Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Verdammten des Krieges

GeschichteDrama, Fantasy / P18 / Het
Draco Malfoy Fenrir Greyback Hermine Granger Magische Wesen OC (Own Character) Ronald "Ron" Weasley
05.02.2021
15.06.2021
80
55.566
17
Alle Kapitel
181 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
27.04.2021 559
 
Neues Lesefutter und als Belohnung für mich gibts bestimmt Reviews :)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als sie wieder englischen Boden unter ihren Füßen und Pfoten hatten wich die unterschwellige Anspannung aus den Körpern der Hexen und Zauberer, während Hermine sie zu ihrem Haus führte, wobei sie auch bei Mrs. Figg vorbei liefen und Hermine wieder daran erinnert wurde, dass dort ja noch ihr Kniesel auf sie wartete. Also schickte sie Severus, Lily und ihre Mitbringsel zu sich nach Hause, während sie und Draco zu der alten Dame gingen. Nunja eigentlich sollte ihr wölfischer Freund ja die Anderen begleiten aber er nahm diese Weibchensache so extrem ernst, dass er Severus fast nochmal gebissen hätte als dieser sie trennen und ihn mitnehmen wollte.

,,Und du benimmst dich. Verstanden? Dieser Dame habe ich es nämlich zu verdanken, dass ich nicht immernoch zuckend auf dem Friedhof liege."

Der Wolf nickte nur und schmiegte sich an ihre Hand, während Hermine bereits die Klingel betätigte. Kurz darauf wurde auch bereits die Tür geöffnet und Arabella Figg stand vor den Beiden, während der Kniesel bereits um die Beine seiner neuen Besitzerin wuselte. Doch Diamond sah das gar nicht gern und kurz darauf war nur noch abwechselndes Knurren und Fauchen zu hören, während Hermine's Augenlid langsam zu zucken begann.  

,,IHR SETZT EUCH JETZT SOFORT HIN UND BENEHMT EUCH ANSTÄNDIG ODER ICH LASSE EUCH BEIDE HIER!"

Und das wirkte augenblicklich, sodass sich beide Tiere folgsam neben sie setzten.  

,,Entschuldigen Sie bitte, Mrs. Figg. Wir haben es gerade etwas schwer."

Diamond gab immerhin ein halbwegs entschuldigendes Winseln von sich, während der Kniesel wohl eher nach ihrem verstorbenen Kater Krumbein schlug.

,,Schon gut, Hermine. So sind Tiere eben. Hier habe ich noch seine Papiere und den Rest müsstest du ja noch bei dir zu Hause haben."  

Die Hexe nickte nur und verlies mit ihrem alten und neuen Begleiter das Grundstück, um sich dann auch endlich nach Hause zu begeben. Dort angekommen fanden sie jedoch nur Severus und Lily auf dem Sofa, eng aneinandersitzend vor.

,,Wo habt ihr, denn unsere Mitbringsel gelassen?"

,,Dein Vorratsschrank gibt eine gute, provisorische, Zelle ab."

Hermine schüttelte nur den Kopf und machte sich auf den Weg dorthin, um nach den Dreien zu sehen, die wie ein Paket verschnürt zwischen den beiden Seitenregalen auf dem Boden lagen. Mit einem Schwenk ihres Stabs folgten ihr die Drei zurück ins Wohnzimmer, wo sie sie auf dem Boden nebeneinander ablegte. Dann konzentrierte sie sich und kurz darauf erschien ihr Patronus neben ihr. Doch es war nicht ihr Otter, den sie heraufbeschwor, sondern einen schönen blauschimmernden Wolf. Überrascht sah jeder den Patronus an und Diamond ging sogar soweit den sonderbaren Artgenossen vorsichtig zu beschnuppern, wodurch sich dieser aber sofort auflöste, weil Hermine dadurch abgelenkt wurde.

,,Ach Draco. Wie soll ich denn eine Nachricht an Dean schicken, wenn du meinen Patronus zum Verschwinden bringst?"

Sie strich dem Wolf über den Kopf und Diamond fiepte leise. Also konzentrierte sich die Hexe wohl oder übel nochmal und gab dann ihrem Patronus die Anweisung Dean zu holen und danach auch noch Kingsley Shackelbolt über die drei Todesser in ihrem Haus in Kenntnis zu setzen, denn egal wie sehr der Afrikaner sich dagegen sträubte einem Slytherin zu helfen, so würde er niemals die Gelegenheit verstreichen lassen, sich den Ruhm für die Ergreifung von Lucius Malfoy zu sichern.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast