Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Verdammten des Krieges

GeschichteDrama, Fantasy / P18 / Het
Draco Malfoy Fenrir Greyback Hermine Granger Magische Wesen OC (Own Character) Ronald "Ron" Weasley
05.02.2021
15.06.2021
80
55.566
17
Alle Kapitel
181 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
03.05.2021 571
 
So ich hoffe ihr habt gestern allen Gefallenen der Schlacht um Hogwarts gedacht und hier kommt auch schon das nächste Kapitel. So sieht wirklich Bruderliebe aus ;) Ideenlieferantin ist die wunderbare NanoHarlekin

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

George hatte seinen Bruder und dessen Kumpel in den Hinterräume seines Ladens geschafft. Ron verhielt sich wie ein trotziges Kind und es wurde Zeit, dass er seinem Bruder Manieren beibrachte.

,,...wie du diesen Abschaum in deinen und Freds Laden lassen kannst!", zeterte er und mit einem Schwung des Zauberstabs von George löste sich Rons Fessel. Gerade als er sich umwenden wollte, packte George ihn jedoch im Genick.

,,Du hast keine Ahnung. Du verhälst dich wie ein Kind Ron und du willst erwachsen sein? Frech und ungezogen...", zischte er wütend.

,,Fred wäre bitter enttäuscht, wenn er dich so sehen könnte."

Ron keuchte auf unter dem Druck im Genick, der gleichzeitig auch weh tat und eine schwache Paralyse verursachte.

,,Das musst du gerade sagen, die Streiche...", begann er, doch George unterbrach ihn und packte die flache Hand, mit der Ron eben ausgeholt hatte.

,,...sind immer gerade so weit gegangen, dass niemand ernsthaft zu Schaden kam, also Vergleiche deine Feigheit nicht mit unserer Kunst!", wies er seinen kleinen Bruder in seine Schranken, ließ sein Genick los, packte aber schnell an Ron verbleibende Hand, den weichen Teil zwischen Daumen und Zeigefinger. Er drückte so fest zu, dass Ron fast heulend in die Knie ging.

,,Gehst mit einem Zauberstab auf wehrlose Leute los, prügelst dich mit ihnen, verursachst mit deiner Magie bei Anderen Schmerzen. Du verhälst dich kein Stück besser als das, was du ihnen vorwirfst!"

Er ließ ihn los in der Hoffnung, dass Ron seine Lektion gelernt hatte, doch er hatte sich geirrt. Ron stürmte mit seinem Zauberstab blind vor Wut auf ihn zu. Er seufzte, trat beiseite und versetzte ihm einen harten Stoß mit dem Ellenbogen direkt auf sein Schultergelenk, sodass der Arm betäubt an seiner Seite herunterhing und sein Zauberstab auf den Boden fiel.

,,Gib auf Ron, du hast gegen mich keine Chance, das hattest du noch nie, und du weißt es.", meinte George ruhig, doch in ihm kochte noch immer die Wut auf seinen kleinen Bruder. Er war so kurzsichtig, streitlustig. Seit er Fred verloren hatte. Warum konnte sein Bruder nicht diesen Dummen Streit beilegen, damit wieder Frieden einkehren konnte?

,,Duuu! VERRÄTER!", fauchte Ron, und rannte wieder auf ihn zu. Doch George reichte es endgültig. Er gab Ron einen heftigen Stoß auf den empfindlichen Punkt unterhalb des Schlüsselbeins, der ihn nach Atem ringen ließ, trat ihm die Beine weg und schubste ihn mit Leichtigkeit so, dass er auf dem Rücken landete und vorerst benommen liegen blieb. Er hob Rons Zauberstab auf.

,,Verräter schimpfst du mich? Du verrätst jedes Opfer dieses unsäglichen Krieges indem du nicht zulässt, dass Frieden einkehrt, indem du weiter hetzt und im Grunde das Gleiche tust, wie die dunkle Seite damals. Solange du mich nicht besiegen kannst, wirst du diesen Laden nur noch dann betreten, wenn du dich, wie ein Mensch benehmen kannst. Bis dahin ziehe ich deinen Zauberstab ein. Lern erstmal ohne klar zu kommen. Vielleicht lernst du dann, was du meinen Angestellten hier antust. Und jetzt schaff deinen Kumpel und dich hier raus. Ach und komm mir erst wieder unter die Augen, wenn du bereit bist, dich zivilisiert zu verhalten."

Er starrte seinen kleinen Bruder nieder, ehe er einfach ging und sie damit allein lies.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast