Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Destiny Love Drama

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Christine Daaé Erik - das Phantom der Oper Gustave de Chagny OC (Own Character) Vicomte Raoul de Chagny
07.02.2021
07.02.2021
1
1.098
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
07.02.2021 1.098
 
Prolog:

Paris 1919:

Eine junge Frau in teurer Trauerkleidung war mit ihren Butler und ihrer Zofe in der alten Oper in Paris, die vor langer Zeit abgebrannt ist. Die junge Dame sah sich bei der Auktion in der Oper um, bis etwas gezeigt wurde das die junge Dame sehr an ihre Eltern erinnert. Eine Art Spieluhr wo ein Äffchen darauf saß und Becken aneinander schlug, wenn die Spieluhr spielt. Die junge Dame hob ihre Hand als das erste Angebot eröffnet wurde, aber dann rief ein Mann "30 Franc !" aus. Aber die junge Dame hielt mit und sagte laut "35 Franc !". Und so ging diese Debatte weiter bis 100 Franc. Das letzte Angebot bis 100 Franc kam von den Mann, der etwas älter ist er stütze sich auf einen Stock und sah die  junge Dame mit einem verruchtesten und gleichzeitig auch voller Abscheu an. Die junge Dame senkte dabei ihren Blick, auch für den Mann der die Auktion leitete ein Zeichen das sie aufgab. Und so wurde die Spieluhr den älteren Mann zugespielt, der es aber den jüngeren Mann neben ihn in die Hand drückte.



Den konnte die junge Dame nicht richtig erkennen. Als der Leuchter gezeigt wurde der damals dafür verantwortlich war, als das Feuer ausbrach zuckte die Junge Dame zusammen. Weil gleichzeitig wurde auch von dem Phantom der Oper geredet, und sie wusste genau wie ihre Mutter wer das Phantom damals war. Das Phantom der Oper, von damals war kein Geist sondern ein Mann aus Fleisch und Blut, dieser Mann weilte aber seid einem Monat nicht mehr unter den lebenden. Er verstarb ein halbes Jahr nach seiner Ehefrau die erste Person die ihm gezeigt hatte was Liebe, Mitgefühl, Glück und andere positive Gefühle ihn hervor gerufen hatte. Als er vor einen Monat starb schien es so als würde er seiner geliebten Frau in den Tod folgen, hat aber seinen Butler und alten Freund darum gebeten auf seine Tochter aufpassen. Mann konnte damals sehen das der Vater der jungen Dame buchstäblich gealtert ist. Und so musste die junge Dame ihre Eltern kurz hintereinander zu Grabe tragen.



Eine Stunde später ging die junge Dame mit ihren Butler und ihrer Zofe aus der Oper, in ihrer Hand hielt sie eine Maske wo sie hundert prozentig wusste das die ihren Vater gehörte. Als sie in die Kutsche ihrer Familie einsteigen wollte, hielt eine Stimme sie auf. "Mademoiselle, bitte warten sie kurz ". Die junge Dame drehte sich um, da sah sie einen jungen Mann der auf sie zu kam und dieser hatte die Spieluhr in der Hand. Und sie hörte auch den älteren Mann rufen "Gustave komm sofort hierher. Was soll den das ? Ich habe diese Spieluhr gekauft !". Als der junge Mann vor ihr stand, hielt er ihr die Spieluhr hin. Sie fragte "Was soll ich den damit ?". Der junge Mann lächelte sie an und sagte "Ich habe genau gesehen das sie die Spieluhr wollten, und das sie ihnen viel bedeutet also ich gebe sie ihnen. Mein Herr Vater hat sie wegen etwas anderen gekauft. Naja das will ich jetzt nicht sagen ". "Aber das kann ich nicht annehmen " sagte die junge Dame schüchtern, dieser junge Mann der da vor ihr stand brachte sie dazu das ihr die röte in die Wange stieg auch wenn sie nicht wusste warum.



"Ich bestehe darauf das sie, die Spieluhr annehmen " sagte der junge Mann. Als die junge Frau die Hände danach ausstreckte, berührten sich ihre Hände mit seinen und durch ihn wie durch sie durchzuckte sie es wie ein Stromstoß. Die Augen der beiden trafen sich, es fühlte sich für beide als wären nur noch sie und er auf der Welt. Aber sie wurden von der Stimme des Butlers wieder zurück in die Realität geholt. "Mademoiselle  Daaé. Wir müssen gehen wir haben heute einen strafen Zeitplan ". Sie drückte die Spieluhr an sich, sah den Butler an und sagte "Natürlich ".Dann sah sie wieder den jungen Mann vor sich an und sagte "Leben sie wohl Monsieur ... ?". "Gustave, Vicomte de Chagny. ". "Leane Daaé ". Die junge Dame verbeugte sich, drehte sich um und wollte gerade in ihre Kutsche steigen aber dann hielt Gustave ihr seine rechte Hand hin, und sie legte ihr linke Hand hinein. Und schon spürten sie beide eine tiefe Verbundenheit. Als sie in ihre Kutsche neben ihrer Zofe saß, und ihr Butler die Tür hinter ihr zumachte. Stieg ihr Butler zu dem Kutscher und schon fuhren sie von der Oper davon. Leane drehte sich noch zu den Mann um, sie sah durch die Scheibe wie er der Kutsche nach sah.



Diese Begegnung gingen beide nicht mehr aus den Kopf, und so saß Gustave in den Familien Anwesen der de Chagnys in seinen Büro, und dachte an Leane. Aber Leane ging es genauso, sie saß in den alten Büro ihres Vaters. Was beide nicht wussten das sie anfingen zu singen, und gleichzeitig den Mond ansahen.


(Gustave)
Von Frauen oft begehrt,
Bin ich mit 20 Jahren.
Viel hat man mich gelehrt
Was von Bedeutung war.
Von Frauen heiß begehrt
Hab ich noch nie geliebt.
Ja, ich blieb unversehrt
In diesem ganzen Spiel vom Begehren,
Im Spiel vom Verzehren.
Es ging nur ums Verführen,
Doch jetzt kann ich Liebe spüren.

[ Leane ]
Was weiß man von der Welt
Mit noch nicht 19 Jahren?
Ich hoff die Liebe erhält die Zukunft wunderbar!
Ich hab noch nichts erlebt
Und vieles weiß ich kaum.
Was mir vor Augen schwebt -
Es ist ein großer Traum vom Verliebt sein,
Ein Traum vom Vereint sein!
Ein Wunsch nur kann mich führen,
Jetzt kann ich Liebe spüren

[ Gustave ]
Einmal werde ich sie wieder finden,
Wahres Glück empfinden

[ Leane ]
Einmal wird die Sehnsucht enden,
Wenn wir wieder fänden!
Einmal...

[ BEIDE ]
Einmal sind wir nicht mehr einsam,
Fühlen dann gemeinsam..
Einmal lieben wir uns selig,
Unverwundbar ewig!

Einmal - Liebe wird uns leiten über alle Zeiten,
Jeden Tag aufs Neue schwören wir uns Treue
Liebe lässt uns fliegen, Liebe lässt uns siegen
Einmal

Einmal - Liebe wird uns leiten über alle Zeiten,
Jeden Tag aufs Neue schwören wir uns Treue
Liebe lässt uns fliegen, Liebe lässt uns siegen
Einmal

[ Gustave ]
Einmal

[ Leane ]
Einmal

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
(Leane : )

https://i.pinimg.com/originals/2d/36/21/2d36216376846e18bc675dcbf349d6f2.jpg


(Leanes Trauerkleid: )

https://i.pinimg.com/originals/24/24/42/2424423b86b9da70e6dca3b38a0faec0.jpg

(Gustave de Chagny: )

https://i.pinimg.com/736x/77/db/11/77db1106c0134238a12ab599fe9504ce.jpg

Der Song Einmal gehört zu dem Musical Romeo & Julia. Ich hab es ein wenig umgeschrieben.

https://www.youtube.com/watch?v=jeIFsWtem_M
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast