondel sitzen musste, ich kicherte leise was auch Lilith dazu verleitete. Az schien nicht ganz zu verstehen was gerade Phase war obwohl er schon bemerkt hatte das wir seinen Bruder gerade verkuppelten, nun gut wir versuchten es ob es klappte hing dann doch von den beiden ab.

Als die beiden einstiegen und Inc kurz den Kopf zur Seite drehte um in die Ferne zu sehen reckte ich Hunter unauffällig beide Daumen nach oben zu um ihm Mut zuzusprechen welchen er anscheinend auch zu gebrauchen konnte so nervös wie er zurück lächelte. Als die beiden außer Sichtweite waren klopfte uns Lilith plötzlich auf die Schulter, „ So ihr könnte alleine fahren, ich hab’s nicht so mit Höhe. Ich gehe solange Dosenwerfen, die Kassiererin sah super süß aus“, schon war die dunkelhaarige mit wehendem Haar verschwunden wobei wir ein wenig verdattert zurückblieben.

Nun sah Az mich fragend an, „ Glaubst du wir dürfen sie so alleine lassen?“, fragte er mitfühlenden schließlich war das seine kleine Schwester der das Herz gebrochen wurde, da würde ich vermutlich genauso reagieren doch ich drückte beruhigend seine Hand und strich mit meinem Daumen sanft über seinen Handrücken.

„ Lilith ist die stärkste Frau die ich kenne, sie brauch vielleicht noch ein wenig bis ihr Herz komplett wieder geheilt ist aber ich kann dir versichern das es ihr nun wieder gut geht. Man muss ihr jetzt erstmal die Freiheit geben die die braucht“, erklärte ich die Lage so wie ich sie sah da ich am meisten Zeit seit gestern mit Lil verbracht hatte und sie ganz genau verstand in ihrem jetzigen Zustand.

Das schienen die Worte gewesen zu sein die meinen Freund beruhigten da er nun ein wenig verrückt grinste und mich in die geöffnete Gondel zog die gerade vor uns gehalten hatten. Man musste sich gegenüber voneinander setzen vielleicht wäre auch nebeneinander möglich gewesen aber diese Gondeln waren doch ziemlich klein und kuschelig gehalten so das meine Beine zwischen seinen standen und er seinen Fuß auf die Sitzbank stellte auf der ich saß so das sein Bein mich ein Geländer begleitete und ich mich entspannt daran lehnen konnte. Meine Hand war weiterhin mit seiner verschränkt und je höher wir stiegen um so leiser wurden die Geräusche des Rummels unter uns obwohl sie nicht ganz verschwanden.

„ Ist das hier unser zweites Date?“, fragte Azrael und wackelte anzüglich woraufhin ich wirklich grinsen musste, er war aber auch ein Idiot, nein er war mein Idiot den ich nicht teilen würde.

„ Nennst du Paris etwa unser erstes Date?“, fragte ich mit leicht erhobener Augenbraue und einem Ausdruck in den Augen ob das sein Ernst war, doch mein Lachen konnte ich auch kaum unterdrücken.

Mein Freund nickte und legte sich schwärmerisch eine Hand auf die Brust da wo sein Herz schlug, „ Das war doch super romantisch, wie beide in der Stadt der Liebe, du sahst super heiß aus ich hätte dich am liebsten irgendwo vernasc...“, ich boxte ihm gegen die Schulter um sein Gerede zu unterbrechen woraufhin er wie ein getroffener Hund aufheulte.

„ Ein Kuss hätte es auch getan um mich zum schweigen zu bringen“, murrte er schmollend was mal wieder viel zu niedlich bei ihm aussah und dafür sorgte das es in meinen Fingern kribbelte um ihn noch mehr zu ärgern so das er diesen süßen Gesichtsausdruck behalten würde aber ich wollte ihn ja nicht ärgern.

Ich beugte mich soweit vor so das seine Lippen vor meinen schwebten, in seinen Augen konnte ich schon sehen wie die Vorfreude eines Kindes wuchs welches gleich Weihnachtsgeschenke auspacken durfte doch es verpuffte sehr schnell wieder als er mein freches Grinsen entdeckte und er bemerkte das ich nicht vorhatte ihn jetzt zu küssen sondern ihn einfach nur ärgern wollte doch das ließ er nicht auf sich sitzen als seine Hände schneller als ich schauen konnte vorschnellten und er meinen Kopf zu seinem zog so das wir uns intensiv und voller Leidenschaft, von beiden Seiten ausgehend, küssten.

Es hätte ewig so weiter gehen können doch irgendwann brauchten wir beide Luft und mussten uns leider voneinander lösen. Entspannt lehnte ich mich zurück und blickte in den sternenklaren Himmel hoch welchem man nun viel näher schien als gewöhnlich, verträumt streckte ich meinen Arm in die Richtung der Sterne als könnte ich einen zugreifen bekommen was natürlich unmöglich war aber es fühlte sich einfach schön an es einfach zu versuchen.

„ Der Rat hat uns zu einem ihrer Abendbälle eingeladen“, fing nun Az mit bedrückter Stimme an zu sprechen so das mein Blick nun auf ihm lag und nicht länger in den Sternen, sein Gesicht zeigte keine Begeisterung und es sah beinahe schon abwertend aus, er schien nicht der größte Fan vom Rat zu sein, „ sie wollen unser neues Familienmitglied kennenlernen“, dabei wanderte sein Blick vielsagend zu mir.

Oh man, sie wussten ja das Azrael mich an meinem 18. Geburt holen gekommen war und wollten mich nun beinahe ein Jahr später kennenlernen, es war schon irgendwie verrückt wenn man so darüber nachdachte, „ Okay, wann soll dieser Abendball sein?“, fragte ich vorsichtig da ich noch unsicher war auf was ich mich hier einließ. Azraels Missfallen gegen den Rat bestand schließlich nicht umsonst, es war Achtung geboten.

„ Übermorgen. Die anderen beiden wissen es bereits und ich vermute Willow ebenfalls da wir morgen alle zusammen trainieren falls etwas an diesem Abend passieren sollte. Der Rat besteht aus vielen Männern welche nicht viel von Leuten halten die keine Dämonen sind, Willow hatte auch schon viele Probleme mit ihnen und mich verabscheuen sie insgeheim da ich einen Menschen ihnen vorziehe, doch gegen mich können sie nichts tuen da ich ein Oberdämon bin“, erklärte Az so ernst wie ich ihn schon lange nicht mehr gesehen habe.

Deutlich war die Angst zu sehen welche er hatte das mir etwas passierte, sanft legte ich ihm meine Hand an die Wange so das er mich anblickte und mein liebevolles Lächeln erblickte, „ Denk nicht das ich schwach bin. Willow hat mich zwar erst ein paarmal trainiert doch ich konnte mich auch schon ohne Kräfte verteidigen und das 18 Jahre lang ganz alleine, hab vertrauen in mich und ich verspreche dir das ich immer lebendig zu dir zurückkomme“, sprach ich mit sanfter Stimme und meinte es absolut ehrlich.

Vorsichtig schmiegte Az seine Wange in meine Hand und schloss seine Augen als müsste er Tränen unterdrücken oder die Schmerzen die ihn der Gedanke bereitete das mir etwas zu stieß, „ Du bist nur wegen mir dieser ganzen Gefahr ausgesetzt“, machte er sich plötzlich Vorwürfe womit ich gar nicht gerechnet hatte mit solchen abwegigen Gedanken, „ Nur weil ich blöder Dämon mich in einen unschuldigen Menschenjungen verlieben musste. Du hättest ein wundervolles Leben leben können, mit Eltern die immer für dich da sind, wundervollen Freunden und irgendwann bestimmt einem wundervollen festen Freund, doch ich war egoistisch und musste dich ganz für mich behalten“, nun waren es wirklich Tränen in seinen Augen, es war das allererste mal das ich Azrael weinen gesehen hatte.

Kurz schwieg ich um seine Worte sacken zu lassen, für Az schien das ein Zeichen zu sein das ich seinen Worten zustimmte was ich überhaupt nicht tat und für mich absoluter Blödsinn waren, „ Bevor du mich geholt hast dachte ich genauso, doch seitdem ich bei dir, Lilith und Incubus bin geht es mir so unglaublich gut. Ihr seid meine wundervolle Familie, Lilith, Incubus, Willow und ja sogar Hunter sind meine wundervollen Freunde und du, du bist mein wundervoller Verlobter den ich niemals gegen irgendjemanden tauschen würde. Ihr macht mich so glücklich, ich bin froh das du mich damals ausgewählt hast“, die Tränen flossen nur so aus seinen Augen über seine Wangen wo ich sie sanft weg wischte da ich sein Gesicht nun mit beiden Händen hielt.

„ Ich bin leider kein unendlicher Romantiker und kann nicht so gut mit Worten umgehen wie du oder deine Geschwister aber du weißt das ich dich über alles liebe und mir kein anderes Leben außer dieses wünsche, merk dir das, mein blöder Dämon“, dann versiegelte ich seine Lippen mit meinen und er schlang schluchzend seine Arme um meinen Hals.

Es tat mir weh meinen Freund so weinen zu sehen und leider trieb es mir auch selber Tränen in die Augen so das zwei verheulte gestalten aus der Gondel stiegen als die Fahrt beendet war, doch sie trugen beide ein glückliches Lächeln auf den Lippen.

Unten standen bereits Hunter und Incubus welcher aussah als wäre er von verrückte umgeben als Hunter sich wie ein Zauberer einen Blumenstrauß aus dem Ärmel zog und ihm feierlich überreichte, Lilith hielt dagegen einen riesigen Teddybären in den Armen den sie wahrscheinlich beim Dosenwerfen gewonnen hatte.

Voller Zuneigung drückte Az meine Hand und dieses typische verrückte Lächeln erschien auf seinen Lippen was mein Herz wild zum schlafen brachte, ich konnte gar nicht anders als meine Arme um ihn zu schlingen so das wir den Kuss von eben wiederholen konnten, ein erneuter Schwarm Schmetterlinge tobte durch meinen Bauch während diese wohlige Wärme von meinem Freund ausging welche mich vollkommen einlullte wie auch sein unwiderstehlicher Geruch.

„ Das ist nichts für Kinderaugen“, rief Hunter und hielt Lilith sowie Incubus die Augen zu was mich zum Lachen brachte die Geschwister jedoch nur zum augenrollen, ich klopfte ihm auf die Schulter als Zeichen das ich ihn verstand.

„ Ich glaube ich bin der einzige der über deine Witze lacht, Kumpel“, meinte ich als Feststellung woraufhin die Geschwister zustimmend nickten während Hunter kumpelhaft seinen Arm auf meiner Schulter abstütze was ich ihm ausnahmsweise erlaubte.

„ Tja man, wir verstehen uns halt, vielleicht sollten wir beide Daten“, jeder konnte den triefenden Sarkasmus aus seiner Stimme höre so das nun auch ein Grinsen auf Azs Gesicht erschien und mir zur Verdeutlichung einen Kuss auf die Wange gab.

„ Tut mir leid, dieser wunderhübsche Junge gehört bereits mir, aber ich erlaube dir das du meinen Bruder haben darfst“, leicht stieß Az seinen Bruder in die Richtung von Hunter dessen Augen begeistert leuchteten während Inc nur genervt mit den Augen rollte doch so wie er seine Hände verschränkte konnte ich als jemand der ihn schon länger kannte deutlich sehen das ihn Hunter auf keinen Fall kalt ließ, vielleicht musste ich ihn später einfach mal fragen wenn wir alleine waren ob er sich mir gegenüber da öffnen würde war nicht gesagt aber einen Versuch war es wert.

Jetzt gaben sich Hunter und Az auch noch einen super coole Brofist hust hust, als wäre das eine Besiedelung das Incubus zu Hunter gehörte, ersterer sah gar nicht begeistert aus. Ich schnellte vor und hob unter wenigen Mühen Incubus im Brautstyle hoch, welcher erschrocken aussah sich jedoch gut festklammerte um nicht runter zu fallen, „ Vergesst es Jungs, Incu gehört mir“, sagte ich mit einem siegessicheren Grinsen und rannte los etwas umständlich mit Inc in meinen Armen doch wir schafften es relativ weit.

Wir kamen bis zu einer freieren Fläche mit dichtem Rasen als die anderen beiden Jungs sich auf uns warfen und uns so zu Boden rissen, so lag ich ganz unten, Inc auf mir in einer Umklammerung von mir so das die anderen ihm nicht weh tun konnten mit ihren Körper und Hunter plus Az auf uns drauf.

Vermutlich war es ein seltsamer Anblick doch ich konnte nicht anders als zu lachen obwohl mir langsam die Luft ausging, „ Ergebt ihr euch?“, rief Az nach unten zu und und ich rang nach Luft während Inc auch nicht besser aussah aber breit lächelte obwohl wir vermutlich gerade platt gedrückt wurden, sehen wir davon mal ab.

„ Niemals“, rief ich nach oben ganz der Rebell der ich war, hätte Az eigentlich mit Rechnen können, „ aber vergess nicht mein Schatz, wenn ich hier unten ersticke hast du niemanden mehr zum kuscheln und musst es dir ab heute selber besor...“, ohne das ich den Satz beenden musste flogen beide Jungs von uns runter und wollten uns auf einmal sehr höflich sogar aufhelfen doch Lilith kam ihnen zuvor und grinste schelmisch.

„ Tja Bruderherz, da hat dein kleines Menschlein dich ja vollkommen unter Kontrolle“, nun war sie diejenige die überheblich grinste und mir durch die Haare wuschelte als wäre ich ihr kleiner Bruder oder so, in ihren Augen war ich wahrscheinlich auch sowas in die Art, für mich war sie auch wie eine Schwester.

„ Ich steh drauf“, schnurrte Az und zwinkerte mir flirtend zu woraufhin ich nun die Augen rollte woraufhin er mir noch einen Bußgang zu warf welche ich auffing und mir theatralisch gegen die Brust drückte.

„ Lasst uns langsam nachhause, es ist schon spät und wir müssen morgen trainieren“, sagt Inc zu uns ohne Hunter weiter zu beachten den das sehr zu interessieren schien vermutlich war er Meister in solchen Sachen, da helfen wir dem Schicksal mal gleich ein wenig auf die Sprünge.

„ Ja, man sieht sich Hunter“, sagt Lilith lächelnd und lief mit Incubus schon einmal los der ihm nur kurz zugenickt hatte, beide warteten an dem Ausgang des Rummels und unterhielten sich, wir verstanden jedoch nichts, Azrael schien zu merken das ich noch etwas mit Hunter zu besprechen hätte und drückte so kurz meine Hand.

„ Bis irgendwann, Hunter“, sagte er noch freundlich bevor er sich mit zu wandte, „ ich geh schon mal zu den anderen, lass dir Zeit“, dann war auch er auf dem Weg zu den anderen und wir alleine.

„ Wie liefs?“, fragte ich direkt ohne lange zu Fackeln da auch ich langsam nachhause und ins Bett mit Az kuscheln wollte, doch die beiden interessierten mich auch sehr.

Ein Lächeln schlich auf Hunters Gesicht, „ Es war wirklich schön, wir haben uns über seine Lieblingsbücher unterhalten und über verschiedene Dämonen, unser erstes richtiges Gespräch“, schwärmte der Dämon und ich rollte mal wieder genervt mit den Augen wie schon öfter an diesem Abend.

„ Gut, wenn du morgen nichts vorhast kannst du gerne um 12 zum Training bei uns vorbeikommen, du scheinst sehr viel Erfahrung mit kämpfen und sowas allem zu haben, Lust?“, fragte ich ihn und die Antwort konnte ich bereits auf seinem Gesicht sehen wo das Lächeln das strahlend er Sonnen annahm und er begeistert nickte als wäre er eines dieser Spielzeuge wo sich nur der Kopf bewegt dafür aber ruckartig schnell, fragt mich nicht nach dem Namen.

„ Super, aber vergiss nicht ihm auch zu zeigen das du nicht nur ein Freund sein willst, mach ihm Komplimente, beeindrucke ihn aber bitte übertreib es nicht“, versuchte ich ihm mein Wissen weiterzugeben und er schien es sich tatsächlich irgendwo in seinem Kopf zu speichern was ja schon mal ein kleiner Erfolg war.

„ Danke alter, du bist mein Held“, brüderlich klatschten wir als Verabschiedung ein und er verschwand direkt vor mir so das nur noch roter Rauch durch die Luft schwirrte und dann auch schon verschwunden war als der nächste Luftzug kam, so konnte ich mich auf den Weg zu meiner Familie machen die mich schon mit einem Lächeln erwartete.

Azrael streckte nur noch seine Hand nach mir aus, welche ich auch ergriff und schon verschwanden wir gemeinsam in die Dunkelheit auf dem Weg nachhause.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast